© 2006 by lutzschaefer.com
 

Wissenswertes 9


Nochmal zur Vogelgrippe: Es wird nicht lange dauern, bis wir diesen Bullshit auch hier wieder zu hören bekommen. Liebes Volk, der einzige Virus, der dabei grassiert, ist der Rumsfeld-Virus $5€1! Laßt euch keinen Quatsch erzählen von wegen Schutzimpfung oder Tamiflueinnahme. Wenn ihr dieses Zeug verpaßt bekommt, dann seid ihr mit Sicherheit ein lebenslanges Influenza-Opfer und damit genau da, wo euch die Rumsfeld-Pharma hinhaben will! Gerade war Horst Seehofer in "Frontal" zu sehen, als er kurz seine bitteren Erfahrungen als Ex-Gesundheitsminister mit der Pharma-Lobby andeutete. Auf die Frage, ob nicht die Politiker darüber zu entscheiden haben, was im Gesundheitswesen passiert und was nicht, anstatt die Pharma-Lobby, sagte er: "Ich würde Ihnen gern recht geben!" Das war der erste öffentlich abgelegte Offenbarungseid eines Ex-Gesundheitsministers, der zugab, daß praktisch nur die Sachen passieren, die die Pharma-Lobby will, und sonst gar nichts! Also folgen Sie bitte meinem Rat und GLAUBEN SIE DEN POLITIKERN KEIN EINZIGES WORT; Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!

7.7.06 Wann und wie hat Deutschland eigentlich 1945 kapituliert?

Da diese Frage gerade aufgeworfen und diskutiert wird, sei auf folgendes hingewiesen: Am 8.5.1945 wurde die Kapitulation der Deutschen Wehrmacht (Militärische Kapitulationsurkunde) von v. Friedeburg, Keitel und Stumpff für das Oberkommando der Deutschen Wehrmacht unterzeichnet. Damit hatte aber Deutschland nicht kapituliert, sondern lediglich die Streitkräfte wurden durch militärischen Druck kaltgestellt.
Unter Ziff. 4) heißt es: "Diese Kapitualtionserklärung stellt kein Präjudiz für an ihre Stelle tretenden allgemeinen Kapitulationsbestimmungen dar, die durch die Vereinigten Nationen oder in deren Namen festgesetzt werden und Deutschland und die Deutsche Wehrmacht als Ganzes betreffen werden."

Danach kann man in der "Berliner Erklärung" vom 5.6.1945 im 4. Absatz folgendes lesen:
   "Die Regierungen der (Vier Mächte) übernehmen hiermit die oberste Regierungsgewalt in Deutschland, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Regierung, des Oberkommandos der Wehrmacht und der Regierungen, Verwaltungen oder Behörden der Länder, Städte und Gemeinden. Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung Deutschlands.
   Die Regierungen der (Vier Mächte) werden später die Grenzen Deutschlands oder irgendeines Teiles Deutschlands und die rechtliche Stellung Deutschlands oder irgendeines Gebietes, das gegenwärtig einen Teil deutschen Gebietes bildet, festlegen."

Art. 13 a): "In Ausübung der obersten Regierungsgewalt in Deutschland, die von den Regierungen der (Vier Mächte) übernommen wird, werden die vier alliierten Regierungen diejenigen Maßnahmen treffen, die sie zum künftigen Frieden und zur künftigen Sicherheit für erforderlich halten, darunter auch die vollständige Abrüstung und Entmilitarisierung Deutschlands."

b) "Die Alliierten Vertreter werden Deutschland zusätzliche politische, verwaltungsmäßige, wirtschaftliche, finanzielle, militärische und sonstige Forderungen auferlegen, die sich aus der vollständigen Niederlage Deutschlands ergeben. Die Alliierten Vertreter bzw. die ordnungsmäßig dazu ermächtigten Personen oder Dienststellen werden Proklamationen, Befehle, Verordnungen und Anweisungen ergehen lassen, um solche zusätzlichen Forderungen festzulegen und die übrigen Bestimmungen dieser Erklärung auszuführen. Alle deutschen Behörden und das deutsche Volk haben den Forderungen der Alliierten Vertreter bedingungslos nachzukommen und alle solche Proklamationen, Befehle, Anordnungen und Anweisungen uneingeschränkt zu befolgen."

Art. 14 (...) Im Fall einer Versäumnis seitens der deutschen Behörden oder des deutschen Volkes, ihre hierdurch oder hiernach auferlegten Verpflichtungen pünktlich und vollständig zu erfüllen, werden die Alliierten Vertreter die Maßnahmen treffen, die sie unter den Umständen für zweckmäßig halten."

Ist hier eine Kapitulation des Deutschen Reiches erkennbar? Keine Spur davon! Es wird unverhohlener Zwang mit unbestimmten Strafandrohungen ausgeübt, wenn das Volk nicht spurt. Eine Kapitulation ist nicht zu erkennen, da hierfür auch kein legitimierter Vertreter des Deutschen Reiches vorhanden war. Wenn jemand von Ihnen eine zivile Kapitulationserklärung auffinden sollte, möge er diese ins Netz stellen. In den amtlichen Textsammlungen finden sich nur Zwang und Drohungen.
   Wenn es dabei geblieben ist, wofür einiges spricht, dann versteht man auch besser, warum die BRD lediglich eine andere Art wurde, um diesen Zwang und diese Drohungen über das weiterhin bestehende Deutsche Reich im Namen der Alliierten auszuüben. Wir verstehen, daß sich die Mittel gewandelt haben, und ein Anstrich von "Demokratie" erzeugt wurde. Aber schon das Grundgesetz wurde von irgendeinem "Parlamentarischen Rat" in die Welt gesetzt und faktisch per Unterwerfung in Betrieb genommen, ohne daß hierfür jemals eine Volkslegitimation vorgelegen hätte. Wir verstehen weiter, daß die BRD-Regierung ein Feindmandat ausübt, das der Sache nach gegen das Volk gerichtet ist. Das Reich schlummert weiter im Untergrund, dieses hat nie kapituliert und wird bis heute von der "eigenen" Regierung weiter vergewaltigt. Sollten sich bei dieser Sachlage nicht wirklich endlich Deutsche finden, die das Reich wieder aus der Versenkung holen, die BRD mitsamt ihren Schulden, ihrem Holocaust und was noch alles, sachgerecht zur weiteren Verwendung internieren, und hier endlich für Ordnung und Zukunft sorgen? Aus allem folgt auch weiter, daß alles, was die BRD bisher vereinbart und verzapft hat, von der EU bis zur Einwanderung und ihren Schulden, das Reich nicht das geringste angeht und betrifft. Es könnte ein absolut schuldenfreier Staat weitergeführt werden, mit dem dann endlich auch ein Friedensvertrag möglich wäre. Allerdings hätte eine neue Volksjustiz noch einiges zu erledigen, aber das wäre kein Problem.

Die verlogene Misere offenbart sich doch für jeden tagtäglich: mein Nachbar hat in seinem Ausweis als Staatsangehörigkeit "Königreich Niederlande" stehen. Was haben wir dagegen? Staatsangehörigkeit "deutsch"! Dies ist vielleicht eine im Schwinden begriffene Eigenschaft von uns, aber keine Staatsangehörigkeit. Und mit diesem Koloß auf tönernen Füßen "BRD" werden wir jeden Tag von gedungenen Dilettanten weiter Richtung Abgrund geführt! Muß das nicht schon die Selbstachtung verbieten, daß man Jahr für Jahr schamlos belogen und weiter in die Zange genommen wird, wie die Dekrete seit 1945 dies befehlen? Ein gewisser Hauch von Nationalbewußtsein wurde jetzt durch die WM erzeugt: laßt die Fahnen weiter flattern, aber macht daraus etwas, was Zukunft ohne Chaos hat!

