© 2006 by lutzschaefer.com
 

__________________________________________________


01. Juni 2018, liebe Leser,

Die Skepsis im Ausland war groß, als sich in Österreich die bürgerlich-konservative ÖVP und die rechtspopulistische FPÖ zusammentaten. Das war im Dezember. Sechs Monate später zeigt sich, dass die Skepsis gerechtfertigt war – und welchen Schaden ein rechtspopulistischer Koalitionspartner anrichten kann. Was in Österreich passiert, ist auch eine Mahnung für Deutschland“.


So beginnt ein Kommentar beim „focus“, er endet mit:


Für den Rechtspopulismus war Österreich schon immer ein Vorreiter-Land. Die FPÖ ist dort schon lange stark, die Rechtspopulisten sitzen nun zum dritten Mal in der Regierung. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass das für Deutschland kein Ziel sein kann“.


Lesen Sie bitte dieses astreine Emetikum in Gänze nach; Sie finden dort Perversitäten und Widersprüche der allerersten Güte, das Fazit dieses Beitrag lautet einfach:

Wer nicht bereit ist, sich und seine Nachkommen aufzugeben, dies zum Preis der unkontrollierten Zuwanderung, der Zerstörung der Leistungsfähigkeit von Sozialsystemen, der Rechtsstaatlichkeit und der eigenen Kultur (welche in jedwedem Land der Welt außerhalb der EU stets hochgehalten wird, welche es also grundsätzlich zu bewahren und zu schützen gilt), der ist eben ein rechter Populist!

Schön, daß sich immer mehr Menschen und folglich daraus entstehende Regierungen dazu bekennen!


Ich blicke sehr neidisch nach Spanien, dort wurde der Jäger relativ schnell zum Gejagten und wech`isser!

Rajoy jagte Puigdemont, u.a. wegen „Veruntreuung von Staatsgeldern“, nun also gereichte ein Korruptionsskandal im Kreise Rajoy (Mitstreiter haben bereits langjährige Haftstrafen gefangen) zum Ende, das ist schön, aber warum laufen bei uns Sauereien jedweder Art und erster Güte i.d.R. sturmfrei ab und nicht aus dem Ruder??! Das ist wahrscheinlich sehr einfach erklärt:

Deutschland wird noch benötigt, zum Zahlen und das garantiert eben nur diese eine KANZLERIN! Noch...

Jedenfalls alles Gute nach Spanien und vor allem nach Italien!


Aber so schlecht ist die EU ja auch nicht:


EU zahlt Deutschland offenbar Milliarden-Ausgleich für Flüchtlinge“,


puh, das erleichtert ungemein, da kommt tatsächlich ein Geldregen von 4,5 Milliarden Euronen auf uns zu, das ist wirklich unglaublich entlastend! Moment, sind das nicht Gelder, die wir zigfach selbst einbezahlt haben, also, ich meine jetzt mal nur so...,

nein, ich denke, wir verstehen einfach die EU und Brüssel völlig falsch!

Dort wurden und werden Gesetze, Richtlinien und v.a.m. erschaffen, um Europa auf einen Guten Weg zu bringen, z.B. Ereignisse mit einer trächtigen Kuh zu regeln; ich nehme an, Sie kennen diesen Vorfall bereits, wenn nicht, dann hier:


Eine trächtige Kuh hat die grüne Grenze von Bulgarien nach Serbien überschritten, sie übertrat damit die EU-Außengrenze, nun soll sie getötet werden. Begründung:


Europäisches Recht verbiete, dass ein lebendes Tier aus einem Nicht-EU-Land in die Europäische Union zurückkehrt“.


So, spätestens damit dürfte zweifelsfrei dargelegt und dokumentiert sein, daß wir absolut Wahninnigen in Brüssel ausgeliefert sind!


Ausgeliefert, nein, denn nur wer sich nicht wehrt, der ist ausgeliefert!!

Lasst uns folglich diesen Verbrechern und nichts anderes sind sie, den Hahn abdrehen!


Statt dessen haben wir hier in Deutschland eine KANZLERIN, die sich am Sonntag zu einem privaten Stelldichein bei Jogi Löw und seiner Mannschaft trifft, eben diese KANZLERIN ließ heute verlautbaren, daß sie nun die digitale Revolution anstrebt..., also eine Revolution, die den Menschen generell entsorgt, den Menschen krank macht (das belegen neueste Studien).

Alles klar, KANZLERIN, Sie erfüllen Ihren Auftrag geradezu bilderbuchmäßig, Sie kümmern sich zielgenau um das, was hier im Lande z.Zt. den geringsten Stellenwert beinhaltet!


Und dann kommt so eine „Irre“ von der AfD daher, eine Frau Weidel, und legt ein Thesenpapier zur Sozial- und Rentenpolitik vor!

Hinreißend und machbar, längst überfällig und somit ein „Jaulen-eröffnendes“ Szenario, vor allem was das „Beamtentum“ anbetrifft!

Machen Sie sich schlau, lesen Sie das nach, nämlich genau so geht das!


Liebe Leser, es ist ein gewaltiger Hoffnungsschimmer, daß offenbar immer mehr 'Populisten' in die Regierungen wichtiger Länder Einzug halten und damit der gesunde Menschenverstand, der diese EU-Untergangsorgien nicht mehr mitmacht.

Die Übersetzung des Fremdworts 'Populist' bedeutet nämlich nichts anderes, als daß das Volk, das im Gegensatz zu seiner Regierung noch bei Verstand ist, selbst am besten weiß, was für sich selbst gut ist, und das erkennt, wie die elementaren Grundinteressen von diesen angeblichen 'Volksvertretern' mit Füßen getreten und ins Gegenteil verkehrt werden.

Es ist unglaublich, daß diese Amtswalter Meineide schwören, indem sie in einem Show-Eid behaupten, Schaden abzuwenden und Nutzen zu mehren, um sofort das genaue Gegenteil zur verpflichtenden Marschroute zu machen.

Kein Wunder, daß das Gejaule groß ist, wenn der gegenwärtig größte Populist, nämlich Trump, die Frechheit besitzt, seine Wahlversprechen unverzüglich einzuhalten und in die Tat umzusetzen, um aus seiner Sicht nichts anderes zu tun, als von seinem Volk Schaden abzuwenden und dessen Nutzen zu mehren. Nach dem Verständnis hiesiger eingesessener Politiker eine Ungeheuerlichkeit und ein Affront gegen die NWO, deren Speichellecker sie alle sind, also von all denen, 'die hier schon länger regieren'.

Ich wundere mich nicht über das von Ekel gezeichnete Gesicht Donald Trumps, als Merkel sich bei ihm auf Hinterwegen ins Weiße Haus schlich, um dort ihre Kanzlerakte, also ihre Unterwerfung, anzudienen. Daß Trump dabei keinen Funken Ehre entdecken konnte und ihm der Brechreiz anzusehen war, wundert mich kein bißchen.

Die Populisten sind im Kommen, was den betroffenen Parlamenten zur Ehre gereicht, mögen sie den NWO-Unflat aus ihren Reihen entfernen, bevor die Sonne in Europa endgültig untergeht. Diese ständig steigende repressive Unterdrückung der eigenen Völker muß ein Ende haben, bevor der furor teutonicus und seine Entsprechungen in anderen Ländern hier alles kurz und klein schlägt.

Der gesunde Populistenverstand erkennt ganz genau, daß diese Merkel anderen Mächten dient und denen verpflichtet ist, die mit dem deutschen Volk nichts Gutes im Sinn haben.

Seit Versailles wird ein Angriff nach dem anderen auf das deutsche Volk auf breitester Front gefahren mit den willigen Erfüllungsgehilfen, die immer wieder punktgenau an die Schaltstellen der Macht gelangen und dem Volk stets erklärt wird, daß es selbst so bescheuert war, diese Typen zu wählen.

Der systematische Rechtsbruch ist oberstes Prinzip, weil man weiß, daß die Zeit knapp ist. Richter und Professoren sprechen von der 'Erosion des Rechts' oder wehmütig von der 'Erinnerung ans Recht'.


Ja sind das denn alles Deppen, die aus Spaß ein paar launige Einlagen liefern? Oder stellen sie lediglich den verkommenen Zustand eines `Merkel-Deutschland' dar und machen dann daraus 'business as usual'...!?

Dem Volk wird eingeredet, es habe sich für ein 'weiter so!' entschieden; die Lüge ist ein tragendes Prinzip, passend zum Regierungsstil, nichts ist dabei gefährlicher als die Wahrheit, die mit allen Mitteln bekämpft wird, prüfen Sie dies nach, Sie werden ohne Ende fündig werden...


Liebe Leser, ich möchte hier noch ein Betthupferl einbringen, dies aus meinen Beiträgen von vor zehn Jahren, dies zum zentralen Thema der vollkommenen Entwaffnung des Volkes, Zentralthema einer angsterfüllten Diktatur, die alles darauf anlegt, keinem bewaffneten Volk gegenüberzustehen.

Ich hatte damals die Novelle des Waffenrechts zum Anlaß genommen, den Zustand von 2007 kritisch darzustellen, und ich denke, daß dies eine aufschlußreiche Lektüre ist, bevor noch die 'Reichsbürger' erfunden wurden, ein Kampfbegriff, der gerade heute aus ehrenhaften Bürgern von heute auf morgen Anarchisten macht, die angeblich weder Staat noch Rechtsordnung anerkennen, also Staatsfeinde der übelsten Sorte macht, die entwaffnet und auf anderen Gebieten mit aller Härte sanktioniert werden müssen. Passen Sie also auf, daß, falls Sie gerne Bananen essen, nicht plötzlich zum Affen gemacht werden, weil dies derselben Logik folgen würde.


Hier also noch einmal, was ich damals schrieb:


Feuer frei auf ehrbare Bürger – Die Hatz auf Leistungsträger mit Jagd- und Waffenschein



Hinlänglich bekannt: Das neue Waffengesetz ist zusammen mit dem Beschußgesetz am 1. April 2003 in Kraft getreten, daneben gilt seit dem 1. Dezember 2003 auch die auf dem Waffengesetz beruhende Allgemeine Waffengesetz-Verordnung. Ziel der Reform sei es gewesen, die schon grundsätzlich komplizierte Rechtsmaterie von Überreglementierungen zu befreien und ihren Rechtsgehalt zu präzisieren. Neben dieser formalen Neukonzeption habe das Bemühen gestanden, das Waffenrecht inhaltlich insbesondere an die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich des Umgangs mit Schußwaffen durch die typischen Nutzergruppen, aber auch hinsichtlich des vorhandenen Mißbrauchs anzupassen.



Das Gesetz selbst macht keinen Hehl daraus, zu welchem Zweck es in die Welt gesetzt wurde: In § 1 Abs.1 wird ganz klar herausgestellt, daß die neuen Regelungen erfolgen „unter Berücksichtigung der Belange der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“. Das alte Waffengesetz von 1972 sprach hiervon nicht ausdrücklich. Das alte Gesetz stellte den wirtschaftsbezogenen Teil der Regelungen weiterhin in den Mittelpunkt. Das neue Gesetz hat dann plötzlich entdeckt, daß es sich an einen Adressatenkreis von mehreren Millionen Bürgern wendet im Gegensatz zu der zahlenmäßig nicht ins Gewicht fallenden und sicherheitspolitisch wenig problematischen Gruppe der Waffenhersteller und Waffenhändler. Aus der Statistik hatte man entnommen, daß zu jener Zeit in der BRD etwa 2,3 Millionen legale Besitzer mit ca. 7,2 Millionen „scharfen“ Schußwaffen umgehen. Nur – diese Tatsache erschien bisher nicht weiter problematisch, bis sich wie aus heiterem Himmel am 26.4.2002 das „Massaker von Erfurt“ ereignete. Dies war ein willkommener Anlaß für den Innen- und Vermittlungsausschuß, noch in letzter Minute drastische Abänderungen einzubringen.



Im einzelnen waren dies u.a. folgende:



- An die Zuverlässigkeit (§ 5) werden erheblich verschärfte Anforderungen gestellt. Das bedeutet zwingende Waffenversagung bzw. Waffenenetzug bei Verurteilung wegen eines Verbrechens oder sonst bei zumindest zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilten Personen;



- in der Regel Annahme der Unzuverlässigkeit bei verfassungswidriger Betätigung;

- die gleichen Zuverlässigkeitsanforderungen auch an Jäger, bei denen bislang Straftaten gegen das Vermögen (z.B. Steuerdelikte) nicht zur Annahme der Unzuverlässigkeit führten;



- außerdem Überprüfung der Zuverlässigkeit künftig spätstens alle drei Jahre (§ 4 Abs.3) statt wie bisher nur alle fünf Jahre (vgl. § 30 Abs.4 WaffG a.F.)



- Überprüfung auch des Bedürfnisses bereits drei Jahre nach Erteilung der waffenrechtlichen Erlaubnis nach $ 4 Abs.4.



Der Fall von Erfurt scheint auch insoweit durch, als ein erstmaliger Antragsteller, der jünger als 25 Jahre ist, seine „geistige Eignung“ durch ein entsprechendes amts- oder fachärztliches Attest zu belegen hat. Bei Sportschützen wird das Mindestalter (nach Erfurt) auf 21 Jahre heraufgesetzt.



Die Verbesserung der „Sicherheit und Ordnung“ soll demnach nach der erklärten Intention des Gesetzes ausgerechnet bei den mit allen Daten bekannten Personengruppen erreicht werden, die schon nach altem Recht vielfältig unter der Aufsicht von Vereinen, Verbänden, Sachkundeprüfungen, Jägerprüfungen, Registrierung bei der Verwaltung und routinemäßigen Kontrollen standen. Nach den eingeholten Stellungnahmen von Behörden und Ämtern mit Aufgabenstellung der Verbrechensbelämpfung handelte es sich bei der Gesetzesnovelle erwartungsgemäß um eine „Lachnummer“, die schon vom Ansatz her zur Verbesserung der Sicherheit nicht geeignet war. Dies wird jedem einleuchten, wenn der Gesetzgeber ein entsprechendes Gesetz zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität erlassen hätte, das ausschließlich die Ärzte und Apotheker in unsinnigster Weise kriminalisiert hätte, wie dies bei Jägern und Sportschützen geschehen ist. Ein Blick in die Statistik hätte klar gezeigt, daß die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Verbindung mit Waffendelikten von diesen Gruppen nur in minimalstem Umfang beeinträchtigt wurde. Daneben vermißt der geneigte Leser aber korrespondierende Vorschriften, die sich an sonstige legale Waffenbesitzer und deren Träger in aller Öffentlichkeit wenden, wie z.B. Polizisten aller Art oder Soldaten. Das neue Gesetz scheint demnach ganz andere Zwecke zu verfolgen, die jetzt nach und nach ans Tageslicht kommen. Man kann diese Effekte zusammenfassen als Tendenz, so viel wie möglich Waffen „aus dem Volk zu holen“. Die Verwaltungsbehörden arbeiten dabei auffallend gut mit den Verwaltungsgerichten zusammen und sind in letzter Zeit angetreten, ihren gesetzlichen Auftrag mit besonderer Akribie zu erfüllen. Es zeigt sich in besonderem Maße, daß das Recht „blind“ zu sein hat, und immer mehr „gestandene Leute“ besonders aus der Jägerschaft betroffen sind.



Willkommenes Machtinstrument ist hierbei die neue Vorschrift des § 5 WaffG, der die neuen Kriterien der Zuverlässigkeit regelt.



Es hat niemand etwas dagegen, wenn Waffenbesitzer aus dem Verkehr gezogen werden, denen ein Verbrechen rechtskräftig zur Last gelegt wurde, oder die einschlägig wegen Waffen- und / oder Gewaltdelikten verurteilt wurden. Bei diesen Konstellationen ist die Nachvollziehbarkeit noch gegeben, genauso wie bei Leuten, die mit ihren Waffen, deren Verwahrung und Umgang nicht verantwortungsvoll verfahren. Dies alles ist in § 5 Abs.1 geregelt und ist grundsätzlich zu begrüßen. Das Gesetz hält sich an diese Linie auch noch in § 5 Abs.2 Ziff. 1 b) und c). Dort wird der Waffenbesitz beendet, wenn mindestens fahrlässig eine Straftat in bezug auf Waffen, Munition oder das Bundesjagdgesetz rechtskräftig abgeurteilt wurde. Dies ist alles noch sinnvoll und nachvollziehbar und soll hier nicht weiter kritisiert werden.



Das Einfallstor für nicht mehr nachvollziehbare Sanktionen gegen jeden Jäger und Waffenbesitzer, der irgendwelche strafrechtlichen Verurteilungen innerhalb der letzten 5 Jahre erleiden mußte, findet sich in § 5 Abs.2. Dort ist „in der Regel“ als unzuverlässig anzusehen, wer



1. a) wegen einer vorsätzlichen Straftat

b) wegen einer fahrlässigen Straftat im Zusammenhang mit dem Umgang mit Waffen, Munition oder Sprengstoff oder wegen einer fahrlässigen gemeingefährlichen Straftat,



c) wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz, dem Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen, dem Sprengstoffgesetz oder dem Bundesjagdgesetz



zu einer Freiheitsstrafe, Jugendstrafe, Geldstrafe von mindestens 60 Tagessätzen oder zumindest zweimal zu einer geringeren Geldstrafe rechtskräftig verurteilt worden ist oder bei denen die Verhängung von Jugendstrafe ausgesetzt worden ist, wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung 5 Jahre noch nicht verstrichen sind.



Von zunehmender Bedeutung werden auch die Ziffern 3), 4) und 5) sein, deren Tatbestände sehr leicht erfüllt werden können, ohne irgendeinen waffenrechtlichen Bezug aufzuweisen. Dort heißt es:



....wer



3.) einzeln oder als Mitglied einer Vereinigung Bestrebungen verfolgen oder in den letzten 5 Jahren verfolgt haben, die gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung, insbesondere gegen das friedliche Zusammenleben der Völker gerichtet sind,



4.) innerhalb der letzten 5 Jahre mehr als einmal wegen Gewalttätigkeit mit richterlicher Genehmigung in polizeilichem Präventivgewahrsam waren,



5.) wiederholt oder gröblich gegen die Vorschriften eines der in Nummer 1 Buchstabe c) genannten Gesetze verstoßen haben.



Um mit dem letzten Punkt anzufangen: Als Jäger wird die Leserschaft wissen, auf welche Weise man z.B. wiederholt oder gröblich gegen das in Nr.1 c) aufgeführte Bundesjagdgesetz verstoßen kann. Eine Jagd-Straftat nach § 38 BJG ist nicht erforderlich, jedoch finden sich in § 39 BJG mindestens 15 vielfach untergliederte OWi-Tatbestände, die mit Geldbußen bis 5000 € geahndet werden können. Man sollte daher diese zahlreichen Tatbestände sehr genau studieren, da ein wiederholter oder auch nur ein „gröblicher“ Verstoß die Regelvermutung des § 5 WaffG auf Unzuverlässigkeit auslösen könnte. Auch hier ist die „Wiederholung“ versteckt enthalten: es kommt nach dem Gesetz nicht darauf an, ob den Verfehlungen Gewicht zukommt, es genügt eine bekanntgewordene Wiederholung, auch wenn es sich nur um geringfügige Ordnungsverfehlungen gehandelt hatte. Wohlgemerkt ist nicht nur vom BJG die Rede, sondern auch vom Waffengesetz selbst, dem KWKG und dem Sprengstoffgesetz. Letzteres wird die Wiederlader zu interessieren haben z.B. mit den Vorschriften über Transport, Mengen und Lagerung von Treibladungspulver. Auch hier sind vielfältige Straf- und Owi-Tatbestände in §§ 40 und 41 SprengG aufgeführt, deren Lektüre in diesem Zusammenhang dringend empfohlen wird.



Am meisten Ärger bereitet derzeit der § 5 Abs.2 Ziff. 1) WaffG in der Ausgestaltung, daß jemand innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens zweimal wegen einer vorsätzlichen Straftat zu weniger als 60 Tagessätzen rechtskräftig verurteilt wurde.



Die Behörden prüfen sehr genau die Führungszeugnisse, sofern sie nicht ohnehin von Amts wegen Mitteilung über eine Verurteilung bekommen. Vorsätzliche Straftaten haben keinen Seltenheitswert: so kann z.B. eine Unfallflucht nur vorsätzlich begangen werden, da der Vorsatz zum Tatbestand gehört. Auch bei Trunkenheitsfahrten, bei denen der Fahrer ab 1,6o% noch stramm dasteht, werden die Gerichte regelmäßig von Vorsatz ausgehen. Delikte wie Betrug oder Diebstahl können nur vorsätzlich begangen werden. Besondere Bedeutung haben in diesem Zusammenhang die Steuerdelikte erlangt, die u.a. in den §§ 369 ff AO aufgeführt sind. Das Steuerrecht ist ein Dickicht und Dschungel, der in allen Einzelheiten von niemand mehr durchdrungen werden kann. Prof. Kirchhof als anerkannter Steuerrechtler vertritt selbst die Auffassung, daß das geltende Steuerrecht insbesondere zur Einkommensteuer nicht mehr verfassungsgemäß ist, da dies auch für Fachleute nicht mehr verständlich ist. Auch der BFH hat dies bereits als Aufgabe für Denksportler und Freunde von Knobeleien bezeichnet. Der Bürger, der seine Steuerveranlagung nachvollziehen und verstehen will, steht oft vollends vor einem Rätsel ohne jede Transparenz.



