© 2006 by lutzschaefer.com
 

________________________________________


01. Dezember 2018, liebe Leser,

Sie wollen vielleicht doch noch den „UN-Migrationspakt“ verstehen können und auch verstehen wollen?

Na dann, ich helfe Ihnen dabei gerne weiter, schließlich ist „Verstehen“ aller Abhilfe Anfang; ich beginne mal wieder etwas einschleichend, dies mit „Hinweisen“, welche nicht etwa der jüngeren Geschichte, also z.B. aus Zeiten vor/während oder kurz nach dem 2. Weltkrieg entstammen, sondern aus Zeiten der aktuellen „Neuzeit“! Der absolute „Kenner“ und wohl auch einer der Betreiber der nachfolgenden „Verschwörungstheorien“ verstarb erst im Jahre 2017, ein Herr Brzezinski, soll heißen: „Mein Name ist Brzezinski, Zbigniew Brzezinski“..., zunächst:

Ein Artur Lipinski (im Netz findet sich über ihn eigentlich nichts), Enkel eines Herbert Lipinski (auch er wird im Netz nur sehr dürftig behandelt) schrieb ein Buch: „Die Horus-Loge“ - Untertitel: Wie kam es wirklich zum Zweiten Weltkrieg und wer finanzierte ihn?“

Dieser Herbert Lipinski war u.a. Dolmetscher des Bilderberger-Gründers, also von Prinz Bernhard der Niederlande; Herbert Lipinskis Enkel „kramte“ in der Vergangenheit und so ist in seinem o.g. Buch z.B. das zu finden, nämlich Aussagen des ehemaligen nationalen Sicherheitsberaters Zbigniew Brzezinski, (Berater u.a. auch von US-Präsident Carter), zu finden in seinem Buch:

Die technotronische Ära“, in Auftrag gegeben vom „Club of Rome“..., ein Werk, was sich nach kurzem Überfliegen meinerseits als etwas mehr als Grausames offenbart, bitte lesen Sie nach! Hier Brzezinski:

Zur gleichen Zeit wird das Vermögen zunehmen, soziale und politische Kontrolle über das Individuum zu ergreifen. Es wird bald möglich sein, die Bürger beinahe kontinuierlich zu kontrollieren und aktuelle Dossiers zu führen, die zusätzlich zu den üblicheren Daten auch die intimsten Details über Gesundheit und persönliches Verhalten jedes Bürgers enthalten werden.

Die Behörden werden auf diese Dossiers sofortigen Zugriff haben. Die Macht wird sich in die Hände jener verlagern, die die Informationen kontrollieren (...)“.

Steigt man diesen Thesen etwas weiter nach, so stößt man auf das „Tittytainment“, eine Einschätzung/Prognose (diese wohl absolut wissentlich und wissend ausgegeben) dieses Herrn Brzezinski, diese aus dem Jahre 1995 (!), die da lautet:

Aufgrund des Wachstums der Produktivität gehe, so die dem Schlagwort zu Grunde liegende Prognose, die (bezahlte) Arbeit aus. In Zukunft würden daher 20% der Weltbevölkerung ausreichen, um alle benötigten Dienstleistungen und Güter zu erbringen bzw. zu produzieren. Die restlichen 80% der Bevölkerung müssten dann von Transferleistungen leben. Wie dem schreienden Säugling die Brust gegeben wird, müssten dann, so die Behauptung, die in der Produktion überflüssigen Menschen mit trivialer Unterhaltung (Fernsehen, Internet, sexualisierte Unterhaltung usw.) „bei Laune gehalten werden“.

Ich denke, das sind klare Worte und sie erklären folglich den „Migrationspakt“: Geplantes Elend für Alle, einfach nur global verteilt!

Daß dem so ist und daß das umgehend gefördert und umgesetzt wird/werden muß, das zeigt sich allein anhand von nur vier Meldungen aus den Medien, ich stelle diese zur „Disposition“, evtl. auch zur Reaktion:

- „Sea-eye rettet im Mittelmeer Flüchtlinge - diesmal unter deutscher Flagge“,

die wieder angelaufene Flüchtlingsrettung im Mittelmeer findet ab sofort nun auch unter deutscher Flagge statt: „Wir haben uns entschieden, die Herausforderungen der strengen Auflagen der deutschen Flagge erfüllen zu wollen, um mit größtmöglicher Sicherheit in den Einsatz zu starten“.

- „Milde Haftstrafen für versuchten `Ehrenmord`“,

nachzulesen u.a. in der Bild; hier scheint das Gericht sich inzwischen mit der Scharia und dem Koran verständigt zu haben, eine andere Erklärung bzgl. der unfassbaren Urteile zu dieser bestialischen Tat nebst „Begleitumständen“ lässt sich beim besten Willen nicht finden!

- „Carl-Anton-Henschel-Schule“, einfach im Netz aufrufen und mitweinen, mitleiden oder aber den Schulbesuch unserer Kinder, wenn nötig, inzwischen verweigern, denn auch der Lehrauftrag wird bei weitem längst nicht mehr erfüllt...

Und da wundert es doch überhaupt nicht, wie sich die „Deutsche Umwelthilfe“ am besten Kacken erhält, dieser „gemeinnützige Verein“ stellt nichts anderes dar, als dem globalen Verbrechen Vorschub zu leisten:

So funktioniert das fragwürdige Geschäft der Deutschen Umwelthilfe“,

grauenhaft zum Nachlesen, aber eben „szenetypisch“, es passt!

Liebe Leser, wer in diesen Zeiten wach ist und die Entwicklungen richtig einzuschätzen weiß, die unverändert und immer brutaler in Richtung NWO zeigen, der weiß auch, warum im TV und im Rundfunk pausenlos eine Super-Party nach der anderen steigt. Warum ständig auf unsere Kosten die neuesten LPs von alten 'Stars' und neuen `start-ups` von Leuten, die mit Anschub der Medien bereits für 'Stars' erklärt werden, obwohl die kein Mensch kennt, und pausenlos die Daten der nächsten open-air-Auftritte von Knalltüten mit allen Daten zum Karten(vor)verkauf `runtergebetet werden, damit jeder mitbekommt, was 'zu unternehmen' ist, damit das Volk ja nicht auf die Idee kommt, sich mit der aktuellen Untergangspolitik zu befassen!

Oder sehe ich das falsch? Aber Ereignisse, die, wenn auch am Rande, wirklich interessieren könnten, insbesondere dann, wenn unsere Frauen daran beteiligt sind, die kann man im norwegischen 'Dagbladet' nachlesen, z.B., daß unsere Handball-Frauen-Nationalmannschaft die Eröffnungsrunde gegen die amtierenden Europameisterinnen aus Norwegen mit 33:32 gewonnen hat. In meinem „immer fundiert nicht informiert“- Sender SWR 1 habe ich davon jedenfalls nichts gehört.

Liebe Leser, wir sind auf der „Titanic“ und zwar gerade inzwischen soweit unter Wasser, daß die Bordkapelle noch die letzten Kakophonien in die Welt bläst, bevor die Schlacht um die Rettungsboote losgeht. Aber was sehen wir?

Es kommen noch weitere Heerscharen offiziell und völlig ohne jeden Grund, um sich an der Schlacht um die Rettungsboote zu beteiligen, und zwar mit first-class-tickets und der 'licence to kill', wenn es um die besten Plätze geht. Der Startschuß für die jetzt völlig legalen Schlepper hat bereits begonnen, die Konkurrenz wird riesig sein, die Folgen apokalyptisch!

Liebe Leser, sehen Sie die o.g. Hinweise durch, dann kann es nur noch heißen: Gelbe Westen an und los auf die Straße! Der Protest hat seinen Kulminationspunkt in Frankreich wohl noch lange nicht erreicht, die Unruhen und Tumulte haben längst Belgien erreicht und werden sich weiterfressen, angereichert mit merkelschen Heuschrecken mit der Betonung auf 'Schrecken', wenn hier nicht endgültig die Notbremse gezogen wird in Form der 'anderweitigen Abhilfe' gegen die Merkel-Junta, die hier alles in den Abgrund reißen will.

Derzeit heißt das Motto 'panem et circenses' zur Betäubung und Einschläferung des Volkes, wobei der Grad der Widerlichkeit wie im alten Rom noch nicht ganz erreicht ist, aber sicherlich noch kommen wird.

Wir werden zu unserem Antrag auf einstweilige Verbotsanordnung gegen Merkel in Karlsruhe noch weiter vortragen, denn es kommt auf jede Minute an.

Beste Grüße auch an die Crew des Merkelfliegers; wir gehen davon aus, daß Marrakesch aus flug-technischen Gründen evtl. ebenfalls zeitgerecht nicht erreicht werden kann (eine Mittelmeer-Überfahrt mittels eines NGO-Schlepperbootes sollte seitens Frau Merkel deshalb in Betracht gezogen werden) und aus diesem Höllenpakt, auch und vor allem für unser Land geltend, durch Merkel „leider“ nichts wird!

So, nun „genießen“ Sie nochmals in Ruhe die o.g. „Vorausschau“ des Herrn Brzezinski, da kann man eine KANZLERIN ja fast vernachlässigen, da sie ja nur eine Teil- Vollstreckerin zu sein scheint...



________________________________________


02. Dezember 2018, liebe Leser,


heute habe ich nur meine gestern angekündigte „Nachlieferung“ an Karlsruhe für Sie, ich bitte um Nachsicht:


An das Bundesverfassungsgericht

Schloßbezirk 3

76131 Karlsruhe



per Fax 0721 / 9101 - 382                              Eilt sehr

02.12.18/S/18187



AZ.: 2 BvQ 112/18



In dem Verfahren auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung gem. § 32 BVerfGG



RA Schaefer ./. Merkel u.a.

wird es nach der jüngsten Entwicklung umso dringlicher, die Bundeskanzlerin davon abzuhalten, den Pakt von Marrakesch am 11. Dezember 2018 zu unterschreiben.

Es wird daran festgehalten, daß die Kanzlerin es unternimmt, die FDGO zu attackieren und im Ergebnis zu beseitigen; nämlich dann, wenn dieser entscheidende Schritt in Marrakesch, der die Beseitigung der Identität des deutschen Volkes und die Beseitigung dessen Sicherheit und Ordnung zur Folge haben wird, überhastet und ohne echte Mitwirkung des Volkes vollzogen wird.

Es dürfte unstreitig sein, daß Deutschland das Zielland Nr.1 in Sachen Zuwanderung ist.

Bestandteil der FDGO ist u.a. die Unabhängigkeit der Gerichte und damit auch die vollkommene Unabhängigkeit des angerufenen Bundesverfassungsgerichts. Dessen vollkommene Unabhängigkeit muß zwangsläufig dazu führen, daß Maßnahmen dieses obersten Gerichts als „andere Abhilfe“ i.S.v. Art 20 Abs.4 GG als effektiver Rechtsschutz möglich sind, insbesondere gegen Maßnahmen einer Regierung, die sich durch fortlaufenden Rechtsbruch und Missachtung der nationalen und auch internationalen Rechtsordnung auszeichnet und politische Wege beschreitet, die den deutschen Staat und die Identität des deutschen Volkes auslöschen sollen und auch werden, wenn nicht sofort dagegen eingeschritten wird.