Wer es noch nicht wissen sollte: die 9/11- Theorien florieren (Aftenposten)

Warum brachten es die amerikanischen Behörden nicht fertig, die Angriffe vom 11. September zu stoppen? Diese Frage hat zu vielen Verschwörungstheorien geführt. Die Bush-Administration hat so viel gelogen, daß dies den Boden für Konspirationstheorien schafft, meint der NRK-Veteran Jahn Otto Johansen. Eine der meist diskutierten davon: wieso stürzte das WTC überhaupt zusammen?
Das ist nichts, was einfach geschehen konnte, dabei gibt es zu viele "Zufälle". man kann nicht einmal zu dem Schluß kommen, daß die Regierung es geschehen ließ, sondern man muß schließen, daß die Regierung dafür sorgte, daß es geschah, sagt der Amerikaner Michael Berger.
   Komisch, verdächtig! Das dachte der Pressesprecher der Organisation "9/11 Truth" am 11. September 2001. Er wird unterstützt von unzähligen anderen auf beiden Seiten des Atlantik. Hier in Norwegen wurde über florierende Konspirationstheorien in der letzten Monatsausgabe von Le Monde Diplomatique geschrieben.
   "9/11 Truth" ist eine freiwillige Organisation, die versucht, "Antworten auf die Fragen der Familien der Opfer und des amerikanischen Volkes zu bekommen, die diese verdienen." Rund 5000 Menschen abonnieren deren Newsletter, und vorigen Monat kamen 750 Personen zu ihrer Konferenz in Chicago. Bei knappen Finanzen erhält nur der "Direktor" einen gewissen Lohn.
   Auf die Frage, wie er sich das ganze Jahr der organisatorischen Arbeit ohne Lohn widmen kann, sagt Berger, dies sei eine wichtige Sache - ein Wendepunkt für die USA, deshalb müssen wir etwas tun.
   Nach eigener Ansicht kämpft "9/11 Truth" und ihre Sympathisanten für Freiheit, Wahrheit und das amerikanische Grundgesetz, gegen Korruption und Lügen, die serviert werden sowohl von der politischen Elite als auch von der privaten Wirtschaft. Nach anderer Ansicht sind sie Verrückte, die die Fakten nicht erkennen können, reine Konspirationstheoretiker.
  9/11 kann nicht nur reine Unfähigkeit der Regierung gewesen sein. Da ist mehr dahinter. Wir verbrauchen Millionen und Trillionen für die Verteidigung, aber wir können nicht einmal ein Flugzeug davon abhalten, das Pentagon zu treffen, mehr als eine Stunde und zwanzig Minuten, nachdem es gekapert wurde? Das Pentagon, das 10 Minuten von der nächsten Flieger-Basis entfernt liegt? fragt Berger.
   Unbeantwortete Fragen - Viele Amerikaner sitzen da mit unbeantworteten Fragen wie: was geschah eigentlich vor, während und nach dem 11.9, und wer eigentlich hinter dem Angriff stand - auch und gerade nachdem die Untersuchungskommission mit ihrem Bericht herauskam, sagt Berger. Er behauptet, daß die Kommission nicht genug peinliche Fragen bei ihrer Untersuchung stellte, behauptet er. Da die Kommission diese notwendigen Fragen nicht stellte, kann es nur eine Erklärung geben, und das ist die, daß die Kommission dafür da war, die Spuren zu verheimlichen, und nicht herauszufinden, was tatsächlich geschah.
   Nachdem viele meinen, daß es eine sehr mangelhafte Untersuchung gab mit einem widersprüchlichen Bericht der Kommission, stellen die "Konspirationstheoretiker" viele Fragen zu den Ereignissen am 11.9.:
    - " Warum schafften es die Behörden nicht, den Angriff zu stoppen, nachdem sie mit Warnungen überschwemmt worden waren, daß etwas geschehen könnte?"
   - "Warum wurde keins der vier Flugzeuge von Jägern abgefangen?"
   - " Warum war ausgerechnet an diesem Tag die Luftwaffe mit Militärübungen beschäftigt?
   - " Warum gab es ungewöhnliche Börsenbewegungen eine Woche vorher, die Gesellschaften mit Geschäftsräumen im WTC betrafen?"
   - "Warum kollabierten die Zwilligstürme?"
  - " Und noch viel wichtiger: Warum kollabierte der dritte Turm, ein 47-Stockwerke-Wolkenkratzer mit Namen "World Trade Center 7", obwohl dieses Gebäude gar nicht von einem Flugzeug getroffen wurde?

Und man kann mehr, sehr viel mehr finden, das verdächtig wirkt, wenn man es nur finden will.  In dem mehrstündigen Gespräch zwischen Berger und Aftenposten erzählte er lang und breit von Ereignissen und Aussagen, die im Gegensatz zur offiziellen Erklärung zu 9/11 stehen, wie er meint.
   Bei ihm selbst wurde der Verdacht etwa anderthalb Jahre nach dem schicksalsschweren Tag geweckt, als er rein zufällig über eine Netseite stolperte, die die Verschwörungstheorien diskutierte.
  - Ich glaubte zuerst, die sind verrückt. Aber in einem der Beiträge wurden die ungewöhnlichen Börsenzahlen erwähnt. Das war, als ob jemand es vorher gewußt hätte. Ich untersuchte das und fand, daß das stimmte. Ich untersuchte weiter und fand immer mehr, was nicht stimmte, sagt Berger.

Die Feuerwehrleute - aber lassen Sie uns bei einem Argument bleiben, das die Konspi-Theos immer wieder anführen: Wie konnten die Gebäude fallen, und warum zum Donnerwetter, kollabierte WTC 7? Gebäude 7 ist die "rauchende Pistole" in dieser Sache hier, sagt Berger und wundert sich, warum das Gebäude überhaupt zusammenfiel, und besonders, warum gerade dieser Kollaps nicht mehr untersucht wurde.
   Nachdem die Aussagen von 503 Feuerwehrleuten und Ambulanzpersonal, die an Ort und Stelle waren, letzten Herbst veröffentlicht wurden, bekam die 9/11 Truth-Bewegung mehr Benzin aufs Feuer. Einige von ihnen sagen nämlich Sachen, die, wie sie behaupten, darauf hindeuten, daß die Gebäude bewußt abgerissen wurden anstatt durch die Flugzeuge zu kollabieren. Hier ist ein Auszug der Aussage des Krankenpflegers Daniel Rivera:
   Int: Woher wußten Sie, daß das Gebäude zusammenfallen würde?
   Ri: Das Geräusch, da war ein Geräusch.
   Int: Was hörten Sie, was sahen Sie?
   Ri: Da war ein verdammtes Geräusch. Erst glaubte ich das war ein - haben Sie jemals einen professionellen Hausabriß erlebt, wo sie die Ladungen auf bestimmten Etagen anbringen und du hörst "pop,pop,pop,pop,pop?" Das war genau so - deshalb glaube ich, daß es das auch war. Als ich dieses verdammte Geräusch hörte, sah ich auch das Gebäude zusammenfallen.

Der Feuerwehrmann Stephen Gregory sagt in seiner Aussage, daß er viele Lichtfunken (lysglimt) im unteren Teil des einen Gebäudes sah, viel weiter unten, als da, wo es brannte, direkt bevor der Wolkenkratzer zusammenfiel. Sein Nebenmann bemerkte auch diese Lichtfunken, und beide meinten, daß das possierlich, lustig, aussah.
  Sie wissen, wie das aussieht, wenn die ein Haus abreißen? Genau das glaubte ich zu sehen, sagte Gregory in seiner Aussage.

Der streitbare Physikprofessor Steven E. Jones an der Brigham Young Universität in Utah ist einer, der sagt, er könne beweisen, daß die Zwillingstürme nicht wegen der Flugzeuge kollabierten. Er behauptet, daß er in seinen Untersuchungen herausgefunden hat, daß die Temperatur in dem geschmolzenen Metall der Kelleretagen unter den Ruinen - die mehrere Wochen nach dem Angriff noch geglüht haben sollen - mehr als 1500 Grad betragen haben mußte. Daß solche Temperaturen wochenlang vorhanden gewesen sein sollen, kann nicht auf Brennstoff oder Brand zurückgeführt werden, behauptet Jones.
  Seine Erklärung? Ein termit-ähnlicher Sprengstoff mit Schwefelzusatz wurde verwendet. Jemand kontrollierte den Abriß der Gebäude mit vorher platzierten Sprengstoffen.