In diesen Fällen ist zu differenzieren: Die Waffen-/Jagdbehörde hält sich zunächst strikt an die Regelvermutung des § 5 WaffG und erläßt eine jagd- und waffenrechtliche Verfügung. Will der Betroffene geltend machen, daß hier zwar zwei Verurteilungen vorliegen, aber „der Regelfall“ nicht gegeben ist, dann ist die Behörde dazu zu zwingen, in die Sachverhalte dieser Verurteilungen einzusteigen. Wenn geltend gemacht wird, daß die Kompliziertheit der Steuergesetze an den Verurteilungen schuld war, dann sollten die abgeurteilten Sachverhalte aber auch „komplizierten“ Charakter haben. Sind lediglich Zinsen nicht deklariert oder Einkünfte, die einer steuerlichen Einkunftsart zuzuordnen sind, dann wird die Behörde keinen „komplizierten“ Sachverhalt anerkennen, der das eine oder andere Urteil relativieren würde. Aus den Urteilsgründen sollte sich mindestens ergeben, daß über die streitigen Fragen mehrere Meinungen in Literatur und Rechtsprechung bestehen, um eine „Kompliziertheit“ herleiten zu können. Haben diese streitigen Fragen dennoch zu einer Verurteilung geführt, dann kann trotz des Strafmaßes von über 60 Tagessätzen die Behörde mit guten Gründen davon überzeugt werden, daß trotz des ersten Anscheins kein „Regelfall“ vorliegt, woraus die Unzuverlässigkeit nicht hergeleitet werden darf.



Die Verwaltungsbehörde ist dabei natürlich keine „Superrevisionsinstanz“ und wird sich nicht an die Stelle des Fachgerichts setzen. Sie wird sich vielmehr auf die Tatbestandswirkung der Verurteilungen berufen und von deren Richtigkeit ausgehen, zumal das Gericht dem Täter den Vorsatz nachzuweisen hatte. Da das Gesetz jedoch keine unwiderlegbare Vermutung aufstellt, sondern „nur“ einen Regelfall annimmt, bestehen grundsätzlich alle Möglichkeiten, diese Regelvermutung zu entkräften. Diese Argumente müssen notfalls vor den Verwaltungsgerichten weiterverfolgt werden, die den Sachverhalt von Amts wegen aufzuklären haben. Es ist keine Frage, daß es besonders schwierig ist, eine rechtskräftige strafrechtliche Verurteilung nachträglich zu relativieren, jedoch muß aufgezeigt werden, daß gerade keine Brücke zwischen der Verurteilung und der gesetzlichen Rechtsfolge der Unzuverlässigkeit besteht. Nach der Systematik des Gesetzes dürfte die Darlegungs- und Beweislast aber beim Betroffenen liegen, der die Regelvermutung zu entkräften hat.



Es hat sich gezeigt, daß man bei Verwaltung und Gerichten durchweg auf taube Ohren stößt, wenn die zutiefst vorhandene Unlogik und Irrationalität des Gesetzes angegangen werden soll. Ist jemand z.B. verurteilt worden wegen Unterhaltspflichtverletzung, dann reicht keine aristotelische Logik aus, um hieraus den Schluß auf waffen- und jagdrechtliche Unzuverlässigkeit zu ziehen. Die gesetzliche Herleitung der Unzuverlässigkeit ist damit willkürlich und dient nur dem eingangs erwähnten Zweck, mit jeder noch so fadenscheinigen Begründung die Jägerschaft zu dezimieren und möglichst viele Waffen aus dem Volk zu beseitigen. Die Gerichte erwecken den Anschein der Hörigkeit in bezug auf die Verwaltung, jedenfalls drang bisher kein Argument durch, das diese Gesetzeslogik in Frage stellte und auf die reine Willkür abhob. Dem Gesetzgeber wird wie immer ein sehr weiter Ermessensspielraum eingeräumt, wie er seine gesetzlichen Zwecke umsetzen und verfolgen will. Es ist ein weites Feld, diese angeblichen Zwecke zu hinterfragen. Der Betroffene und damit das Volk wird kein rechtliches Gehör finden, wenn diese eigentlichen Zwecke in den gesamtpolitischen Zusammenhang gestellt werden, der eine zunehmende Totalisierung des „Staates“ erkennen läßt. Ein wehrhaftes Volk wird dabei nicht benötigt, wenn demnächst sich die neue Heimatschutztruppe um die Ruhe des Bürgers zu kümmern hat, der nach dem Verlust von Arbeit, Einkommen, Familie und Altersversorgung auf die Idee kommt, daß an diesem „Staat“ etwas nicht stimmen kann.



Jedoch gibt es noch weitere Aspekte zur Frage der Unzuverlässigkeit, die auch bei den Verwaltungsgerichten kontrovers entschieden wurden. Der zeitliche Rahmen der Vorverurteilungen liegt im Normalfall bei 5 Jahren. Jetzt im Jahre 2007 kann es demnach immer noch vorkommen, daß eine oder mehrere Verurteilungen aus der Zeit vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes am 1.4.2003 der Behörde bekannt werden. Handelt es sich um Waffenbesitzkarten, die schon nach dem Gesetz von 1972 ausgestellt wurden, dann stellt sich die Frage, ob die Zuverlässigkeit nach altem oder neuem Recht zu beurteilen ist. Ganz allgemein taucht diese Frage bei allen „alten“ WBKs auf, die nach dem alten Recht erteilt wurden. Einige Verwaltungsgerichte haben den Eilanträgen auf Herstellung der aufschiebenden Wirkung der Widersprüche nach Waffen- und Jagdrecht stattgegeben. Dies mit der Begründung, daß es sich um keine neue Tatsache handelt, wenn ab dem 1.4.2003 das Recht geändert wurde. Die neu eingetretene Tatsache sei nur die bekannt gewordene Verurteilung, die folglich nach dem Recht der Erteilung der WBK zu beurteilen sei. Man ist daher gut beraten herauszufinden, welchen Standpunkt das für den einzelnen zuständige Verwaltungsgericht vertritt. Es kann wertvolle Zeit gewonnen werden, indem mit der Behörde vereinbart wird, daß zunächst per Eilverfahren über die aufschiebende Wirkung der Widersprüche verhandelt wird, und die Behörde ihren Sofortvollzug stoppt. Regelmäßig wartet die Behörde auch die Entscheidung des VG ab, bis die Widerspruchsbescheide ergehen. Wird die aufschiebende Wirkung der Widersprüche vom VG angeordnet, hat sich auch der Sofortvollzug erledigt, und die äußerst schädliche und kostenträchtige Auflösung des Waffenbestandes mit jagdrechtlichen Konsequenzen kann zunächst vermieden werden. Durch die Vorentscheidung hat sich das VG auch auf seine Rechtsansicht festgelegt, und die Hauptsachverfahren werden ebenfalls gewonnen.

Folgt aber bereits das VG der Rechtsansicht der Behörde, dann ist gegen den ablehnenden Beschluß die Beschwerde zum Oberverwaltungsgericht möglich. Hier sind die besonderen Fristen zu beachten, die beigefügte Rechtsmittelbelehrung also genauestens zu studieren. Anwaltszwang ist gesetzlich angeordnet. Innerhalb von 14 Tagen seit Zustellung muß die Beschwerde eingelegt sein, die Begründung muß innerhalb eines Monats erfolgen – aber auch gerechnet ab Zustellung des Gerichtsbeschlusses! Je früher daher die Beschwerde eingelegt wird, umso mehr Zeit kann man sich für deren Begründung nehmen. Auf jeden Fall ist umgehend anwaltlicher Beistand zu suchen.



Aus der Ferne droht jedoch das Bundesverwaltungsgericht, das in den anstehenden Fragen einen ganz rigiden Standpunkt vertritt. Dieser geht dahin, der restriktiven Wirkung des neuen Gesetzes in jeder Hinsicht Geltung zu verschaffen. Die Anwendung alten Rechts würgt das BVerwG rigoros ab, indem der Satz aufgestellt wird, daß dasjenige Recht Anwendung findet, welches bei der letzten Handlung der Verwaltungsbehörde galt. Diese Handlung bestand regelmäßig im Erlaß der jagd- oder waffenrechtlichen Verfügungen, also unter Geltung des neuen Rechts. Daraus leitet das BVerwG die Rechtsfolge ab, daß ausschließlich das neue Recht mit seinen verschärften Anforderungen an die Zuverlässigkeit zur Anwendung kommt. Dabei wird mehr behauptet als begründet. So führt das BverwG in seinem Revisionsurteil vom 16. Mai 2007 aus:



Entscheidend ist vielmehr, daß das BVerwG (an anderem Orte) in dem angeführten Urteil ausgeführt hat, daß die neue Rechtslage auf bestehende Erlaubnisse anzuwenden ist. Daran ist festzuhalten. Demgegenüber ist es ohne Bedeutung, ob die nach Erteilung der waffenrechtlichen Erlaubnis eingetretenen Tatsachen, welche Anlaß für die Prüfung des Widerrufs der Erlaubnis bieten, vor oder nach Inkrafttreten des neuen Rechts eingetreten sind.“



und weiter:



Dieses Auslegungsergebnis führt nicht zu einem Verstoß gegen das in Art. 20 Abs.3 GG verankerte Vertrauensschutzgebot. Denn damit ist keine rückwirkende Anwendung des verschärften Waffenrechts verbunden.“ (...)

Die in Rede stehenden Vorschriften entfalten keine echte Rückwirkung, da sie nicht gestaltend in einen in der Vergangenheit liegenden Sachverhalt eingreifen. Die mit den geänderten Regelungen der für den Widerruf maßgeblichen Kriterien verbundenen Rechtsfolgen gelten erst nach dem Inkrafttreten des Waffengesetzes 2002 und knüpfen lediglich tatbestandlich an Ereignisse vor diesem Zeitpunkt an.“



Das ist aber gerade das Wesen einer Rückwirkung, daß ein in der Vergangenheit verwirklichter Tatbestand unter neuem Recht andere Rechtsfolgen hat. Ein Korrektiv soll nach BVerwG nur die gebotene Abwägung zwischen dem enttäuschten Vertrauen des Betroffenen und der Bedeutung der Neuregelung für das Wohl der Allgemeinheit sein, wenn den Interessen des Betroffenen ein höheres Gewicht einzuräumen wäre. Dies ist nach der Ansicht des BVerwG jedoch regelmäßig nicht gegeben.



Auf die Kritik an dieser „Verbesserung“ des Gesetzes und an dem vorauseilenden Gehorsam bei der Umsetzung der vermeintlichen strikten Gesetzesintentionen wird noch eingegangen. Wieder ist ein Fall festzustellen, in dem das Gericht es besser weiß als der Gesetzgeber selbst. Dies hat nichts mehr mit Auslegung zu tun, sondern ist selbst Rechtsetzung, eine Tätigkeit, die dem Gericht nicht zusteht. Es erheben sich grundsätzliche Fragen zur Gewaltenteilung, zur faktischen Abhängigkeit der Justiz von der Verwaltung, zu den Fragen des „gesetzlichen Richters“ und den undemokratischen Umständen der Richterwahlen in höheren Positionen. Um diesen systemimmanenten und grundsätzlichen Mißständen beizukommen, oder diese wenigstens aufzuzeigen, sind allerdings Argumentationen notwendig, die weiter ausholen müssen. Es erhebt sich die ganz grundsätzliche Frage, ob hier überhaupt von einem „Rechtsstaat“ nach Vorschrift des Grundgesetzes (noch) die Rede sein kann, oder ob ganz andere Mechanismen wirksam sind, die im Grunde genommen nicht nur bürger- sondern auch rechtsstaatsfeindlich sind.

Doch dazu später.

Zur Teil-Frage des Sofortvollzuges haben die ablehnenden Verwaltungsgerichte das Notwendige gesagt, das in nachvollziehbarer Weise wie folgt lautete:



Das Bedürfnis zur Anordnung des Sofortvollzuges gemäß § 80 Abs.2 S.1 Nr.4 VwGO läßt sich vorliegend nicht rechtfertigen. Denn der Gesetzgeber hat eine sofortige Durchsetzung der verschärften Neuregelungen in § 18 Abs.1 S.1, § 17 Abs.1 BJG i.V.m. § 5 WaffG auch für Altfälle, für die vor der Rechtsänderung keine Unzuverlässigkeitsvermutung bestand, nicht für erforderlich gehalten. Das Gesetz zur Neuregelung des Waffenrechts wurde nämlich im Bundesgesetzblatt Nr. 73, ausgegeben am 16. Oktober 2002, veröffentlicht und trat mit den hier in Betracht kommenden Bestimmugen am 1. April 2003 in Kraft (vgl. Art. 19 Nr.1 S.2 WaffNeuRegG). Daß der Gesetzgeber in Teilbereichen des Gesetzes zur Neuregelung des Waffenrechts dagegen dringenden Handlungsbedarf sah, ergibt sich aus Art. 19 Nr.1 S.1 WaffNeuRegG, der das Inkrafttreten der dort genannten Bestimmungen einen Tag nach der Verkündung vorsah. Darüber hinaus waren die unterschiedlichen Zuverlässigkeitsregelungen in § 17 BJG a.F. und § 5 WaffG a.F. vom Gesetzgeber bewußt getroffen und die Problematik dieser voneinander abweichenden Regelungen auch durch die höchstrichterliche Rechtsprechung seit Jahren hinlänglich bekannt und vertieft (vgl. BverwG DVBl. 1995, 798), ohne daß der Gesetzgeber einen raschen Handlungsbedarf erkannt hätte. Es besteht daher ohne Besonderheiten des Einzelfalles kein Anlaß, auf der Verwaltungsebene einen solchen zu erkennen. Besonderheiten des Einzelfalles sind von der Behörde nicht aufgezeigt worden, die Anordnung des Sofortvollzuges steht somit begründungslos im Raum und kann keinen Bestand haben.“



Dem hält das BVerwG apodiktisch entgegen:



Der Gesetzgeber hatte ein berechtigtes Interesse daran, die mit dem Gesetz verfolgten Zwecke möglichst bald zur Geltung zu bringen. Er verfolgt mit der Änderung des Waffengesetzes und insbesondere mit der Verschärfung der Anforderungen an die waffenrechtliche Zuverlässigkeit das Ziel, seine Schutzpflichten aus Art. 2 Abs.2 GG zu erfüllen und sich schützend vor das Leben und die körperliche Unversehrtheit seiner Bürger zu stellen. Zentrales Anliegen des WaffG 2002 ist es, das mit jedem Waffenbesitz verbundene Risiko zu minimieren und nur bei Personen hinzunehmen, die das Vertrauen verdienen, in jeder Hinsicht ordnungsgemäß und verantwortungsbewußt mit der Waffe umzgehen. Ein Vertrauen darauf, daß der Gesetzgeber die von ihm für erforderlich gehaltene umfassende Zuverlässigkeit nicht sofort einfordert, ist nicht schutzwürdig. Der Gesetzgeber darf in Ausübung des ihm zustehenden Entscheidungsspielraums jederzeit die Anforderungen an ein waffenrechtliches Umgangsrecht zur Erfüllung des ihm obliegenden Schutzauftrags aus Art. 2 Abs.2 GG verschärfen.“

Damit verwandelt sich aber ein Bürger, der nicht selten seit Jahrzehnten unbeanstandet der Jagd nachgeht und sich meist auch anderweit vielfach als Leistungs- und Ehrenträger in der Gesellschaft bewährt hat, von heute auf morgen in einen gemeingefährlichen Genossen, dem schleunigst das Waidwerk gelegt werden muß. Auch hier läßt sich keinerlei logischer Zusammenhang aufspüren, was wiederum zu der Frage führt, was das eigentlich für ein Gesetzgeber ist, welche eigentlichen Pläne dieser verfolgt, und inwieweit überhaupt noch von einer hochdotierten Kontrolle durch die Verwaltungsgerichtsbarkeit gesprochen werden kann. Bei gesamtkritischer Betrachtung, die heute mehr denn je thematisiert werden muß, tun sich dann allerdings regelrechte Abgründe auf.


____________________________________________


02. Juni 2018, liebe Leser,


ich beginne mit etwas Schnickschnack: Die deutsche Fußball-National (?)mannschaft verlor ihr Testspiel gegen Österreich (nicht für die WM qualifiziert), dies war der erste Sieg Österreichs gegen Deutschland seit 32 Jahren! Will uns das evtl. etwas sagen? Nun, egal, jetzt wird der „Nationalstolz“ der Deutschen wohl unbehelligt erwachen dürfen! Auf anderen Ebenen ist er wohl nicht wirklich zu finden, dies am Rande bemerkt...


Während im Moment US-Panzer und sonstiges Militärgerät über deutsche Autobahnen gen Osten rollen (ein Nato-Quartier wird auch demnächst hier errichtet), übte sich ein Herr Maas in Mitteilungen an die Ukraine, „Deutschland steht an der Seite der Ukraine“; das ist „schön“, Herr Maas! Von Tuten und Blasen, von internen Abläufen, evtl. Verschwörungen und sonstigen Internas keine Ahnung, aber das Maul aufreißen! Jung`, wer hat dich nur freigelassen??


Was dürfte geschehen, wenn man einen „Regel-Amerikaner“ mittleren Jahrgangs aus dem Tiefschlaf reisst, dies mit der Frage:

USA, what are you thinking about this country“,

er dürfte wohl schlaftrunken in etwa antworten:

It`s my country! It`s a great country! I stay for the USA!


Nun stellen wir die selbe Frage einem schlaftrunkenen „Regel-Deutschen“ mittleren Jahrgangs:

Deutschland, was denkst du über dieses Land?

er dürfte wohl schlaftrunken in etwa antworten:

Hitler und Nazis? Judenverfolgung? Schuld?


Ich denke, das war u.a. auch ein Anliegen von Herrn Gauland am heutigen Tage; mit Sicherheit haben Sie, liebe Leser, bereits vernommen, daß nun ein Kesseltreiben gegen Herrn Gauland im Gange ist, der die Zeit des Nationalsozialismus als „Vogelschiss“ bezeichnete, dies rein auf das zeitliche Geschehen der gesamtdeutschen Geschichte bezogen.

Das hinderte allerdings eine CDU-Generalin namens Krampf-Karrenbauer nicht daran, 50 Millionen Tote während des 2. Weltkriegs zu erwähnen, dies also im Sinne von „Deutschland hat 50 Millionen Tote verursacht“, usw.

Hier sei nebenbei bemerkt, daß ich es erschütternd finde, die Schwere einer Schuld an Toten anhand einer Zahl festzumachen! Jeder, durch Kriegstreiberei getötete Mensch ist einer zuviel, die Zahlen dürften somit „Nebensache“ sein!

Dieser Dame scheint die gesamte und äußerst komplexe Geschichte des 2. Weltkriegs komplett entglitten zu sein; gut, daß es neutrale Historiker gibt, welche sich zumindest einmal an den 1. Weltkrieg „herangewagt“ haben. So findet sich z.B. in der „welt“ ein Beitrag vom 04. Januar 2014:


Warum Deutschland nicht allein schuld ist“,


ein Beitrag, der bislang Nichtinformierte sehr, sehr nachdenklich machen sollte und der sich vor allem mal so richtig seinen Weg in die Öffentlichkeit bahnen sollte!

Wir können also guter Hoffnung sein, daß auch der 2. Weltkrieg demnächst entsprechend aufgearbeitet wird!


Es ist tatsächlich unerträglich, daß das entsetzliche Geschehen in der NS-Zeit zu einem weltweiten „Alleinstellungsmerkmal“ herangewachsen ist!

So findet sich z.B. in der „Zeit“ ein Artikel aus dem Jahre 1971 (!), eine mutige Journalistin, Frau von Matuschka, schrieb dort:


Völkermord in Amerika – Zahlen und Fakten über die Ausrottung der Indianer“,


das zu erwähnen, dürfte wohl heute dem § 130 StGB unterliegen, gell? Ich warte gerne auf den Staatsanwalt! Ach, Herr demnächst aufschlagender Staatsanwalt, da waren ja nicht nur die vernichteten und massakrierten Indianer, die Amerikaner haben auch noch Menschenhandel betrieben, Sklaven gehalten, auch hier Millionen Tote und Verletzte!


Und dann war da auch noch ein Herr Bokassa, lange unterstützt von Frankreich, ein Volkesmörder!

Und dann war da auch noch ein Herr Idi Amin, Hunderttausende ließ er töten!