Es ist unbestritten, daß die Regierung Handlungs- und Ermessensspielräume hat, wie ihre Politik gestaltet werden soll, hierzu besteht insbesondere die Richtlinienkompetenz des Kanzlers/der Kanzlerin. Es muß jedoch im Rahmen des Art. 20 IV GG dem höchsten Gericht, vor allem bei drohenden Unruhen und Gewalt möglich sein, einer vollkommen abwegigen politischen Entscheidung und Handlung jedenfalls vorläufig einen Riegel vorzuschieben, bis die demokratischen und parlamentarischen Regeln zur Beurteilung einer solch fatalen Entscheidung eingehalten wurden.

Davon kann derzeit keine Rede sein. Zumindest ein Aufschub ist zwingend nötig, insbesondere, um das Verfahren zu einem Referendum zu prüfen und auf den Weg zu bringen. Damit wird die Hauptsache nicht vorweggenommen und die einstweilige Anordnung kann daher nach summarischer Prüfung ohne weiteres wie beantragt verfügt werden.

Stimmen aus der Politik und Rechtswissenschaft werden nicht müde, vor diesem Pakt zu warnen, so warnen davor aktuell der Göttinger Völkerrechtler Frank Schorkopf, der Bonner Völkerrechtler Matthias Herdegen und ebenso der Hamburger Staatsrechtler Reinhard Merkel, dieser bemerkte u.a.:

Die Bundesregierung betreibt eine suggestive Irreführung.“

All diese öffentlichen Äußerungen werden als gerichtsbekannt vorausgesetzt.

Daran ändert auch nichts, daß der Bundestag gerade einen Antrag verabschiedet hat, der festschreiben soll, daß der Pakt nicht in deutsches Recht eingreifen kann. Der Bundestag hat hierüber rein gar nichts zu entscheiden, denn im Pakt ist festgeschrieben, daß das „Prinzip der gemeinsamen Verantwortung“ gelten soll, wonach drastisch in nationales Recht eingegriffen wird, da insoweit die Souveränität um ein weiteres Stück rechts- und verfassungswidrig abgeschafft wird.

Es wird weiter argumentiert, daß verschiedene Akteure daraus Pflichten entwickeln können, die sehr weitreichend sind.

Es können somit Einwanderungskontingente ausgeweitet werden und illegale Migranten damit ohne weiteres einen legalen Status erreichen.

Die Bundesregierung betreibt somit eine „suggestive Irreführung“. Auf jeden Fall ist man sich in der juristischen Fachwelt einig, daß neue Migrationswellen entstehen werden, die die Situation von 2015 noch wesentlich übertreffen werden.

Ein wesentlicher Bestandteil der FDGO ist die Verantwortlichkeit der Regierung. In der Frage des Migrationspakts ist die rechtliche Situation und Bewertung der Lage dermaßen unklar und unausgegoren, daß die Regierung Merkel absolut unverantwortlich handelt, wenn sie diesen Pakt, als für Deutschland gültig, jetzt unterschreibt.

Stimmen aus der Wissenschaft sind sich einig darüber, daß diese Vereinbarung mit Sicherheit völkerrechtliche Wirkungen haben wird. Denn es werden „Ziele“ vereinbart.

Wie diese dann umgesetzt werden, bleibt Sache der Staaten. Daß sie jedenfalls umzusetzen sind, ist dabei absolut rechtlich verbindlich. Insoweit ist dieser Pakt auch heimtückisch, weil er auf ein allgemeines bedingungsloses Einwanderungsrecht mit gleichzeitiger Vollversorgung hinausläuft, beides Lasten, die, nach Lage der Dinge, vor allem dem deutschen Volk aufgebürdet werden dürften, ohne dieses an einer so grundlegenden Entscheidung wirklich teilhaben zu lassen. Hierzu wäre einzig ein umfassendes Referendum mit genügend Vorlaufzeit der FDGO entsprechend, was offenbar jedoch strikt vermieden werden soll.

Hätte die AfD nicht den Antrag gestellt, den Bundestag mit der Frage des Pakts zu befassen, wäre davon überhaupt nichts nach außen gedrungen. Hier werden jedoch Wege beschritten, die die Rechtsstaatlichkeit hinter sich gelassen haben und nicht hingenommen werden können. Das Ergebnis der Debatte hat klar gezeigt, daß es hierbei nur um die Desavouierung einer kritischen Partei ging, und in Wirklichkeit inzwischen außer der AfD nur noch ein Einheitsblock vorhanden ist, der einer Allparteien-Einheits-Tyrannis gleichkommt.

Im übrigen ist klar abzusehen, daß dieser Migrationspakt zu einer allgemeinen Regel des Völkerrechts, vermutlich durch Gewohnheit werden soll. Dieses „Gewohnheitsrecht“ soll dann wohl über Art. 25 GG zum Bestandteil des Bundesrechts werden, allen Gesetzen vorangehend und Rechte und vor allem Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebiets „erzeugen“.

Damit ist in aller Deutlichkeit klargestellt, daß alle im Bundesgebiet bereits schlicht anwesende Migranten, ob legal oder illegal, sowie all die dann weiterhin zu erwartenden Migranten ohne jede Vorbedingungen alle Rechte auf Anwesenheit und Versorgung genießen, wobei in der Tat an keine Obergrenze gedacht ist, also theoretisch die ganze Welt hereinströmen dürfte, um sich Deutschland anzueignen.

Dies würde das deutsche Staatswesen insgesamt auflösen, und die deutsche Bevölkerung vor allem islamistischen Doktrinen wehrlos ausliefern, um schließlich von der Landkarte zu verschwinden, denn ein solches Geschehen kann der deutsche Sozial -und Rechtstaat schlichtweg nicht bewältigen. Hierfür gibt es Anzeichen bereits genug, auch das wird, allein auf Grund der öffentlichen Brisanz, als gerichtsbekannt vorausgesetzt.

Daß diese zu erwartenden Zustände keinesfalls von der FDGO gedeckt sein kann, ist evident.

Es wird daher an dem gestellten Antrag festgehalten, da allein dieser die in Europa inzwischen extrem aufflammende, vor allem islamistische Gewalt zumindest zunächst eindämmen kann und dazu beiträgt, die Evaluierung eines solchen Pakts in Ruhe durchzuführen, mit offenem Ergebnis.

Rechtsanwalt 18187bvg.2


___________________________________


03. Dezember 2018, liebe Leser, heute auch liebe, eventuelle „Problemdeutsche“,


Denunzieren Sie noch heute Ihren Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannten und kassieren Sie Sofort-Bargeld. Helfen Sie uns, die entsprechenden Problemdeutschen aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen“.


Danke, es geht mir den Umständen noch entsprechend; dennoch gebe ich dem hochgeschätzten Henryk M. Broder hier zunächst den Vortritt, denn er hat gerade ein Video eingestellt, welches Ihnen in klaren Zahlen offenlegt, wohin Ihre Steuergelder u.a. verschwinden und was damit so alles finanziert wird und ja, das hat sehr wohl etwas mit dem o.g. Zitat zu tun!


Hören und sehen Sie folglich zunächst Herrn Broder, aufzurufen unter: „Die deutsche Debatte über die Debatte“...


so, ich komme folglich zu eingangs erwähntem „Zitat“, also zu dieser eingangs erwähnten Forderung:


Im „focus“ (besten Dank!) findet sich unter:


Nach umstrittener Internetaktion schreitet Polizei in Chemnitz ein


ein Beitrag über eine „Internetaktion“ des Künstlerkollektivs (?)„Zentrum für politische Schönheit“ (?!), diese politische „Schönheit“ ruft also dazu auf, Menschen an den Pranger zu stellen, „Problemdeutsche“ zu diskriminieren etc.; der stellvertretende Ministerpräsident in Sachsen, ein Herr Dulig (SPD) sprach von einem „Kunstprojekt, meinte aber auch, „solche Methoden könnten von seriösen Politikern nicht unterstützt werden“, was für eine Heuchelei! Dieses linksgrünrot - drehende Pack tut doch nichts anderes, s.o., Henryk M.Broder, da fließen Millionen, die vorher bei uns Steuereseln beigetrieben wurden, wohlgemerkt.

Und die zuständige Staatsanwaltschaft in Chemnitz teilte mit, daß es „derzeit keine Ermittlungen gebe, dafür liege bisher kein Strafantrag vor“.

Na klar aber auch, selbst wenn Tausende von Strafanzeigen/Strafanträgen vorlägen, würde nicht ermittelt werden, da ein Straftatbestand der „Volksverhetzung gem. § 130 StGB“ gegen Deutsche schlichtweg nicht möglich ist!

Der Generalbundesanwalt Frink kann also ruhig schlafen, was das angeht; anders sähe es allerdings aus, wenn ein rechtes Künstlerkollektiv zur Denunziation von z.B. „Problemjuden“ oder „Problemmuslimen“ aufgerufen hätte! Ein Generalbundesanwalt Frunk würde hier allerdings „im Dreieck springen“, die Medien würden sich überschlagen und wir hätten Hunderttausende auf der Gass`gegen „rechts“!!


Ich bin fassungslos darüber, was sich hier in diesem Land inzwischen vollziehen kann und vollzieht, den Verbrechen gegen das Land und seine Menschen sind Tür und Tor geöffnet, dies offensichtlich nun auch staatlicherseits und das auch in all seiner staatlichen Vollkommenheit, also der Auslegung von Gesetzen, sofern es gegen Deutsche geht! Hier wird ganz klar die „freiheitlich-demokratische Grundordnung FDGO“ demontiert und zu Grabe getragen, Merkel macht es vor...


Liebe Leser, wer sich ein wenig mit Psychologie und den dazugehörigen Themen beschäftigt, der weiß, daß z.B. „Streß“, vorzugsweise unter den Augen der Öffentlichkeit, z.B. bei Politikern, zu sogenannten „Freud`schen Fehlleistungen“ führen kann. Hier hätte ich so ein kleines Beispiel (das fällt mir gerade ein, weil ich ja gerade über Verkommenheit, Lügen und anderem Dreck in der Politik schreibe):

Eine Frau Chebli, sie hat wohl ein sehr gut überbezahltes SPD-Pöstchen in Berlin, meinte kürzlich bei Markus Lanz wörtlich:


Ich bin dafür, daß Eltern ihre Kinder in Kitas stecken“...,


so so,“in Kitas stecken“; was sagt uns das? Nun, das sagt uns, daß wir unsere Kinder behandeln sollten wie Personen, die man, z.B. straffällig geworden, in den Knast steckt!

Kann man sich noch besser verraten, kann man noch „besser“ dokumentieren, welche Einschätzung, vor allem welches „Wertegefühl“ solche Politfiguren (vorzugsweise in den Reihen der SPD zu finden) für ihren Souverän und dessen Kinder empfinden?!


Jetzt bricht die Wut ungesteuert heraus“,


das findet sich zu den entsetzlichen Krawallen und Zerstörungen in Paris in der „welt“. Dort findet sich weiter: „Mit den „Gelbwesten“ hat Frankreichs Staatschef Macron einen Gegner auf Augenhöhe bekommen. Der Überdruss ist groß (...), was treibt die Bewegung an? Eine Spurensuche ist der Provinz“.