Viele Mißtrauische - Auf beiden Seiten des Atlantik entstanden "alternative" Erklärungen seit dem Tag 1. Diese haben inzwischen Zweifel an der offiziellen Erklärung der amerikanischen Regierung gesäht. Nach einer Umfrage unter 1200 Personen überall in den USA, bestellt von 9/11 Truth, ausgeführt von Zogby International im Mai, ist das Ergebnis für die amerikanischen Behörden niederschmetternd:
   42% meinten, die Untersuchungskommission verdecke oder verweigerte die Untersuchung wichtiger Beweise gegen die offizielle Erklärung.
   45% meinten, 9/11 muß neu erforscht werden - und diesmal auch mit der Frage, ob die Bush-Administration bewußt zu den Angriffen beigetragen haben könnte.
   55% waren nicht zufrieden mit der Pressearbeit über die ungelösten Fragen der Opferfamilien.
   43% wußten nicht, daß WTC 7 auch zusammenbrach, und 38% meinten, daß dieser Zusammenbruch untersucht gehört hätte.

Eine ähnliche Umfrage wurde vor etwas mehr als drei Jahren in Deutschland gemacht, und die Deutschen waren noch skeptischer als die Amerikaner. Ganze 19%, also einer von fünf, meinten, daß die amerikanische Regierung für die Angriffe von 9/11 verantwortlich sein könnte.

- Ein Produkt der Gesellschaftsangst. Die genannten Zahlen beweisen natürlich nichts, abgesehen von der täglichen Unsicherheit der Gesellschaft und dem verzweifelten Griff nach alternativen Erklärungen bei katastrophalen Ereignissen. Das ist eine alte Sache mit den Konspirationstheorien, sagt der Auslandskorrespondent und NRK-Veteran Jahn Otto Johansen. Wenn etwas überraschend kommt, wenn man nicht darauf vorbereitet ist, und wenn dies unerklärlich wirken kann, dann entstehen sehr leicht Konspirationstheorien.

Die Geschichte ist voller Konspirationstheorien, die meisten davon sind verrückt. War Neil Armstrong auf dem Mond, oder war das alles ein falscher Videofilm von Stan Kubrick in der Wüste von Nevada? Elvis lebt. Wer stand eigentlich hinter dem Kennedy-Mord (eine Umfrage 1991 zeigte:  73% der Amerikaner, fast 4 Jahrzehnte nach dem Attentat, meinten weiterhin, daß der Präsident Opfer einer Verschwörung war). Und war es der britische Geheimdienst, der Prinzessin Diana umbrachte?

Heute sind wir sehr unsicher und haben Angst vor der Zukunft, und es gibt  viele, die die verrücktesten Konspirationstheorien kaufen. Unter anderem, daß die Juden aus dem WTC flüchteten, bevor es zusammenfiel, ist reiner Quatsch. Wie alle die anderen Konspirationstheorien, unter anderem, daß die amerikanische Regierung hinter 9/11 stand. Dafür gibt es keine Grundlage, sagt Johansen.
Das Schlüsselwort, meint er, ist Angst. Wenn die Menschen Angst haben, haben die meisten kein "intellektuelles Immunsystem", das dafür sorgt, sich den Verschwörungstheorien zu widersetzen. Das Problem ist bei denen, daß sie immer noch glauben, selbst wenn fachlich das Gegenteil behauptet wird. Daß so viele Amerikaner daran glauben, daß ihre Regierung die Finger bei 9/11 im Spiel gehabt haben könnte, glaubt Johansen, liegt an deren schlechter Glaubwürdigkeit. Bush und ebenso Blair habe so viel über Afghanistan und Irak gelogen, daß dies den Boden für Verschwörungstheorien schafft.

Berger jedenfalls hat die Nase voll davon, ein Konspirationstheoretiker genannt zu werden. Die Debatte fokussiert sich darauf, einander Namen zu verpassen. Er sagt: laßt uns statt über Namen über Fakten debattieren! Berger ist auch frustriert über die "unaufgeklärten" Konspirationstheoretiker. Diejenigen, die absolut alle alternativen Erklärungen schlucken und keine Informationen filtern. Diese geben den Konspirationstheoretikern einen schlechten Ruf und lassen Leute wie ihn als Idioten dastehen, sagt Berger. Für ihn und 9/11 Truth ist das eine Sache, mit der sie sich abfinden müssen. Jedenfalls lassen sie keine Ruhe, bevor sie eine Wahrheit herausfinden, mit der sie sich zur Ruhe begeben können. Und sie wollen eine neue Untersuchung, aber diesmal mit den Familien der Opfer, den Feuerwehrleuten und Leuten von der Straße in der Kommission.
   Wenn wir nicht die Wahrheit gesagt bekommen, landen wir in einer faschistischen Diktatur, gesteuert von privaten Gesellschaften. Wir sind nicht anti-Bush, wir meinen nur, daß das ganze System korrupt ist. Die sagen uns, was sie wollen, das wir glauben sollen, um den Krieg zu rechtfertigen und die Einschränkung der Bürgerrechte. Besonders die Beschneidung der amerikanischen Bürgerrechte bekümmert Berger, sagt er zum Schluß des Interviews mit Aftenposten. Es fängt an, so schlimm zu werden! In einem Jahr vielleicht können wir kein solches Gespräch mehr haben wie eben. Darum ist es wichtig, die Wahrheit an den Tag zu bringen!

8.7.06 Was würden denn die Deutschen bei einer heutigen Umfrage sagen? Ich glaube doch, daß aus den 19% inzwischen 91 geworden sind, oder? Wer ein bißchen Ahnung hat von kontrollierten Sprengungen insbesondere in den USA, wo hohe Häuser ohne jeden Platz rundum so zerlegt werden müssen, daß sie in sich auf der Stelle zusammenfallen, der kann nur mit der Zunge schnalzen über die Meisterleistung des Sprengmeisters, der das WTC in sich zusammenfallen ließ. Im WTC 7 war sicherlich die Kommandozentrale, denn irgendwo müssen die Leitungen zusammenlaufen, und die computergesteuerte Sprengung muß koordiniert werden. Ich denke, daß diese Kommandozentrale restlos zerstäubt werden mußte, weil sonst verräterische Spuren zu finden gewesen sein würden. Wir haben gehört, daß es keinen Grund gab, warum WTC 7 auch zusammenfiel, es sei denn, es wurde dafür gesorgt.
   Ich glaube auch, daß es hier keinen mehr gibt, der nicht davon überzeugt ist, daß es sich um einen Akt von Staatsterrorismus handelte, der den Weg freimachen sollte, im Irak und Iran weiter zu erobern. Dies wirft ein bezeichnendes Licht auf die Damen und Herren Politiker, die nichts anderes sind als Hochgrad-Wahnsinnige, die für jede kriminelle Machenschaft gut sind, die ihnen aufgetragen wird. Wer will mir erzählen, daß "unsere" Führungstruppe nicht zu derselben Sorte gehört? Wenn man davon ausgeht, kann man eigentlich höchstens positiv überrascht werden, aber die Chancen halte ich für gering.
   Man sieht auch, daß es hüben wie drüben eine der gefährlichsten Sachen ist, die "Wahrheit" ans Licht zu bringen. Daß dies mit Gewalt unterbunden wird, ist eigentlich logisch, wenn die staatstragende Grundlage die reine Lüge ist. Daher kämpft für die Wahrheit, der Rest ergibt sich dann zwangsläufig von selbst!

