© 2006 by lutzschaefer.com
 
WW 4/2014

__________________________________________________________________________

04. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Schnüffler und sonstige, mittlerweile bekannte Herren,

wie Sie wissen, bin ich sehr aufgeschlossen für Informationen und recherchiere selbst dies und jenes, soweit es meine Zeit erlaubt.
So las ich heute über die 15 brutalsten Foltermethoden, welche ein Land anwendet, es war nicht schwer, dieses Land festzustellen:

Es handelt sich um ein Land, welches einzigartig in der Welt sein dürfte:

1. Es begründete vor vielen Jahren seine Entstehung auf einem beispiellosem Massenmord an den bisherigen Einwohnern und der Annexion dieses Landes,

2. Sklaventum und Unterdrückung von Minderheiten wurden zunächst in der Verfassung festgeschrieben,

3. Dieses Land brachte mehr Kriege in die Welt, als jedes andere Land dieser Welt,

4. Die Todesstrafe wurde und wird vollzogen, auch in zweifelhaften Fällen und unter grausamsten Methoden,

5. Mit brutalsten Methoden wird in diesem Land gefoltert, Gefängnisse gibt es, in welchen Menschen ohne jegliche rechtliche Grundlage inhaftiert sind,

6. Dieses Land steuert, wie nun bekannt wurde, seinen weltweiten Terror und seine Drohnen-Morde über unser Land, wir sind die Zentrale, Sitz Ramstein, Rheinland-Pfalz,

7. Dieses Land überwacht und kontrolliert die Welt und hat dennoch einen "Friedensnobelpreisträger" zum Präsidenten, klar, ist ja schließlich auch die "größte Demokratie der Welt!"


Ist das also nicht schön, daß wir so eine innige Freundschaft zu den USA pflegen, das kann uns doch nur zum Wohle gereichen oder kommt Ihnen bei dem Ausdruck "Demokratie" auch so langsam aber sicher das "große Ko...", oder besser die "GroKo"?

Müßte nicht jeder Bundeskanzler oder sein genetisches Gegenstück von morgens bis abends daran sitzen und treiben, daß uns unsere Freunde in Ramstein, Kaiserslautern, Mannheim und tausend anderen Standorten endlich alleine lassen, ihren ganzen militärischen Dreck mitnehmen, und endlich ihre Besatzung und den seit 1945 dauernden Waffenstillstand hier beenden, um endlich einen offiziellen Friedensvertrag durchzusetzen oder durchzutrotzen?

Merken Sie etwas davon, daß es auch nur einen einzigen Schritt weitergeht in Richtung Souveränität oder Deutschland?

Natürlich keine Spur davon - wer hier 'oben' sitzt, der hat seine Kanzlerakte unterschrieben und dafür zu sorgen, daß gezahlt wird 'nach allem, was war' , daß ein Adolf Hitler zum perpetuum mobile des Geldverdienens für andere wird, und daß wir uns als Volk vom eigenen 'Präsidenten' pausenlos demütigen lassen müssen, damit das mit dem Ablaß auch in alle Zukunft prima weiterläuft.

Kennen Sie einen Präsidenten oder ein Staatsoberhaupt, das sich für sein Volk öffentlich schämt? Wie weit muß man in geschlossenen psychiatrischen Anstalten suchen, um für diese Rolle einen geeigneten Patienten zu finden?

Nein, die Politik schafft dies mit beispielloser Leichtigkeit, wie die Besetzung so ziemlich aller Pöstchen beweist, machen Sie einfach die Probe nach den Kriterien von 'Pisa'! Ergebnis? Natürlich das, was das 'Politbarometer' anhand von 'Umfragen', die nie stattgefunden haben, vorlügt. Deutschland ist einfach einmalig und für die 'Welt' unabdingbar, besonders mit seiner äußerst lukrativen Vergangenheit, die nie aussterben darf, einfach ein elementarer Wirtschaftsfaktor, wie man sieht....