Also, auch die „welt“ befasst sich hier mit den Ursachen dieser Bewegung und hinterfragt..., grundsätzlich kommt man aber bereits vorab zu der Erkenntnis, daß es vor allem die Wut über „das Ausgenommenwerden der Bürger“ und die unselige EU sind..., so weit so gut, man hinterfragt wenigstens medienseitig.

Und nun kommt die deutsche Journaille, bezahlt und am Kacken gehalten durch „höhere Mächte“! Diese Journaille hier, wohl in Erwartung von ähnlichen Aufständen (mir liegen hier dazu detaillierte Informationen vor), „arbeitet“ diese Problematik ganz einfach und auftragsgemäß mit einer Schlagzeile ab, da findet sich das Volk bei weitem nicht als Gegner aufAugenhöhe“ mit einer KANZLERIN, nein, das geht ganz platt:


Reichsbürger mit gelben Westen wollten Autobahn lahmlegen“,


batsch!

Sehen Sie, so einfach werden umfassende, ja generelle und existentielle Probleme, diese Deutschland betreffend, geregelt!

Liebe Verkehrsteilnehmer, die Sie also mit Ihrem Auto evtl. liegenbleiben, benutzen Sie bitte weiterhin die gelbe Warnweste! Sollten Sie dennoch als zu vermutender Reichsbürger in Polizeigewahrsam genommen werden, dann wird Ihnen evtl. „Gott beistehen“, der sich aus diesem Land aber wohl inzwischen verabschiedet hat!


Ich schließe mit einer kurzen Einlage zur „Weltklimakonferenz“ in Kattowitz:

Auch dort dürfte der „Klima-Killer Nr.1“, nämlich der Umweltbelaster Nr.1, die Fliegerei, kein Thema sein ( 260.000 Liter Kerosin wurden verbrannt, um eine KANZLERIN, auch genannt „Klima-Kanzlerin“ aus Buenos Aires zurückzuholen); das darf auch kein Thema sein, denn schließlich sind es ja vor allem die „Umweltschützer“ weltweit, vor allem aber die in Deutschland (s. Herr Resch, Deutsche Umwelthilfe, Vielflieger), welche explizit gerne per Flugmaschine reisen; so auch ein Herr Kretschmann, grüner MP in Baden-Württemberg, der sich zu einem „Wandertermin“ in einem Naturschutzgebiet per Helikopter einfliegen ließ, Entfernung ca. 170 km; d.h. in Zahlen:

4.000 Euro Kosten, ca. 300 Liter Flugbenzin = ca. 1 Tonne CO2 - Ausstoß, so lt. Auskunft eines cleveren „Rechten“, pardon, eines „Rechners“!

Und nun rechnen Sie bitte dennoch gegen: Nämlich den Ausstoß von CO2 und sonstigem Dreck des Kretschmann-Fliegers ./. die Rückholaktion einer KANZLERIN, pardon, einer UMWELTKANZLERIN; allein die Rückholaktion (Leerflug einer Regierungsmaschine nach Buenos Aires) benötigte ca. 260.000 Liter Kerosin!!


So weit in paar Zahlen zum Verhalten dieser Umwelt-Heuchler. Etwas mehr Wahnsinn gibt es morgen, ich bin im Moment etwas sehr „not amused“, und ein Herr Buschkowsky, ehemals Bürgermeister in Berlin-Neukölln meinte gerade in der „bild“:


Deutsche Bürger haben auch Menschenrechte


ach? Kommt aber wohl nur auf die Definition von „Menschen“ an, so wie dies bereits im 3. Reich im Wege der unbegrenzten Auslegung passend gemacht wurde, ohne auch nur einen Buchstaben des Gesetzes zu ändern. Ecce homo! c.c.M.e.d.

__________________________________________


04. Dezember 2018, liebe Leser, liebe(r?) „Nicht-Gelbwesten“ (absolut verständlich, denn hier herrscht ein Merkel mit all ihrer perfiden und unblutigen Brutalität, dieses Handwerk in „jungen Jahren“ wohl gut gelernt und ebenso wohl auch ausgeführt habend),


Gelbwesten wollen Macron stürzen - Schüler schließen sich Protesten an,


so meldet gerade die „Bild“, 72 % der Franzosen sind dabei; im Radio hier und heute wurde sich mehr oder minder mit den Ursachen der Proteste befasst, man kam zu dem Schluß, daß es vor allem die soziale Ungerechtigkeit sei, welche die Menschen auf die Straßen treibt! Viele Franzosen hätten bereits vor Erreichen des Monatsendes kein Geld mehr, anstehende Weihnachtsgeschenke könnten jetzt auch nicht mehr gekauft werden u.v.a.m..., Zeit für eine „Erinnerung“, z.B. so:


https://www.youtube.com/watch?v=SIxOl1EraXA


und dann fand sich doch tatsächlich heute ein Beitrag „Für Deutschland besteht der gleiche Grundkonflikt“, das schmerzt nur noch und auf die deutsche Nationalhymne sei an dieser Stelle verzichtet, denn auch diese schmerzt und dürfte auch wohl bald der Geschichte angehören, verkrüppelt wie sie ohnehin ist..

Die Autorin des eben genannten Beitrags, eine Frau Ursula Weidenfeld, befasst sich dort mit der Situation in Frankreich und ließ zunächst Hoffnung aufkeimen, doch endlich einmal sachlich und nüchtern auch die Parallelen zu Deutschland zu ziehen; weit gefehlt, offensichtlich hat diese Dame bereits beim Schreiben jeglicher Mut wieder verlassen, ein Beitrag, der sich selbst für seine Autorin schämen sollte!

Nun, vielleicht kann ich ein wenig liefern, z.B. zum Thema „Weihnachten“: In verschiedenen Medien kann man nachlesen, daß Millionen Deutsche Weihnachtsgeschenke nur noch über ihren „Dispo“ erledigen können, das ist nicht schön, denn Millionen von Zuwanderern erledigen ihre „Weihnachtsgeschenke“ ebenfalls über einen „Dispo“, über einen „Dispo“, welcher jedoch niemals zur Rückzahlung anstehen wird, die UNO macht`s möglich!

Ja klar, selbstverständlich sind das nur „fake-news“, aber ich denke, daß ein Herr Peter Bartels, als ehemaliger Chefredakteur der „bild“ doch recht gut informiert sein dürfte; so z.B. also das hier:


Warum verschenkt die UNO Kreditkarten an Flüchtlinge“,


lesen Sie diesen Beitrag nach..., wir wissen es und ich stelle regelmäßig fest: Was z.B. noch vor einem Jahr im Mainstream als „fake-news“ oder auch als „Verschwörungstheorien“ abgehandelt wurde, also Meldungen und Berichte in alternativen Medien, genau das finden wir inzwischen, wenn auch schleichend „einschlagend“ in eben diesem Mainstream wieder, herrlich!


Der Bundesrechnungshof wird bös`, schön ist das! Man bringt nun auch das Strafrecht „ins Spiel“, allein, das Ressort einer Frau v.d. Laien spricht sich selbst frei, tja, so geht das eben in einer Merkel-Diktatur:


Jetzt geht es in der Berateraffäre auch ums Strafrecht“,


das findet sich bei der „welt“, selbstverständlich ein Bezahlartikel, denn immer, wenn es um das Eingemachte geht, dann muß man halt zahlen! Aber der „Eingang“ reicht, Näheres erfährt man ohnehin in anständigen Medien!


Bevor ich zum Abschaum komme, welcher sich zunehmend in den Reihen linksgrün-drehender Politiker, aber auch im Bereich der muslimischen Politiker finden lässt, möchte ich Sie teilhaben lassen daran, wie sehr Demokratie und Menschlichkeit mit dem deutschen Parlament kollidieren.

Das ist die eine Seite, die andere Seite zeigt auf, wie und mit welcher Vehemenz die „Nazikeule“ eingesetzt wurde und wird: Zu jedem Anlaß, aus den abwegigsten Gründen, völlig irre und völlig blöde! In nachfolgendem Video aus dem Jahre 2010 (es geht um die Verlängerung des Afghanistaneinsatzes der Bundeswehr) erfahren Sie, wie Demokratie „umgesetzt“ wird, wie Opfer eigentlich verächtlich gemacht werden können, allein, weil es die Geschäftsordnung nicht anders vorsieht!

Sehen Sie sich das Video an, das „Zwischenspiel“ können Sie sich schenken und ab Minute 11:40 wird Ihnen Herr Lammert im Prinzip erklären, warum es im deutschen Parlament (auch nicht im Volk ?:-) ) kein deutliches Aufbegehren und keine Demonstrationen geben darf, dazu ist unsere Geschichte..., nach allem, was war..., na, Sie wissen schon:


https://www.youtube.com/watch?v=fhTqFnTFyJs


Bleiben wir noch kurz im Parlament: Die AfD, eine rechtmäßig gewählte und demokratische Partei, kann bis heute einen Bundestagsvizepräsidenten/Vizepräsidentin nicht stellen. Es findet sich allerdings u.a.: „Erst 1994 wurde die Zahl der Stellvertreter des Bundestagspräsidenten derart festgelegt, dass jede Fraktion durch mindestens einen Vizepräsidenten vertreten sein muss“.


Ach was, so was aber auch! Huhu, Herr Schäuble, hammse dat gelesen, wissen Se dat überhaupt oder hat der Herr Lammert hierzu wat zu sagen?! Nee? Na, macht ja nischt, Demokratie, dat is, wenn Merkel brüllt und somit ´eh für die Tonne, gell?


Liebe Leser, ich komme durch die täglichen Fakten immer wieder erschüttert zu meinem Thema der 'Dooby Brothers' zurück:

What once were vices, are now habits.“ Also: Was einst Verbrechen waren, sind jetzt Gewohnheiten...

Man könnte das „Vater unser“ wirklich erweitern um den Satz: „Unseren täglichen Mord gib` uns heute“...

Es ist einfach unerträglich, wohin uns diese Merkel-Diktatur gebracht hat. Und jetzt sollen die Schleusen der Hölle endgültig geöffnet werden, indem jeder, der sich als „bedürftiger Mensch“ bezeichnet, hier sein voll subventioniertes Unwesen treiben kann, wobei diese Spezies von Politikern wirklich glaubt, daß aus der Vielfalt der Primitivität reines Gold entsteht...

Wir sind von Wahnsinnigen umzingelt, die Demokratie macht's möglich!

Ich bin absolut nicht davon überzeugt, daß diese Art von Demokratie eine Staatsform ist, die etwas taugt..., nach allem was war! Das müssten doch die Bescheuertsten der Mandatsträger endlich begriffen haben! Wohlan denn, deutsches Volk, nimm Abschied und gesunde...! c.c.M.e.d.


P.S.

Hier noch etwas Abschaum, so wie angekündigt; es geht hierbei nicht nur um den Sprachgebrauch allein, sondern auch darum, daß offensichtlich „Wölfe ihren Schafspelz“ ablegen. Es geht um den „Eklat der Blutwurstdarbietung“ anläßlich einer Islamkonferenz:

Ein CDU-Abgeordneter namens Mehmet Ünal wütete anschließend in einer Art und Weise, die sein grundsätzliches Denken und seine Verachtung für christlich-abendländisches Verhalten, dessen Gebräuche und u.a.m. mehr als offenbaren. Es fragt sich somit, was dieser Herr in einer CDU (der das christliche Denken allerdings ebenfalls abhanden kam, aber dieses Logo zumindest noch offiziell vertritt) zu suchen hat.