Nachtrag: Zum thermit-ähnlichen Sprengstoff. Wir kennen das "Thermit-Schweißverfahren", bei dem z.B. Eisenbahnschienen nahtlos zusammengeschweißt werden können. Über der Schweißstelle wird eine Form angebracht und darüber ein Kasten, in dem sich das Thermitpulver befindet. Dies ist eine sehr hohe Hitze entwickelnde Mischung aus Aluminiumpulver und einem Metalloxyd. Mit dem Schweißbrenner wird dieses entzündet und verbrennt gleißend hell, wobei das Schweißmetall geschmolzen wird und in die Form läuft. Die beiden Schienenenden werden dabei nahtlos vergossen, und es entsteht eine perfekte Verschweißung. Wenn dafür gesorgt werden mußte, daß in den Kellerräumen des WTC alle Reste, die dort verräterisch vorhanden waren oder noch von oben kamen, spurlos verkocht und verschmolzen werden mußten, dann konnte dies bestens durch einen künstlichen "Thermit-Vulkan" geschehen, der auf die beschriebene Art wirkt. Daß hierbei wochenlange sehr hohe Temperaturen gehalten wurden, erscheint dabei plausibel. Wir erinnern uns auch daran, daß in dem Schutt absolut nichts gefunden wurde, was einen erkennbaren Gegenstand dargestellt hätte, egal, was es auch war - alles war atomisiert und zu Staub geworden. Warum wohl? Um jede Spur restlos zu beseitigen! Daß dabei auch ein paar tausend Menschen mit verkocht wurden, stört die regierenden Apokalyptiker nicht, es wird eine würdige Trauerfeier am Ground Zero gemacht, das reicht. Ahnen wir, mit was für "Regierenden" wir es zu tun haben? Ich bitte um Formulierungshilfen, um diese zu beschreiben, mir gehen (ausnahmsweise) die Worte aus!

9.7.06 Liebe Lesergemeinde, ich habe Veranlassung, eindringlich vor meiner Webseite zu warnen! Bisher haben sich nicht weniger als drei Patres und Priester die Mühe gemacht, auf meine Irrtümer und den Wirrwarr hinzuweisen, den ich verbeite. Das liest sich z.B. so:
   "..dieser Lutz Schaefer sollte dringend von seinen blödsinnigen Parolen Abstand nehmen und zur Vernunft kommen.
In der Taufe widersagt man dem Teufel und wird man von der Erbsünde befreit. Dass die "Kündigungsmöglichkeit" dann beinhaltet, dem Teufel und der Sünde nicht mehr zu widersagen, kann man nicht der Kirche zum Vorwurf machen. Schaefer trägt die typischen Kennzeichen von selbstverliebten Schreiberlingen: Kein Blödsinn ist zu groß, als dass er ihn nicht schreiben würde; keine logischen Brüche sind zu massiv, als dass er sie nicht ignorieren würde; kein Schmutz ist zu schmutzig, als dass er die Kirche nicht damit bewerfen würde. Ich erwarte von ihm keine Unterstützung gegen den "brd"-Terror."

Hat dieser Herr mich vielleicht mit einem anderen Forum verwechselt? Kritik an der Kirche überlasse ich Mynarek und Deschner, um nur zwei zu nennen. Soweit ich meine eigenen Beiträge kenne, hatte ich mir nur erlaubt, auf die geschäftliche Wirkung der Taufe und den Kirchenaustritt hinzuweisen. Was oben gesagt wird, würde ich zwar gern befolgen, aber ich fürchte, dies stammt bereits aus anderen Federn. Unkritisch wie ich bin, gebe ich hier einfach unkommentiert eine eMail weiter, die Ihnen noch übler aufstoßen wird, aber immerhin zeigt, was andere Leute so meinen, und die in ihrer Ausdrucksweise nicht so zimperlich sind wie ich:

Confession 7: (excerpts Original in Englisch)
Ein Forscher von den Philippinen beweist, daß satanische Rituale im Vatikan und in der Burg der Dunkelheit, in Belgien, stattfinden. Nach Angabe des Polizisten G. Limeta, der die Jesuiten seit 16 Jahren erforscht hat, haben sie ihre schmutzigen Hände in allem. (4 Jun 2006 by Greg Szymanski)

Ein Brushy Creek Sonntags Geständnis-Leser sagte, die Kette der Führung in Amerika liest sich wie folgt:

Bonesman (Freimaurer) George W. Bush jr. erhält seine Befehle von seinem unmittelbaren Auftraggeber CFR Dick Cheney, dessen Auftraggeber Bonesman George H.W. Bush sen. ist, dessen Auftraggeber Cardinal Edward Egan ist, dessen Auftraggeber der Papst Benedikt XVI ist, dessen Auftraggeber Jesuit Superior General ist (der schwarze Papst) Peter-Hans Kolvenbach --- dessen Meister der Teufel selbst ist (sie sind alle Luzifers Zöglinge, Söldner).
   So, das bringt uns ohne zu zögern zu unserem Diskussionthema am Sonntag dieser Woche - Geständnis Nr. 7 - satanische Rituale im "Haus, das Luzifer baute", das Haus der Jesuitisch gesteuerten Auftraggeber, der Vatikan.
   Ein Thema, das viele Leute erschreckt oder meiden werden, es zu diskutieren, der Schleier der Unterdrückung wurde diese Woche inzwischen gehoben, nachdem eine wachsende Anzahl von Forschern, die die Jesuitische Leitung als Ruder der Neuen Welt-Ordnung sehen, dessen Versuch es ist, sprich, Amerikas Souveränität und Existenz zu zerstören.
   Sie werden auch überrascht sein, daß die Europäische Union (EU) Mitglieder, auch Mitglieder der Illuminati sind. Die Illuminati ist eine geheime Gesellschaft, die von einem Jesuiten gegründet wurde namens Adam Weishaupt. Die Illuminati wird von den Jesuiten kontrolliert, und man glaubt, daß die Jesuiten die Illuminati selbst sind."

Wirklich erstaunlich, was so alles gemeint wird. Aber da Meinungen als solche Tatsachen sind, nicht deren Richtigkeit, halte ich diese durchaus für wissenswert.
Und: da wir ja solche Probleme mit der Logik haben, können Sie mir vielleicht endlich die Frage beantworten, ob ein Vegetarier zur Hl. Kommunion gehen kann, ohne mit seinen Prinzipien brechen zu müssen. Die Lösung des Rätsels werde ich gern hier mitteilen.

11.7.06 Irans Präsident warnt den Westen
Teheran (NTB-DPA-AFP) Irans Präsident Ahmadinedjad warnt davor, daß westliche Länder von "muslimischer Raserei" getroffen werden können, wenn sie Israel unterstützen.
"Das falsche zionistische Regime ist am Rande des Verfalls und wird am Schluß zusammenbrechen", sagte der Präsident in einer Rede am Dienstag in Täbriz in Nordwest-Iran. Die Rede wurde übertragen auf einem staatlichen TV-Kanal.
"Die Raserei in muslimischen Ländern wird ständig intensiver. Sie ist wahrlich auf dem Weg, bald ein explosives Niveau zu erreichen. Wenn derTag kommt, werden sich die Schockwellen der Explosion nicht nur in unseren regionalen Grenzen halten, sondern sie werden diejenigen treffen, die das falsche Regime stützen", sagte Ahmadinedjad zu tausenden Anhängern.
                                          -------------
Iran: Will Zeit haben, über den Atomvorschlag nachzudenken
Brüssel (NTB-Reuters): Iran Chefunterhändler Ali Larijani wiederholt, daß Iran Zeit braucht, um den internationalen Vorschlag zur Lösung des Atomstreits zu prüfen.
"Wir haben unsere Ansicht über die Frist geäußert. Wir sind nicht gewohnt zu handeln, bevor wir denken", sagte Larijani zur Presse, als er am Dienstag auf dem Weg zu einem Treffen mit dem außenpolitischen Koordinator der EU Javier Solana war.
Die G8-Gruppe der großen Industrieländer hatte eine Antwort zum Vorschlag der Lösung des Streits um das iranische Atomprogramm gefordert noch vor dem Spitzentreffen in St. Petersburg vom 15.-17. Juli, aber Iran will nicht vor Ende August antworten.
Das Treffen zwischen Larijani und Solana findet statt einen Tag bevor die Außenminister der fünf ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat - USA, England, Frankreich, Russland und China - samt BRD sich in Paris treffen. Diese Länder haben Iran ein Paket Gegenvorschläge gegen einen Stopp der Urananreicherung angeboten.
                                               ------------

"Gaza ist einer Katastrophe nah", fürchten Experten. Dem Gesundheitssystem für die 1,3 Millionen Einwohner des Gazastreifens droht eine Krise ohnegleichen, meint die WHO.