Und dann war auch ein Herr Stalin, seine Politik ließ allein 3,5 Millionen Menschen in der Ukraine buchstäblich verrecken.

Und dann war da auch ein Japan, welches während des 2. Weltkriegs auch Zivilbevölkerungen brutal zu Grunde richtete, medizinische Versuche an Menschen durchführte usw.


Ich schließe mit einem Hinweis:


Im „focus“ fand sich heute ein sehr langer Beitrag. Dort hat sich der Verfasser offensichtlich Mut und Zeit genommen:


Die überforderte Republik – Recht und Unordnung“,


lesen Sie bitte diesen Beitrag nach, erstaunlich, daß dieses offenkundige Desaster in unserem Land so schonungslos dargelegt wird, dargelegt von einem Blatt des mainstreams!

Tja, sagt uns das evtl. etwas!?


Liebe Leser, wir sind keine Historiker und den heutigen Historikern stehen nicht einmal sämtliche Quellen zur Verfügung, die für eine objektive Betrachtung der Geschichte wichtig wären.

Soweit mir bekannt ist, existieren noch riesige Archive in Moskau und dem Vatikan, die weder geöffnet noch ausgewertet sind. Hier besteht mit Sicherheit noch ein weites Feld, das noch nicht bearbeitet werden konnte.

Was jedoch an der heutigen 'Geschichtswissenschaft' krank ist, das ist die Tatsache, daß die Prinzipien der Wissenschaft keine Beachtung finden. Jede Wissenschaft arbeitet mit Hypothesen, die jederzeit mit besseren Argumenten falsifiziert werden können und auch müssen, um neue Erkenntnisse als vorläufig abgesichert zu präsentieren, wobei der Schwerpunkt auf 'vorläufig' liegt.

Diese Arbeitsweise vermisse ich in der Geschichtswissenschaft, die sich nicht zu wundern braucht, wenn sie festsitzt und keine Falsifizierungen ihrer Thesen zuläßt, aus welchen Gründen auch immer.

Es rechtfertigt sich daher die Behauptung, daß diese Geschichtswissenschaft keine Wissenschaft im strengen Sinne ist, da sie deren Methodik verraten hat.

Es würde mich nicht wundern, wenn eine wirklich freie Forschung zu dem Ergebnis kommt, daß die Thesen von heute auf Irrtümern von vorgestern beruhen. Würde z.B. die Naturwissenschaft diesen Maximen folgen, wäre die Erde immer noch eine Scheibe, was wohl heute schon wieder ernsthaft vertreten wird, was mich ebenfalls nicht wundert.


____________________________________________


03. Juni 2018, liebe Leser,


https://schweinestaat.files.wordpress.com/2015/10/anzeige-ferkel.pdf


unter diesem Link finden Sie eine Strafanzeige meiner wackeren Anette (den Titel/die Bennenung dieses Links hat Anette so nicht „vergeben“) vom 10. Oktober 2015.


Diese Strafanzeige ging heute um 14:58 Uhr per Fax erneut, nur mit einem kleinen Begleitschreiben versehen, nach Karlsruhe.

Wer sich dem anschließen möchte, der lade sich diese Strafanzeige herunter und versende sie lediglich mit einem kurzen, persönlichen Anschreiben an Karlsruhe!


Was also heute zu erfahren war, nämlich: Die KANZLERIN wußte seit 2017, besser und genauer gesagt, seit 2014 Bescheid über die Zustände bzgl. Asylverfahren Bescheid, offenbart nichts anderes, als daß die „Verschwörungstheorien“, das „rechte Pack“ u.a.m. ins Volle getroffen haben!

Diese Frau hat Verrat, dies in jeder Hinsicht, am deutschen Volk betrieben, der nun offenkundig wird!

Lt. einer Meldung in der „welt“ von heute, 17:59 Uhr soll das BAMF auch mutmaßlichen Gefährdern einen Schutzstatus zugesprochen haben..., diese Gefährder werden überwacht..., Sie sehen, liebe Leser, wofür und vor allem wie „gewinnbringend“ Ihre Steuerzahlungen eingesetzt werden!


Die KANZLERIN (im Moment weilt sie in Bozen bei der „Mannschaft“, eine „Nationalmannschaft“ nebst Nationalfarben gibt es offiziell nicht mehr) soll sich nun am kommenden Mittwoch, dem 06.06.2018, im Bundestag erstmals „nicht vorab bekannten Fragen stellen“, liebe Leser, diesen Termin schreiben Sie sich bitte hinter die Ohren, wer kann, der möge das bitte verfolgen!! Gegen diese Art der Befragung hatte sich die KANZLERIN vehement gewehrt!


Ebenso am kommenden Mittwoch will Verfassungsschutzpräsident Maaßen weitere Details zum BAMF-Skandal bekanntgeben, dies anläßlich der Innenministerkonferenz in Quedlinburg. Bis dahin soll diesbezüglich auch die unabhängige (?) Auswertung des Bundeskriminalamtes vorliegen.


Wir dürfen gespannt sein, ob es angesichts dieser Zustände überhaupt noch zu der geplanten Anhörung/Befragung der KANZLERIN kommt?!


In jedem Fall wäre jetzt die Umsetzung des Art. 67 GG mehr als notwendig!

Mit dem, was heute offenkundig wurde, wäre eine Absetzung Merkels garantiert, denn kein anständiger Parlamentarier, selbst aus den Reihen der Union, könnte und dürfte dagegen stimmen, er würde sich nur selbst mitschuldig am Volksverrrat machen und ein übles Vorhaben selbst dokumentieren!

Auf geht`s, wenn schon Karlsruhe erwartungsgemäß nicht mitziehen dürfte!


Interessant zu dieser Thematik ist auch ein Interview des „focus“ mit dem Chef des Verwaltungsrichterverbandes, einem Herrn Seegmüller.

Herr Seegmüller antwortete in diesem Interview u.a. auf Frage:


Ein anderes Problem ist, dass die Rechtsprechung im Asylbereich sehr uneinheitlich geworden ist. In manchen Bereichen, etwa wenn es um den Vollzug der Dublin-Verordnung über die Zuständigkeiten für Asylverfahren in der EU geht, kann man schon fast von Justizlotterie sprechen...“,


alles klar, Herr Seegmüller, auf den Punkt gebracht! Allerdings ist die Rechtsprechung generell sehr „uneinheitlich“ geworden, sie ist generell eine Justizlotterie, vor allem dann, wenn es um die Belange deutscher Bürger geht!!


Einen herzlichen Gruß nach Slowenien zum Wahlausgang; betrachtet man sich einmal die Landkarte, so wird deutlich, daß sich nun eine komplette Mauer gegen den irrsinigen Zustrom von Wirtschaftsflüchtlingen gebildet hat.

Jeder Verfolgte, jeder wirkliche Flüchtling kommt auf anderen Wegen, ist hier herzlich willkommen und wird berechtigt jedwede Art von Hilfe und Unterstützung erfahren.


Vor ein paar Tagen schrieb ich hier über den Wahnsinn der modernen Menschheit, welche sich in jedweder Art und Weise vom Strom abhängig macht. Deshalb herzliche Grüße zum Hamburger Flughafen:

Die lärmgeplagten Anwohner können endlich einmal durchatmen und das Klima erhält eine Ruhepause; herrlich zu sehen, wie ein wenig Abhandenkommen von etwas Strom das absolute Chaos und den Zorn der Menschen auslöst!

Das Nichtvorhandensein von Strom löst also offensichtlich heftigen Zorn aus, das Nichtvorhandensein von Rechtsstaatlichkeit ist allenfalls ein „peanut“ oder wie??!

Nebenbei bemerkt: Offensichtlich befinden sich Terminals und Tower unter ein und der selben Stromversorgung, seltsam genug..., also:

Weiter so auf diesem Weg, der Irrsinn nebst Vernichtung wird all diejenigen einholen, die blöde sind, das ist nun mal der vorgebene und unbestreitbare Weg der Evolution!

Nachdem jetzt feststeht, daß Merkel über alle Um- und Zustände seit 2014 bestens im Bilde war, steht auch fest, daß sie in ihrem Plan, den sie ja 'schaffen' will, vorsätzlich gehandelt hat.


Welche Lage haben wir?

Wir sind geflutet mit einer Invasionsarmee, die in die Millionen geht. Nehmen wir davon nur 400.000 radikalisierte Gefährder oder Schläfer, dann ist diese schnelle Eingreiftruppe bereits doppelt so stark wie die Bundeswehr. Es ist damit zu rechnen, daß die Zeit der Fußball-WM für totale Ablenkung sorgt, so daß die Lage auf dem Balkan verschleiert wird.

Macht auch Slowenien dicht, führt die einzige Route gen Norden nur noch nach Rumänien und in die Ukraine, beides wenig attraktive 'Fluchtziele', denn die deutsche Vollversorgung ist anzusteuern.

Was meinen Sie wohl, was den hiesigen Gefährdern einfallen wird, um ihren Glaubensbrüdern auf ihrer Reise weiterzuhelfen? Es darf vermutet werden, daß jetzt die Zeit der asymmetrischen Kriegsführung kommt, ich schlage mal vor: Geiselnahmen im großen Stil, z.B. ganze Schulen und Kindergärten, Versorgungsanlagen für Strom und Wasser, sowie flankierende Terrorangriffe gleichzeitig an Dutzenden von Orten mit dem Ergebnis des totalen Chaos.

Glauben Sie wirklich, dagegen kann noch etwas unternommen werden? Das Volk ist entwaffnet, die Bundeswehr ist Schrott, da bleibt nur noch der 'Verteidigungsfall' der Nato. Bis der in Schwung kommt, oder überhaupt angenommen wird, ist das Land hier übernommen, und der Bürgerkrieg ist in vollem Gange, dessen Ausmaße sich jeder selbst vorstellen kann, soweit seine Phantasie reicht.

Aber keine Angst, unsere Koryphäen haben alles im Griff nach dem Motto:

Die Lage ist zwar hoffnungslos, aber nicht ernst. Denken Sie die Situation nach den Interessen aller Beteiligten selbst durch und fragen Sie danach, welche Strategie nach den vorhandenen Ressourcen die einzelnen Interessengruppen verfolgen könnten. Vergessen Sie nicht, daß inzwischen das Prinzip der unbegrenzten Kausalität gilt und prüfen Sie nach, welchen Anteil Merkel an diesen Entwicklungen haben wird.

Ich glaube ihr auf's Wort, wenn sie androht, daß sie auf einem guten Weg ist und 'das' mit ihren Spießgesellen auch zu schaffen gedenkt. Aber wer solche Planspielchen anstellt, kann doch nicht alle Lichter am Baum haben, nicht wahr...?


______________________________________________


05. Juni 2018, liebe Leser, liebe Hoffende,


vorab: Wieder einmal herzlichen Dank für all die Informationen und Zusendungen zum Zustand dieses Landes, all das wird nicht verloren gehen;


jedoch liegt mir heute nur die KANZLERIN „am Herzen“; ich denke, sie hat bis eben ein umfangreiches „Briefing“ für den morgigen Auftritt im Bundestag hinter sich, nun dürfte sie sich bereits in der Maske befinden, denn es sind ja nur noch ca. 12 Stunden bis dahin, soviel knappe Zeit muß man der Maskenbildnerin/dem Maskenbildner einfach lassen!


In Mülheim-Kärlich bei Koblenz wurde heute (!) damit begonnen, die Atomruine abzureißen. Der Rückbau allein des Kühlturms führt zu ca. 18.000 Tonnen Betonschrott, der zu Schotter für den Straßenbau umgewandelt werden soll. Das ist schön und dieser Rückbau kommt zum passenden Moment:

Nach der morgigen Befragung der KANZLERIN sollte ein entsprechender Wagen bereitstehen, welcher zunächst eine Frau Merkel direkt zum Steineklopfen nach Mülheim-Kärlich bringt. 18.000 Tonnen Beton in Schotter umwandeln, dies bei einer Tonne Leistung pro Tag, das dürfte Frau Merkel in knapp 50 Jahren schaffen, und für die Abfuhr des Schotters sollte das Kabinett Merkel zur Verfügung stehen.

Es würden somit morgen folglich noch einige weitere Wagen zum Transport nach Mülheim-Kärlich benötigt..., falls die Sitzplätze nicht ausreichen, so könnte man z.B. für Frau v.d. Laien ein „bobby-car“ hintanhängen, für das absolut inkompetente Fähnchen Maas reicht evtl. eine Befestigung am linken Außenspiegel aus und für den rechten Außenspiegel eignet sich wunderbar Herr Frank Jürgen Weise, der heute bemerkte:


Das Ansteigen der Flüchtlingszahlen wurde zu spät bemerkt, da es kein Controlling gab“,


das „Controlling“ durch den Souverän wurde offensichtlich nicht bemerkt, gell, Weise, du weiteres Fähnchen!


Morgen also, um 12:30 Uhr, soll die „Befragung“ beginnen, eine Stunde Zeit ist vorgesehen!! Eine Stunde, um das Versagen einer Regierung, damit die Zerstörung eines Landes und das damit verbundene europäische Desaster zu „hinterfragen“, merkeln Sie etwa etwas??

Weiter: 1 Minute pro Frage/Antwort; d.h., der Frager/die Fragerin, ebenso wie eine Merkel können und müssen sich vor allem auf diese „eine Minute“ konzentrieren, das allein schon nimmt der ganzen Veranstaltung den kompletten Wind aus den Segeln, somit dürfen wir nur ein „blabla“ erwarten!!

Ich habe hier mal ein paar Antworten vorgezeichnet, die wir morgen wohl erwarten dürften:


1. „Ich gebe diese Frage an den Staatssekretär/die Staatssekretärin XY weiter“,


2. „Hierzu kann ich mich im Moment nicht äußern, da aktuell Vorgänge, Ermittlungen u.ä. laufen, da greife ich nicht ein“,


3. „Wir müssen uns darüber im Klaren sein, daß Deutschland und die EU, sofern, und das habe ich schon immer gesagt, nur im Wesentlichen, vor allem aber gegenüber, also dem, was ich bereits vorhin ausführte...“ usw., alles klar?


4. Ich verstehe Ihre Frage nicht, könnten Sie diese konkretisieren?


5. Das habe ich schon im Herbst 2016 erklärt, haben Sie so ein kurzes Gedächtnis?


6. Natürlich müssen wir daran arbeiten, aber wir sind auf einem guten Weg.


7. Wir sind dafür gut aufgestellt und schaffen das.


8. Noch so eine dumme Frage, und ich gehe.


9. Natürlich haben wir da noch Probleme, aber wir müssen nach vorne sehen.


10. Über Personalfragen rede ich jetzt nicht.


11. Dazu hat Herr Seibert bereits umfassend Stellung genommen.


12. Europa geht ganz klar vor, das Recht muß sich dem von Fall zu Fall anpassen.


13. Wir werden eine Lösung finden, da können Sie beruhigt sein.


14. Selbstverständlich denke ich nicht an Rücktritt, wer so etwas fragt, hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden.


15. Selbstverständlich bin ich alternativlos und werde das auch bleiben, im Gegensatz zu Ihnen.


16. Mit Präsident Macron habe ich engsten Kontakt und wir stimmen darin überein, daß dieser noch intensiver gestaltet werden muß, dies wird u.a. Thema meines nächsten Besuchs in Paris sein.


17. Sie haben recht, meine Begegnung mit Präsident Trump litt unter Zeitdruck, aber das gehört zum Geschäft.


18. Mit Herrn Nethanjahu verbindet mich eine enge Freundschaft und wir sind übereingekommen, daß noch größere Anstrengungen unternommen werden müssen, um Israel vor dem Iran zu schützen. Ich habe bereits persönlich die Lieferung von...bewilligt, die höchste Priorität hat.


19. Sie haben bereits gehört, daß ich Personalfragen nicht in der Öffentlichkeit zum jetzigen Zeitpunkt diskutiere, meinem Kabinett spreche ich uneingeschränktes Vertrauen aus, auch wenn dies einigen Leuten nicht paßt.


20. Die bayerischen Alleingänge in der Asylpolitik sind abgesprochen und entlasten den Bundeshaushalt, dies entspricht im übrigen internen Vereinbarungen, deren Umsetzung ich ausdrücklich begrüße.


Die Möglichkeiten sind endlos, probieren Sie dies aus, ein nettes Gesellschaftsspielchen 'Frag' die Merkel...!' Selbst Oma wird zur Höchstform auflaufen, patent pending...Und dennoch: Möge der morgige Tag, der 06.06.2018 zu einem Startschuß für ein neues Deutschland werden!!

High noon!

Wir wurden in den vergangenen Jahren einer „Merkel-Ära“ zunehmend geschunden und gequält, ausgenommen und verraten, ans Messer geliefert, abgehört und drangasliert, Tendenz noch steigend!!

Schluß damit!

Der Bundestag müsste nach dem morgen anstehenden Desaster einer Merkel-Verrats-Darstellung direkt zur Umsetzung des Art. 67 GG übergehen!


Nun noch ein Kuriosum:


Im „focus“ fand sich heute zum frühen Nachmittag ein Beitrag:


Regierungsbefragung -Abgeordnete grillen Merkel im Bundestag“,


in diesen Bericht eingebettet fand sich eine Umfrage:

Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre“, etwa 40.000 Leser („User“) hatten abgestimmt, dann fand sich der Beitrag nicht mehr, weder auf der Startseite des „focus“, noch in den Tiefen des „focus“.

Zu finden ist dieser Beitrag nur noch im Netz, dies unter dem oben genannten Fettgedruckten, Ergebnis dieser Umfrage um ca. 16:00 Uhr heute:

70% Afd, 10% CDU, 3% SPD...,


der selbe „focus“ kommt wenige Stunden später daher und schreibt etwas von neuesten Umfrageergebnissen: „AfD bei 16 Prozent“, es schmerzt einfach nur, als Souverän so verarscht zu werden!


Lassen Sie uns also auf den 06. Juni 2018 hoffen, möge er zu einem historischem Datum werden!!!


_________________________________________________


06. Juni 2018, liebe Leser,


keine Angst, ich komme wieder“, so die letzten Worte der KANZLERIN, bevor sie den Plenarsaal verließ..., ja, das haben Wiedergänger so an sich...


30 Fragen und nicht eine einzige Antwort, selbst eine klare und unmissverständliche Frage, diese aus nur vier Worten bestehend: „Wann treten Sie zurück?

blieb unbeantwortet!


Was heute im politischen Berlin geschah, sprengte alle negativen Erwartungen!

Das war nichts anderes als eine Zirkusvorstellung:

Dressierte Raubkatzen, vor der Vorstellung wie üblich satt gefüttert und sediert; zum Zweck einer Zirkus-Show ließ man allerdings einen nicht sedierten Tiger (Herrn Curio) los, welcher aber aufgrund des wohl geplanten Procedere in der Masse unterging!

Nichts als eine billige Show für das Volk, das konnte man auch wunderbar an der „Moderation“ eines Herrn Schäuble, bzw. seiner Mimik ablesen, dieser Herr war allenfalls und dies durchgängig „belustigt“!


Und während dieses Affentheater über die Bühne ging, während also eine KANZLERIN dokumentierte, das „alles gut ist“, meldete heute die „welt“ folgende Nachricht:


Kammer des Hamburger Gerichts hält sich für befangen“,


gemeint ist das Verwaltungsgericht in Hamburg, dort kapitulierte eine Kammer wegen Überlastung!

Sich deshalb für befangen zu erklären, das ist offensichtlich ein Nothammer und absolut nachvollziehbar und verständlich!

Das heißt aber auch im Reintext: Beginnende Kapitulation des Rechts!


Nun geht es also los; mögen unzählige Kammern und Gerichte generell ebenfalls diesen Nothammer herausholen! Auch oder nur so kann aufgezeigt werden, wo der Hammer hängt!

Aber noch scheinen viele Gerichte einem unsäglichen Drang zur Verweigerung des Rechts zu folgen, s. Mordfall Kandel. Die Verhandlung gegen den Beschuldigten beginnt Mitte Juni vor dem Jugendgericht, d.h., die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen! Dies in einem Fall, der das gesamte Land bewegt.


Warum wird vor der Jugenkammer verhandelt? Nun, ein erstes Gutachten kam zu der Einschätzung, daß es sich bei dem Beschuldigten um einen „mindest 17-Jährigen, evtl. aber auch um einen 20-Jährigen handelt“, ein zweites Gutachten (wohl durch die Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben) kam zu dem Schluß..., tja, und nun wird geschwiegen, das Gericht gibt den Inhalt des zweiten Gutachtens nicht bekannt. Es begründet die Anklage vor dem Jugendgericht nur mit den Worten „in dubio pro reo“, also die Minderjährigkeit, festgestellt im ersten Gutachten, habe Vorrang.


Ich halte das für einen genialen Schachzug, denn eine öffentliche Verhandlung hätte sowohl Internas und Verhaltensweisen des Angeklagten zu Tage gefördert, ebenso sein Erscheinungsbild, welches nach Fotos wohl eher einem Mitt -Endzwanzigers entspricht.