Dieser Herr Ünal aus Bremen wütete also gegen seinen Parteikollegen Ali Toprak, seines Zeichens Islam-Kritiker, u.a. so:


Halt den Ball flach Ali! Du bist eine islamophobe Ratte und schämst dich nicht, noch Seitenhiebe zu verteilen, selbst wenn Muslime brüskiert oder provoziert werden. Für den Aufschrei über die Blutwurst hat der Tweet eines Schweinefleichkonsumenten gesorgt. Friss weiter Schwein!


Dieser Herr Ünal legte dann noch etwas nach: „Bläh dich nicht so auf hier, denn dick und hässlich bist du ohnehin.“


Sie ist „schön“, diese neue Sprache und Ausdrucksweise, wir werden sie verstärkt wahrnehmen und erleben können, dessen bin ich mir sicher!

Die nächsten Schritte werden dann wahrscheinlich


a) die Gründung einer Partei des Islam sein, diese dürfte

b) sehr rasch die stärkste Partei werden (da grüne/linke Konvertiten dazukommen dürften), um dann

c) den „Kanzler“ zu stellen, nebst Mehrheit im „Parlament“; d.h.: Abschaffung der FDGO, des GG und Einführung der Scharia..., ich tippe mal auf ca. 2025, spätestens, es sei denn, das VOLK GEHT Endlich WIE IN FRANKREICH AUF DIE GASS`! Ist euch eure Zukunft und die eurer Kinder und Enkel wirklich nichts wert? Nochmals in aller Entschiedenheit: c.c.M.e.d. Tumore haben in unserem Volkskörper nichts zu suchen...!

_______________________________________


06. Dezember 2018, Nikolaustag, liebe Leser,


es mehren sich die Stimmen in der „aufgeklärten“ Welt der „Psychologie“, daß Nikoläuse und Konsorten „psychische Gewalt gegenüber Kindern“ darstellen: Ergo die Forderung: Weg mit diesem Dreck der „Lügen“; es ist mir allein aus zeitlichen Gründen nicht möglich, diese Ansicht/Einschätzung von „Experten“ bzgl. deren Verkommenheit näher zu kommentieren, allein das muß reichen: Meine Kinder und die Kinder meiner wackeren Anette hatten regelmäßig Besuch von Nikoläusen! Das waren für unsere Kinder wunderbar spannende Abende, ein wenig „Schlottern“, ein wenig Staunen, ein wenig Einkehr in die „Sünden“ und danach ein dennoch beglücktes Einschlafen, da beschenkt und überhaupt...., furchtbar, dieser „Psychoterror“ auf unsere „kids“ heute! Der tatsächliche Psychoterror, der unsere Kinder bereits zu Lebzeiten zu real existierenden Zombies macht, der interessiert allerdings nicht wirklich! Danke!


Ich erhielt heute, dies nach meiner Rückkehr von einem Gerichtstermin in Köln und Durchsicht der Post/ePost, eine „Ladung zum Strafantritt“, diese versehen mit vier Seiten Kleingedrucktem über das, was in der „JVA“ erlaubt und nicht erlaubt ist..., nein, also ganz so krass ist es noch nicht; es handelte sich hierbei lediglich um die Buchungsbestätigung eines Hotels, welches wir um eine Bettstatt ersucht hatten; ein Hotel im schönen Ansbach, denn dort steht kommende Woche ein nächster Gerichtstermin an. Man teilte also mit dieser Buchungsbestätigung „u.a.“ mit, „was alles passieren und drohen könnte, vor allem geschehen wird und per Vertragsstrafe bezahlt werden muß, wenn man als Gast nicht das und das und das und das befolgt...“, wir haben diese Buchung selbstverständlich mit entsprechender eMail umgehend storniert und ich nehme mir nun die Freiheit, auf dieses gastfreundliche Haus hinzuweisen, denn der Terror auf uns Bürger nimmt inzwischen überhand, er findet sich nahezu überall im täglichem Leben, selbst in Familien (gleich noch mehr dazu):

Dieses Hotel liegt im Herzen von Ansbach, sein Name beginnt mit „Schwarz..“ und endet mit „ock“, mehr möchte ich nicht verraten! Am besten, Sie buchen dort mal einfach aus Spaß, dann erfahren Sie, was ich meine. Was allerdings fehlte, waren die 20 Seiten Datenschutz nach der DSGVO, aber ich bin sicher, die kommen noch.


Ja, der Terror auf uns nimmt zu;


Ärzte wollen Terminschwänzer wochenlang sperren“,


so zu finden bei t-online.

Alles klar? Selbstverständlich: Druck, Druck und Strafe allerorten, das ist das Karma der Deutschen, nämlich diesem nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen!

Patienten, die einen Termin nicht wahrnehmen, evtl. nicht wahrnehmen können, sollen also bestraft werden, der Arzt möchte damit „Arbeitsausfall“ abgegolten wissen; die Gründe hierfür interessieren nicht und eine Sperre bzgl. Termin, nun, die könnte durchaus drastische, evtl. lebensbedrohende Folgen haben, aber auch das ist nur noch Nebensache, verreckt doch!

Man muß sich nur einmal klarmachen, welche Menschenverachtung hinter dieser Forderung der Ärzte steckt, denn i.d.R. herrschen folgende Tatsachen:


a) Wegen angeblicher Überlastung bekommt man kaum noch einen zeitnahen Arzttermin oder man bekommt gesagt,

b) „kommen Sie einfach, Sie müssen halt warten, evtl. fällt ein geplanter Patient aus“,

c) da das die Regel ist und die Wartezimmer überquellen, scheint sich die Ärzteschaft mit dieser Forderung nach „Sanktionierung“ von Patienten (unvereinbar mit dem Eid des Hippokrates :-) ) allenfalls eine neue Quelle der Geldgenerierung erschaffen zu wollen; nicht abgesagte Arzttermine können in Rechnung gestellt werden,

d) man sitzt, selbst als Patient mit Termin, oft mehr als zwei Stunden im Wartebereich, da unvorhergesehene Notfälle...


tja, die Ärzteschaft schließt sich wohl dem allgemeinen Zerstörungs- und Abzock-Terror an und generiert ebenfalls emsig Gelder, diese allein aus nicht-medizinischer Tätigkeit; das „System“ gleitet tatsächlich durch alle Ebenen, dem Verbrechen in jedweder Form sind inzwischen und endgültig Tür und Tor geöffnet! Wir haben jedenfalls einen netten Arzt auf den Klageweg verwiesen und stehen als Abzockinstrument nicht mehr zur Verfügung.


Mehrere Pensionskassen in Schieflage“,


auch in diesem erschütternden Beitrag findet sich die weitere Auflösung und Zerstörung des deutschen Volkes, vorzugsweise und noch (!) aber eben nicht „nur“ die Zerstörung der alten Menschen, sondern es geht jetzt auch an das „Mittelalter“!


Wir haben heute intensiv Nachrichten gehört, ob im Auto oder zuhause; vorherrschendes Thema des SWR, dies über den gesamten Tag, war ein „verstopfter Kanal“, irgendwo hier in Rheinland-Pfalz...; das SWR-Funkhaus in Baden-Baden befindet sich ca. 5 km von Frankreich entfernt und hält es allerdings und noch immer nicht für nötig, über diese epochalen, mehr als bedeutenden und wohl umwälzenden Entwicklungen in Frankreich zu berichten, tja, ist ein solches Procedere nun das „Europa“?! Oder ist das doch eher die „EU“?! Auf jeden Fall die gemästeten Öffentlich-Rechtlichen mit Garantie auf fundierte Desinformation.

Herzlichste Grüße an die französischen Bürger und vielleicht könntet ihr ja mal (z.B. bei Saarbrücken) über die Grenze gehen und den Deutschen zeigen, wie Widerstand funktioniert! Vive la France, 1789 ist noch nicht so lange her...


Ich schließe mit dem Hinweis auf einen Beitrag zur weiteren Auflösung des Rechtsstaats BRD (während man im Bundesrat bzgl. „Digitalisierung“ um das GG rang, also um „elementarste Entscheidungen“!!):


Der Vater bedauerte, dass er seine Tat nicht vollenden konnte“,


eine Geschichte in der deutschen Justiz im 21. Jahrhundert, es ekelt mich nur noch an! Oder das hier vielleicht:


Kinderehen automatisch unwirksam: Warum dieses Gesetz nun zu kippen droht“,


ebenso ekelhaft, was sich in diesem Bericht findet. Man hat den Art. 6 GG (Schutz der Ehe) „ins Boot geholt“ und nun wird geeiert, was das Zeug hält!


Wann fordert das deutsche Volk endlich die..., nein, dieses Volk wird niemals fordern, das werden wir nicht erleben!

Denn das deutsche Volk in seiner Masse ist nichts anderes als ein willfähriger und ängstlicher Haufen blinder Hühner, geblendet von ein paar Körnern, die man ihnen zum Überleben hinwirft; dankbar dafür leckt man allenfalls das Maul der Geber, dankbar dafür, daß man doch noch nicht verrecken muß! Immer nach dem Motto: „Die Lage ist zwar hoffnungslos, aber nicht ernst“... c.c.M.e.d.


________________________________________


07. Dezember 2018, liebe Leser,


am heutigen Abend habe ich eigentlich fast nur Grußworte nach Frankreich und seine Menschen! Möge der morgige Tag das absolut schnelle Ende dieses „Sonnenkönigs“ Macron bedeuten, denn nur damit könnten weitere und unzählige Opfer der offensichtlich äußerst brutalen Staats/Polizeigewalt vermieden werden, jedenfalls sind Filmbeiträge im Netz mehr als erschütternd!

Liebe Bürger Frankreichs, ihr seid wohl wieder einmal Vorreiter für Bürgerrechte u.a.m. und ich möchte nicht wissen, was z.Zt. bei euch im Radio berichtet wird, wahrscheinlich pausenlos über die aktuelle Situation! Das Volk steht auf, der Sturm bricht los! Zeigt den europäischen Schlafmützen, wie es geht!


Hier jedenfalls waren heute Merkel/CDU und Konsorten absolut vorherrschend. Meiner wackeren Anette platzte um 19:30 Uhr der Kragen und sie monierte in einer kurzen Mail an den SWR1 die Art der Berichterstattungen, dies zum Thema „fundiert informiert“; sie monierte, daß die mehr als gravierenden Zu -und Umstände in unserem Nachbarland offensichtlich nicht der Rede wert seien..., die Antwort der Moderatorin kam prompt, Tenor: „Sie sollten einfach mal die Sendung zu Ende hören, schließlich berichten wir über Frankreich ...“, da hatte die Moderatorin allerdings Recht: Ca. 20 Min. später, von 19:52 - 19:51 Uhr berichtete eine Reporterin von „Unruhen“ in Frankreich und „daß man sich in Paris auf neue Unruhen einstellen müsse“, ist das nicht geil?? Mehr „Wahrheit“ im ÖR-Funk geht wirklich nicht mehr!


Nun also haben wir also eine AKK (irgendwo habe ich gelesen = „Angelas Kleiner Klon“), man könnte das aber auch übersetzen mit evtl. „AK 47“, also ein weiteres und brutales Mittel zum Angriff auf das deutsche Volk; ich nehme an, dieses „AK47“, dürfte getreu seiner Bestimmung, seine Aufgaben auch wahrnehmen, d.h. = Merkel 2.0!