Regierungschef Ehud Olmert wies gestern internationale Kritik an Israels Offensive gegen den Gazastreifen zurück und sagte, diese werde auf unbestimmte Zeit fortgesetzt.
Olmert kam mit seiner Äußerung gleichzeitig, als internationale Hilfsorganisationen Alarm geschlagen und prophezeit hatten, daß der Gazastreifen am Rande einer "Katastrophe im öffentlichen Gesundheitswesen" stehe - eine Katastrophe ohnegleichen.
  Die Situation in Gaza ist jetzt extrem gefährlich, sagt der Arzt Mads Gilbert, der zusammen mit der Krankenschwester Anna Mörseth in die Region am Wochenende kam. Er weist besonders darauf hin, daß sich Trink- und Abwasser im Gazastreifen vermischen, wo ca. 1,3 Millionen Einwohner wohnen.
  Israel sprengte am 28. Juni das einzige Kraftwerk der Umgebung. Die ganze Gegend ist ohne Strom für 12 bis 18 Stunden täglich. Das hat auch die 33 Abwasseranlagen getroffen und zu einer kritischen Situation geführt, nach Angaben der UN-Hilfsorganisation für palestinensische Flüchtlinge UNRWA. Kombiniert mit einer Sommertemperatur, die sich gestern 35 Grad näherte, sei dies eine "sehr lähmende" Situation und eine Extrabelastung für das gesamte Gemeinwesen, sagt Gilbert.
  Das Welternährungsprogramm WFP hat gleichzeitg veranschlagt, daß 70% der Einwohner im Gazastreifen im Juni ihren täglichen Nahrungsbedarf nicht decken konnten.
  Dazu hat Israel noch als Spitze dieser Situation die Übergangsstellen zum Gebiet geschlossen und läßt nur ausnahmsweise zu, daß Versorgungsgüter durchgelassen werden.
  "Was wir jetzt auf den Märkten sehen, sind nur Wassermelonen, Tomaten und Auberginen", sagt Gilbert.
  Fleisch ist Mangelware, und die Preise für andere notwendige Waren wie Mehl und Zucker sind zwischen 70 und 120% gestiegen - und das in einer Situation, in der hundertausende Palestinenser vier Monate lang ohne jedes Einkommen waren.
   Der norwegische Arzt zögert nicht, diese Situation als eine "menschengemachte humanitäre Katastrophe" zu charakterisieren.
  Israel leitete seine letzte Aktion gegen den Gazastreifen ein, nachdem bewaffnete Palestinenser vor etwa zwei Wochen einen Militärposten angegriffen hatten, dabei zwei israelische Soldaten töteten und einen dritten als Gefangenen nahmen.

Bei dieser Situation kann man gut verstehen, daß Ahmadinejad vor dem Zorn der Muslime warnt, der jedes Land treffen kann, das den israelischen Zionisten hilft. Es handelt sich um reinen Völkermord, für den es keine Entschuldigung oder gar Rechtfertigung gibt. Es ist vielmehr unablässig nach dem Grund zu fragen, warum sich dieser Erz-Schurkenstaat jede politisch-militärische Schweinerei erlauben kann und dabei noch von Diätenempfängern wie Merkel tatkräftig unterstützt wird. Israel liefert selbst den evidenten Beweis dafür, daß sich die westliche Welt fest im Käfig der Zionisten befindet, wogegen offenbar kein Kraut gewachsen ist. Den Muslimen ist voller Erfolg zu wünschen, wenn mit diesen Verhältnissen gründlich aufgeräumt wird!
                      ---------
Für alle Interessenten: In einer Bußgeldache wegen Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz habe ich heute gegen das Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden Rechtsbeschwerde eingelegt. Es handelte sich um den Fall eines "Rechtssachverständigen" aus dem Hause Ebel, dem wiederholte geschäftsmäßige Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten angelastet wurde. Die Argumentation basierend auf dem 2. Deutschen Reich mit allen sonstigen Besonderheiten spielte für das Gericht keine Rolle. Die Rechtsbeschwerde ist der Revision in Strafsachen nachgebildet und befaßt sich mit Rechtsverletzungen im gerichtlichen Verfahren. Das OLG Frankfurt wird Gelegenheit bekommen, sich mit den aktuellen rechtlichen Argumenten auseinanderzusetzen. Es bleibt zu hoffen, daß eine substanzielle Entscheidung ergeht, die wissenswerte Argumente enthält. Es wird weiter darüber berichtet werden.
                    ---------
Wer Probleme mit dem MSF Master Star Fund Deutsche Vermögensfonds I AG & Co. KG / Futura Finanz usw. hat, möge sich unbedingt das Urteil des LG Potsdam AZ.: 10 O 594/05 besorgen. Darin wurde der Ex-Senator Walter Rasch zu Schadensersatz verurteilt. Der Emissionsprospekt weise erhebliche Fehler auf, für die er hafte. Insbeondere war die ganze Anlageaktion ein Kind der "Göttinger Gruppe", die sich mit ihren atypischen stillen Beteiligungen ein sehr negatives Image in den letzten Jahren geschaffen hat, und für das Elend zahlreicher Anleger verantwortlich ist. Diese Verflechtungen wurden im Prospekt verschiegen.
Auch die vermittelnde Futura Finanz kommt beim LG Potsdam nicht gut weg. Wer also z.B. einen ihrer Vermittler verklagt hat oder dies tun will, der kann sich im Urteil argumentative Hilfe holen. Es dürfte noch einige Jahre dauern, bis auch diese flächendeckenden Geldverbrennungen einen Abschluß gefunden haben. Für das Urteil werden 7,50 € Kopierkosten vom Landgericht in Rechnung gestellt.
                      ---------
Oslo-Börse ist wieder auf Abwärtstour. Nach einer Vietelstunde Handel steht der Index auf 381 Punkten und ging ein halbes Prozent seit Montag runter.
In Asien fielen nahezu alle tonangebenden Börsen heute nacht, und in Europa ging es auch nicht besser. Frankfurt öffnet mit 0,7% abwärts, während der CAC40-Index in Paris auf Oslo-Niveau liegt. In London ging es bißchen besser mit "nur" 0,4% down.
Auch der Ölpreis sorgt für einen Dämpfer an der Oslo-Börse. Nach der Rekordnotierung von über 75 $ pro Faß am Freitag, ging auch der Ölpreis gleichmäßig runter, und am Dienstag morgen wurden für ein Faß Nordseeöl 72,65 $ gezahlt, also 0,33% weniger. Der Fall im Ölpreis setzt seine Wirkung bei
ölorientierten Aktien fort. Dort sanken sie zwischen 1,2 und 2%. Die IT-Gesellschaft Software Innovation SOI ist vorläufig Tagesverlierer. Die Gesellschaft sandte am Montag eine Ergebniswarung an die Börse, Ergebnis: 3% runter nach einer halben Stunde Handel.
                    ---------
Wieder ein seltsamer Knall in Norwegen - Torpedo explodiert
Zwei Kameraden hörten auf Fischtour einen kräftigen Knall in der Sandebukta. Nach allem zu schließen ging ein alter Torpedo in die Luft bei der Kommersöya in der Gemeinde Sande am Dienstag morgen. Die zwei Kameraden riefen die Polizei gegen 4.12 Uhr nachts.
Wassersäule blieb stehen - Sie sollen einen Gegenstand gesehen haben, der aussah wie eine Mine, sagten sie. Mit dem Boot fuhren sie näher ran. Plötzlich hörten die beiden einen Knall (smell), und das Wasser spritzte bis hoch über Baumwipfelhöhe, sagte Rune Hunshamar,´Einsatzleiter im Söndre Buskerud Polizeidistrikt, zu Aftenposten.no.
Die Kameraden meinten, die Wassersäule stand 50 Meter hoch in der Luft. Eine Frau in einer Hütte an Land wachte ebenfalls auf und rief die Polizei an.
   Früher in dieser Woche war ein Torpedo aufgefunden worden, und Experten waren gestern da, um ihn zu inspizieren. "Wenn das derselbe Gegenstand ist wie die Experten gestern untersuchten, so war der an einem Pfahl vertäut. Die Experten meinten, das war ein ungefährlicher Übungstorpedo, und ließen daher den Gegenstand liegen, um sich später darum zu kümmern", sagt Hunshamar.
    Die Polizei kann nicht erklären, was geschah. Warum es krachte, wissen wir nicht. Der Gegenstand kann von selbst losgegangen sein, oder jemand hat daran herumgewerkelt (tuklet med den), sagt der Einsatzleiter. Das Militär wurde in der Nacht über die Explosion informiert und schickte sofort Leute los. Nachdem sie sich Bilder der Polizei angesehen hatten, glaubte das Militär nicht an eine Explosion. Der Gegenstand lag draußen im Drammensfjord, aber wurde in die Gegend östlich der Kommersöya noch vor dem Wochenende geschleppt. Die Experten im Hauptquartier meinen, es handele sich um einen Torpedo einer älteren Klasse, sagte OLT John Inge Öglaend.
Der fünf Meter lange Torpedo soll keinen Gefechtskopf und keinen Sprengstoff gehabt haben. "Was wir auf den Bildern von der Polizei sehen können, ist, daß dieser Torpedo keinen Gefechtskopf oder Sprengstoff hatte, aber einen Luftdruckbehälter mit 200 bar Luftdruck. Wenn viel Luft unter so großem Druck steht, dann verursacht das viel Krach, und viel Wasser spritzt. Ich glaube, daß dies als sehr dramatisch erlebt wird, sagt Öglaend zu Aftenposten.no.
Das Militär hat das Küstenwachtschiff "Titran" zur Stelle, und die Polizei rückt ab, sagt Hunshamar zu Aftenposten kurz vor neun.
Das Minentaucherkommando ist ebenfalls unterwegs. "Wir wollen mit 100% Sicherheit wissen, was geschah. Die Minentaucher gehen das Umfeld im Laufe des Tages durch, holen Reste hoch und schätzen ab, welches Objekt das war", sagt Öglaend. Die Kommersöya ist nicht bewohnt.