In Erinnerung sei gerufen, daß der Grundsatz 'in dubio pro reo' dem materiellen Recht zugeordnet wird. Er ist keine Beweisregel, sondern eine Entscheidungsregel. Er wird nicht bei der (freien) Beweiswürdigung angewendet, sondern erst dann, wenn nach abgeschlossener Beweiswürdigung noch Zweifel verbleiben. Der Satz bezieht sich auf die rechtliche Behandlung von nicht auflösbaren Zweifeln am Vorliegen der tatsächlichen Voraussetzungen von Tatbestandsmerkmalen.


Die funktionale Zuständigkeit des Gerichts ist jedoch kein Tatbestandsmerkmal der Strafnorm, die dem materiellen Recht angehört. Die Zuständigkeit des Gerichts gehört dem Prozeßrecht an, das regelt, auf welchem Wege das Recht zu finden ist, also insbesondere, welches Gericht hierfür zuständig ist. Man kann daher nicht einfach die 'in-dubio-Regel' anwenden, da es hier um prozessuale Fragen geht!


Wir haben bisher nicht einmal erfahren, bei welchem Gericht die Staatsanwaltschaft angeklagt hat. Diese muß sich Gedanken darüber machen, welches Gericht sie für zuständig hält und dies auch begründen. Das Gericht hat dann zu entscheiden, ob das Verfahren eröffnet wird, oder z.B. Verfahrenshindernisse dem entgegenstehen.

Man sollte annehmen, daß diese Frage durch Ausschöpfung aller Beweismittel beantwortet wird, denn sie kann nicht offen bleiben! Bleiben dann noch Zweifel, dann scheinen Zeiten zu kommen, in denen der BGH mit ganz neuen Fragen beschäftigt wird, die ihren Ursprung darin haben, daß das Land voll ist von herangereiften und papierlosen Vollbartträgern, die natürlich nach begangenen Abscheulichkeiten behaupten, sie seien noch minderjährig oder jedenfalls heranwachsend, wenn die Minderjährigkeitsnummer nicht zieht.

Ein weites Feld der Prozeßverschleppung und des Täterschutzes tut sich auf, worauf Anwälte natürlich zu achten haben, wenn sie sich nicht einer Schlechterfüllung ihres Vertrages schuldig machen wollen. Aber klar erkennbar ist auch, daß der 'Rechtsstaat' für Opferverhöhnung sorgt, die unbeschreiblich ist, denn der Täter ist der Star...


Ich benötige nun eine gewisse Auszeit; auch das heutige Geschehen in Berlin hat Auswirkungen, ich bzw. wir hier brauchen etwas Luft und Raum, um über verschiedene Dinge nachzudenken, evtl. ist dieses Land heute tatsächlich verloren worden...


Na, vielleicht gibt es wenigstens eine sich anbahnende Rettung für das Weltklima:


Die Fälle von Piraterie in der Karibik stiegen um 163 %“,


neben Handelsschiffen geht man auch Luxus-Jachten an, ja dann, auf geht`s, dann nehmt euch auch die Kreuzfahrtschiffe vor, das sind schwimmende Großraum-Safes!


Herr, wir danken Dir für all die Globalisierung, das Internet und das gesamte Digitalisierungsgeschehen, hiervon brauchen wir noch sehr viel mehr, denn der Mensch ist obsolet!

Ohne all das IT-Geschehen wäre all das Verbrechen, dies weltweit, nicht möglich! Da aber die natürliche Intelligenz ausstirbt, ist folglich eine künstliche Intelligenz „mehr als nötig“! Mögen die richtigen Chips eingebaut werden..ich habe da meine Zweifel...!


Amen!


____________________________________________


07. Juni 2018, liebe Leser,


das mit der angekündigten notwendigen Auszeit hier, das klappt nicht wirklich, denn zu GEWALTIG ist das, was unser Land nun erfasst! Da kann man nicht die Klappe halten, denn wir befinden uns jetzt auf der direkten Schussfahrt in die Hölle!


- Da wird wohl durch eine Mehrheit im Bundestag ein Untersuchungsausschuß zur Aufklärung des BAMF-Skandals verhindert; man spricht auch von seiten der SPD, Grünen und Linken diesbezüglich von einer „populistischen Agitation“, jau, Aufklärung und Wahrheit sind halt „rechts“, ja, dann bin auch ich gerne „rechts“! Spätestens jetzt dürfte damit klargestellt sein, was hier im Lande Sache ist!


- Da wurde heute im Bundestag über den Familiennachzug debattiert, der besonders deshalb so wichtig sei, da damit die Integration besser umzusetzen ist (eine wissenschaftlich fundierte Ausarbeitung/Studie darob ist auch mir allerdings nicht bekannt); das wurde diskutiert an genau dem Tag, als alle Entsetzlichkeiten zu dem brutalen Verbrechen an Susanna aus Mainz bekannt wurden, ebenso all die Entsetzlichkeiten zu den „Vorspielen“ und „Nachspielen“ des mutmaßlichen Täters samt Familie und damit die Zustände eines kompletten Staatsversagens zu Tage traten!!

Wobei ich angesichts der hier herrschenden Zustände (s. Bundestag heute) nicht mehr unbedingt von einem „Staatsversagen“ ausgehe, sondern eher von einem immer mehr erkennbaren Staatsziel, also einem (weiteren) ordre public aus dem Hause Merkel.


Hut ab z.B. vor der „Hannoversche Allgemeine“, diese Zeitung titelte heute ein glasklares Foto, zu finden unter: „Leichenfund in Wiesbaden“. Dort wird nun die nicht mehr zu verleugnende Verbindung hergestellt!


Herr Curio hielt heute eine flammende Rede (achten Sie bitte ab Min. 8:30 auf diese sinnentleerten und ratlosen, ja hilflos wirkenden Visagen der SPD-ler), der alle Fakten unbestreitbar auf den Punkt brachte (s. „brd-schwindel.ru“) und auch er durfte sich dann folgenden Satz einer Frau Ulla Jelpke/die Linke anhören:


Begonnen hat alles mit Panikmache, eine Kostprobe haben Sie, sehr geehrte Damen und Herren, von Herrn Baumann aus der rechten Parallelgesellschaft der Hetzer gehört“.

Das ist nicht zu kommentieren, dort sucht sich allenfalls der Schwachsinn ein Zuhause!


Liebe Frau Wagenknecht, lieber Herr Lafontaine, fühlen Sie sich eigentlich noch wohl in dieser Ihrer Truppe oder erwägen Sie evtl. einen Abschied?! Nach unserer Meinung würde es ihnen durchaus zur Ehre gereichen, einen Polithaufen, der mit solchen pathologischen Verlautbarungen im Bundestag die Ohren der Bürger verseucht, mitsamt seiner Antifa hinter sich zu lassen. Denken Sie mal über Ihre Selbstachtung nach, bei diesen Linken sind Sie jedenfalls eine Fehlbesetzung!


- Da verbreiteten heute einige Medien eine Stellungnahme zur „Flüchtlingskrise“, nämlich eine Stellungnahme hierzu von einem Herrn GAUck, Dauerpensionär und Ex-Pfarrer, dessen „Rente“ für Nichtleistung jedenfalls sicher und nicht zu knapp ist. Dieser Pensionär meinte heute:


Keine falsche Toleranz! Wir erwarten von denen, die zu uns kommen, daß sie bereit sind, das Land, wie es gewachsen ist und seine Werte zu akzeptieren“,


jau, Jogi, haste etwa bei der AfD zu sammeln versucht, weil die Rente doch zu knapp wird??!

Unfassbar, daß solch ein pharisäerhafter Müll noch in den Medien kolportiert wird!


Zwei Dinge zum Schluß:


1. Es gibt auch Terror, welcher ohne Dynamit und Schußwaffen ausgeführt wird, das ist der reine Staatsterror! Ein Terror der Obrigkeit, der Politik, zu einem großen Teil auch durch die Justiz vertreten; ein Terror, der lautlos, leise und nicht angreifbar die Menschen hier im Lande, falls ethnich deutsch, zerstört, sie vernichtet und in Verzweiflung oder in den Tod treibt; damit sind wir hier in diesem furchtbaren Land an relativ vorderster Front beschäftigt, wenn auch mit einer (noch) aussichtslosen Gegenwehr!

Der nackte und brutale Terror durch Waffengewalt, Messer und sonstiges, nun, der gerät hier inzwischen zu einem Kavaliersdelikt, so meinte heute im Radio ein Polizist zum Mordfall Susanna:


Es lagen gegen den Tatverdächtigen bisher keine Gründe für eine Untersuchungshaft vor“,


alles klar, allein die angezeigte Vergewaltigung eines Kindes war selbstverständlich kein Haftgrund!


2. Thema „Familiennachzug“, so wichtig angeblich für eine „zu gelingen habende Integration“:

Der mutmaßliche Mörder von Susanna hatte seine gesamte Famlie bei sich, er war wohl versorgt durch unsere Steuergelder, er hatte ein gutes Leben, da sicher vor Folter und Verfolgung im Irak...(?), nun kehrte er mit seiner gesamten Familie in das Land der Folter und Verfolgung zurück...Bingo!

Was für Verarschungsspiele werden hier eigentlich getrieben? Kein Wunder, daß Markus Lanz heute auch Psychosen thematisiert, die in Verbindung mit Ponerologie und Berufspsychopathismus zu Axiomen der Politik geworden sind.

Inzwischen hat dieser Herr Lanz etwas mehr Stellenwert gewonnen, er rückt zunehmend ab von der eigentlich programmierten „Rechts“-Verteufelung, er wird objektiver und seine Gesprächspartner sind ebenfalls sehr interessant, in jedem Fall sehr viel interessanter als all die Gäste, sowie das Geschehen in diesen Hühnerhaufen von Will/Maischberger/Illner!


So, ich schließe und nein, ich habe keine Tränen mehr, die ich noch weinen könnte, auch die Tränen des Zorns sind versiegt; nicht einmal mehr Tränen für die ermordete Susanna, ebenfalls nicht für die brutal totgefahrene junge Frau in Berlin, die drei serbischen Autoknackern bei ihrer Flucht wohl „in die Quere“ kam! Auch in dieser Familie dort werden wohl heute die Tränen inzwischen versiegt sein, nicht wahr, KANZLERIN?!


Dass wir erschraken, da du starbst,

Nein, dass dein starker Tod uns dunkel unterbrach,

Bis dahin abreißend vom Seither:

Das geht uns an; das einzuordnen

Wird die Arbeit sein, die wir mit allem tun“.

(Rainer Maria Rilke)


Man kann nicht mehr fragen: 'Deutschland, quo vadis', sondern 'Merkel-Deutschland, vertreten durch Merkel, deine Satansfratze ist unerträglich geworden!'


_________________________________________________


08. Juni 2018, liebe Leser,

bevor ich zu meinen heutigen Themen einsteige, erlauben Sie mir eine Vorbemerkung. Vorhin im Fernsehen wurde ich mit der neuesten grandiosen Idee sogenannter Sprachforscher oder mehr noch -experten belästigt, die uns in dem von ihnen majorisierten Genderwahn dazu bringen wollen, uns nicht nur an Leser, sondern auch an Leser'innen zu wenden, wobei statt des „'“'““ ein Sternchen verwendet wird, das ich gar nicht auf meiner norwegischen Tastatur habe, das Ergebnis paßt zu diesen bescheuerten Ansichten aus links-grün-versifften Hirnen, die den Packesel der Sprache treten, anstatt sich den Gaul der Gesellschaft vorzunehmen, der solche Blüten hervorbringt.

Denken Sie sich diese nicht ganz idiotiefreie Vorschrift einmal zuende, dann haben wir einmal eine Sprache gehabt, auf Beispiele möchte ich verzichten, jedoch darauf hinweisen, daß ein Hammer ein Hammer bleibt, auch wenn irgendwelche Behämmerten wohl die 'Hammerin' einführen und durchsetzen wollen.

Daß bei dieser Auswahl von lediglich männlich / weiblich die ganze Palette von sonstigen Spezial-Gendern diskriminiert wird, sei nur am Rande vermerkt. Die Menschheit ist bekanntlich bunt, und wenn sämtliche Verirrungen und Spezialitäten des Gender-Dschungels dereinst zu berücksichtigen sind, dann kann ich kein größeres Publikum innerhalb von einer halben Stunde vorschriftsmäßig begrüßen, dies haben wir bereits im Bundestag mit großem Spaß erlebt. Ich sage daher: Genderwahn den Genderwahnsinnigen, aber ohne mich, der seine Sprache liebt wie seine Heimat, basta!


Hin und wech bin ich! Verzeihen Sie mir, daß ich angesichts dieser Zeiten mit einem profanen Mist beginne, mich diesem also widme, nämlich dem Fußballspiel Deutschland: Saudiarabien, welches ich mir eben sporadisch angesehen habe, also die „Generalprobe“ vor der WM.

Ich habe dies getan, da um 19:20 Uhr im Radio der Moderator einen Sportreporter lässig und entspannt fragte, wie er denn den Spielausgang einschätzen würde. Der Radioreporter antwortete sehr entspannt und auch ein leichtes Lachen war zu hören:

Na, 5:0, vielleicht auch 10:0 oder gar 12:0, so genau kann man das nicht sagen“,

ist doch lustig, gell?

Widerlich ist eine solche Berichterstattung in den Medien; das ist allerdings mehr als überheblich, denn das ist „den Gegner verachtend“, das ist Unsportlichkeit und Überheblichkeit pur, die man nur noch als abstoßend und beschämend bezeichnen kann!

Prompt kam ja auch das Ergebnis, das 2:1 für Deutschland ist eigentlich ein 1:1, da nur ein einziges Tor durch Deutschlands fußballerische Bemühungen erspielt wurde!

Alles Gute, liebe Mannschaft und weiter so, eure Millionen unverdientes Geld mögen sich demnächst im Negativ-Bereich wiederfinden! Hochmut kam schon immer vor dem Fall, hoffentlich fliegt ihr bei der ersten Gelegenheit raus...!


Der Bundestag ist ein Ort der Debatte, aber nicht der Ort für politische Instrumentalisierung von Opfern“,


so u.a. ein SPD-“Grande“ zur spontanen Schweigeminute für das ermordete Mädchen Susanna auf Anregung der AfD.

Werter Herr SPD-Grande, jetzt gehen Sie mal in den Keller des Bundestages. Dort finden Sie mit Sicherheit einen riesigen Wälzer, in welchem sämtliche Gedenkstunden und Schweigeminuten im Hohen Hause seit 1949 aufgeführt sind!!

Die letzten Schweigeminuten fanden statt am


- 15.01.2015 für die Opfer von Paris

- 19.01.2017 für die Opfer vom Breitscheidplatz

- 22.06.2017 für Kohl


Hatte also ebenfalls nichts mit Debatten zu tun, sondern mit Anstand und Würdigung von OPFERN bzw. schlicht Verstorbenen mit einer gewissen Prominenz! Nach Ihrem Verständnis allerdings hängen Schweigeminuten offensichtlich entweder von einer gewissen Anzahl der Opfer oder aber ihrer „Bedeutung“ ab! Und was Sie mit Ihrer Fraktion nebst allen anderen blinden, merkelhörigen Fraktionen heute verabsäumt haben, nämlich ein sich spontan anschließendes Ehrerbieten, das zeigt einmal mehr auf, was für lausige Figuren sich in diesem Hohen Hause tummeln; zum Erbrechen!


Kommen wir in diesem Zusammenhang zu einer Frau Roth, diese Dame lieferte heute wohl eine „Glanzleistung“ ab, indem sie der Würdigung eines bestialisch ermordeten Mädchens mit absolutem Blindgang, Missachtung und Sarkasmus begegnete! Daher folgende Bemerkung, die von der AfD noch bis zum Überdruß geübt werden muß, um solchen Abscheulichkeiten angemessen zu begegnen:


Werte Frau stellvertretende Bundestagspräsidentin, Sie wollen mich vom Rednerpult schicken? Ich entgegne Ihnen: Sie haben sich bislang und zu keinem Zeitpunkt ernsthaft, glaubwürdig und öffentlich von der These “Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ distanziert. Sie sitzen hier oben hinter mir und lassen sich allerdings von diesem „miesen Stück Scheiße“ für nahezu generelles Nichtstun fürstlich alimentieren. Sie sollten umgehend Ihren Platz räumen!


Das wäre eine Antwort gewesen, leider stammt sie nur von meiner wackeren Anette am Abendbrottisch hier in Riegenroth, ach, wäre sie doch im Bundestag, die Luft würde knistern...!


Der mutmaßliche Mörder von Susanna wurde heute in den frühen Morgenstunden im Irak festgenommen, von kurdischen Sicherheitstruppen! (Auf den Begriff der „Mutmaßlichkeit“ komme ich aus gegebenem Anlaß gleich noch zurück)

Da drängt sich doch der Gedanke auf, ob nicht kurdische Sicherheits -und Polizeikräfte, evtl. auch die Justiz, unsere „Kräfte“ hierzulande schulen sollten??! Hier funktioniert nicht einmal die Abstimmung der Polizei über Landesgrenzen hinweg, da die Polizei Ländersache ist, allerdings scheint ein Funkspruch in den Irak sofort zu wirken, da dort Kontrollen durchgeführt werden und man weiß, wer im Lande ist, was hier ein striktes Tabu darstellt, da der angebliche Datenschutz inzwischen jede effektive Arbeit unmöglich macht, da bekanntlich das Chaos oberste Priorität hat, was man auf Schritt und Tritt zwischen die Hörner bekommt, oder etwa nicht...!?


Hier nun kurz eine Erläuterung zum Thema der „Mutmaßlichkeit“: Man kann es nicht mehr hören, daß ein Mörder, der auf offener Straße sein Opfer bestialisch umbringt oder auf frischer Tat beobachtet oder gestellt wird, durchweg in den Medien als 'mutmaßlicher' Täter beschrieben wird. Wenn kein Zweifel an der Täterschaft besteht, dann ist dieses 'mutmaßlich' völliger Quatsch. Einen Sinn ergibt dies erst, wenn Rücksicht auf das justizielle Grundrecht der 'Unschuldsvermutung' genommen wird, das z.B. in Art. 6 Abs.2 der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten vom 4. November 1950 (EMRK) wie folgt niedergelegt ist: „Jede Person, die einer Straftat angeklagt ist, gilt bis zum gesetzlichen Beweis ihrer Schuld als unschuldig.“ Umso mehr muß dies gelten, wenn noch keine Anklage vorliegt. Daher die Vorsicht mit vorschnellen Behauptungen, die ihrerseits strafbar sein könnten. Wenn allerdings sogar von 'mutmaßlichen Opfern' die Rede ist, dann wird es grotesk.


Jemand sagte mir heute, daß BILD und DIE WELT offenbar Merkel abschießen wollen. Ich hätte nichts dagegen, sonst noch jemand...?


________________________________________________


09. Juni 2018, liebe Leser, liebe zunehmend Vergessenene in einem furchtbaren Land,


Nur eine starke EU kann sich wehrhaft gegen Angriffe zeigen“,


so sinngemäß heute ein Herr Gysi auf dem Parteitag der Linken.


Alles klar, Herr Gysi, wie sehr liegen Sie „richtig“:


ad 1) Wahrscheinlich meinten Sie mit „EU“ eben genau nicht Europa, sondern das, von Bürgern Milliarden abfressende Konstrukt in Brüssel, von dem es sich als Politiker in jedweder Art und Weise (auch gerne durch die Hintertür) sehr gut und trefflich leben läßt, nicht wahr?

Daß sich dieses „Europa“, also nicht die „EU“ wehrhaft zeigen muss, das versteht sich somit von selbst!!


ad 2) noch gehe ich nicht von Ihrer Umnachtung aus, Herr Gysi nebst Kollegen, aber haben Sie wirklich noch nicht bemerkt, daß die Angriffe auf Europa inzwischen bereits nahezu abgeschlossen sind??!

Wo leben Sie und Ihre Genossen, welche sich also heute auch noch für „offene Grenzen“ ausgesprochen haben?!


Hierzu stelle ich kurz eine Frage, nämlich: Was ist ein Paradoxon? Nun, das ist z.B. „Ein Goethedenkmal, welches durch die Bäume schillert“!


Die SED, pardon, die „Linke“ setzte heute also ein weiteres Paradoxon in Umlauf:


Linken-Parteitag fordert offene Grenzen für Flüchtlinge“,


alles klar, Herr Gysi, doch was sind eigentlich „offene Grenzen“??? Also Grenzen ja, aber offen??! Spüren nicht selbst auch Sie angesichts einer solchen Äußerung den latent um sich greifenden Wahnsinn?? Und etwas habe ich heute in Ihrer Rede vor allem vermisst: Wer soll den von Ihrer Partei angestrebten Wahnsinn einer unkontrollierten Zuwanderung finanzieren?!

Aber ich bin inzwischen wieder beruhigt, die Leserkommentare, dies allein im mainstream, sprechen eine Sprache, aus der wir folgern können, daß Sie, Herr Gysi samt Ihrer Partei wohl in Bälde zerbröseln dürften!