____________________________________________________________________

05. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

kurz das Wort zum Sonntag, diesmal in Form einer leidenschaftlichen Aussage unserer aller Frau Merkel, mein Plärrsender spielte diese Aussage heute gebetsmühlenartig vor, teilweise im O-Ton, während Meldungen über 50.000 Demonstranten in Brüssel gestern eigentlich keine Meldung wert waren:

"Wir hier in Europa sind zu unserem Glück vereint!"

Nun, zunächst kann man feststellen, daß Frau Merkel dies mit Sicherheit durchaus ehrlich und aufrichtig meint und damit auch recht hat, betrachtet man ihre persönliche Situation und die ihrer Spießgesellen, "Spaß" beiseite.

Ich weiß nicht so wirklich,
wie dieser Satz bei den Menschen in der EU ankommt, die eben gerade in diesem Moment ihre Kinder verkaufen, den Selbstmord beschließen, sich mit Aids infizieren lassen, weil durch diese Diagnose die Sozialhilfe steigt, ihr Haus verlieren, keinerlei Renten mehr erhalten, weil die Rentenkassen geplündert wurden, im Sterben liegen, weil sie kein Insulin oder andere lebenswichtige Medikamente kaufen können etc.

Es stellt sich also folglich die Frage, ob bei Frau Merkel entweder eine Brutalität der extremsten Art und Weise, oder aber der geistige Verfall vorliegt.

Der Bürger sollte sich hierüber Klarheit verschaffen, indem er die Wahrheit herausfindet und dieser ( zweifelsfreien ) Wahrheit zum Recht verhilft!

Ich selbst tue mein Möglichstes. Auf jeden Fall ist es unerträglich, sich von solchen Pluralitäten 'regieren' lassen zu müssen. Fangen wir mit der Abhilfe bei den Wahlen zum Eu-Parlament an!

__________________________________________________________________

09. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

+ Die BRD ist ein sozialer Rechtsstaat + Die BRD hat eine Verfassung + Merkel ist die mächtigste Frau der Welt + Merkel ist die beliebteste Politikerin + Die BRD ist eine Demokratie + Es gibt keine politisch motivierte Gefangenen + Deutschland geht es gut + Deutschland ist ein Einwanderungsland + Der Islam ist Bestandteil Deutschlands + Deutschland muß seine Freiheit am Hindukusch verteidigen + Deutschland hat die Klappe zu halten, wenn es um die NSA-Affäre geht + Deutschland hat auch sonst die Klappe zu halten und zu zahlen +

Dies ist ein Testbeitrag, mein gestriger Beitrag, in welchem ich mich sehr unfreundlich an Amerika wandte, wurde mit Abschicken gelöscht, bzw. wurde meine Seite kurzfristig gesperrt.

Liebe Schnüffler und Meinungszensierer, sind wir immer noch auf Augenhöhe? Prima! Nur zu, wir freuen uns über jede Meinungskorrektur, dann wissen wir, wo wir 'midt i blinken' sind, wenn einer von euch ein bißchen Ahnung von Sprachen hat,  also ran ihr Hilfsschulabiturienten! Das Heil der Welt wartet nur auf euch!
-------------------------------------------------------------------------------------------

11. April 2014 - Liebe Leser, liebe Wutbürger!

Es ist wieder ein arbeitsreicher Tag beendet, und ich habe beschlossen, Sie einmal wieder an einem meiner Produkte teilnehmen zu lassen, da ich mir einbilde, daß darin sich das eine oder andere von allgemeinem Interesse finden läßt. Bis Mitternacht haben wir noch gut zwei Stunden, die Frist dürfte eingehalten werden.

Wir sind einmal wieder zugange mit einer Nichtzulassungsbeschwerde zum BFH und haben heute eine interessante Entdeckung gemacht.