Also diese Art Berichterstattung gibt doch mehr Rätsel und Fragen auf, als beantwortet werden: Die Polizei macht Fotos von einem im Wasser treibenden Gegenstand, der an eine Säule erinnert und nur ein paar Zentimeter aus dem Wasser ragt. Aus diesem winzigen sichtbaren Teil erkennen die "Experten", daß kein Gefechtskopf da ist und kein Sprengstoff drin!? Ist das nicht ein bißchen kühn? Man erfährt auch nicht, wie weit weg die beiden Kameraden mit ihrem Boot waren, als die Explosion erfolgte. Aber eine Wassersäule von 50 Metern zu produzieren, erinnert an die Artillerieeinschläge schwerster Kaliber aus den Seekriegen. Was war das für ein Druckbehälter mit 200 bar Luft? Warum ist der denn plötzlich hochgegangen? War der Gefechtskopf vielleicht unter Wasser auf der anderen Seite? Haben die Leute den Torpedo ins seichte Wasser geschleppt, wo ein Aufschlagzünder auf felsigen Untergrund dümpeln konnte? Man bekommt den Eindruck, daß mal wieder jede Menge Fahrlässigkeit im Spiel war, und eine Reihe von Leuten unerhörtes Glück hatten, daß sie nicht in Stücke gerissen wurden - wenn es denn überhaupt ein Torpedo war, der hochging. Wir hören in letzter Zeit immer wieder, daß es mal hier und mal da kracht, aber nichts Rechtes zu finden ist. In Halle / Leipzig soll es gerade auch so einen mysteriösen Schlag gegeben haben, der gewaltig gewesen sein soll, aber anscheinend nichts weiter zu bedeuten hat. Von dem "Meteoriten" bei Braunschweig hört man auch nichts mehr. Fliegt uns demnächst ein Kanaldeckel um die Ohren, oder kommt wieder etwas vom Himmel, was weiter keinen stört? Wir müssen uns anscheinend an die tollsten Sachen gewöhnen, insbesondere die anschließenden "Erklärungen" der "Experten".

13.7.06 Bush bei Merkel - für schlappe 20 Mio Euro
Das nennt man eine standesgemäße Grillparty bei Leuten, die mehr als pleite sind. Unsere "Politiker", allen voran das Merkel, haben schon immer einen Sinn für das Wesentliche bewiesen. Immer war eine gigantische Geldverbrennung dabei, immer mußte Blut fließen, und wenn es "nur" für die Span-Sau ist, die diese Kannibalen in einem eigens eingerichteten "Party-Guantanamo" öffentlichkeitswirksam durch den Hals würgen. Sicherlich wurde vorher eine Probe vorher an das Paul-Ehrlich-Institut geschickt, aber mit der Weisung, ausnahmsweise mal keinen H5N1 oder einen entsprechenden "Virus" für Wildschweine zu "isolieren". Solche Scherze sind nur für das Volk, wenn die Pharmaindustrie daran erinnert, daß gefälligst die Kassen zu klingeln haben. Schließlich hat man ja dafür georgt, daß die richtige Lobby ihre "Diäten" erhält.
Es ist allen Leuten recht zu geben, die den einzig richtigen Schluß aus dieser Aktion ziehen, daß man es bei führenden Politikern mit absolut unzurechnungsfähigen Kontraproduktionisten zu tun hat, bei denen jede ratio scheinbar versagt. Es darf daher daran erinnert werden, zu welchem Zweck diese Geldverbrenner eigentlich angetreten sind: das Land muß mit Gewalt verschleudert werden, das Geld muß mit Gewalt zum Fenster raus, um es anschließend dem Volk wieder mit Gewalt zu stehlen. Alles muß getan werden, um den Schaden für das Volk möglichst groß zu halten und seinen eigenen Nutzen zu vermehren. Machen Sie einfach die Probe: gehen Sie zu Ihrem Bankdirektor und beantragen Sie einen Kredit in schwindelerregender Höhe für eine Betriebsparty mit einem ausrangierten Mafiaboß. Dieser Direktor wird genau das sagen, was von solch einer Idee zu halten ist: Sie sind reif für das Irrenhaus, lieber Mann! Natürlich weiß er nicht, daß es Ihr einziges auftragsgemäßes Bestreben ist, Ihre Firma an die Wand zu fahren. Bei Merkel & Co. ist das etwas anderes.Schon jetzt können die Zinsen nicht einmal per Neukredit bedient werden, aber für absolut überflüssige Partys sind immer noch ein paar Millionen aufzutreiben. Woher nehmen diese wandelnden Geldkrematorien die Frechheit zu behaupten, die Steuern müssen erhöht werden, und das Volk muß kurzgehalten werden? Das kann doch nur mit gewissen Marschbefehlen zu tun haben, die schon in der Erklärung von Potsdam 1945 unmißverständlich angedeutet worden waren! Wann kommt der Tag, an dem diese Kretins dazu gezwungen werden zu gestehen, daß ihr einziger und alleiniger Daseinszweck der vernichtende Verrat am Volk ist und stets war? Es gibt für dieses Verhalten keine andere Erklärung als die geheime Vasallentreue unserer angeblich "gewählten" Leithammel. Jedenfalls freue ich mich auf deren Keule, wenn der "Spanpolitiker" der Renner für die neue "Spaßgesellschaft" wird!