Sie verwendeten mehrfach in dem Auszug aus Ihrer Rede das Wort 'international' bzw 'Internationale'. Das kann doch nur bedeuten, daß Sie die stalinistische Internationale KOmIntern, also den flächendeckenden Kommunismus in Europa weiterhin anstreben, danke für den Hinweis...!


Nun noch ein wenig Presseschau:


- Zum Fall der ermordeten Susanna erklärte ein Schreiberling bei der Welt:


Niemand erklärt ihnen, wie Deutschland funktioniert“,


ach, das ist also das Problem?

Nein, solche Schmierereien in Medien sind unerträglich!

Die Zuwanderer dürften über die „Funktionen Deutschlands“, sowie über die „Funktionen vor Ort“ besser als jeder deutsche Arbeitslose informiert sein, sonst wären sie ja nicht zu Hauf gerade hier bei uns im Lande!


Spüren Sie, liebe Leser, auch den „Hauch“ der für Verblödetsein-Erklärung!?


Hierzu passt auch eine Mitteilung der Mutter des gerade eben eingeflogenen und geständigen (mutmaßlichen) Täters im Fall der Susanna:


Mein Sohn war betrunken und in den Irak sind wir nur geflogen, damit mein Mann in Ruhe dort sterben kann...“,


diese Dame scheint sich im deutschen Strafrecht sehr gut auszukennen, erstaunlich auch, daß man in ein Land wegen „Findung der Ruhe“ zurückkehrt, welches man gerade wegen drohendem Tod durch Folter und Verfolgung „verlassen musste“!

Tja, Alibaba und die sonstigen Märchen aus „Tausendundeinernacht“, das kommt nicht von ungefähr!


So schrieben heute die „Kieler Nachrichten“:


Deutschland gibt das Bild eines überforderten Staates ab“,


weitere Pressestimmen finden sich bei der „welt“ unter dem Titel:


Stück für Stück entsteht das Bild eines überforderten Staates“,


tja, es tritt zunehmend und punktgenau all das ein, was das „rechte Pack“ vorher sah..


Ich schließe mit etwas, was an Frechheit nicht zu überbieten ist, nämlich eine unverblümte Äußerung aus den Reihen der Union; zwar ist dieses Procedere zu Zeiten von Fußballweltmeisterschaften, evtl. auch Europameisterschaften bekannt, aber inzwischen gibt man sich offensichtlich nicht einmal mehr die Mühe, dies zu vertuschen, offensichtlich hat man den deutschen Michel tatsächlich fest an der Kandare:


Dann haben die Leute ohnehin anderes im Kopf“,


so ein Unionsmitglied gegenüber dem „spiegel“.

Es geht hierbei um eine Gesetzesänderung bzgl. Parteiengeldern, lesen Sie dies bitte selbst nach, dort offenbaren sich das Aussaugen der Bürger und die Selbstversorgung in reinster Form:


Kurzfristige Gesetzesänderung – Koalition will 25 Millionen Euro mehr für Parteien, Opposition wußte davon nichts“,


nachzulesen im „focus“, tja, so funktioniert eben „Demokratie“, ich kann nix dafür...


Ich wünsche eine geruhsame Nacht, das dürfte wohl auch Ali B. haben, vor allem in der Vorfreude darauf, daß nun seine „schwere Kindheit, die Krankheit seines Vaters, die Schweißfüße seiner Mutter, der beengte Wohnraum, die Flucht aus der Heimat, der deshalb entstandene Alkohol -und Drogenkonsum“ u.a.m. ihm wohl (nebst wahrscheinlich anzuwendendem Jugendstrafrecht) eine „Strafe“ einbringen dürfte, welche im Sinne von Menschenrechten eher als Belobigung ausfallen dürfte und wieder einmal den Strafzweck der Generalprävention vollkommen ausklammern wird.


herzliche Grüße in ein Deutschland des 21. Jahrhunderts...


______________________________________________


10. Juni 2018, liebe Leser,

soeben haben wir uns hier eine kurze Holzhammernarkose verpasst, um damit etwas sediert in der Lage zu sein, die KANZLERIN bei „Anne Will“ zu ertragen, Spucktüten liegen ebenfalls bereit, bis gleich...

so, hier bin ich wieder, meine wackere Anette schläft bereits tief und fest auf dem Sofa, deshalb muß ich noch schnell mit unserem Hundchen `raus, also nur kurz:

Und nun ist er halt da, der Ali B.; auf Kosten von uns Steuerzahlern wird also ein (mutmaßlicher) geständiger Mörder zurückgeholt (die Familie wahrscheinlich demnächst auch), auf Kosten der Steuerzahler wird nun ein Mammut-Prozeß aufgerollt und abgewickelt werden (ich schätze die Anzahl der Verteidiger auf mindestens drei), auf Kosten der Steuerzahler wird Ali B. verköstigt, betreut und demnächst wohl auch psychologisch betreut werden, das ist „schön“..., im Irak, der Heimat des Ali B., wäre das etwas gerechter, billiger und vor allem schneller vonstatten gegangen!

Der Linken-Parteitag in Leipzig offenbarte heute einen dramatischen Zustand der Partei, offener Streit und übelste Angriffe untereinander, Auftritte, wie man sie bei Parteitagen generell bislang so noch nicht erlebt hat. Seltsamerweise war dieser Eklat nur ein Randthema in den Medien, während es z.B. allein ein eventueller Disput zwischen nur zwei AfD-Mitgliedern umgehend in die Schlagzeilen geschafft hätte!

Frau Wagenknecht mußte sich z.B. von einer wütenden Linken fragen lassen:

Stehen Sie noch immer dazu, daß der zunehmende Terrorismus etwas mit der Zuwanderung zu tun hat“,

Frau Wagenknecht hat diese Frage nicht beantwortet, wir werden sehen, welche (hoffentlich) Konsequenzen Frau Wagenknecht aus diesem Parteitags-Desaster zieht?!

Offene Grenzen für alle, keinerlei Abschiebungen mehr“,

so das Credo der Linken heute, alles klar, nun, wahrscheinlich wird dort sehr viel komisches Zeug geraucht, dies auch nach manchen Gesichtern und Gestalten zu urteilen.

Merkels Nichtstun ist ein politischer Offenbarungseid“,

es heißt dort weiter:

Der Amtseid der Kanzlerin, Schaden vom Volk abzuwenden, ist zur Floskel verkommen“,

ach, Herr Aust, das sagen Millionen Menschen auch, dies zunehmend seit ca. drei Jahren, das sind aber „Rechte“! Evtl. willkommen im „Club“, Herr Aust, das wäre schön!

Jedenfalls so lautet ein Bezahlartikel in der „welt“, Autor ist der bekannte Stefan Aust!

Was sagt uns das? Nun vielleicht soviel, dies mit den Worten von Horst Seehofer ausgedrückt:

Wir haben die Kontrolle verloren“,

das war heute kurz in verschiedenen Medien zu lesen, es hieß dazu, Seehofer hätte hinter verschlossenen Türen so gepoltert..., leider ist dieser Beitrag nun nicht mehr zu finden!

Na, dann vielleicht das:

https://www.youtube.com/watch?v=wJzD1KLg6Ow&feature=youtu.be 

G1, G2, oder auch G3,4,5,6,7-Gipfel, verräterische und dünne Plürre, ein Event für das Volk, bezahlt vom Volk, welches wohl die „schwere Arbeit“ unserer Staatenlenker aufzeigen soll! Nein, das sind Lenker in den Tod der Völker, sonst nichts!

Herrlich ein Trump, ein enfant terrible, nicht einschätzbar und deshalb so gefährlich! Er mischt auf, stellt in Frage, polarisiert und wirft Fragen auf; das eingefahrene Pack der Politindustriellen ist aufgeschreckt, und da kann man durchaus guter Hoffnung sein, daß sich daraus durchaus etwas Positives entwickelt!


_______________________________________


11. Juni 2018, liebe Leser,


es reicht! Verflucht nochmal, es reicht!


Wieder wurde ein junges Mädchen, mutmaßlich von einem üblich polizeibekannten (!) Zuwanderer, evtl. auch von einem Flüchtling oder Schutzsuchendem oder aber einem Migranten usw. bestialisch ermordet, dies am hellichten Tag in einer gepflegten Parkanlage in Viersen!


Jeder Mensch in diesem furchtbaren Land, der sich zu eben diesem Land bekennt, völlig wurst, welcher Ethnie er angehört, er macht sich inzwischen mitschuldig an den Verbrechen dieser KANZLERIN, sofern er sich nicht in irgendeiner/jedweder Form an einem Widerstand beteiligt!!

Die KANZLERIN schwadroniert von „Humanität“, dies bzgl. ihrer Entscheidungen zum Thema „Zuwanderung“ oder wie auch immer dieses Verbrechen sich nennen mag!


Wie sieht es allerdings aus mit der „Humanität“, bzw. deren Anwendung gegenüber den Ureinwohnern dieses Landes? Sehr mau, nicht wahr?

Z.B.: Die Einwohner eines Dorfes im Vogtland, ruiniert durch Unwetter, können evtl. mit 15.- Euronen (!) „Entschädigung“ pro Kopf rechnen, wenn das zuständige Landratsamt nicht doch noch feststellt, daß diese Gelder eigentlich nur für „kommunale Aufgaben“ vorgesehen sind..., gibt es auch Humanität in diesem Drecksland, wenn eine 88-Jährige ihr kleines Häuschen unter dem Hintern wegversteigert bekommt, weil die Mini-Rente für die Bezahlung eines Strafbefehls (Schwarzfahren mit der Bahn zum Enkel, das am Monatsende) nicht hinreichte und nun der Offenbarungseid /die Zwangsversteigerung zuschlägt?!

Ich nenne das nach wie vor „Offenbarungseid“, denn damit ist sehr viel mehr ungeschönt das ausgedrückt, was dieser entwürdigende Vorgang tatsächlich beinhaltet!


Dieses Land geht vor die Hunde und die Mehrheit schaut noch immer zu und freut sich auf Urlaub und Fußball! Blind und taub, solange nämlich noch schmartfones funktionieren, da rennt man auch schon gerne mal an einen Laternenpfahl!

Man ist unfähig, die Wahrheit zu erkennen:


Hierzu findet sich in der „welt“ ein Bezahl-Kommentar, überschrieben ist er mit:


Das Gefühl einer lauernden, sich ausbreitenden Gefahr“,


der Kommentator befasst sich dort mit dem „schleichenden“ Vertrauensverlust in den Rechtsstaat..., wie schrieb ich unlängst:

Etwas GEWALTIGES rollt auf uns zu“, so oder so ähnlich! Ich stelle tatsächlich fest, daß sich Teile des mainstreams bewegen...


Heute kippte die KANZLERIN zunächst also den „Masterplan“ von Innenminister Seehofer bzgl. Grenzkontrollen und der damit verbundenen Zuwanderung. Nun, sie wird gute Gründe dafür haben; das Morden und Übernehmen muß weitergehen!!

In einem TV-Krimi eben fragte jemand, ob denn der Mord schon passiert sei, wo man so schnell hinmüsse. Antwort: Keine Angst, das ist so ein Erfahrungswert, kein Samstag ohne Mord..., alles klar?


Die SPD nannte heute den „Masterplan“ von Seehofer einen „Desasterplan“!


Jau, liebe Partei des Desasters, das Maul wohl mal wieder sehr vollgenommen?! Räumt erst einmal den grenzenlosen Schutt aus eurer Partei oder besser zuerst aus eurer Parteizentrale, so wird ein Schuh draus!


Was ist das für ein Gefühl einer lauernden und sich ausbreitenden Gefahr?

Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, daß die Frequenz dieser bestialischen Morde stetig zunimmt, wobei man langsam den Faden verliert, für welches Opfer man eigentlich nun demonstrieren soll und wer dabei das größte Mitleid verdient.

Merkel scheint sich wohl zu fühlen, ich habe noch nichts von dieser Gestalt gehört, z.B., welche Sofortprogramme umgesetzt werden sollten, um dieses Abschlachten auf offener Straße zu unterbinden. Anscheinend hat sie dies auch gar nicht vor, denn es gehört zu ihrem Plan, mutmaßlich, versteht sich.

Mit jeder toten jungen Frau wird eine ganze Familie verhindert, mit jedem Mord wird der Ethnozid weitergetrieben und das demografische Verhängnis verschärft.

Wer vermehrt sich hier eigentlich noch? Wahrscheinlich die schwarzen Gestalten mit den dicken Bäuchen, die aber ganz andere Pläne haben als sich zu integrieren und das deutsche Volk zu stärken.

Allein schon diese Biobombe ist unser sicherer Untergang ohne den geringsten Zweifel! Wir werden schon merken, wann eine vermutete Qualität in bloße nackte zerstörerische Quantität umschlägt!

Nach dem Gesetz der geometrischen Reihe findet eine rasante Explosion ins Unendliche statt, und dies mit ebenso rasanter Geschwindigkeit und Beschleunigung.

Daß dabei noch bestialisch nachgeholfen wird, zeigt die ganze Perfidie dieser Eroberung, die nur noch in Jahren oder weniger denkt bis zum Kollaps ihres Wirtstiers.


Liebe Landsleute, dieses System ist das System Merkel – und diese Figur läuft noch frei in der Gegend rum!?

Alles weitere erspare ich mir, da dies zu gefährlich würde und dem strategischen Denken eines Klausewitz entlehnt werden müßte, das leider nur die Gegenseite perfekt beherrscht.

Also Schluß für heute, ich denke, Sie haben verstanden, wie lang oder kurz hier noch die Lunte ist, und wer diese am Zischen hält.


Ein wenig Kino zum Abschluß:


https://www.youtube.com/watch?v=3KSJY0c8QWw


____________________________________________


12. Juni 2018, liebe Leser,


lassen Sie mich mit zwei positiven Meldungen beginnen:


- Herzliche Grüße nach Sachsen, dort hat die SPD einen einstelligen Anteil erreicht! Das kann aber noch besser werden, liebe Landsleute in Sachsen; ich bin ein Mathematik-Kretin, aber gibt es nicht auch so etwas wie einen „nullstelligen“ Bereich etwa wie Negativzinsen bei den Finanzen? Eine stabile schwarze Null wäre schon hinreichend, um politisches Unkraut zu entsorgen. Wenn ja, dann habt ihr noch ein wenig Arbeit zu leisten, evtl. auch Vorarbeit, was die Bundesebene anbetrifft, Glück auf in jedem Fall!!


- „CDU-Bundestagsfraktion wendet sich in Asylstreit gegen Merkel“,


so zu finden im „focus“, auweia, KANZLERIN, dräut da etwa Ungemach, dürfen und können wir jetzt endlich den Schampus kaltstellen? Es wäre ja eigentlich an der Zeit dafür, da wir, das deutsche Volk nicht mehr länger durch Ihre Kanzlerschaft entehrt, beleidigt, benutzt, beschimpft und ausgenommen sein „wollen“!!!

Da brauchen Sie auch nicht mehr aktuell zu fragen: „Was ist das für ein Ton hier“, ne, KANZLERIN, es ist an der Zeit, wegzutreten! Was ein „Wegtreten“ heißt, kann Ihnen vielleicht eine Flintenuschi erklären, aber das wirklich nur sehr vielleicht!


Somit stellt sich die Frage: Wäre es nicht absolut fatal, wenn die These „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ von uns, dem deutschen Volk selbst, dadurch bewahrheitet werden würde, indem wir eine KANZLERIN weiterhin ungestraft und ohne jegliche Konsequenz agieren lassen?? Dann hätten wir uns diese These wahrlich selbst und redlich verdient!

Es ist Zeit nachzulegen, denn noch lassen wir uns ausnehmen und vollstrecken, unterliegen dem „Beitreiben“ jeglicher Art, müssen uns ducken und haben das Maul zu halten, wir werden entwaffnet, dies unter den irrsinnigsten Vorhaltungen u.v.a.m.


In der Flüchtlingsfrage brauchen die Parteien ein anderes Volk“,


nachzulesen im „focus“: Boing, da isse, nämlich genau diese These, welche die „Rechten“ seit geraumer Zeit vertreten: „Dann wird eben ein neues Volk benötigt“!

Herrlich, man braucht nur ein wenig zu warten, so werden aus „Hysterie“ und „Vorurteilen“, aus „Fremdenhass“ und „Lügen“, sowie aus „rechtem Populismus“ plötzlich knallharte Fakten!


Bevor ich zu einem entsetzlichen „Brüller“ komme, noch das hier:


In Velbert/NRW wurde ein 13-jähriges Mädchen (dies bereits vor einigen Wochen) von acht Jugendlichen unter einer Autobahnbrücke mißbraucht, das Mädchen war auf der Rückkehr von einem Schwimmbadbesuch. Die Tat wurde von Mittätern auch gefilmt, einige mutmaßliche Täter sitzen nun in U-Haft, zwei mutmaßliche Täter dürften sich ins Ausland abgesetzt haben, es handelt sich bei allen Tatverdächtigen um Bulgaren.

Apropos Bulgaren: Der mutmaßliche Mörder des Mädchens in Viersen hat sich gestellt, ein Bulgare, der seinen Mord an Iuliana sogar per Sprachnachricht angekündigt hat, frei nach dem Motto: „Mich verlässt man nicht“!

Wissen Sie, liebe Leser, was absolut nicht geht? Das ist das Motto: „Kandel ist überall“, denn das ist absolut „rechts“, völlig aus der Luft gegriffen, das ist Hetze vom Feinsten!


Kommen wir zum „Brüller“, ich taste mich langsam heran, es geht um den Mord an Susannah:


- „Junger Iraker saß mit Ali B. im Flieger – sein Rat: Ihr solltet genau hinschauen“,


in diesem Beitrag beim „focus“ finden Sie nähere Erläuterungen, welche die Idiotie unserer „Regierung“ etwas näher definieren,


- heute war nun zu erfahren, daß die Kurden bzgl. Ali B. drohten:


Entweder, ihr holt in umgehend ab oder wir lassen ihn laufen“, in einer weiteren Version ist auch zu vernehmen, Ali B. würde ansonsten umgehend in eine Maschine nach Deutschland gesetzt... (spätestens hier sehen wir, daß sich das gesamte Ausland, seiner dort ansässigen Dreckskerle wohl bewußt, den Zuwanderungsruf Europas, vor allem aber Deutschlands, zu Nutze macht!), Deutschland, ein Auffangbecken, ein Mülleimer für Verbrecher dieser Welt, worauf ja insbesondere die 'Linken' größten Wert legen, wie uns deren Parteitag soeben medienwirksam belehrte.


Liebe Leser, erinnern Sie sich an Helmut Schmidt, als er anläßlich der Flutkatastrophe in Hamburg u.a. Bundeswehr und Natotruppen zu Hilfe rief, dies entgegen jeder gesetzlichen Grundlage? Er sagte hierzu:

Ich habe in jenen Tagen nicht in das Grundgesetz geguckt“,


warum schreibe ich das? Nun, weil es in Karlsruhe einen „Strafverteidiger“ gibt, der den Chef der Bundespolizei, Herrn Romann wegen „Freiheitsberaubung“ angezeigt hat, nämlich der Freiheitsberaubung, begangen an eben diesem Ali B.:


Bundespolizeichef wegen Freiheitsberaubung angezeigt“,


so zu finden bei „t-online“.


So, ein wenig sammeln muß man sich angesichts solchen Wahnsinns schon; ich meine, daß diesem Herrn Strafverteidiger nicht nur der Verstand abhanden kam, sondern auch jegliche Empathie, aber bleiben wir allein beim Verstand:


Es wird Wochen oder mehr dauern, bis die genauen Umstände der Rückführung dieses Ali Baba an die Öffentlichkeit kommen, zu viel Mist wurde verbreitet in bezug auf einen internationalen Haftbefehl oder die Drohung der Iraker, diesen 'Mutmaßlichen' ins nächste Flugzeug in Richtung Merkel zu setzen.Was allerdings bleibt:


Angesichts dieser Drohungen war der Tatbestand einer „Gefahr im Verzug“ definitiv erfüllt, egal, ob dieser Typ im Irak auf freien Fuß gekommen wäre oder in einem Flugzeug nach Deutschland evtl. seinen „Neigungen“ freien Lauf gelassen hätte!

Hier war entschlossen zu handeln mehr als angezeigt! Und dann stelle man sich einmal vor, die Bundespolizei hätte Ali B. aufgrund von Formalien nicht abgeholt: Das Gebläke wäre grenzenlos!


Also, Herr Strafverteidiger in Karlsruhe, schaurig genug, daß Sie ein unkonventionelles, aber durchaus gerechtfertigtes Vorgehen (s. Helmut Schmidt) mit einer Strafanzeige belegen; ebenso schaurig genug, daß Sie sich bzgl. Freiheitsrechten eines geständigen Mörders so weit aus dem Fenster lehnen und dafür auch noch ein Forum erhalten? Wäre es nicht weitaus angezeigter, Ihre Leistungen als Rechtsanwalt in die Dienste der Hinterbliebenen des Opfers zu stellen??