Und dieses langsam scheidende Merkel hat weiterhin Spuren hinterlassen, nämlich was den Verfassungsschutz angeht und deshalb noch ganz fix einen neuen Präsidenten installiert:


Neuer Verfassungsschutz-Chef will angeblich AfD beobachten lassen“,


nur zu, Herr..., Moment, ach Herr Haldenwang, walten Sie also bitte Ihres Amtes und entfernen Sie nach Möglichkeit schleunigst all die Menschen, welche vor allem ihre demokratischen Rechte wahrnehmen; vielleicht haben wir (ich wage noch zu träumen) dann auch bald französische Zustände in Deutschland, je eher desto lieber!!


Ich schließe mit zwei sehr unterschiedlichen Feststellungen zum Zustand unserer Hauptstadt Berlin; selbst dem Mainstream kann man inzwischen unzweifelhaft entnehmen, daß Berlin in Chaos, Kriminalität und Anarchie zu versinken droht.

Der OB von Tübingen, Boris Palmer, benannte das mit drastischen Worten: Er nannte Berlin „einen nicht funktionierenden Teil Deutschlands“, er fühle sich in der Hauptstadt unsicher..., das ist die 1. Meinung, die 2. Meinung zu dieser Problematik lautet wie folgt, vertreten von einer Frau Ramona Pop, ebenfalls Grüne und Wirtschaftssenatorin in Berlin, Herrn Palmer via Twitter mitgeteilt:


Lieber Boris Palmer, niemand zwingt Dich, nach Berlin zu kommen. Wenn Du Metropole, Vielfalt, Tempo und Lebenslust nicht erträgst, kannst Du woanders die Kehrwoche zelebrieren und Dich als Hilfssheriff blamieren“.


Ich denke, das sind klare Worte einer Grünen, denn in Kreisen der Grünen scheinen Verbrechen und Straftaten wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Drogenhandel, Raub u.v.a.m. eben lediglich „übersetzt“ stattzufinden; man nennt das neudeutsch nun nur „Vielfalt, Tempo, Lebenslust“, die unzähligen und täglich mehr werdenden Opfer dieses Tempos, der Vielfalt und Lebenslust werden dadurch nur noch gezielt verhöhnt und tatsächlich traumatisiert!


Liebe Leser, ich habe meine gelbe Weste aus dem Kofferraum geholt und werde diese zum Tagesanzug machen, in der Hoffnung, daß diese Ideen und Maßnahmen der Franzosen schnellstens ihren Weg in das Land der neuen akk47 finden, um auch hier einmal zu zeigen, daß an dieser lausigen Merkelpolitik nichts, aber auch gar nichts stimmt, wie dies die Franzosen ihrem Sonnenkönig attestieren.

Es bleibt zu hoffen, daß die LKW-Fahrer-Gewerkschaft die Straßen blockiert, die Schüler sich nicht unterkriegen lassen, und die Bauern ab Montag den E-Palast mit Kuhscheiße eindecken, wie sie dies bereits früher mit Finanzämtern und ähnlichen Zwingburgen getan haben.

Ich frage mich immer, wo denn die Fremdenlegion bleibt, die sicherlich noch von sich reden machen wird. Erste Anzeichen waren bereits zu vernehmen, das sieht also nicht gut aus für das Makrönchen.

Möge Europa sich auf seine Vaterländer besinnen und sich von dem unsäglichen EU-Schrott befreien, der nichts anderes bringt als Elend für alle und volle Geldsäcke für die Rädelsführer, die sich die Staaten zur Beute gemacht haben.

So kann es nicht weitergehen, die Revolution von 1789 muß eine Entsprechung finden, denn die Zeit ist überreif.

Die Deutschen sind dafür leider nicht zu gebrauchen, denn sie haben eine Merkel, die weiter dafür sorgen will, daß dies so bleibt. Die neue AKK47 wird sicherlich dabei nicht im Wege stehen, damit ja nicht der 'jour de gloire èst arrive' auf Deutschland übergreift. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...! c.c.M.e.d.

____________________________________


08. Dezember 2018, liebe Leser,


vielleicht (noch mag ich es nicht wirklich glauben) erleben wir hier in Deutschland innerhalb der nächsten 36 Stunden etwas ganz Offensichtliches, nämlich die offizielle Kapitulation des Rechtsstaats. Dies schwarz auf weiß, pardon, das ist nicht ganz richtig, denn es gibt ja eben nichts, kein weißes Papier und folglich eben auch nichts Schwarzes, dies im Sinne von Druckerschwärze..., ich erläutere näher:


Rechtsverweigerung“, bezeichnet juristisch die Unterlassung eines Gerichts, in einem anhängigen Rechtsfall trotz Zuständigkeit, vergebenes Aktenzeichen und daher im ordentlichen Geschäftsgang befindlich, zu entscheiden.

Die Rechtsverweigerung entspricht der Rechtsbeugung und ist damit dem Verbot unterworfen.

Und jetzt wird es „drollig“:

Während sich die Rechtsbeugung noch (!) im Strafgesetzbuch finden lässt, nämlich unter § 339 (ein Verbrechenstatbestand, welcher sich allerdings, in der Realität zigfach vorkommend, aber dennoch als „geahndet“ nahezu nicht finden lässt) findet sich zum Thema Rechtsverweigerung, also dem Schlimmsten, was in einem Rechtsstaat überhaupt passieren kann: Nichts!

Das geht sogar noch besser, nämlich übelst schwammig:


Gegen eine Rechtsverweigerung sind in Abhängigkeit vom jeweiligen nationalen Rechtssystem sowie nach Gegenstand des Verfahrens und betroffenem Gericht verschiedene Rechtsmittel möglich“,


man meint damit u.a. eine evtl. Dienstaufsichtsbeschwerde oder auch die Anrufung des Bundesverfassungsgerichts! So so, je nach „nationalem Rechtssystem“, nun, ich denke, da haben wir hier vermutlich ein (evtl. inzwischen) übles Rechtssystem erwischt:


Unter dem 17. November 2018 hatte ich einen „Antrag auf Erlaß einer Einstweiligen Anordnung“ gegen Merkel u.a. gestellt, dies die Unterzeichnung des Migrationspakts betreffend.

Mit Schreiben vom 23. November 2018 wurde mir vom BVerfG der Eingang meines Antrags bestätigt und ein ordentliches Aktenzeichen mitgeteilt. Bis heute keine weiteren Mitteilungen, in 36 Stunden dürfte die KANZLERIN in Richtung Marrakesch starten;


soll ich jetzt etwa zu unserem Amtsgericht durchstarten oder was ist mit dem „Beschreiten verschiedener Rechtsmittel“ gemeint?! Evtl. könnte ich ja auch „Beschwerde zum Bundesverfassungsgericht einlegen“ :-)?!


Dieses System hat sich offensichtlich wunderbar und vor allem mehr als sehr vorausschauend etabliert, „Hut ab“ vor so viel Kenntnis!


Es ist das Grundwesen und die absolute Anforderung eines „Antrags auf Erlaß einer Einstweiligen Anordnung“, daß diese Form eines gerichtlichen Verfahrens per se einem strengen und vor allem ebenso streng zeitlich zu erfüllendem Rahmen unterliegt. Dies scheint wohl am BVerfG, trotz Kenntnis dieser juristischen „Finessen“, vorbeizugehen, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß die KANZLERIN evtl. noch am Morgen des 10. Dezember 2018, ähnlich Abzuschiebenden, aus ihrem Airbus geholt wird..., vielleicht kann damit wenigstens tatsächlich der Ausfall des Rechtsstaats dokumentiert werden!

Ich bin ja mit meiner Mission nicht allein geblieben, denn es haben ein paar andere Bürger denselben Antrag im eigenen Namen gestellt. Hätte sich dort etwas getan, hätte ich davon gehört. Ein Kollege, so war aus YouTube zu erfahren, hat es beim Verwaltungsgericht Berlin mit einer Einstweiligen Anordnung nach § 113 VwGO versucht.

Wie Sie wissen, bin ich der Meinung, daß die Anspruchsgrundlage über Art. 20 IV GG zu einem Rechtsstreit verfassungsrechtlicher Art führt, für den die Verwaltungsgerichte gem. § 40 Abs.1 VwGO ausdrücklich nicht zuständig sind.

Aber darauf kommt es nicht an. Es kommt darauf an, daß anstelle von gewaltsamem Widerstand gegen eine Frau Merkel, die es ganz offensichtlich mit ihrer Reise nach Marrakesch 'unternimmt', hier den gesamten Staat mitsamt der FDGO auszulöschen, eine 'andere Abhilfe' zu suchen, die nicht im aktiven Widerstand besteht.

Bisher wurde noch jeder Versuch, Widerstand zu leisten, insbesondere z.B. durch Steuerboykott, wegen der stets unterstellten 'anderen Abhilfe' vom Tisch gefegt, Sie kennen das sicherlich.

Jetzt fragt es sich, welche 'andere Abhilfe' denkbarer und wirksamer ist, als einen Eilantrag in Karlsruhe zu stellen? Dieser ging dort am 17. 11. 2018 ein und bekam das zutreffende Aktenzeichen in Eilsachen, hier 2 BvQ 112/18.

Solche Eilsachen müssen grundsätzlich ohne mündliche Verhandlung von heute auf morgen entschieden werden, da sich möglicherweise das Problem der Vollziehung stellt, wonach z.B. eine einstweilige Verfügung in Zivilsachen zwecks Vollziehung noch im Parteibetrieb zugestellt werden muß, also über einen Gerichtsvollzieher, und die mit kurzen Fristen, vgl. § 929 ZPO.

Hierfür wäre genügend Zeit gewesen, die jetzt nicht mehr vorhanden ist.


Mein Antrag hatte durchaus experimentellen Charakter, denn man verbietet der Bundeskanzlerin nicht jeden Tag irgendetwas, was man für das Land für existenzgefährdend hält.


Ich wäre durchaus entzückt gewesen, wenn mir das BVG wenigstens mitgeteilt hätte, der Antrag sei a) unstatthaft b) unzulässig und c) unbegründet und man gern wissen wolle, in welcher Lotterie ich mein Anwaltspatent gewonnen habe.


Das alles hätte mich sehr gefreut und meinen 40jährigen anwaltlichen Erfahrungsschatz bereichert. Aber einfach überhaupt nichts auf den Tisch zu bekommen, und dies in einer Sache, deren Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzen ist, das verblüfft und macht mehr als nachdenklich!!


Ich schließe mit ganz lieben Grüßen von unserem „Turn-Charly“ an all die Leser, welche für ihn spendeten! Er verfügt nun über eine tolle Turnerausrüstung, ist bereits im Verein angekommen und aktiv, danke nochmals!


Vive la France! und c.c.M.e.d. sowieso...


____________________________________________


____________________________________________


09. Dezember 2018, liebe Leser,


hören Sie sich bitte zunächst Herrn Spangenberg, AfD an:


https://www.youtube.com/watch?v=3Dq4sbJG1ds,


achten Sie besonders auf das dort Gesagte ab Minute 6:15...! Man darf gespannt sein, wie lange es noch Reden von der AfD geben wird.