Diese fand sofort ihren Platz in meinem Schriftsatz, denn es ist schon beachtlich, daß wir mit gewissen Meinungen nicht mehr allein dastehen, beim VG Gießen fing es an und zieht jetzt weltweite Kreise...

Hier also der Schriftsatz nach München:

(...)

wird dem Senat für die weitere Fristverlängerung gedankt, die die Beschwerdeführerin dazu genutzt hat, ihre Bedenken nochmals durchzugehen und zu erweitern bzw. zu präzisieren.

1. Es ist nach berechtigter Ansicht der Beschwerdeführerin eine Unsitte der Finanzämter, u.a. ihre Bescheide stets mit einfachen Schreiben zu versenden, um anschließend mit der Zustellungsfiktion zu arbeiten, und die Adressaten mit der gesamten Beweislast allein zu lassen, wenn es um ein streitiges Zustellungsdatum geht.

Es ist für die Beschwerdeführerin klar erkennbar, daß in ihrer Angelegenheit mit allen Mitteln zu rein prozessualen Argumenten gegriffen wird, um nach Möglichkeit ein Prozeßurteil zu erlassen, anstatt sich mit den vorgebrachten Einwendungen und Bedenken zu befassen. Dies konnte erkennbar auch vorliegend erreicht werden, jedenfalls wird dies versucht.

Wenn zur Zulässigkeit der Klage zentrales Thema der prozessuale Rügeverzicht war, dann hätte das Finanzgericht doch wohl bei persönlicher Anwesenheit der Klägerin einen richterlichen Hinweis geben müssen, daß vorliegend das Schicksal der Klage steht und fällt mit dem Zustellungsdatum. Daran hätte sich aus dem Gesichtspunkt der prozessualen Fürsorgepflicht eine Erörterung dieser Frage anschließen müssen, wobei die Zulässigkeitsfrage ein für allemal geklärt worden wäre, und zwar im Sinne der Klägerin. Besondere Beachtung und Belehrung hätte die 'Falle' des Rügeverzichts erfordert, der immerhin ein prozessuales Gestaltungsmittel ist, das dem Bürger nicht bekannt ist. Jedenfalls hatte die Klägerin keinen Willen zum Rügeverzicht und dementsprechend auch keinen (konkludenten) Erklärungswillen bezüglich einer Prozeßhandlung. Ein wirksamer Rügeverzicht lag damit nicht vor.

2. Neben der Frage der Zustellung ist immer wieder Gegenstand des Streites, was von den Finanzämtern überhaupt zugestellt wird. Die Beschwerdeführerin hat sich die Mühe gemacht, die Finanzamtsgeschäftsordnung FAGO durchzusehen. Unter dem Punkt 3.4.5. (1) fand sie die Vorschrift, daß Schreiben in Papierform grundsätzlich zu unterschreiben sind. Von den an sie gerichteten Schreiben des FA war kein einziges unterschrieben, dies dürfte unstreitig sein. Dies gilt auch für die Ablehnung der AdV. Die Klägerin und der Bürger überhaupt stellt sich immer wieder die Frage, mit welcher Qualität von Schriftstücken er es zu tun hat, und ob es sich überhaupt um echte Urkunden handelt. Dies wird zunehmend bezweifelt. Immerhin liegt von den verschickten Ausdrucken niemals ein Original oder eine Urschrift vor, sondern nur eine digitale Datei, die nicht die Qualität eines Originals im urkundenrechtlichen Sinne hat.

Nach allgemeinen Grundsätzen des Geschäfts- und Rechtsverkehrs geht die Beschwerdeführerin davon aus, daß es somit bestenfalls nur um bloße Entwürfe gehandelt haben kann, die jedenfalls nicht die Außenwirkung hatten, die ihnen zugemessen wird. Auch dieses Thema ist von grundsätzlicher Bedeutung, wenn die Finanzverwaltung entscheidende Ausnahmen entgegen sämtlichen einschlägigen gesetzlichen Vorschriften für sich in Anspruch nimmt.