Wir können nur hoffen, daß wir nicht wieder dasselbe erleben, wie seinerzeit im Fall Gäffgen, wobei es akut um Menschenleben ging und wahrlich Gefahr im Verzug gegeben war. Ein hartes Verhör wurde als Folter hochstilisiert und kostete einen hochrangigen Polizisten fast seinen Job.

Sicherlich gibt es sattsam bekannte Polizeiaktionen, bei denen die Rechtsgrundlage durch Maschinenpistolen und Sturmhauben ersetzt wird, dies auch in den eigenen Reihen. Ich denke, daß vorliegend sehr wohl die 'Gefahr im Verzug' zu Recht angenommen wurde und keine Rede von Freiheitsberaubung sein kann. Dies wird sich in der nächsten Zeit herausstellen.

Im übrigen wird empfohlen, sich darüber sachkundig zu machen, mit welchen Mitteln und auf welche Weise seinerzeit der Mossad Adolf Eichmann in seine Gewalt brachte, um ihm den Prozeß zu machen. Dieses Beispiel hinkt natürlich, denn dies war mit Sicherheit eine Aktion ohne den Hauch einer Rechtsgrundlage, abgesehen von dem übergeordneten 'Recht', daß außergewöhnliche Situationen außergewöhnliche Mittel erfordern...


____________________________________________


13. Juni 2018, liebe Leser,

ich habe heute nur kurz zwei Entsetzlichkeiten für Sie, dieses „Minimum“ ist nicht nur dem stets wartenden Fax geschuldet (Sie kennen das inzwischen), sondern es soll auch diese Entsetzlichkeiten durch keine weiteren Ablenkungen schmälern, z.B. durch eine evtl. noch heutige und quasi Rücktrittserklärung der KANZLERIN. Inzwischen brachte nämlich der CDU-Abgeordnete Axel Fischer die Vertrauensfrage auf`s Tapet, das am Rande, kommen wir zum Entsetzlichen, sehr lau beginnend:

- Ein Radiosender berichtete heute immer wieder über die Zerstörung von Eifelgemeinden durch Unwetter, aber auch über die Hilfe, welche sich dadurch unter den Menschen generell ergab; Menschen halfen sich, obwohl man bislang nichts miteinander zu tun hatte, man rückte zusammen, so der Tenor (evtl. sollte ich noch erwähnen, daß die Landesregierung in Rheinland-Pfalz Hilfen in Aussicht gestellt hat, man spricht von Hilfen im Bereich von einigen zehntausend bis max. 3,5 Millionen Euro. Sie sehen, liebe Leser, wenn`s um Ureinwohner geht, sinkt das zu zahlende Niveau drastisch ab!). Wir wissen, daß in der Politik, insbesondere der europäischen mit Bezug zu Deutschland, die kleinste Verrechnungseinheit die Milliarde ist, wenn von Millionen die Rede ist, sind wir im Peanut-Bereich, meistens im sozialen Bezug oder wie hier bei Menschen in fataler Not.

Meine wackere Anette schrieb deshalb an diesen Sender eine kurze Mail. Sie machte den Vorschlag, Arbeitsämter/Jobcenter könnten doch bei Vorfällen dieser Art Arbeitslose offiziell zu Hilfseinsätzen schicken. So könnten Arbeitslose nicht nur helfen und unterstützen, sondern auch evtl. neue Kontakte knüpfen, z.B. dadurch einen neuen Arbeitsplatz finden (wir wissen, daß gerade Arbeitslose oft in einer Sackgasse von sinnlosem Verwaltetsein und mangelndem Kontakt zur Außenwelt regelrecht „versacken“).

Die Antwort der Redaktion kam prompt, hier ist sie:

Hallo Anette Schaefer, Danke für Ihre Anmerkung! Interessanter Hinweis, fragt sich nur ob jeder „Geschickte“ auch wirklich eine Hilfe sein kann. Einen schönen Abend noch und Grüße aus der Redaktion, XY“,

batsch, das sitzt!

Anette verzichtete auf eine Diskussion mit der Redaktion, sondern stellt lieber hier fest:

Wie verlogen ist doch der Mainstream, sind die ÖR!!

Was allein der AfD unterstellt wird, nämlich einen „Generalverdachtbzgl. Flüchtlingen, Migranten, Zuwanderern durch „Rechte“ usw. zu erheben, das praktiziert dieser Sender in Reinkultur ebenda!

Danke dafür, das liegt hier in schriftlicher Form vor!

- Kommen wir zur zweiten Entsetzlichkeit und das ist sehr gelinde ausgedrückt.

Ich stelle hier nun ein Video ein, das allerdings „nicht geeignet ist für Personen mit Verstand und Empathie“, ein Video, welches in allen Schulen dieser Welt, beginnend bei den Grundschülern, verbreitet werden sollte!!

Sehen Sie dort, was Kapitalismus, Geldherrschaft und Globalisierung anrichten; ich habe geweint, Anette hat getobt, wie geht es Ihnen gleich? Man kann nur feststellen:

Wir brauchen keine Weintrauben im Januar, keine Erdbeeren zu Weihnachten, wir brauchen das, was vor unserer Haustür in unseren Breiten und zur passenden Jahreszeit wächst. Wir brauchen keine Gartenmöbel oder überflüssige billige Gebrauchsgegenstände aus Teak-Holz oder Elefantenfiguren aus Elfenbein und dergleichen sündhaften Frevel mehr.

Die Erde scheint dabei zu sein, sich ihren Erzfeind Mensch aus dem Pelz zu schütteln, möge sie sehr bald Erfolg damit haben, denn auch hier ist das Maß am überlaufen wie Flüsse und Bäche in der Eifel.

Möge der arme Kerl im Video genau die wirksame Hilfe bekommen, um alles das zu zerstören, was ihn zerstören will!

Ich bin hartgesotten, aber es gibt auch für mich/uns hier Grenzen des Erträglichen, und beachten Sie bitte nicht diesen idiotischen Kommentar in diesem Film, besonders nicht die Schlußbemerkung:

https://www.youtube.com/watch?v=yV1aVd_ClTc


_____________________________________________


14. Juni 2018,


Guten Abend, Frau Bundeskanzlerin Merkel,


eine Kommentatorin des „focus“ schrieb gerade eben, daß „die CSU Sie zu Freiwild erklärt hat“,


diese Einschätzung hat selbst mich nun doch „erschreckt“!


Dürfen wir deshalb Ihre Bitte um zwei Wochen Aufschub in Sachen „Asyl-Flüchtlings-Migrations-Zuwanderungs-Politik“ etwa dahingehend verstehen, daß Sie, als nun mutmaßliches Freiwild (früher nannte man das auch „vogelfrei“) lediglich nur noch einen gewissen „Spielraum“ benötigen, um sich dieser Staatsaffäre größten Ausmaßes, diese einmalig seit Bestehen der BRD, möglichst schadlos zu entziehen, z.B. durch einen Einfach-Flug nach Südamerika?

Eine eventuelle, für das hier angerichtete Desaster, „Verantwortung“ könnten Sie, entsprechend Ihrer Geisteshaltung wohl dann auch von Ihrem fernen Domizil übernehmen, nicht wahr?

Sie bitten um zwei Wochen Zeit, um „das Problem“ (ich kürze dies entsprechend ab und nehme hierzu Bezug auf die Abkürzung der „Deutschen Nationalmannschaft auf „Mannschaft“) „europäisch“ zu lösen.

Frau Bundeskanzlerin, zunächst, es fällt schwer, es grenzt geradezu an Körperverletzung, diesen Ihren Titel in Zusammenhang mit z.B. einem Helmut Schmidt nennen zu müssen. Kennen Sie eigentlich Helmut Schmidt?

Wahrscheinlich nein, denn zu seinen Zeiten als Bundeskanzler waren Sie noch intensiv mit dem Treiben und dem Machterhalt des sozialistischen Regimes der DDR beschäftigt, Ihre Funktionen dort sind bekannt, diese begannen sehr früh, vielleicht waren Sie aber auch (zu) oft in der Sauna.

Helmut Schmidt erklärte z.B. 1977 sinngemäß, als die „Landshut“ entführt wurde und er mit „Ben Wisch“ und der GSG 9 zuschlagen ließ: „Wenn das schief geht, trete ich als Kanzler zurück“,


tja, Frau Merkel, das waren Größen, Staatsmänner, die noch Ehre im Leib hatten, lang, lang, zu lang, ist`s her!


Sie entblöden sich nicht, wissend, „daß Sie fertig haben“, an der Macht zu kleben, Sie haben einen desaströsen Staatshaushalt ausgelöst (die wahren Zahlen und Zustände werden wir erst erfahren, wenn nach Ihrem Rücktritt bilanziert werden wird), Sie haben Deutschland zu einem der unsichersten Staaten der Welt gemacht und winseln nun um zwei Wochen!

Weshalb?? Sie haben ohne „europäische Lösung“ 2015 die Grenzen geöffnet, dann sollten Sie auch „ohne europäische Lösung“ die Grenzen wieder schließen!

Nahezu drei Jahre offene Grenzen, totaler Kontrollverlust, Verbrechen frei Haus, Tote und Opfer, die nicht mehr zu zählen sind, Staatsversagen, wohin das Auge reicht!

Und nun fordern Sie „zwei Wochen“? Kein Wunder, daß Sie heute den Bundestag durch die Hintertür verlassen haben! Gucken Sie mal hier, Frau Merkel, das sagt Ihnen z.B. ein Herr Buschkowsky:


https://www.youtube.com/watch?v=DADOPiTLIns ,


Und nun gingen heute Ihre Schergen/die Schergen Ihres Herrn Maas auf deutsche Bürger los: Sie sind beauftragt, den „Hass“ zu suchen!

Niemand weiß nun mehr, wem demnächst die Tür eingetreten wird, nur weil er eine klare Meinung hat, weil er verzweifelt und wütend ist, die Zeiten der Gestapo sind erwacht, nein, sie sind zurück!


Einen absolut schlechten Abend wünsche ich Ihnen, Frau Merkel und gerne auch einen baldigen und guten Flug!


Wo ist das Volk, es kann doch nicht sein, daß sich das Politvolk selbst zerlegt, nur weil die Angst vor dem Schwinden von Pfründen und Dienstwagen überhand nimmt, der Souverän aber weiter im Kämmerchen duckt, von Ausnahmen abgesehen!?

Wo bleiben Stolz und Ehre der Menschen!?


Überhaupt, nicht verehrte Frau Bundeskanzlerin, wird Ihnen eigentlich jeden Tag beim Frühstück der neueste Stand der Opfer Ihrer Flutungspolitik, die ja nach Ihrem Befehl keine Obergrenze hat, in allen Einzelheiten vorgetragen? Nein? Dann sollten Sie einmal im Internet nach solch einer Statistik suchen, Sie werden sicher eine finden.


Ihnen wird als Kanzlerin und damit direkte Chefin des Justizministers nicht verborgen geblieben sein, daß insbesondere am Beispiel der letzten Auschwitz-Prozesse das Instrument der „unbegrenzten Kausalität“ anerkannt und angewendet wurde.


Damit gilt auch für Sie die heuristische Formel, daß Ihr Verhalten seit 2015 nicht hinweggedacht werden kann, ohne daß der „Erfolg“ entfiele. Es gibt keine adäquat-kausale Kausalität mehr, und schon gar nicht eine sozial-adäquate, es gibt nur noch die nackte philosophisch-physikalische Kausalität, d.h. das Gesetz von Ursache und Wirkung. Als (mutmaßliche) Physikerin werden Sie dies sehr gut verstehen und abschätzen können, von was Sie allein die Ursache waren und immer noch sind.


Das Volk wünscht inzwischen mehrheitlich ein Tribunal über Ihre Regentschaft, das sicherlich nicht in den nächsten zwei Wochen stattfinden kann und wird. Das Volk ist jedoch guter Hoffnung, daß Ihre Verantwortung, die Sie ja u.a. bei Anne Will selbstverständlich übernommen haben, nach den Regeln des ungebrochenen Rechts von den zuständigen Gremien be- und abgeurteilt wird, und zwar ohne Obergrenze und vor allem ohne Rechtsmittelinstanz.


So hoffen wir, Sie auch noch in zwei Wochen hier zu sehen, das Weitere wird sich finden, wenn Ihre „große“ Koalition zerbrochen ist und Ihre Scheidung von der CSU ihr längst überfälliges Ende gefunden hat.


Enttäuschen Sie uns nicht, Frau Bundeskanzlerin!


__________________________________________________


15. Juni 2018, liebe Leser,


Die Menschheit wird immer dümmer“,


das fanden norwegische Wissenschaftler in einer Langzeitstudie heraus und ja, dieser Studie glaube ich unbesehen!


Während sich in der Geschichte der Evolution der „Mensch“ nur in einem Zeitraum wiederfindet, den man mit ruhigem Gewissen als einen „Vogelschiß“ bezeichnen kann, hat die Natur Fauna und Flora seit Milliarden Jahren stets perfektioniert und tut dies noch immer. Dies ließ man nur dann ruhen, wenn die Perfektion eingetreten war, s. z.B. allein Haie und Krokodile, noch (!) lebende und wohl absolut perfekte Wesen.

Der Mensch ist jedoch das einzige lebende Wesen auf diesem furchtbaren Erdball, welches u.a. seinen eigenen Lebensraum zerstört und kann folglich, so sehe ich das, nicht Teil dieser Evolution sein!

Der Mensch ist nicht Teil der Natur, sondern steht dieser als Feind gegenüber. Ich glaube auch nicht, daß die Natur ein Experiment machte, indem sie unbewaffnete nackte Wesen auf Affenbasis schuf, die mit so etwas wie 'Intelligenz' ausgestattet wurden, dies mit der Fragestellung, ob das hinreicht, in einer feindlichen Natur zu überleben.

Dieses Experiment ist kläglich gescheitert und wird in der Erdgeschichte ein 'Vogelschiß' bleiben. Nicht einmal materielle Spuren werden übrigbleiben, wenn erst alles 'digitalisiert' ist und restlos ausgelöscht sein wird, wenn nur einige Zeit vergangen ist. Das Kulturerbe der Pyramiden wird weiter bestehen, das die Menschen bereits vorgefunden haben, weiter werden die Megalitbauten bestehen, ebenfalls kein Werk unserer 'Zivilisation'. Unsere 'Zivilisation' wird mit ihren Bits und Bytes spurlos verschwinden, wenn auch die letzten Handys vergangen sind, tolle Aussichten...!


So brauchen wir doch bzgl. Dummheit nur nach Berlin zu sehen; was sich z.Zt. dort abspielt, das ist zwar längst überfällig, aber dennoch haben zunächst absolute Idioten allein der deutschen Menschheit dafür gesorgt, daß ein Merkel zum 4. Mal (dies nach 2015!!!) in das Kanzleramt gehievt wurde, dies, so nochmals, vor den Augen der deutschen „Menschheit“!

14 Tage, darum bettelt jetzt diese Frau; haben Sie, liebe Leser, seitens der Politik jemals so eine erbärmliche Darstellung erlebt?!

Nun, ein Hut zum Sammeln für eine Einigung in Brüssel Ende Juni dürfte relativ schnell gefunden sein, etwas schwieriger wird es allerdings mit dem Heiligenschein, der für das Sammeln mit Hut unabdingbar nötig ist. Im Weltnetz konnte ich heute nun erfahren, daß man unter


Heiligenschein zu verleihen“ und unter „Gloriole on Demand“ dieses benötigte Beiwerk bestellen kann, es hängt nur etwas an den Lieferzeiten, da zu viele Politiker und auch sonstige „Lenker“ dieser Welt Bedarf angemeldet haben..., nun, ein Heiligenschein für ein Merkel dürfte aber binnen zehn Tagen, dies aufgrund eines „Eilverfahrens“ zu bewerkstelligen sein. Na, dann wissen wir ja wenigstens, warum die KANZLERIN u.a. eine Auszeit braucht, evtl. aber auch dafür, jetzt noch so viel wie möglich „Flüchtlinge“, evtl. auch professionelle „Kerntruppen/Kräfte/Lenker“ ins Land bringen zu können. Z.B. findet sich in der „welt“:


Jeden Monat reisen 100 schon abgeschobene Migranten wieder ein“,


ja klar, was denn sonst, Sie können in diesem Beitrag 1:1 nachlesen, daß wir hier bereits in einer Anarchie leben!


Heute wurde nun im Bundestag ein neues Parteienfinanzierungsgesetz verabschiedet, herrlich, vorbei am Volk, vorbei an der Opposition!

Diese „Neuordnung“ ist aber wohl allein dem Finanzdesaster der SPD geschuldet! Bereits vor der Bundestagswahl 2017, nämlich nach dem Absturz des Schreibwarenhändlers Schulz, geriet die SPD aufgrund Mitgliederschwunds in die Nähe eines eigentlich anzumeldenden Konkurses!

Nu`möcht`s also besser werden, gell, der Steuerzahler hält also euren Haufen am Kacken! Mir reichen allein eure ratlosen Gesichter, liebe SPD-ler, wenn z.B. Redner der AfD euch den Spiegel vorhalten, einfach traumhaft. Böse werde ich allerdings, wenn ich, gemeinsam mit allen anderen Steuerpflichtigen, eure, inzwischen unbedeutende und vor allem volksverräterische Truppe auch noch finanzieren soll!


Der ehemalige Herr der Misere übernimmt lt. eigener Aussage die volle Verantwortung für das BAMF-Desaster, das hat der heute wirklich gesagt!

Also, Herr der Misere, wie sieht nun Ihre „Übernahme der Verantwortung“ aus?

Gehen Sie jetzt z.B. in den Untertagebau und arbeiten dort die verschleuderten Milliarden von veruntreuten Steuergeldern ab? Oder gehen Sie evtl. in die Altenpflege im Schichtdienst? Oder rutschen Sie evtl. auf Büßerknien gen Rom? Oder werden Ihnen etwa sämtliche Bezüge gestrichen?

Letzteres halte ich allerdings für ebenso absolut unwahrscheinlich! Was ist mir so übel!


Ich schließe mit einer Meldung zur „sozialen“ Politik der „sozial“demokratischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer, hier in Rheinland-Pfalz, Frau Dreyer erhält in ihrer Regierung „Unterstützung“ durch die Grünen (!) und die FDP:


Ein engagierter Mann lief an 42 Tagen in unmittelbarer Folge jeweils einen Voll-Marathon, dies auf einem Sportplatz, eine unvorstellbare Leistung. Dieser Mann tat das, um Spenden für ein Kinderhospiz zu sammeln; wir hier gehen auf die Knie vor Ehrfurcht.

Er hat dadurch Spenden in Höhe von ca. 30.000 Euro ein“gelaufen“, mit diesem Geld kann nun ein Kinderhospiz eine 2. (!), dringend benötigte Kinderkrankenschwester einstellen...


Frau Dreyer, Sie sind in unseren Augen etwas, was ich hier jetzt nicht näher ausführen möchte, aber ich denke, Ihr Mitfühlen wird wohl derzeit in Berlin, bei und mit der Kanzlerin mehr benötigt!

_____________________________________________


16. Juni 2018, liebe Leser,

vorab: Ich werde Sie zum Schluß meines heutigen Beitrags auf einen Artikel im „focus“ hinweisen..., zunächst das:

Als ich gestern Nacht zum Radio ging, um es auszuschalten, da kamen mir noch kurz folgende Worte entgegen:

Europa wird sterben“,

ich hielt mit dem Ausschalten des Radios inne:

Das waren Worte des Bürgermeisters von Palermo, eines Herrn Leoluca Orlando, promovierter Jurist (u.a. Studium an der Uni Heidelberg), der offensichtlich ein völliges Versagen der EU anprangerte; reif genug an Jahren, aber auch an beruflicher und politischer Erfahrung, dürfte diese „Mitteilung“ von ihm eigentlich Sprengstoff sein!

Dieser Beitrag, den ich leider eben nur zum Schluß hören konnte, wurde beim SR2-Kulturradio gesendet, ich konnte dazu nicht näher fündig werden, vielleicht finden Sie, liebe Leser, etwas mehr dazu heraus, denn das könnte sehr interessant sein!


Weil wir uns nicht getraut haben, aufgeklärt und ohne Schaum vor dem Mund über die Möglichkeiten und Grenzen der Chancen und Risiken der Flüchtlingszuwanderung zu diskutieren, haben wir ein schwarzes Loch hinterlassen, Deutschland droht in der Flüchtlingsfrage irre zu werden“,

auwei, hat den Erzengel Gabriel eventuell eine „göttliche Offenbarung“ ereilt?!

Herr Gabriel, es schmerzt, dies sehr gelinde ausgedrückt, solche Worte aus Ihrem Munde hören zu müssen!