So, und nun laden Sie sich bitte aus dem Netz unter „Migrationspakt - Volltext“ diesen Punkt 17 (genauer: „Ziel 17“, beginnt mit: „Beseitigung aller Formen der Diskriminierung...“) herunter!

Hier wird eine ganz neue spezifische Rechtsordnung geschaffen, gegen die das Ermächtigungsgesetz von 1933 ein Kinderspiel ist. Der Weg ist in jeder Hinsicht dahin zu ebnen, daß den Migranten unbürokratische, alle nur erdenklichen Rechte und Rechtsmittel zur Verfügung stehen, während das betroffene Volk mit einer umfassenden Maulsperre sanktioniert wird, die sich insbesondere auf kritische Meinungen und mit Sicherheit auch auf kritische Parteien beziehen wird, um deren Verbot ohne umständliche Prüfung zu ermöglichen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, den Text auszudrucken, dann lesen Sie bitte hier, worum es sich angeblich unverbindlich handeln soll:


Ziel 17: Beseitigung aller Formen der Diskriminierung und Förderung eines auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurses zur Gestaltung der Wahrnehmung von Migranten.


33. Wir verpflichten uns, im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen und Äußerungen, Handlungen und Ausprägungen von Rassismus, Rassendiskriminierung. Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz gegenüber allen Migranten zu verurteilen und zu bekämpfen. Wir verpflichten uns ferner, in Partnerschaft mit allen Teilen der Gesellschaft einen offenen und auf nachweisbaren Fakten beruhenden öffentlichen Diskurs zu fördern, der zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren Wahrnehmung von Migration und Migranten führt. Wir verpflichten uns außerdem, im Einklang mit dem Völkerrecht das Recht der freien Meinungsäußerung zu schützen, in der Erkenntnis, dass eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis aller Aspekte der Migration beiträgt.

Um diese Verpflichtung zu verwirklichen, werden wir aus den folgenden Maßnahmen schöpfen. Wir werden


a) Rechtsvorschriften erlassen, umsetzen oder aufrechterhalten, die Hassstraftaten und schwerere Hassstraftaten, die sich gegen Migranten richten, unter Strafe stellen, und Strafverfolgungs- und andere Beamte darin schulen, solche Straftaten und andere Gewalttaten, die sich gegen Migranten richten, zu erkennen, zu verhindern und darauf zu reagieren sowie den Opfern medizinische, rechtliche und psychosoziale Hilfe zu leisten.


b) Migranten und Gemeinschaften befähigen, jede Aufstachelung zu Gewalt gegen Migranten anzuzeigen, indem sie über vorhandene Rechtsbehelfsmechanismen informiert werden, und sicherstellen, dass diejenigen, die sich aktiv an der Begehung einer Hassstraftat gegen Migranten beteiligen, im Einklang mit den innerstaatlichen Rechtsvorschriften zur Rechenschaft gezogen werden, wobei die internationalen Menschenrechtsnormen, insbesondere das Recht auf freie Meinungsäußerung, zu wahren sind.;


c) unter voller Achtung der Medienfreiheit eine unabhängige, objektive und hochwertige Berichterstattung durch die Medien, einschließlich Informationen im Internet, fördern, unter anderem durch Sensibilisierung und Aufklärung von Medienschaffenden hinsichtlich Migrationsfragen und -begriffen, durch Investitionen in ethische Standards der Berichterstattung und Werbung und durch Einstellung der öffentlichen Finanzierung oder materiellen Unterstützung von Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung gegenüber Migranten fördern;


d) in Partnerschaft mit nationalen Menschenrechtsinstitutionen Mechanismen schaffen, um die Behördenpraxis der Erstellung von Migrantenprofilen aufgrund der Rasse, der Ethnie oder der Religion sowie systematische Fälle von Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und allen anderen mehrfachen und sich überschneidenden Formen der Diskriminierung zu verhüten, aufzudecken und zu bekämpfen, einschließlich durch Beobachtung und Veröffentlichung von Trendanalysen, und einen Zugang zu wirksamen Beschwerde- und Rechtsbehelfsmechanismen sicherstellen;


e) Migranten, insbesondere Migrantinnen, Zugang zu nationalen und regionalen Beschwerde- und Rechtsbehelfsmechanismen verschaffen, mit dem Ziel, die Rechenschaftspflicht zu fördern und staatliche Maßnahmen im Zusammenhang mit diskriminierenden Handlungen und Bekundungen, die sich gegen Migranten und ihre Familien richten, anzuzeigen;


f) Aufklärungskampagnen fördern, die an die Gesellschaften in den Herkunfts-Transit- und Zielländern gerichtet sind und den Zweck haben, auf der Grundlage von Beweisen und Fakten die öffentliche Wahrnehmung des positiven Beitrags, einer sicheren, geordneten und regulären Migration zu gestalten und Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und die Stigmatisierung aller Migranten zu beenden;


g) Migranten, Führungsverantwortliche aus Politik, Religion und Gesellschaft sowie Pädagogen und Dienstleister darin einzubeziehen, Fälle von Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und anderen Formen der Diskriminierung von Migranten und Diasporagemeinschaften aufzudecken und zu verhüten und Aktivitäten in lokalen Gemeinschaften zur Förderung der gegenseitigen Achtung zu unterstützen, einschließlich im Rahmen von Wahlkampagnen. (...)


Liebe Leser, wer uns dieses Ei ins Nest legen will, der kann nur den Untergang des deutschen Volkes im Sinn haben. Es wimmelt von unbestimmten Rechtsbegriffen, so ist die ganze Palette von 'ismen' vorhanden, selbstverständlich ohne jede gesetzliche Definition, also vollkommen konturlos und mit Erfindung von neuen Tatbeständen, wie z.B. die 'Hassstraftat', die jeder nach eigenem Gusto für seine Zwecke instrumentalisieren kann und wobei jeder selbsternannte Blockwart aufgefordert wird, sein eigenes Rechtsverständnis zur Anzeige zu bringen, wobei bereits die Anonymisierung von Anzeigen auf dem Vormarsch ist.

Haben Sie durchgezählt, wie viele 'Verpflichtungen' allein in diesem 'Ziel 17' enthalten sind? Ist irgendwo die Rede von bloßen Absichtserklärungen oder von 'Unverbindlichkeit'? Keine Spur davon.

Ich bin mir sicher, daß dieser Pakt unverzüglich zum völkerrechtlichen Gewohnheitsrecht hochstilisiert wird, das dann über die Einbruchstelle des Art. 25 GG eine Verbindlichkeit bekommt, die nicht mehr gesteigert werden kann.

Es dürfte daher egal sein, ob Merkel diesen Mechanismus noch beschleunigt, was sie sicher mit allen Mitteln versuchen wird. Das Völkerrecht marschiert und wird demnächst vor Ihrer Haustür stehen. Wie bereits gesagt, die Lage ist aussichtslos, aber nicht ernst! c.c.M.e.d.


- - - -


22:24 Uhr, die KANZLERIN ist in Marrakesch eingetroffen, 16 Grad, leicht windig, die „Frisur“ sitzt; tja, liebe deutsche Mitbürger, die wir alle gemeinsam, dies durch unsere Arbeitsleistung, Fleiß und vor allem durch das Grundgesetz zum begehrenswertesten Land für Migranten wurden, heute nun, spätestens aber mit dem morgigen Tag, werden wir zur offiziellen Beute werden!

Wir dürfen davon ausgehen, daß sich der „Migrationspakt“ und dessen einschlägige Mitteilungen/Feststellungen für alle Welt inzwischen auf allen Soros-Handys per „epp“ einge“lockt“ hat (dies im Sinne von „Locken“, das eigentlich richtige „gg“ können wir uns sparen!)!


Wir wurden spätestens heute als Volk verraten und verkauft, der unglaubliche Vorgang der zunächst nur zu vermutenden Rechtsverweigerung wurde heute tatsächlich wahr!


Nun, da interessieren auch eben nicht mehr wirklich die Todesopfer (erstochene Frauen) und viele Schwerverletzte allein der drei vergangenen Tage; die Täter-Hintergründe sind stets die gleichen..., Hamburg, Berlin, Köln usw.


Das Bundesverfassungsgericht hat vermutlich wohl mehr als deutlich seine Treue zu einer KANZLERIN dokumentiert, indem es geltendes Recht ignorierte, dies ist ein krasser Fall von Rechtsverweigerung und Abdankung des Rechtsstaats, was den Weg ebnet, den die Frau KANZLERIN ja bekanntlich als 'guten Weg' bezeichnet hat, und der jetzt wohl endgültig bewiesen hat, daß dies die 'road to hell' ist. Es ist zu vermuten, daß diese Frau Merkel morgen unser Todesurteil unterschreiben wird, während wir im Regen stehen und die Hexe nicht beim Teufel verklagen können. Wir glauben nicht mehr an Wunder und haben eindrücklich dokumentiert bekommen, daß es keine andere Alternative zum Widerstand nach Art. 20 IV GG gibt. Wohlan denn, liebes Vaterland, zieh' die gelben Westen an und leiste Widerstand...! Ich sagte schon immer: c.c.M.e.d.

_____________________________________________

11. Dezember 2018, liebe Leser,


eine Meldung von heute geht mir durch Mark und Bein und sie muß einfach jedem anständigen Menschen durch Mark und Bein gehen, denn auch diese Meldung offenbart das Ende jeglicher Rechtsstaatlichkeit, ich komme gleich dazu, zunächst:


Am 10.12. 2018, um 17:41 Uhr tickerte hier ein Fax des Bundesverfassungsgerichts ein, dies zu meinem Antrag auf Erlaß einer EA gegen Merkel; und wir waren tatsächlich nicht sehr allein!

Zum Zeitpunkt des Fax-Eintreffens waren wir allerdings zu einem Termin aushäusig, nämlich im wunderschönen Frankenland, dazu morgen mehr; wir sind fast erschlagen von dem dort Erlebten, ebenso von dem, was z.B. während der Reise im Autoradio zu hören war, als auch von der Flut der hier zu bearbeitenden Vorgänge, deshalb jetzt nur in aller Kürze.

Das betrifft auch den Vorgang in Karlsruhe, den wir zunächst nochmals in Postform erwarten, folglich demnächst wesentlich besser les- und verwertbar, wir werden diese Entscheidung vom 07.12.2018 dann hier einstellen.

Es stellt sich zu diesem gesamten Unterfangen auch die Frage, weshalb diese Entscheidung (ergangen am 07.12.2018) nicht umgehend auch am 07.12.2018 mitgeteilt wurde (offensichtlich verfügt man ja über ein Faxgerät), sondern erst nach Rückkehr der KANZLERIN aus Marrakesch; wir wissen inzwischen, daß sie früher als geplant abflog und früher als geplant zurückkehrte; als das Fax an mich hier ankam, war die KANZLERIN also bereits „back“! Fragen über Fragen..., na, aber vielleicht auch nicht! Es sieht wohl so aus, als hätte der Auftritt der KANZLERIN bereits innerhalb von 24 Stunden die Schotten geöffnet, dies in jeder Hinsicht!

Deshalb hier nur ein paar „klitzekleine“ Bemerkungen über das, was mir heute, trotz Reise und Müdigkeit, so „unter die Augen kam“ und welche nichts anderes darstellen als: Es geht los, nur Meldungen von heute, wenige Stunden nach Marrakesch:!