3. Da von der Gegenseite die Nichtzulassung der Berufung rein prozessual begründet wird, spielt naturgemäß der weitere Gesichtspunkt der Beschwerdeführerin nach der Rechtsnatur des Finanzamts keinerlei Rolle. Dieser Punkt erscheint jedoch besonders klärungsbedürftig, da hiervon abhängt, ob die o.g. nicht unterschriebenen Bescheide in Bestandskraft erwachsen konnten, wenn diese z.B. als Verwaltungsakte anzusehen waren, oder nicht. Dies für den Fall, daß Privatrecht zur Anwendung kommt.

Inzwischen geht das Urteil des VG Gießen – 4 K 2911/13.GI weltweit durch das Internet, in welchem der amtierende Einzelrichter „erhebliche Zweifel daran hat, daß das JobCenter eine staatliche Behörde ist“. (vgl. Urteil vom 24.2.2014 S. 6 oben). Bei den JobCentern besteht dieselbe Problematik, indem diese bereits eine Zwitterstellung innehaben, weil sie z.B. Eingliederungsvereinbarungen privatrechtlich begründen können, oder bei Nichtzustimmung des Betroffenen zum Verwaltungsakt greifen. Ist das JobCenter keine staatliche Behörde, dann kann es auch keine Verwaltungsakte geben.

In der Bevölkerung wird inzwischen der Status von Finanzämtern und JobCentern gerade wegen deren Listung in internationalen Firmenregistern gleichgesetzt, und zwar als reine Privatunternehmen. Diese Ansicht wird sogar international u.a. in der amerikanischen „Huffington Post“ weltweit propagiert, wobei eine ebenso kritische Haltung eingenommen wird, wie diese von der Beschwerdeführerin vorgetragen wird.

Um die Dimensionen dieser Mitstreiter zu beleuchten, sei auf folgendes hingewiesen: Die Huffington Post ist eine amerikanische Online-Zeitung, die am 9.Mai 2005 online ging und täglich um die 70 Millionen Leser hat. Im Jahre 2012 erhielt die Huffington Post als erste kommerzielle Online-Zeitung den Pulitzer-Preis. Nähere Informationen sind z.B. unter 'Wikipedia' aufzurufen. Die deutsche Ausgabe problematisiert derzeit genau die Ansichten der Beschwerdeführerin, was nicht unbeachtet bleiben sollte. Insofern kann mittlerweile wohl nicht mehr von „dummem Zeug“ die Rede sein, das mit ein paar Floskeln abgetan werden kann.

Danach ist zu hoffen, daß dieses Thema wichtig genug ist, um darin enthaltene entscheidende Rechtsfragen zu klären, die immer drängender werden. Es ist dabei wenig hilfreich, wenn die Beschwerde der Beschwerdeführerin kurzerhand prozessual abgetan wird, weil dies nicht dem Rechtsfrieden und der Weiterentwicklung des Rechts dient.

Die Beschwerdeführerin hat diese rechtlichen Gesichtspunkte zum Hauptpunkt ihrer Beschwerde gemacht, nämlich daß die rechtliche Einordnung des Finanzamts nicht klar ist, und überdies nicht unterschriebene Bescheide eine Rolle spielen, die schon nach Privatrecht keine rechtliche Wirkung haben können.

Wie man sieht, richtet inzwischen die halbe Welt ihr Augenmerk auf diese Fragen, so daß nicht ernstlich behauptet werden kann, es liegen nicht die Voraussetzungen für eine höchstrichterliche Klärungsbedürftigkeit vor.

Nach allem wird beantragt, der Beschwerde stattzugeben.

 

___________________________________________________________________________

12. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

die Hebammen haben sich in Berlin vor dem Kanzleramt formiert und marschierten Richtung Gesundheitsmysterium - natürlich keine Meldung wert in den üblichen Gacetten, sind doch nur auf neudeutsch "peanuts"...