Waren Sie nicht vor allem derjenige, der all die Menschen, welche zu Diskussionen aufriefen, welche diskutierten, den drohenden Zustand in Sachen Zuwanderung erkannten, mahnten und nach Konsequenzen und klaren Regularien riefen, den Stinkefinger zeigten, diese Menschen als „Pack“ bezeichneten, nach dem Staatsanwalt riefen, damit er dieses „Pack“ wegsperre??!

Ich frage mich gerade, warum ich hier überhaupt noch in die Tasten haue...; die Idiotie/der Verrat der Berliner Politkaste wird von Tag zu Tag offenkundiger, nun steht es sogar „Spitz auf Knopf“ in Berlin, doch rührt sich hierzu das Volk?

Millionen müssten allein im Großraum Berlin unterwegs zum Kanzler-innenamt sein, dies entsprechend der Mehrheit im Volk lt. Umfragen! Rührt sich was?

Ne, wahrscheinlich stehen die Menschen gerade Schlange nach einem neuen Buch von Joschka Fischer. Ein Politikwissenschaftler Thomas Jäger schrieb dazu beim „focus“ u.a. zu der folgenden These eines Herrn Fischer, nein, zunächst Fischer, dies in abgekürzter Form:

(...) und Deutschland ist gut beraten, Frankreich in strategischen Fragen die Führung zu überlassen, denn es mangelt ihm darin an Erfahrung, es ist für diese Aufgabe weder geistig noch real vorbereitet“,

nun hierzu der „Politexperte“ Jäger als Kommentator:

Deutschland sollte sich vor allem um eine Stärkung der Europäischen Union bemühen und hierzu die Führungsrolle Frankreichs anerkennen. Auf der letzten Seite seines klugen Buches schreibt er (Fischer) (...) dann, liebe Leser, jetzt wieder s.o.!

Haben wir fertig, dies angesichts solcher Typen?! Nein, wir haben nicht fertig, es gilt nun nur noch, solchen Verbrechern das Handwerk zu legen!

Nun abschließend zum oben angekündigten Artikel im „focus“, der da lautet:

Zehn Gründe, warum Sie Ihre Social-Media-Accounts sofort löschen sollten

Jaron Lanier ist eigentlich der Internet“mensch“ der 1. Stunde, nun hat er selbst erkannt, welcher Wahnsinn und welche Pest sich dahinter verbergen!

Social-Media“, sowie alles andere, was das Internet mit sich bringt, das dürfte die reinste Pest des 21. Jahrhunderts sein, der Zerstörungsfaktor auf einer Skala von 0-10? Glasklar bei 10!

Lesen Sie diesen Beitrag nach, Sie werden dort ein „Zehn-Punkte-Programm“ der Erklärung vorfinden, auf den Punkt gebracht; es dient alles nur allein der Zerstörung der Menschen und damit der Kontrolle über Menschen, die dieses Desaster dann als willige Zombies überleben, denn diese werden allein benötigt!

Drucken Sie sich diesen Beitrag aus, verteilen Sie ihn wie auch immer an Kindergärten, Schulen, Jugendämter, Universitäten und sonstige Einrichtungen!

Was auch ich hier schon immer zu diesem Thema angesprochen und angeprangert hatte und immer wieder tue, das bekommt nun aus fundiertem Munde endlich eine Bestätigung!

______________________________________________


17. Juni 2018, liebe Leser,

heute vor 65 Jahren gingen in der DDR ca. eine Million Menschen auf die Straße, viele Menschen verloren deshalb ihr Leben oder wurden verletzt, tausende Menschen wurden inhaftiert. Die Menschen rebellierten wegen der „Erhöhung der Arbeitsnorm“, ist das nicht der „Brüller“?!

Heute nun ist also wieder ein 17. Juni, die arbeitenden Menschen im „freiheitlichsten“ Land der Welt werden ausgelutscht wie Austern, „Arbeitsnormen“, Ausbeutung pur nebst Verachtung der Menschen im Alltag gereichen allenfalls zur weiteren Ausbeutung und hier ist keiner auf der Straße! So haben sich die Zeiten geändert, es ist erschreckend, geht aber noch besser:


0:1 gegen Mexiko, so heute das Ergebnis der „Mannschaft“, also was die Spieler für Deutschland anbetrifft. Claudia Roth muß wohl im Hintergrund Spielleiterin gewesen sein, da die „Mannschaft“ offensichtlich ihrem Aufruf folgte, der da lautet:

Zurückhaltung mit der nationalen Selbstbeweihräucherung (…), und ich will auch niemandem verbieten, ein Fähnchen aufzuhängen (…), ich finde aber, dass es uns Deutschen gut zu Gesicht steht, wenn wir Zurückhaltung walten lassen mit der nationalen Selbstbeweihräucherung“

Alles klar, Frau Roth, Ihr Einfluß scheint doch gewaltig zu sein; jedenfalls hat die „Mannschaft“ entsprechend funktioniert!

Könnte mal bitte jemand diese unsäglich verräterische Frau entfernen, sie in die Türkei schicken oder sonst wohin? Unvorstellbar, daß eine solche Person den Bundestag repräsentiert!, Selbst noch nur vor einem Jahrzehnt wäre das undenkbar gewesen, bzw. hätte härteste Folgen nach sich gezogen!

Na, dann warten wir mal gespannt, ob morgen wenigstens ein würdiger 18. Juni mit historischer Bedeutung das Land beglückt...!

Ich schließe:

"Verfassungsschutz warnt vor Krawallen bei AfD-Parteitag"

es heißt weiter: "Die Mobilisierung der Szene läuft und wird seit Wochen ständig stärker",

alles klar, man kennt auch mit Sicherheit die "Akteure", im Netz werden "Pläne" zum "Brechen von Polizeibarrikaden" und dem "Anzünden von Autos" verbreitet u.ä.m.

Macht nix, Polizei, Landratsämter und vor allem Verwaltungsgerichte sind (neben Asylverfahren) vor allem mit der Verfolgung von Reichsbürgern beschäftigt!

Direkt angekündigter Terror und Gewalt sind da nur Nebenkriegsschauplätze, die man vernachlässigen kann, gell?

Man sollte sich in diesem Zusammenhang an den § 129 StGB erinnern, der immerhin in seinem Absatz 1 wie folgt lautet:

"Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Und dann kam halt die Antifa, die "daf dat...", und noch vieles mehr!


______________________________________________


18. Juni 2018, liebe Leser,


in aller Kürze, das aus verschiedenen Gründen:


Über dieses furchtbare Land lacht die ganze Welt, das ist bekannt; mittlerweile scheinen sich auch ein Jogi Löw und seine „Mannschaft“ mit der KANZLERIN verbündet zu haben, also was den Niedergang und das Verlachen angeht!


Richtlinienkompetenz“, was ein so harmloses Wort für die astreine Bezeichnung des Agierens einer astreinen Diktatur!!


Ich wage deshalb eine Prognose: Die KANZLERIN wird beileibe nicht tatenlos zusehen, daß ein Herr Seehofer seinen „Masterplan“ festigt und in etwa zwei Wochen umsetzen will oder wird!

Ich schätze mal, daß ein Herr Seehofer binnen Wochenfrist aufgrund der „Richtlinienkompetenz“ sehr schnell aus dem Amt fliegen wird, noch bevor er irgendwelche Ministerialerlasse auf den Weg geben kann!

Ein Nachfolger für Herrn Seehofer? Nun, der dürfte sich wohl in den Reihen der CDU finden, und da kann man mal schon ein wenig mauscheln, da das hier und da mit dem Koalitionsvertrag evtl. kollidiert; wir wissen, Deutschland ist das Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“!

Und jetzt haben wir doch noch, wenn schon keinen 17. Juni mehr, dann wenigstens einen historischen 18. Juni, denn der bayerische Ministerpräsident Söder verkündete heute Abend bei Frau Slomka, daß....Tusch.....“das Recht wieder angewandt wird“!

Ist das zu glauben? Hat Frau Merkel das auch mitbekommen? Donnerwetter, welch kühne Vorhaben in den nächsten zwei Wochen, na, vielleicht schafft ein Herr Seehofer (evtl. mit Unterstützung des Volkes) doch noch eine Wiederkehr zum völlig aus den Fugen geratenen Recht!!

Na, so ganz aus den Fugen geraten ist das Recht allerdings nicht; für die Verfolgung überwiegend unschuldiger und ethnisch Deutscher reicht es nach wie vor, Tendenz: Steigend!

Ich fürchte aber, daß die Euphorie von Herrn Söder nicht lange andauern könnte, denn Frau Merkel hat mindestens zwei Asse im Ärmel, nämlich ihre Richtlinienkompetenz gegen das Recht, sowie humanitäre Härtefälle auch gegen das Recht. Was meinen wir wohl, was dann noch an Recht übrigbleibt, das diese Kanzlerin in ihrem befohlenen Tatendrang aufhalten könnte? Merkel muß einfach weg, dies ist das einzig Alternativlose an diesem Hohlkörper!


______________________________________________


19. Juni 2018, liebe Leser,


ich habe hier heute zunächst ein paar „drollige“ Zahlen für Sie:


141.- Euronen“, evtl. auch „736.- Euronen“, u.U. aber auch nur „443.- Euronen“, oder aber auch gar nichts, da der „Schwere-Grad“ der Verletzung/Traumatisierung nicht nachgewiesen wurde...


das sind die Zahlen, mit welchen die überlebenden Opfer/Hinterbliebenen des Breitscheidanschlags entschädigt werden!

Und nun die Meinung der Betroffenen, nachzulesen im „focus“:


Was uns die Bundesregierung anbietet, ist lächerlich und peinlich“,


nun, ich bin erstaunt, mit welcher Sanftheit die Betroffenen mit dieser Mitteilung, diesem Regime umgehen! Da kann man wirklich jede Hoffnung aufgeben, daß sich hier in diesem furchtbaren Land etwas bewegt oder bewegen könnte!

Während jeder „generell traumatisierte“ Zuwanderer in jeder Hinsicht Vollversorgung erhält, müssen sich unschuldige Opfer eines Anschlags durch „traumatisierte“ Zuwanderer mit etwas abspeisen lassen, was den Tatbestand der zumindest gefährlichen Körperverletzung erfüllt, denn welche weiteren Traumata entstehen aus solch einer Mitteilung?!

Aber, wir sehen, der „Rechtsstaat“ hält sich hinsichtlich nicht zugewanderten und auch deutschen Bürgern bedingungslos an das Recht, da gibt es kein Ruckeln und Zuckeln, kein Abweichen aufgrund von Sonderkonstellationen, batsch, das sitzt einfach!

Das ist „schön“, vor allem aber Zeit, daß jetzt aber endgültig ein anderer Wind weht, mein lieber Scholli...!


Den haben heute die KANZLERIN und Macron offensichtlich zum „Wehen“ gebracht, bevor ich kurz dazu etwas schreibe, hier ein paar Meldungen, aufzurufen im Netz:


- „Die Unwucht im Euro-System erreicht neuen Rekordwert“,

ein Beitrag, der die Zerstörung unseres Landes allein in nackten Zahlen belegt,


- „Deutscher Immobilienmarkt lockt auch die Mafia an

das ist wohl nur möglich, da sich hierzulande nur „schwache staatliche Kontrollen“ finden..., was soll diese Bemerkung, Kontrollen sind doch auch gar nicht angedacht, Zerstörung heißt die alleinige Hausnummer, das Merkel-Chaos muß her, und zwar unverzüglich, wie einst Herr Schabowski zur Grenzöffnung in der DDR feststellte.


- „Warum die EU schon wieder mit einem Internetgesetz aneckt“,

darunter findet sich ein Gesetz, welches morgen im EU-Parlament verabschiedet werden soll und auch wird:

Damit soll der freie Austausch von Texten, Meinungen und Bildern im Netz praktisch unmöglich gemacht werden; niemand dürfte sich danach noch zutrauen, etwas zu sagen, zu meinen, zu etwas aufzufordern u.a.m.!

Bingo, das klappt doch wie am Schnürchen, und der Michel, der zieht sich deshalb halt zurück und guckt ersatzweise trash-tv, denn dort findet sich immer das „Recht“, dokumentiert von gesponserten „Polizeikommissaren, Rechtsanwälten“, den Menschen wird „anschaulich“ erklärt, warum sie z.B. von Selbstverteidigungsmaßnahmen „Abstand nehmen“ sollten und anderer Dreck mehr!

Hier findet eine gezielte Rest-Verblödung der Menschen statt, welche längst strafrechtlichen Ermittlungen unterliegen sollte, allerdings waren die 'objektivsten' Ermittlungsbehörden der Welt noch nie so miserabel und einseitig wie in dieser Merkel-Diktatur. Liebe Leser, wann hatte die letzte Strafanzeige von Ihnen bei der StA(Si) Erfolg? Wann sind Sie letztmals vom Stuhl gefallen, weil von Ihnen angezeigte kriminelle Frechheiten für einen Appel und ein Ei einfach eingestellt wurden? Wann haben Sie letztmals festgestellt, daß Justitia nicht nur eine sehr stramme Augenbinde trägt, sondern sie gefesselt und geknebelt ist und ihre Waage beim Schrotthändler versetzt hat? Fällt Ihnen nichts dazu ein?


Kommen wir noch kurz zur KANZLERIN, diese hat heute ihren Lover Macron getroffen, das ist geil, aber so was von:


Man ist sich einig geworden über bilaterale Abkommen bzgl. der Flüchtlingsfrage (ich dachte bislang, die EU hätte 27 Mitgliedsstaaten), na, ich kann mich ja auch irren, offensichtlich besteht die EU allein aus Deutschland und Frankreich....; ferner hat man sich auf ein „Eurozonen-Budget“ geeinigt (schon wieder: was meinen eigentlich die anderen 25 EU-Staaten?), also einen Finanztopf nebst eigenem natürlich französischem Finanzminister, der nun dafür zuständig ist, Gelder von noch evtl. finanzkräftigen EU-Mitgliedern (und sei es nur auf dem Papier) abzusaugen und umzuverteilen auf finanzschwache Staaten..., tja, ich würde mal sagen: Das war`s, ein Aufwachen der Bürger halte ich nicht mehr für denkbar, diese Vollnarkose bringt kein Aufwachen mehr.


Evtl. gäbe es aber eine Lösung:

Wir machen aus der „EU“ eine „WU“ = Eine-Welt-Union, hurra, die NWO, da ist sie ja endlich...

Alle Staaten dieser Welt bilden eine Gemeinschaft! Nicht ausgeschlossen werden darf auch nicht der „Vatikan-Staat“, denn dieser, das sieht man ja ständig anhand seiner weltweit verbreiteten Ableger, ist auf Sammeln mit Klingelbeuteln angewiesen, allein hier könnte man viel Gutes bewirken, der Herrgott wird begeistert sein!

Warum redet eigentlich niemand über die wirkliche Lösung des Problems, sondern hintertreibt diese auf ekelhafteste Weise? Ganz einfach, Putin muß sofort in die EU, er ist derjenige, der genug Platz hat, um die Millionen von Kolchosearbeitern unterzubringen, die da weitermachen können, wo unsere Kriegsgefangenen nach 1945 aufgehört haben. Das wäre einmal ein 'bilaterales' Abkommen mit Hand und Fuß!

Damit wäre allen bestens gedient, die Integration in das Arbeitsleben wäre gesichert, es würden neue blühende autarke Landschaften entstehen, die Scharia würde für die nötige Motivation sorgen, und die Miete für ein paar tausend Hektar wäre wahrlich ein Vogelschiß, verglichen mit den rausgeschmissenen Milliarden, die derzeit für nutzlosen Poitikermist aus dem Fenster geworfen werden. Es lebe Wladimir Wladimirowitsch Putin, das Heilmittel, das keiner haben will, weil es wirken würde! Und genau das ist zu meiden wie die Pest, ihr Heuchler..!


_____________________________________________


20. Juni 2018, liebe Leser, heute vor allem liebe „Ossis“, die ihr doch auch einen „Teil der Bevölkerung“ darstellt,


§ 130 StGB: „Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,


1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt (…)

2. Die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe (…) beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,


wird mit Freiheitstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft“, zu diesem Thema komme ich am Schluß zurück, aber Sie, liebe „Ossis“ sollten sich vorsorglich einmal anschnallen!!


Zunächst beginne ich mit einem kurzen Lagebericht aus dem Irrenhaus BRD, hier nur das Wesentliche, langsam aufsteigend, noch kurz:

Dieses Land liegt bereits in Agonie! Ein Drehhofer kündigte inzwischen durch die Blume seinen Rückzug an, Merkel hat dieses Land aktuell an Macron verkauft, um ihren Posten zu sichern; es dürfte alles in allem wohl bei dem bekannten Muster bleiben, nämlich dem Muster des Verschwinden Deutschlands. Kommen wir also zu einigen Peanuts, die eine Sprache sprechen, welche die von mir behauptete Agonie bestätigt:


- Zum wiederholten Male konnte ein weiterer Straftäter aus der Psychiatrie in Andernach/Rheinland-Pfalz entfliehen. Nun, der Jung`ist nicht geflohen, sondern er kehrte von einem Freigang nicht zurück: Freigang + Straftäter + Psychiatrie = Irrsinn = Deutschland!

Die zuständige Staatsanwaltschaft will morgen (!) nähere Einzelheiten zum flüchtigen Täter bekannt geben! Das ist schön, dort springt also inzwischen ein psychisch kranker Typ durch die Gegend, den betroffenen Anwohnern dort wird mitgeteilt, dies zu ihrem evtl. eigenen Schutz: Nichts!


- In Berlin wurde der Vater eines inzwischen 9-jährigen Jungen verurteilt. Der Angolaner, geschieden von seiner deutschen Ehefrau und „Inhaber“ eines Umgangsrechts, hatte seinen kleinen Sohn während eines Besuchtermins bei ihm der Gewalt von zwei Personen ausgesetzt, die den Jungen auf dem Küchentisch und ohne jegliche Medikation und Kenntnis' 'beschnitten'; die Folgen für den Jungen waren und sind körperlich und seelisch grausam. Das stellte auch der zuständige Richter fest: „...das Kind ist auf das Schwerste traumatisiert“, deshalb sprach der Richter auch ein „entsprechendes“ Urteil:

Zehn Monate auf Bewährung, nebst einem Schmerzensgeld..., tja, hier regiert und urteilt bereits die Scharia,

denn in diesem grausamen Fall hätte das Amtsgericht den Fall an das zuständige Landgericht verweisen müssen, um den möglichen Strafrahmen des § 224 StGB voll ausschöpfen zu können, nämlich eine Bestrafung von bis zu zehn Jahren Haft! Leider ist Santa Justizia inzwischen vollkommen erblindet, wie wir wissen.


- Die Bundesregierung macht Ernst mit dem Schutz und vor allem mit den Bemühungen um die Wiedervermehrung von Insekten, das Anliegen wird wirklich sehr ernst genommen! Es sollen neue Projekte ins Leben gerufen werden, Menschen sollen sensibilsiert werden u.v.a.m. Deshalb lässt sich die Bundesregierung auch nicht lumpen und hat sagenhafte 5 Mio. Euronen hierfür bundesweit zur Verfügung gestellt, ist das nicht genial?!!

Wobei natürlich niemand weiß, wie diese Gelder überhaupt eingesetzt werden sollen, ich denke mal, die ersten 4,9 Millionen gehen drauf für eine Bestandsaufnahme und Problemanalyse nebst Definitionsfragen und Abgrenzungen zu anderen Arten, der Rest wird gebraucht für die Anmietung einer passenden Geschäftsstelle und eine Hilfskraft mit befristetem Arbeitsverhältnis auf ein Jahr. Danach wird dann ein „Insekten-Report“ erstellt und das Geld ist verbraten, keinem einzigen Insekt wurde geholfen...

Stattdessen wird die Empfehlung an die EU gegeben, den Besitz und den Gebrauch von Fliegenklatschen unter Strafe zu stellen, was für einen Vermehrungsimpuls bei dieser Spezies sorgen wird, dem sich ein Dominoeffekt anschließen wird, der eine Teillösung des Problems in wenigen Jahrzehnten nachweisen läßt.

Der nächste Schritt könnte ein Schwalbenverbot oder besser eine Schwalbensteuer sein, womit die größten Insektenvernichter an ihrem schädlichen Tun gehindert würden, wobei als Steuerpflichtige die Deutschen als Solidargemeinschaft ins Auge gefaßt werden müssen. Die schaffen auch das...! Offensichtlich hatte der damalige Aufruf: „Rettet die Wälder, esst mehr Spechte!“ vollen Erfolg, denn vom Waldsterben ist inzwischen keine Rede mehr.


- Die OECD hat sich nicht lumpen lassen und wohl eine Studie in Auftrag gegeben; sie stellte heute in Paris einen Bericht dazu vor. Lt. diesem Bericht kommt die OECD zu dem Schluß, daß die „Zahl der Arbeitslosen in Deutschland um 6 % steigen könnte, dies aufgrund der Zuwanderung“,


so, wer jetzt noch irgendwelche Worte dazu in seinem Mund findet, dem zolle ich absoluten Respekt!