- „Topgefährder entflohen“,


es geht um einen Halid D., welcher sich trotz „Meldepflicht“ (!) absentierte! Lesen Sie diesen Beitrag nach und Sie werden Ihre eigene Blödheit endgültig „verstehen“!


- „Ermittler sicher: Flüchtlinge in Ankerzentrum wollten Polizisten töten“,

das ist eine Meldung, das Bamberger Ankerzentrum betreffend, die jetzt nicht mehr sonderlich überrascht, schließlich haben wir gem. dem Migrationspakt „Respekt zu zollen“, ergo: Wer keinen Respekt zollt, der bekommt eben „um die Ohren“, der Kuffar ist ohnehin nicht lebenswert, so what?


- Aktuell melden die Medien einen Terroranschlag in Straßburg mit mehreren Toten;


- jeder siebte Zuwanderer (im Erwachsenenalter) verfügt nur über Grundschulniveau usw.,


wir sehen den guten Weg nicht nur nicht, wir sind verblendet, populistisch, rechts, negativ und sowieso Idioten!


So, ich schließe mit der eingangs erwähnten, durch Mark und Bein gehenden Meldung, daß sich der deutsche Rechtsstaat nun absolut und endgültig aufzulösen scheint, die Staatsanwaltschaft in Hamburg scheint eifrig Schützenhilfe zu leisten :


Journalist deckte 55-Milliarden-Steuerbetrug auf - jetzt wird gegen ihn ermittelt“,


lesen Sie diesen Beitrag bitte nach; das heißt nichts anderes, als das: „Wer die Kreise der Mafia stört, der hat den deutschen „Rechtsstaat“ am Hals!“


Herr Schröm und sein Team vom Rechercheportal „Correctiv“ haben nichts anderes getan, als dem Rechtsstaat Dienst zu tun, indem sie die Ausbeutung der Bürger und den Betrug an steuerzahlenden Bürgern, geschützt durch die Politik und ihre verbrecherischen Konsorten, an den Pranger stellten usw.; und nun befinden sich diese mutigen Menschen in den Fängen dieses, ja, was denn nun..., Rechtsstaat kann man das ja wohl nicht mehr nennen! Na vielleicht so: In den Fängen von Politgeschmeiß, welches sich umfangreich zu nähren sucht..., deshalb dürfen wir von Meinungsfreiheit, Menschenfreiheit, Lebensfreiheit, Pressefreiheit, Lebensfreude, wohl ab sofort nur noch träumen und uns vor allem vollumfänglich auf Knäste, diese allein für uns, vorbereiten!


Erlöse uns von allem Übel, es wird mehr als eng, was es zu ertragen gilt! Also morgen mehr, c.c.M.e.d.

_____________________________________________


12. Dezember 2018, liebe Leser,


lassen Sie mich zunächst „entspannend“ beginnen, bevor ich zu einer weiteren Abrißbirne für Deutschland komme, diese wird gerade verhandelt und dürfte wohl zum totalen Aus führen:

Von einem Mitstreiter in Sachen EA gegen Merkel wurde mir dankenswerterweise die entsprechende Entscheidung des BverG per Link übersandt; diese liegt mir hier noch immer nicht in postalischer Form vor, deshalb also dieser Weg. Interessant ist noch eines, nur eine Kleinigkeit: Die Entscheidung des BVerfG, welche mir bislang also nur per Fax vorliegt, wurde adressiert an „Herrn Lutz Schaefer“, die Anrede lautet auf „Sehr geehrter Herr Schaefer“; man möchte dadurch wohl offensichtlich jeglichen Bezug zu „evtl. Juristen“ vermeiden..., „evtl. einfach drollig“!?

Hier also der Volltext, welcher den Antragstellern, den Kämpfern für unser Land, für Freiheit und Demokratie um die Ohren gehauen wurde: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2018/12/qk20181207_2bvq010518.html

Diese Entscheidung stellt ein „obiter dictum-Konstrukt“ dar, welches an Genialität nicht zu überbieten ist!

Ich fasse das kurz zusammen, dies mit folgenden Worten: Das Grundgesetz gibt dem Volk offiziell alle Hebel der Macht, vor allem gegen Feinde des GG, in die Hand, nur nicht gegen die Feinde des GG, welche sich in der Regierung finden! Lecker wollüstig wird dem Volk der Deutschen dadurch vorgeführt, daß es schließlich durch das GG geschützt sei, während das Volk der Deutschen zielstrebig an den Pranger und in den Untergang geführt wird, hierzu nur ein paar Meldungen, locker zu finden in den Medien:


- „Wenn 92-Jährige Post vom Finanzamt bekommen“,

na klar, wenn ihr schon eine Rentenerhöhung bekommen habt, dann wenigstens her mit der Knete!

- „Deutsche arbeiten sich krank

na klar, was sollten sie denn sonst treiben? Sie sind doch zum Zahlen geboren und verurteilt!

- „Kindertagesstätten in Baden-Württemberg verlangen bis zu 800.- Euronen mtl.

na klar, was setzt ihr Deutschen auch Bälger in die Welt, lasst es doch bleiben, das könnt ihr auf Dauer ohnehin nicht finanzieren!

Anderen Nachwuchs benötigen diese Kita-Anstalten allerdings nicht, denn dieser Nachwuchs wird in den jeweiligen Familien groß, dies mit bester Prägung und Fortbildung, s. Straßburg!

Dieses „Jüngelchen“ in Straßburg, Franzose mit nordafrikanischen Wurzeln in Straßburg geboren und bereits 27-fach verurteilt (!), scheiterte offensichtlich an der mangelnden Toleranz, sowie an der mangelnden Integration durch die europäische Gesellschaft; das ist aber auch ein wahres Verhängnis..., unser SWR1 meinte heute dazu, daß er sich wohl erst vor kurzem radikalisiert habe!

Alles klar, lieber SWR1/SWR, liebe Mitarbeiter aller Medien, seien Sie bitte aufmerksam, was ich Ihnen, dies nach einem kurzen Reisebericht, mitzuteilen habe, evtl. geht dieses Geschehen an Ihren „fundierten Information“ gerade vorbei oder aber dürfen Sie nichts wissen!


Ein kurzer Reisebericht:


Wir waren also in Franken unterwegs und hatten einen wunderschönen Aufenthalt in einem dörflichen Hotel/Gasthaus kurz vor Ansbach; gerne würde ich dieses Haus weiterempfehlen, allein, das kann ich nicht; zu groß ist inzwischen die Gefahr für den dortigen Stammtisch bzgl. „Meinung“!

Wir saßen also an einem Tisch im Restaurant und warteten auf unser Abendessen, da fiel uns ein Ehepaar nebst ca. 7-jähriger Tochter am Nebentisch auf. Diese drei Personen benahmen sich mehr als merkwürdig; das Ehepaar unterhielt sich, das Ehepaar hatte engen Kontakt mit der Tochter, man lachte gemeinsam, das Kind bedankte sich, als es einen Nachtisch serviert bekam usw...., nein, hier muß irgendetwas in der Erziehung und vor allem mit dem „handling von schmartfons“ „schiefgelaufen“ sein...

das Abendessen kam auf unseren Tisch; kurz vor Beenden der äußerst leckeren Mahlzeit fiel am Stammtisch (hinter unserem Rücken) folgende Äußerung, es war der 10.12.2018, ca. 20:00 Uhr: „Ja, und heute hat die Merkel uns endgültig verraten!

Wir saßen ca. 10 Minuten später gemeinsam zusammen; erschütternd, nein, eigentlich nicht, wie viel Wut das deutsche Volk in sich trägt, und zwar berechtigte Wut.

Ein Kleinunternehmer, der vom Alter her wie ich Eingeborener des deutschen Reichs sein konnte, hatte seine brasilianische Ehefrau neben sich sitzen und erzählte von den Torturen und Unmöglichkeiten, die diese Frau und dieses Ehepaar zu erleiden hatten; was also für Merkels Zuwanderer allenfalls Lachnummern sind, aber nicht für deutsche Steuerzahler, die sich erdreisten, eine Ehepartnerin aus fernen Ländern zu lieben und zu heiraten!

Den O-Ton will ich hier nicht weitergeben, insbesondere, was den Zugang zu deutschen Sozialsystemen angeht, man würde nach einer Kotztüte verlangen. Aber vielleicht kennen Sie ja ähnliche Fälle aus dem Bekanntenkreis.

Kurzum: Alles, was hier in Sachen Völkerverständigung funktioniert, aber nichts mit Migration oder Asyl zu tun hat, das wird nur hintertrieben, blockiert und nahezu unmöglich gemacht.


Der „gute Weg“ eines Merkel sieht anders aus, Straßburg hat gerade wieder eine Kostprobe eines „Einzelfalles“ geliefert, der nur pars pro toto war für die nächsten Einzelfälle, die nicht lange auf sich warten lassen werden, vielleicht haben Sie ja heute Abend „Aktenzeichen XY ungeklärt“ gesehen...


Die Heimreise auf der Autobahn offenbarte eine weitere Entsetzlichkeit: Kilometerlange Vorbeifahrt an LKW-Kolonnen, das PKW-Aufkommen eher mager; demzufolge ein LKW-Stau von ca. 20 km Länge in Richtung Heilbronn, dies gepaart mit wild gewordenen Sprinterfahrern von Paketdiensten; dazu morgen mehr, denn brutaler gehen Ausbeutung und Umweltverschmutzung nicht mehr!


Ich komme zur o.g. weiteren Abrißbirne, diese allerdings (neben dem Verlust jeglicher Rechtsstaatlichkeit) ein demnächst wohl nicht sehr präsentes, nicht unmittelbar zu erfahrendes Element der Zerstörung und der hier wohl einzurichtenden Diktatur, da man diese Form der Zerstörung/Errichtung einer Diktatur wunderbar kaschieren kann! So, sehen Sie mal, das geht recht schnell:


Gestern hatte ich hier auf die Strafverfolgung des Journalisten Oliver Schröm aufmerksam gemacht, heute nun das:


Pressefreiheit: Bald Knast für journalistische Enthüllungen?


Das hinterfragt die „Bild“; in diesem Beitrag geht es um die heutige Tagung des Rechtsausschusses des Bundestags, also ob Journalisten „Geheimnisse“ aufdecken dürfen, es geht um einenGesetzentwurf. In diesem Beitrag findet sich dann etwas sehr „Interessantes“, nämlich etwas Entlarvendes; besser kann man den Verrat und das gezielte Verbrechen an Deutschland und seinem Volk nicht mehr dokumentieren:


Der Gesetzentwurf ist die Umsetzung der Richtlinie der Europäischen Union zu Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen. Der deutsche Gesetzentwurf weicht aber an entscheidender Stelle von der europäischen Richtlinie ab: Der Verrat von Geschäftsgeheimnissen wird unter Strafe gestellt, ohne der Presse eine Bereichsausnahme zu geben. Auf europäischer Ebene gibt es diese Ausnahme für Journalisten. Die Bundesregierung erschwert die Arbeitsbedingungen für Journalisten somit gravierend, ohne dass dies von der EU gefordert wird.


Liebe Leser, lesen Sie bitte den gesamten Beitrag nach, Sie finden dort Meinungen und Stimmen Betroffener und Sie werden verstehen, was mit uns in einem immer schnelleren Tempo geschehen wird!