Mich treibt diese Thematik allerdings um, dies aus einem ganz einfachen Grund: Wenn man sich nämlich die Gesamtkonstruktion, die Hintergründe und das weitere Treiben unserer 'Regierung' betrachtet, läuft es einem kalt der Rücken runter...

Ich lasse hierbei alle anderen Scheußlichkeiten außer acht, ich möchte mich hier und heute nur auf die Regierungs-Angriffe gegen die Wurzeln beschränken.

Ich kann nichts anderes feststellen, als daß hier ein Generalangriff auf uns deutsche ( was ein scheußliches Wort, nicht wahr? ) Bürger, das Deutschsein, das Deutschdenken etc. stattfindet, indem man "am Anfang" ansetzt.

Lassen Sie mich einfach ein paar Dinge aufzeigen, wie in einem Puzzle-Spiel ergibt dies ein letztendlich logisches Gesamtes:

Bislang spürte der Bürger in Deutschland "nur" ein zunehmend engeres "Geschirr" der Machthaber, welche sich "gewählte Regierung" nennen, bzw. EU -(Parlament).

Hier und da fanden und finden sich immer mehr kleine und größere Dreistigkeiten, welche die Bürger sanktionieren, terrorisieren, rechtlos stellen, ausnehmen, eben die ganze Palette staatlicher Gewalt, und dies gegen einen angeblichen "Souverän"???????

Fangen wir also ganz vorne an:

1. Der Beruf der Hebamme, so alt wie die Menschheit, soll also scheitern an nicht mehr erfüllbaren Zahlungen an Versicherungen, die selbstverständlich Pflicht sind, Art. 12 GG, das Grundrecht auf freie Berufswahl und -ausübung ist wie alles, was mit Grundrechten zu tun hat, 'grundsätzlich gegenstandslos' (= GG).

Mir ist kein einziger Fall bekannt, wonach eine Hebamme Schuld an einer Schädigung des Kindes hatte, allerdings ist mir diesbezüglich 'Ärztepfusch' sehr wohl sattsam bekannt.
Anettes ältester Sohn kam nur lebend und relativ unversehrt zur Welt, weil eine Hebamme einen diensthabenden Arzt an die Kandare nahm und den Chefarzt verlangte!

Es wäre also dringend vonnöten, Statistiken von Versicherungen einzusehen, in welchen Fällen jeweils angeblich wegen eines ebenso angeblichen Hebammenversagens Schadensersatz geleistet werden musste!

Ich wette, wir werden keinen einzigen finden, von getürkten Ausnahmen einmal abgesehen. Und ob das dann deutsche Hebammen waren, ist die große Frage. Von deren Ausbildung kann sich mancher 'Facharzt' große Scheiben abschneiden, meine Tochter ist selbst eine, ich kenne das.

Der 1. Schritt, weiter geht`s,

2. Frühgeborenenstationen sollen ab 2016 mit Auflagen versehen werden, welche personell und vor allem finanziell nicht mehr zu bewältigen sind, die Krankenhäuser und Kliniken kündigen jetzt bereits für diesen Fall das "Aus" ihrer Stationen an.

Der 2. Schritt, weiter geht`s,

3. Immer mehr Kliniken werden aus Kostengründen ihre Geburtsabteilungen schließen müssen, d.h. Frauen wissen eigentlich nicht mehr wohin, wenn die Geburt beginnt.

Eine leitende Hebamme vor kurzem im Interview, ich kann nicht den genauen Wortlaut wiedergeben, in jedem Fall jedoch den Tenor:
" Diese Planungen und Vorhaben sind ein Verstoß gegen Menschenrechte und Frauenrechte, ein Angriff auf Familien, es wird immer mehr Frauen geben, die ihr Kind im Auto zur Welt bringen müssen...". Da danken wir doch, Kanzlerin!