Kommen wir zum Eingang, also zum § 130 StGB und vor allem zum Anschnallen-Müssen der „Ossis“:


Schluss mit der Hysterie um die vermeintlich hohe Flüchtlingskriminalität“,


so fand sich heute ein Kommentar im „stern“, verantwortlich dafür zeichnet ein Herr Walter Wüllenweber. Es war meine wackere Anette, die nach vielen Wochen der Abstinenz wieder einmal nachsah, was denn dieses Schmierenblatt „stern“ so zu vermelden hat und wurde prompt fündig! Möge dieses Blatt bald endgültig aus der öffentlichen Wahrnehmung und den Kassen von Zeitungsständen verschwinden, denn lausiger, evtl. auch strafbar, geht es nicht mehr!


Liebe Leser, nach dieser Überschrift lässt sich zunächst ein Konglomerat an Idiotie und Realitätsverweigerung finden, das wäre nicht weiter schlimm, denn das kennt man ja von solchen Blättern, doch der Höhepunkt (wir wissen, dieser kommt stets zum Schluß und stellt die eigentliche Aussage dar!) ließ uns hier den Atem stocken! Vergeblich und fast verzweifelt habe ich nach einer Art von „Satire“ gesucht, nein, nichts dergleichen zu finden! Dieser Herr Höllenweber stellte also abschließend tatsächlich fest, wobei er keinerlei Zeiträume benennt:


Vor nicht allzu langer Zeit erlebte die Bundesrepublik tatsächlich einen gewaltigen Anstieg bei der schlimmsten Form der Gewalt: Mord. Mit der Wiedervereinigung wuchs die Bevölkerung der Bundesrepublik um 27 Prozent. Doch die Zahl der Morde verdoppelte sich von 743 auf 1468 Fälle im Jahr. Die offensichtliche Gefährlichkeit der Ostdeutschen löste keine Hysterie aus. Zu Recht. Nach wenigen Jahren hatte sich die Gewalt im Osten an das Westniveau angeglichen. So was nennt man Integration“.


Hier ist nicht nur der Ruf nach einer Strafverfolgung angezeigt, sondern ebenso der Ruf nach einer evtl. psychiatrischen Unterbringung dieses Herrn Höllenweber!! Springen die Ochsenfrösche endlich?


Alles klar, liebe Ossis? Ja, wir sind vom Wahnsinn umzingelt, Hauptsache, uns ging es noch nie so gut wie jetzt und nie lebten wir sicherer in dieser unserer Ex-Heimat, als in diesen gesegneten Merkel-Zeiten. Da gibt es tatsächlich Leute, die solchen Bullshit als Meinung verbreiten und dabei auch noch ernstgenommen werden wollen. Nicht erst von nun an geht's bergab...!

_______________________________________________


21. Juni 2018, Sommer-Sonnenwende, liebe Leser,


nicht alles klappt im Universum genau, also auch das mit der Sommer-Sonnenwende nicht punktgenau auf den Tag, der eigentlich vorbestimmt ist, zumindest was ein Merkel angeht; ich denke aber, wir können nach den heutigen Meldungen den „Countdown“ zur Wende beginnen, die Meldungen hierzu setze ich als bekannt voraus.


Es ist erniedrigend und absolut zerstörerisch (was es wohl auch sein soll), was sich hier in diesem Land vollzieht:


- Eine „Regierung“ der Unfähigkeit, die sich seit über drei Monaten mühsam im Amt hält und deren Tätigkeit sich nahezu nur an Untätigkeit und Streit „messen“ lassen kann, aber das Volk sieht nahezu tatenlos zu.


- Eine „Regierung“, die ebenso wie all ihre Vorgänger, stets das Mantra der Menschenwürde, der Selbstbestimmung von Völkern, den Schutz von Ethnien und ihrem Recht auf eigene Kultur, Sprache, Religion usw. hochhielt/hochhält, das eigene Volk aber verrät, verkauft und nun ans Messer liefert, jede Art von Gegenwehr massiv unterbindet!

Das Merkel tingelt gerade durch Jordanien und den Libanon (ihr Scheckbuch ist bereits sehr viel dünner geworden), um sich weitere Flüchtlinge aus Syrien „vom Halse zu halten“! Die Hisbollah ist für jede Million dankbar.

Hat eigentlich jemand einmal dieser Frau gesagt, daß es vor allem die unkontrollierte Zuwanderung aus Afrika ist, welche Europa lahmzulegen droht??!

Ich kann diese „Aushilfssyrer“ mit klar afrikanischem Aussehen nicht mehr ertragen!

Statt mit dem Scheckbuch im Nahen Osten hausieren zu gehen, sollte man das Grundproblem angehen! Haben Sie allerdings jemals etwas von einer „Afrika-Konferenz“ oder auch einer „Weltkonferenz“ bzgl. der Bevölkerungsexplosion in Afrika gehört, also der Hauptursache der gesamten Migrationsproblematik und vor allem einer Problematik, welche diesen Globus regelrecht ersticken lassen wird??!


- Eine „Regierung“, die unfähig ist, nationale Probleme und Angelegenheiten anzugehen und zu lösen; warum tut sie das nicht? Da beisst sich die Katze in den Schwanz: Weil wir nur noch aus bewußt herbeigeführten Problemen der Zuwanderung bestehen, das nenne ich schlicht: Abschaffung des deutschen Volkes!


Also Vollendung der Kriegsziele der Alliierten im WK 2!


Einen „sehr guten Beitrag“ hierzu lieferte der Generalbundesanwalt Frank heute in den Medien ab (ich hab`seinen Namen frisch aus der Presse, danke):


Generalbundesanwalt warnt vor Anschlägen mit Bio-Waffen


Donnerkeil, was bitte sind zunächst „Bio-Waffen“, Herr Frank? Schmeißen da etwa Attentäter mit Bioeiern, Biogurken, Biotomaten etc? Oder meinten Sie evtl. „Biologische Waffen“, also genauer gesagt „B-Waffen“, na, dann sagen Sie es auch doch so!!

Weiter, was sollen wir Bürger nach Ihrer Warnung nun so treiben? „ABC-Schutzanzüge“ kaufen (sofern Geldmittel hierfür vorhanden), nicht mehr aus dem Haus gehen, evtl. das Atmen einstellen u.a.m.?


Wie wäre es statt dessen mit einer Warnung vor der KANZLERIN, der größten Bio-Waffe weit und breit, Herr Frank, Sie sind doch ein Mensch, und auch von Beruf ein „Mensch“ des Rechts?!


Das wäre sehr viel effektiver, würde unzählige Probleme schlagartig lösen und das deutsche Volk könnte wieder durchatmen und hoffen! Ne, is`wahrscheinlich nich` unbedingt Ihr Ding, schließlich ist Ihr Posten ja auch nicht gerade schlecht besoldet, da lebt man doch gerne auch in einem absoluten Unrechtsstaat, nicht wahr?


Jedenfalls danken wir für Ihren Hinweis, der genauso viel taugt wie Ihre unterdrückten Täterbeschreibungen, und wir werden versuchen, vorsichtig zu sein und keinesfalls der Versuchung eines Generalverdachts zu erliegen, denn dies wäre eine grobe Verkennung des Täter-Pools und absolut nicht zielführend, gelle?

In Andernach kam auch ein psychopathischer Mörder nicht aus dem Urlaub zurück, eine Täterbeschreibung gab es natürlich nicht. Lieber Herr General-Oberverbrechensbekämpfer, was sollen wir Bürger bitteschön von solch einer Unterdrückungsstrategie halten? Danke, wir haben längst verstanden:

Freiwild braucht keine Vorwarnung, dies verbietet die Merkel-Doktrin, nicht wahr?

___________________________________________


22. Juni 2018, liebe Leser,


zunächst habe ich eine Mitteilung/eine „Arbeitsanweisung“ für unseren Außen-Maas, wo steckt der eigentlich? Na ja, egal, das weltweite Netz macht`s möglich. Er wird meine Nachricht, wo auch immer er sich befindet, mit Sicherheit lesen können, sofern er sich nicht, ähnlich seiner Chefin, in Sachen Internet in einem „Neuland“ bewegt.

So, Herr Außenmaas aller Dinge, jetzt gucken Sie mal hier, und da ich zu Ihren Gunsten eine „Internet-Unfähigkeit“ unterstellen muß, gebe ich Ihnen eine kurze Hilfestellung, es geht um eine Frau Karin Kneissl. Falls Sie diese Dame nicht kennen: Das ist Ihre Amts-Kollegin in Österreich, also u.a. die Außenministerin dort, Sie wissen sicherlich inzwischen, was eine Außenministerin ist.

Wenn Sie jetzt auf der Startseite Ihres PC bei „google“ den Namen dieser Ihrer Kollegin eingeben, dann erscheinen verschiedene „Links“, man nennt das auch „Beiträge“, z.B. findet sich bei „wikipedia“ (das ist das Internet-Lexikon) ein Beitrag über Frau Kneissl.

Sie können in diesem Beitrag nachlesen, wer und was Frau Kneissl ist und darstellt, das korrespondiert auch wunderbar mit den Fähigkeiten eines Herrn Kurz; er hat diese Frau in das Außenamt seines Landes berufen, das geht an Kompetenz nicht mehr besser!

Interessant sind auch die dort zu findenden Einschätzungen Ihrer Kollegin im Wortlaut, dies bzgl. z.B. einer KANZLERIN, eines Saufaus Juncker und des Papstes, hinreißend!


Also, Herr Außen-Maas, nachlesen und dann am besten gleich wegtreten!! Schauerlich, daß für das Außenamt Deutschlands allenfalls ein subalterner Studienabsolvent als gut genug erscheint! Ich wünsche jedenfalls viel Spaß bei Ihrem ersten Zusammentreffen mit der Kollegin, Sie werden eine ganz neue Vorstellung davon bekommen, was man hier als 'Waisenknabe' bezeichnet, da helfen auch keine Seitensprünge hinter die Fernsehkulissen, das bringt keine Punkte, wie Sie selbst bald erfahren werden...


- „Arabische Klanmitglieder geraten aneinander“,


so eine Überschrift bei der „welt“, nun, das wäre nicht weiter aufregend, da inzwischen Alltag; interessant wird diese Mitteilung in dem Beitrag jedoch bereits zu Beginn, denn dort findet sich:


Seit längerer Zeit beobachten Ermittler, wie einst im Bezirk Neukölln verortete kriminelle Clans ihre Aktivitäten auf das ganze Berliner Stadtgebiet ausdehnen...“,


ach so, sie dehnen sich aus, auf das ganze Berliner Stadtgebiet und werden dabei beobachtet; dies vor der Haustür der KANZLERIN, na die „Beobachtung“ allein ist doch schon sehr beruhigend! Wenn Sie noch Brillenputztücher brauchen, geben Sie bitte Bescheid, eine Sammlung wird sich sicher organisieren lassen.

Wann fällt Berlin?

Wie bescheuert und gleichzeitig schweigend geht es noch??! Hier findet bereits die Übernahme statt, s. nachfolgenden Beitrag, ebenfalls in der „welt“ zu finden:


Hoheit des Rechtstaates im Duisburger Norden wiedergewinnen“,


ach, ging die Hoheit des Rechtsstaats inzwischen und „partiell“ flöten“ oder was soll uns das sagen?


Ja klar ging und geht die Hoheit des Rechtsstaats flöten, diese Überschrift in der „welt“ ist bereits die vorweggenommene Bankrotterklärung der amtierenden „Regierung“ per se, eine glasklare Erklärung darüber, daß der Rechtsstaat nicht mehr existiert; das erleben unzählige und unbescholtene Bürger zunehmend und Tag für Tag!


Ich schließe mit Fußball, also der laufenden WM. Da fand sich heute im „focus“ ein Kommentar..., tja, soll ich den hier noch „promoten“? Ach, ich tu es einfach:


Experte: Deutsche Fußballfans wenden sich wegen der AfD von Schwarz-Rot-Gold ab“,


geil, der „Experte“ ist echt geil! Lesen Sie seine Theorien nach, Ihnen wird schwindelig vor Idiotie! Sie können es aber auch gerne bleiben lassen, denn Sie, liebe Leser, werden auch mit Sicherheit andere Berichte finden, z.B. warum ein Vulkan auf Java ausbrach, ein Grüner Leguan in Gefangenschaft starb, in China ein Sack Reis umfiel oder ein Radfahrer in Berlin über ein Känguru stürzte, all das hat eine gemeinsame Ursache: Es ist die AfD!!

Nein, es dürfte ein eventueller Verdruß bei den deutschen Bürgern herrschen, z.B. mit:


- Einer zusehends deutlicher zu Tage tretenden und nicht zu vermittelnden und abgehobenen „Elite der Fußballer“, nämlich abgehobene, überbezahlte, arrogante Typen, also so wie auch in der Politik zu finden,

- einer zusehends und nicht mehr klaren Identifikation mit diesem Land,

- einem Löw, der mit einem Merkel zu einem scheußlichen Gesamtbild verschmolzen sind, also zu einem Sinnbild für Unrat und Schlechtes!


Schließen wir also den heutigen Tag ab mit den besten Wünschen für die „Mannschaft“ am morgigen Tag gegen Schweden, d.h., dies ganz im Sinne der KANZLERIN/LÖW-Vereinigung:


Sofortige Aufhebung und Öffnung der Strafraumgrenzen vor dem deutschen Tor, dies bei gleichzeitiger Zulassung von Schwedentoren ohne Obergrenze!


Ich glaube, so passt`s! Also Jogi, auf in den Untergang, möge Schweden wenigstens im Fußball noch eine Weile überleben..



___________________________________________


24. Juni 2018, liebe Leser,


vielleicht kennen Sie die Standarddurchsagen nach Fluzeuglandungen, ich hätte hier eine kleine Variante, die hoffentlich so stattgefunden hat oder zumindest binnen kürzester Zeit so stattfinden sollte, dies betreffend den heutigen Rückflug der KANZLERIN aus Brüssel:


Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind soeben in Berlin gelandet und hoffen, Sie hatten einen guten Flug mit uns. Wir bitten Sie, bis zum endgültigen Erreichen der Parkposition angeschnallt zu bleiben. Bitte achten Sie beim Verlassen der Kabine auf Ihre persönlichen Dinge, sehen Sie bitte in den Sitztaschen vor sich und in der Gepäckablage nach; das gilt ganz besonders für Sie, Frau Bundeskanzlerin, denn wir hoffen, daß Sie dieses Flugzeug nie mehr betreten und oder benutzen werden!


Diese meine wirre Phantasie korrespondiert übrigens wunderbar mit Herrn Xavier Bettel, Ministerpräsident von Luxemburg, der heute in Brüssel äußerte:


Es geht hier nicht um das Überleben einer Kanzlerin“,


Herr Bettel, Sie sprechen von einer Kanzlerin, ich kenne allerdings nur eine selbige, meinten Sie etwa eine Frau Merkel??


Pünktlich schlägt auch ein Herr Steinmüller zu, das ist z.Zt. der nicht vom Volk gewählte, dennoch amtierende Bundespräsident, dieser Herr meinte im Tenor anläßlich einer Veranstaltung in Cottbus:


In Deutschland findet sich eine Tendenz zur Verrohung und Entsolidarisierung“,


bingo, Herr Holzmüller, auf den Punkt gebracht! Ach so, Sie meinten gar nicht die entsetzlichen Zustände in unserem Land durch die unkontrollierte Zuwanderung, die unzähligen Toten und sonstigen Opfer, Tendenz steigend, nein, Sie meinten damit allein die immer lauter werdende Gegenwehr der Menschen gegen diesen Wahnsinn!?

Na, dann sollten Sie sich mal aus Ihrem Schloß in Berlin (!) ein wenig herauswagen und diese Ihre These in der Öffentlichkeit wiederholen; hierzu schlage ich Ihnen z.B. die Städte Mannheim, Ludwigshafen, Bremen, Duisburg, Köln, Freiburg, Hamburg, Essen, Karlsruhe...vor, ne, was für ein Blödsinn, einzelne Städte aufzuzählen!

Eigentlich könnten Sie durch sämtliche Städte und Regionen dieses furchtbaren Landes tingeln, um die Menschen vor Ort von Ihrer Theorie zu überzeugen, ich denke allerdings, daß Ihre Amtszeit dafür nicht ausreicht!

Es geht aber besser: Es steht ja der Tag der „Offenen Tür“ in Ihrem Schloß an, na dann: Gestatten Sie den Menschen, vor allem den Menschen, welche schon länger hier leben, Zutritt und Fragen und beantworten Sie diese!!

Na, das allerdings dürfte wohl nicht so sehr in Ihrem „Angebot“ liegen, nicht wahr?

Macht aber nix, denn wenn Ihre Amtszeit vorüber ist, dann werden Sie wohl genau so tönen wie Ihr Vorgänger GAUck, der nun plötzlich entdeckt hat, daß das mit der Zuwanderung nicht so wirklich in Ordnung ist und man sich wieder auf Werte und Heimat besinnen müsse!

Wahnsinnige, die uns (noch) beherrschen!


Ein Leserkommentator in der „welt“ schrieb zu Herrn Holzmeier und seiner SPD u.a. von einer Partei „im politischen Abklingbecken“!

Jau, genau das isses, genau das brauchen wir, denn danach kann entsorgt werden! Ein anderer Leserkommentator brachte es in Sachen SPD mit zwei Worten genau auf den Punkt: „Kann weg!

Also Herr Holzmeyer, genießen Sie derweil noch Ihren Posten, es könnten rauhere Zeiten dräuen...


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen „Menschen, die hier schön länger leben“, also uns, und den Menschen, „die hier zuwandern“? Sie wissen das nicht? Ich sage es Ihnen:

Wir, die wir schon länger hier leben, wir suchen das Recht, meistens vergeblich; die, die zuwandern, haben es längst gefunden, und zwar auf Anhieb, komisch...


Nun noch etwas zum Entspannen, man kann ja nicht nur mit Negativem unterwegs sein:


Zwei von drei Polizeischülern kassieren im Diktat die Note 6“,


na das lässt doch „hoffen“, z.B.:

Polizist an Bürger: „Zeigen Sie Ihren Fahrzeugschein“, Bürger an Polizist: „Können Sie den überhaupt lesen?“,


also, weiter geht`s, wir sind auf einem guten Weg, denn der Lehrerverband „hat Zweifel an ´geordnetem Schulbetrieb`“!


Der wackere Präsident des Deutschen Lehrerverbands, ein Herr Meidinger, rechnet damit, daß nach Ende der Sommerferien 2018 ein geregelter Schulbetrieb nicht mehr gewährleistet werden könne..., alles klar, Herr Meidinger, geht es Ihnen noch gut??! Sie finden sich zwar bereits in den Medien, aber „zum Maul aufmachen“ der stärksten Sorte reicht es wohl nicht wirklich!?

Das ist so erbärmlich, denn Sie sitzen genau an der Stelle, die mit ansieht, wie unsere Kinder, die kommende Generation verheizt, geschändet und vergewaltigt wird, dies durch ein komplettes Versagen der herrschenden Regierung! Und es ist egal, ob Ratten durch die Schul-Toiletten laufen, ein Regelunterricht nicht mehr stattfinden kann, weil Schüler nicht mehr zu „beschulen“ sind (Migration, Inklusion), Schuldächer einbrechen oder Eltern inzwischen zu arm sind, eine Klassenfahrt oder nur die Schulbücher bezahlen zu können, bzw. im Sumpf des Malochen-Müssens im Schichtdienst verenden!!!

Erbärmlich, daß Sie, Herr Meidinger zwar eine gewisse Aufmerksamkeit in den Medien haben, diese aber nicht nutzen, sondern sich offensichtlich lieber selbst das Maul verkleben, wenn es um mehr als angezeigten Widerstand geht! Wovor haben Sie Angst?!


Dann sehen wir mal, was der Montag bringt, es sieht danach aus, daß der Herr Diktator Erdogan seinen Zielen wesentlich nähergekommen ist, als dies einer Frau Merkel gelingen wird. Man sorge dafür, daß ihr Flieger sofort beschlagnahmt wird, denn dieser wird nicht mehr gebraucht für die Reisen von Frau Merkel, die jetzt noch anstehen. Fahrrad genügt vollkommen, ist auch viel gesünder...!

Bevor ich das vergesse:

Die KANZLERIN meinte heute in Brüssel, daß sie die illegale Migration reduzieren möchte..., nochmals: „reduzieren“ möchte!

So, das heißt nichts anderes, als daß diese Dame die illegale Migration ansonsten und in gewissem Rahmen zulassen will und das kann nichts anderes heißen als: Zerstörung dieses Landes!

Hätte sie eigentlich nicht sagen müssen: „Die illegale Migration zu stoppen und/oder zu unterbinden“, nein, diese Dame hat die Frechheit und offensichtlich auch die Rückendeckung, öffentlich auf eine illegale Migration hinzuweisen und diese auch zuzulassen; ich denke mal, daß ein Herr Soros Privatjets am permanenten Laufen hat....