Der Nahe Osten fängt an zu brennen. Bei Aftenposten.no sind zahlreiche Bilder zu sehen: Die israelische Panzer-Artillerie schießt in den Libanon von Grenzstellungen aus; diese Brücke wurde beim Angriff auf Libanon  in Fetzen gesprengt; der Flugpltz in Beirut wurde nach Bombardierung geschlossen, nachdem er von 5 Raketen getroffen wurde. Dazu ein verlogener Olmert, der natürlich von "Kriegshandlungen gegen Israel" spricht. Es gilt immer wieder die Formel, daß alles, was mit Zionisten zu tun hat, exakt auf dem Kopf steht, d.h. das Gegenteil ist richtig.
   Beirut evakuiert - Israelische Flugzeuge bombardierten heute den Flugplatz in Beirut und "bitten" jetzt die Einwohner, das Gebiet zu evakuieren, wo sich der/die Hizbollah-Führer aufhalten. Das Israelische Heer warnt die libanesiche Bevölkerung und bittet um Freimachung des Geländes, wo sich Sayyed Hassan Nasrallah aufhalten soll.
   "Wir haben eine Warnung an Libanon geschickt, daß alle Zivilisten in Süd-Beirut evakuiert werden müssen, wo sich die "Hochburg" der Hizbollah und dessen Führer befindet. Da hat diese Organisation ihr Hauptquartier und lagert Waffen," schreibt die Zeitung "Maariv" auf ihren Netseiten und zitiert dabei einen hohen Militärführer aus Israel.
    Bombenregen - Bomben regneten über Libanon, nachdem Israels Staatsminister Ehud Olmert eine "sehr strenge" Reaktion auf die Entführung von zwei israelischen Soldaten gestern versprach. Er hält die Regierung Libanons dafür verantwortlich.
   Israel wird auf eine direkte und sehr starke Art gegen die verantwortlichen Regierungsleute reagieren, und dabei gegen zukünftige Gegenangriffe vorsorgen, sagte Olmert.
   Der Hizbollah-Führer Sayyed Hassan Nasrallah sagte, daß die beiden Soldaten gefangen wurden, um Israel zu zwingen, seinerseits Gefangene loszulassen. Israel, das im Jahre 2004 Gefangene mit der Hizbollah austauschte, sagt, daß dies nicht diskutiert werde.
   Daumenschrauben werden angezogen - Heute nacht hielt Israel sein Versprechen und griff Libanon an. Heute wird der Zugriff verschärft. Israels Heer bekräftigt, daß jetzt eine volle Blockade über Libanon durchgeführt wird. Kriegsschiffe wurden in libanesische Gewässer geschickt, meldet AP. Israel plant eine volle Blockade gegen Libanon. Dazu gehören die Seeseite, der Luft- und Landraum. In einem Erpressungsversuch gegen die libanesiche Regierung wurde dies gesagt in einer Radiomeldung.
   Alle Häfen sind blockiert - Seit heute früh habe israelische Boote den Seeweg von Libanon blockiert, weil die Häfen dazu benutzt wurden, sowohl "Terroristen" als auch Waffen für die in Libanon operierenden "Terrororganisationen" zu transportieren, sagte ein Militärsprecher.
    Familie getötet - Israel griff heute früh Ziele in Süd-Libanon an. Eine zehnköpfige Familie wurde getötet, als ihr Haus von einer Rakete getroffen wurde. Die Familie bestand aus einem libanesischen Scheich, seiner Frau und deren acht Kindern, meldet NTB. Zusammen wurden mindestens 44 Zivilisten getötet, davon mindestens 15 Kinder. Rund 100 Personen wurden verletzt im Tag- und Nachtkampf, nach Reuters.
   5 Raketen trafen die Rollbahn auf dem internationalen Flughafen Rafik al-Hariri in Beirut heute früh. Alle drei Rollbahnen wurden bei dem Angriff zerstört, und der Flughafen wurde geschlossen.
   Wollten Waffenlieferungen verhindern - Das israelische Militär sagt, daß der internationale Flugplatz Beirut bombardiert wurde, um Waffenlieferungen an die Hizbollah-Guerilla zu verhindern. Ursache des Angriffs war, daß der Flughafen zur Versorgung mit Waffen und Versorgungsgütern für die "Terrororganisation" Hizbollah benutzt wurde, sagte ein Militärsprecher nach dem Angriff. Die Israelischen Kampfjets wurden mit Maschinengewehrfeuer des libanesischen Heeres empfangen, meldet DPA. Meldungen über Opfer nach dem Flugplatzangriff liegen bisher nicht vor. Nach dem Bombenangriff auf den Flugplatz kreisten die Flieger weiter über Beirut. Das libanesische Heer schloß am Morgen die Straßen in die Hauptstadt.
   Angriff auf TV-Kanal - Nur zwei Stunden nach der Flugplatzbombardierung begann ein Hubschrauber einen Angriff auf den Hizbollah-Kanal Al-Manar TV im Stadtteil Haret Hreik. Als der Helikopter zum zweitenmal angriff, hatte sich eine Menge Volk angesammelt, und ein Hizbollah-Mitglied wurde getötet und 4 Zivilisten verletzt. Einer der Verletzten war ein Angestellter des TV-Kanals, sagt der al-Manar-Direktor. Eine Satellitantenne wurde zerstört, aber der Kanal sendet weiter. Israel sagt, daß auch eine Reihe Angriffe auf dicht besiedelte Gegenden gerichtet wurden, wo die Hizbollah ihre Raketen und Waffen lagert.
   Zivilisten in Gefahr - Israel sagt, daß es alleinige Verantwortung der Hizbollah sei, wenn sie Waffen bei Zivilisten lagert, die dadurch in Gefahr kommen können, meldet CNN. Die Hizbollah leistete Gegenwehr in der Nacht und in den Morgenstunden. Die israelische Stadt Nahariya wurde mit 60 Katyusha-Raketen beschossen. Eine Frau wurde getötet. Sie saß im fünften Stock auf dem Balkon. Eine Rakete traf das Stockwerk oberhalb, sprengte sich aber durch das Dach und tötete die Frau.
   Hizbollah behauptete heute früh, daß sie auch Raketen gegen den israelischen Ort Kiryat Shmona geschossen hätten, der an der Grenze zu Libanon liegt. Die Raketen, die auf Israel abgeschossen wurden, zerstörten auch eine Flugbasis, die der Luftwaffe gehört. Auch eine private Landebahn in der Nähe von Rosh Pina soll nach AP getroffen worden sein. Die Kämpfe des letzten Tages waren die blutigsten seit Israel vor 6 Jahren seine 22jährige Okkupation von Südlibanon beendete. Mittwoch wurden 8 israelische Soldaten, ein Soldat der Hizbollah und 2 zivile Libanesen getötet, meldet NTB.

Soeben erfahre ich dazu folgendes:(RIA Novosti) Israel setzt beim Beschuß des Gazastreifens chemische und radioaktive Kampfstoffe ein. Das geht aus einer Studie hervor, die das palestinensische Gesundheitsministerium von arabischen Massenmedien veröffentlichen ließ. Demgemäß würden bei der laufenden Militäroperation im Gazastreifen neuartige Sprengstoffe eingesetzt, die bisher unbekannte physische Verletzungen hervorrufen können. Die Studie beruht auf der Untersuchung von Verletzten in palestin. Krankenhäusern. Seit Beginn der isr. Operation am 27.6.06 sind 249 Menschen verletzt worden. Die meisten von ihnen wurden von Geschoß-Splittern verwundet.
Beim Eindringen solcher Splitter wird ein Mensch buchstäblich von innen zerrissen und verbrannt. Wie die Ärzte feststellten, kann diese verheerende Wirkung auch nicht durch medizinische Behandlung neutralisiert werden. Die Splitter zerstören Knochen und andere Gewebe, darunter auch innere Organe, und bilden große Schnittwunden. Die untersuchten Splitter waren mit geringen Mengen chemischer und radioaktiver Stoffe versehen.
   Das pal. Gesundheitsministerium bittet die Völkergemeinschaft und die Menschenrechtsorganisationen, eine medizinische Kommission in den Gazastreifen zu entsenden, die die Verletzten erneut untersuchen und die Tatsache, daß beim Beschuß Kampfstoffe angewendet werden, bestätigen könnte. Außerdem fordert die palestinensische Seite, den jüdischen Staat unter Druck zu setzen und dazu zu bewegen, den Einsatz der weltweit verbotenen Waffen gegen die Zivilbevölkerung der palestinensischen Gebiete einzustellen.