Mühen Sie sich bitte und bringen Sie das unter Ihre Nachbarn, bringen Sie das unter Ihre Familie, Ihre Bekannten, Freunde, Kollegen..., haben Sie keine Angst!

Entsetzlich, wo wir gelandet sind!

Dann freuen wir uns doch auf das nächste Strafvereitelungsgesetz, das die Geschäftsgeheimnisse von Mafia, Cumex, Hannibal, FIFA usw. unter Schutz stellt, und Whistleblower einschneidend kriminalisiert.

Das Verbrechen feiert Triumphe, der Bürger darf zahlen und wird klein gehalten bis zur Endstation Armut ohne Aussicht auf Besserung. Und solche Regierungen wollen wir uns leisten? Leider ist die Zeit gegen uns, wie überhaupt alles. Merkel-Deutschland ist kein schöner Ort, machen wir ihn kompromißlos besser! Sie wissen: c.c.M.e.d.

_______________________________________


13. Dezember 2018, liebe Leser,


zunächst: Ich muß gestehen, heute einmal wieder gewisse Startprobleme zu haben, zu groß ist der Andrang von entsetzlichen Nachrichten; es tut mir Leid, ich würde sehr viel lieber „frohe Botschaften“ verkünden, denn immerhin ist auch noch Weihnachten bzw. 'Christmas', um verständlich zu bleiben.

Nun, ich beginne mit einigen kurzen Ergänzungen zu meinem gestrigen „Reisebericht“:


LKW-Kolonnen auf den Autobahnen, überwiegend aus dem ost/südosteuropäischen Raum, teilweise im Sinne des Wortes „schiefliegend“, sowie laut, stinkend und oft rücksichtslos unterwegs, das ist die eine Feststellung; das Ganze wird durchmischt von Kleintransporter-Fahrern, denen jeglicher Sinn für das „Teilnehmen am Straßenverkehr“ abhanden gekommen zu sein scheint, das ist die andere Feststellung!

Ein Beispiel, allein zigfach bei unserer letzten Reise erlebt: Meine wackere Anette hatte bei Tempo 160 km/h einen Kleintransporter am Heck kleben, sie wechselte, nach bestehender Möglichkeit auf die rechte Spur, der Kleintransporter, offensichtlich am Tempolimit angelangt, fuhr nun im toten Winkel, dies ohne jede Überholmöglichkeit, ein kurzer Sprint unseres Wagens und die Sache stimmte wieder...


Fahrer von Paketdiensten, das war auch während unserer Rückreise ein Thema im Radio, es hieß dort, daß sich in der SWR-Mediathek ein erschütternder Beitrag dazu finden soll; ich habe ihn nicht gefunden, vielleicht finden Sie ihn! Nur so viel: Offensichtlich hat das Ausbeutungsprocedere, was man vor allem in Ländern wie Pakistan, Bangladesch usw. anprangert, hier einen weiteren Standort, s. o.g. Bericht:

Paketdienstfahrer kommen teilweise „geklärt“ nur auf einen Stundenlohn von ca. 2.- Euronen, leben oft in Wohnkasernen (250.- Euronen mtl. für eine Matratze), müssen ihre sämtlichen Papiere bei Einzug abgeben und werden wie Vieh behandelt!

Das Recherche-Team des SWR (auch das wird wohl nun bald verboten werden) wurde von Betreibern der Wohnkasernen tätlich angegriffen..., tja, so funktioniert eben der deutsche „Sozial -und Rechtsstaat“, ein Sauhaufen der Lügen und des Verrats!

Aber „was soll`s“: Eben diese Sprinterfahrer sind lediglich ein Synonym für Verfall und Zerfall, nein, sie sind auch ein Beweis:

Diese Fahrer sind nur unterwegs, weil man im 21. Jahrhundert die „Vorteile“ des Internets erkannt hat, diese Fahrer sind vor allem jetzt im Streß, weil es „weihnachtet“, denn der hörige Bürger feiert inzwischen „Weihnachten mit amazon“, also z.B.: „Alexa, verbreite mal Weihnachtsstimmung und lass`Plätzchenduft durch die Wohnung ziehen“!

Das macht „Alexa“ ganz sicher und zuverlässig, allerdings nicht umsonst, denn sie kassiert menschliche Hirne als Entlohnung hierfür ein! Man „schobbt“ nur noch über das Internet vom Sofa von Möbel-Kreti für null Prozent Anzahlung und null Prozent Raten bis ins nächste Jahrhundert, einfach: besser leben...!

Dafür sterben die Geschäfte in den Städten, dafür vereinsamen Menschen, die nicht mehr fähig sind, sich allein z.B. in Gesprächen und/oder mit Einkäufen vor Ort/mit anderen Menschen zu verständigen und, ein ganz wesentlicher Punkt: Die Umweltbelastung, ein Beispiel:

Meine wackere Anette erledigte unlängst alle Weihnachtskäufe mit einer einzigen Fahrt in unser Städtchen Simmern, an Bord ca. 16 verschiedene Artikel: Vom Reiseführer „Alaska“, über ein paar Klamotten, andere Bücher und ein paar Musikträger, soweit so gut. Im Netz bestellt würde das heißen: Mindestens zehn Paketdienste (im Diesellook :-) ) würden/müssten hier aufschlagen!

Nein, der „Umweltschutz“ taugt nur zur weiteren Zerstörung der Menschen, das sehen wir auch allein an diesem Wahnsinn, welcher sich keinerlei Kritik ausgesetzt sieht, ebenso wie die Wahnsinnsfliegerei u.a.m.


Weiter geht`s, nur ein kleiner „Kessel Buntes“, vorab vielleicht noch das:

Liebe Leser, kennen Sie noch die gute alte Methode des „Einweckens“? Wenn ja, dann dürfte Ihnen eigentlich unser Zustand mehr als deutlich werden:


Die einzukochenden Lebensmittel (!) werden vorgekocht oder roh (...) in Einkochgläser gefüllt und mit einem Gummiring und einem gläsernen Deckel bzw. einer Verschlusskappe verschlossen (...). Zum Einkochen werden die Gläser i.d.R. in einem Wasserbad bis zum Erreichen der je nach Einkochgut unterschiedlich hohen Einkochtemperaturen erhitzt. Die Temperatur muss so lange gehalten werden, bis der Inhalt vollständig durcherhitzt und vollständig sterilisiert ist.


Sehen Sie, es geht um unsere vollständige Lahmlegung und Sterilisierung, der angekündigte „Kessel Buntes“, der Beginn bzgl. Priorität ist schwierig, vielleicht sind es zunächst unsere Kinder, der Rest ist lose gewählt:


- „Zahlen Sie 120 Euro im Monat - oder ihr Kind bekommt keinen Nachtisch mehr;

diese Meldung klingt zunächst „harmlos“, birgt aber Strafrecht so was von in sich!

Eine Kita in Berlin-Charlottenburg droht bei Nichtzahlung dieser 120.- Euro mit Vernachlässigung der Kinder..., ist das nicht geil, was hierzulande Staatsanwaltschaften nicht auf den Plan ruft??!


- „Kriminelle Jugend-Gang hält Ladeninhaber in NRW...“,

eine Jugendgang treibt ihr Unwesen in Witten, der Polizei ist die Gruppe zur Genüge bekannt, man stellt aber eben auch fest, „daß die Jugendlichen genau wüssten, dass ihnen selbst dann nicht viel passiert, wenn sie (...) geschnappt werden (...). Die Polizei nimmt die Personalien auf, informiert Eltern und Jugendamt...“,

das ist schön, allein ich denke, daß Eltern und Jugendamt bereits vorab über das Treiben der 14-15-Jährigen informiert waren, gell?


- Der EuGH haute allein heute zwei Donnerkeile `raus; man möge mir diese lässige Diktion verzeihen, aber auch ich stoße langsam an die Grenzen des Machbaren, des Erträglichen:

1. Der Rundfunkbeitrag verstößt nicht gegen geltendes Recht, ebenso können Rückstände von Beitragszahlern beigetrieben werden..., alles klar, schließlich können damit Menschen u.a. ruiniert werden! Die Schlinge zieht sich zu...


2. Der EuGh verschärft Diesel-Grenzwerte, auch Euro 6 - Fahrern drohen nun Fahrverbote, ebenso drohen Fahrverbote für Benziner...

das war heute in verschiedenen Medien zu lesen; na dann macht doch einfach Schluß mit uns, was soll noch diese langsame „Einweckerei“?


3. Für eine Frau v.d. Laien gibt es nun „extra“ einen Untersuchungsausschuß, das ist schön; es stellt sich allerdings die Frage, weshalb diese Dame, trotz dieses anstehenden Unterfangens, noch amtierende Ministerin sein kann?! Staatsaufbaumängel, wohin das Auge schaut, zumindest zu diesem Thema „Staatsaufbaumängel“, scheint ein Herr Marcus Faber, FDP (Thema seiner Doktorarbeit: Die direkte Demokratie) klare Ansichten zu haben, er spricht heute in einem Gastbeitrag beim „focus“ zum Thema v.d.Leyen u.a. so: „Recht wurde gebrochen“, ach Herr Faber, gerne mehr davon...Aber die FDGO sieht das Bundesverfassungsgericht nicht angetastet, wie wir gerade mit unserem Marrakesch-Antrag erfahren durften, auch nicht von der Ober-Rechtsbrecherin Merkel; der Rechtsbruch wird inzwischen zur Gewohnheit, gehört zum 'guten Ton', oder wie...?


4. Das passt auch zu Rheinland-Pfalz, dort hat sich der Landtag (mit Gegenstimmen der AfD) einen kräftigen „Schluck aus der Pulle“ genehmigt, die Diäten (also die Hungerkuren zum Wohle des Volkes) steigen kräftig! Einen Streik wie bei der Eisenbahn würde man gar nicht bemerken, oder geradezu als Wohltat empfinden, oder etwa nicht...?


So, nun lege ich noch etwas „Holz auf`s Feuer“, also nicht ich, denn das besorgt allein eine Frau Barley, ihres Zeichens Juristin, gelernte Richterin und aktuelle Justizministerin! Diese Dame heute im Bundestag zum Brexit, unfassbar:

Wie immer: Die Männer haben den Unfug angerichtet und die Frauen müssen aufräumen!

Nach Unmutsbezeugungen im Parlament bat diese Dame sogar darum, das ins Protokoll aufzunehmen...,

tja, liebe Männer, seid einfach nur froh, daß diese Dame in die Politik entsorgt wurde, somit ist euer persönlicher Schaden minimiert, da sie z.B. euch als Richterin in euren persönlichen Verfahren nicht mehr gegenübertreten dürfte, einfach ein Gewinn, wenn auch nur auf direkt persönlich betreffendem Gebiet!

Liebe Leser, es geht weiter abwärts wie nicht anders zu erwarten, wir haben immer noch Merkel als Mutter allen Übels, die demnächst am Bahnhof ihre Abrißtruppen per Selfi begrüßen wird, um ihren epochalen Auftrag zu erfüllen und um sich selbst nach allen nötigen Weichenstellungen vom Acker zu machen. Aber vergessen Sie nicht, liebe Frau Merkel: die Welt ist eine Erbse...! Sie wissen schon: c.c.M.e.d., sonst wäre ich nicht Kato.