Ich gehe davon aus, daß die dortigen Ärzte wirklich wissen, wovon sie reden. Sie haben genug leidige Erfahrung mit Schußbrüchen und satanischer Wirkung von Kampfmitteln. Wenn Geschosse besonders verletzend wirken, dann erinnert dies zunächst an die Uran-Munition u.a. aus den Golfkriegen. Diese sollte aber wohl in erster Linie panzerbrechend wirken durch höhere Geschoßgewichte bei gleichem Volumen. Schon in Vietnam wurden Geschosse mit besonderem Drall (Taumeleffekt) eingeführt. Diese waren dazu da, sich bei einem Körpertreffer an beliebiger Stelle durch hohe Bewegungsenergie und den Spezialdrall regelrecht in den Körper weiterzufressen und auf ihrem Weg alles zu zerschnitzeln, was da war: Knochen, Gewebe, Organe. Kann sein, daß diese Technik weiterentwickelt worden ist, die die Ärzte vor unlösbare Aufgaben stellt.
Die Ärzte verzweifeln auch, wenn z.B. Keramikgeschosse verwendet werden. Durch Zerbröselung werden keine klaren Wundkanäle erzeugt, sondern ganz unspezifische Verletzuungszonen geschaffen, bei denen die Blutungen nicht gestillt werden können. Es handelt sich um absolute Mördermunition, die dazu erfunden wurde, jeden Rettungsversuch ad absurdum zu führen. Es kann gut sein, daß die Ärzte gegen solchen Satanismus zu kämpfen haben. Bleibt zu hoffen, daß dies ganz klar erforscht und veröffentlicht wird. Es führt kein Weg an der bisherigen Einschätzung vorbei, daß Israel nichts als Völkermord betreibt, wobei es nach bekannter Art (d.h. political correctness) sich die angeblichen Gründe selbst schafft. Dies ist weder notwendig noch ehrenhaft, sondern abscheulich. Wie weit ist eigentlich Herr Ahmadinejad in seinem Hobbykeller? Vielleicht kann er ja in Kürze zusammen mit Nord-Korea einen Nagel mit "Kopf" testen.

Nochmal zur Kapitulation von 1945: Daß das Deutsche Reich nie kapituliert hat, wissen wir jetzt. Es wurde nach der bequemen Definition des Bundesverfassungsgerichts "mangels Organisation handlungsunfähig". Das hat sich ja inzwischen geändert - jeder fängt mal klein an! Aber wo steht denn, daß auch die Waffen-SS jemals kapituliert hätte? Kein Wort ist davon zu lesen! Es handelte sich um die einzig intakten Teile der kämpfenden Truppe, die jedenfalls nie eine Kapitualtion erklärt haben. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann...., wer weiß?
                     ------------
Jetzt sich weitergeschämt - die Party is over - die Fahnen und Flaggen müssen weg.
Vor allem die Bewohner der Heidelberger Altstadt wurden schon von Amts wegen aufgefordert, die deutschen Farben von den Fassaden zu entfernen, ebenso natürlich die Flaggen anderer Länder. "Während der WM hat das Amt für Baurecht und Denkmalschutz beide Augen zugedrückt", teilte die Stadt Heidelberg am Dienstag mit. Die an den Fassaden hängenden Flaggen verstießen aber gegen Vorschriften des Bau- und Denkmalschutzes. Den Altstadtbewohnern wurde ein Ultimatum gestellt: Bis zum Ende der Woche seien die Fahnen zu entfernen.

Was wären wir doch ohne staatliche Gängelung! Sogar das Nationalgefühl ist kontingentiert und verstößt gegen Baurecht und "Denkmalschutz", wenn es ohne Befehl propagiert wird. In Deutschland muß immer einer pfeifen, dann gibt es: Nationalgefühl, Volkswanderung, Radfahrhappenings, Besäufnisse aller Art, Love Parade, Nature One, Demos, Antidemos, Krieg. Aber wehe, es kommt mal einer ohne Leithammel auf diese Ideen, soweit sie friedlich sind, dann wird blöd geguckt. Einmal Hammelherde, immer Hammelherde! Daß das so bleibt, dafür sorgen schon die selbst finanzierten Gängelungsbehörden. Wie soll es uns jemals besser gehen, wenn wir uns dauernd und bei jeder Gelegenheit ausgerechnet noch von den von uns gemästeten "öffentlichen Bedenkenträgern" wie kleine dumme Unzurechnungsfähige behandeln lassen? Tägliche Pflichtübung für jeden: der "Gehorch-Drill" muß ausgerottet und durch Selbstbewußtsein ersetzt werden. Wetten, daß unsere Lagerleitung dagegen viele "Bedenken" hat? Also erst recht!

14.7.06 Bevor ich zu den eigentlichen Themen des Tages komme, hier noch folgender Denkanstoß: Ein Bundeskanzler schwört beim Amtsantritt (Art. 56 GG) "...daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm zu wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe)".
  Was taugt dabei ein Schwur einer Merkel auf ein Grundgesetz, das sie mangels Existenz gar nicht mehr wahren kann? Was taugt eine Wahl, die mangels gesetzlicher Grundlagen keine war? Erleben wir nicht jeden Tag, daß stattdessen reine Beliebigkeit als Grundlage der "Politik" herrscht? Ohne Verfassungsgrundlage kommt reine Willkür zum Zuge, die in einem virtuellen "Rechtsstaat" ungehemmt ausgeübt wird, Hauptsache, man bleibt an seinen Posten kleben und läßt sich diese (aufgrund welcher Gesetze?) fürstlich bezahlen. Genau das erleben wir. Es ist kein Geheimnis, daß schon allein aufgrund der finanziellen Schuldenschiene der "Staat" abgeschafft werden soll, und damit die GG-Ordnung. Aber dann ist längst der Punkt des Art. 20 IV, nämlich des entschlossenen Widerstands erreicht: "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Andere Abhilfe? Beten kann wohl nicht gemeint sein, und die Bundeswehr wird vorsorglich außer Landes gebracht. Also: haltet euch an die SHAEF-Gesetze und rückt insbesondere kein Eigentum (u.a. Geld) raus! Denn das ist sowieso verboten.
   Steht in der Eidesformel des Kanzlers schon unter "normalen" Verhältnissen, daß der Kanzler z.B. "die berechtigten Interessen des Volkes gegen alles und jeden uneingeschränkt zu vertreten" hätte? Allein dieser Schwur würde für das Volk etwas Positives bedeuten. "Nutzen mehren" und "Schaden wenden" ist schon und allein dadurch erfüllt, daß die geheimen Dekrete von Potsdam unnachsichtig erfüllt werden. Dann sind nämlich die "Sieger" zufrieden, und das Volk hat Nutzen davon und keinen Schaden von ihnen zu befürchten. Daß es dem Volk objektiv gut gehen soll, folgt daraus nicht. Ein Kanzler ist demnach verpflichtet, den "Sieg" nach Dekret gegen das Volk zu vollenden. Was das heißt, erleben wir mit aller Härte.

Und noch etwas: Liebe Muslime in Deutschland! Ihr erlebt gerade, wie Israel mit deutschen geschenkten U-Booten und höchstwahrscheinlich auch mit Präzisionswaffen aus dem Hause Rheinstahl usw. eure Glaubensbrüder, -schwestern und vor allem -kinder in einem reinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg völkermordet. Bei euren Einbürgerungsanträgen sollt ihr für Israel, Schwule, Lesben und weitere Greuelzustände nach dem Islam strammstehen. Was sollt ihr dafür bekommen? Eine "Staatsangehörigkeit", die es gar nicht gibt. Prüft genau, was mit euch gemacht werden soll: ihr werdet staatenlos und für die BRD-Apokalypse verheizt. Wenn in naher Zukunft wieder das "Deutsche Reich" voll handlungsfähig ist, dann seid ihr "außen vor". Von Staatsangehörigkeit "Deutsches Reich" kann keine Rede sein. Die BRD ist nicht nur eine "Siegerverwaltung" gegen das deutsche Volk, sondern richtet sich auch gegen den Islam: über die Unterstützung für Israel wird dies ganz deutlich, ebenso durch die Beschimpfung von Präsident Ahmadinejad quasi als "Schurke", durch die Unterstützung des "Siegerregimes" in Afghanistan und im Irak usw. usf. Über eure Einbürgerungsanträge sollt ihr die Last des Holocaust-Erbes mitübernehmen und werdet euch als "Deutsche" die Bezeichnung "Tätervolk" usw. gefallen lassen müssen. Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob er nicht die Wahrheit findet! Ich kann nur zu äußerster Vorsicht raten.