Dies sind alles Tatsachen für die ach so beklagte 'Kinderarmut' in Deutschland, jedoch werden dringend "Studien" benötigt, warum die Deutschen ( was ein scheußliches Wort ) immer weniger Kinder bekommen! Geht es noch verlogener?

Der 3. Schritt, weiter geht`s,

4. Kitas! Ist das nicht schön?

Eine Merkel sorgt seit Jahren dafür, daß auch ein beruflich durchaus qualifiziertes Elternteil dennoch eine Kleinfamilie nicht alleine ernähren kann, folglich müssen also beide Elternteile arbeiten, Kind also ab in die Kita, und das so früh wie möglich!

Ob das Kind das möchte, ob es das versteht, ob es darunter leidet, wen interessiert`s?
Der 'Staat' hat seine eigenen Vorstellungen vom 'Kindeswohl'.

Die Folgen sind jedoch gravierend, kommen wir also zum

4. Schritt, weiter geht`s,

5. Zunehmendes Koma-Saufen der Kinder und Jugendlichen, wir brauchen also dringend "Studien" über das "Warum und Weshalb", nicht wahr?

5. Schritt, weiter geht`s,

6. Wir haben ein Schulsystem, welches jeder Beschreibung spottet!
Neben der Problematik der zunehmend nicht-deutschsprachigen Schüler kommt nun auch noch die (sicher nobelpreisverdächtige) Erfindung der "Inklusion" hinzu, also auch geistig behinderte Kinder und Jugendliche nehmen am normalen Unterricht teil, bzw. sollen zukünftig am Unterricht in normalen Schulen teilhaben. Sicherlich war dies noch eine Spätgeburt von Frau Schavan.

Mag ja wohl zunächst als guter Gedanke erscheinen, es ist aber wissenschaftlich erwiesen, daß nicht das "Starke" das "Schwache" fördert und nach oben bringt, sondern das "Schwache" das "Starke" nach unten drückt! Ist doch ganz klar: das schwächste Kettenglied wird von den starken demokratisch überstimmt, dann ist alles in Ordnung, oder wie?

Was Lehrer hier noch leisten sollen und können, bleibt völlig offen, zumal auch mittlerweile bekannt geworden ist, daß die heutigen Lehrer selbst nur noch teilweise im Besitz von korrektem Deutsch und Wissen sind, dafür aber immer mehr Spezialverhältnisse zu ihren Schülern haben sollen und noch einiges mehr, was ich selbst zu spüren bekam.

6. Schritt, weiter geht`s,

7. Ehe und Familie, Mann, Frau und Kinder, eine eigentlich ganz einfache und natürliche Erscheinung, ohne irgendwelche Skandale, einfach so, nun, das ist nun plötzlich ein Problem geworden, denn Schwule und Lesben schreiten ja munter voran, die "sexuelle Vielfalt" ( wo hört die eigentlich auf? ) ist angesagt! (Leute, paßt auf eure Kanarienvögel auf!)

Auch hier wird ausgehöhlt, vor allem wird bei Kindern für eine Unruhe gesorgt, ob in Schwulen-Lesben-Familien oder im Sexualkundeunterricht, in welchem Kindern Antworten gegeben werden auf Fragen, die sie nie gestellt haben!

Dies zu tun, Antworten auf nicht gestellte Fragen, ist einer der schlimmsten Fehler in der Erziehung von Kindern generell!

Fazit von 1-7:

Wer halbwegs bei Verstand ist, erkennt doch wohl eines ganz klar:

Es wird hier bereits an den Grundfesten des Entstehens von Kindern und gesunden Strukturen massiv unterminiert, kurzum, offensichtlich werden gesunde deutsche ( was für ein scheußliches Wort ) Familien nicht mehr benötigt, an ihrer Zerstörung wird fieberhaft und sehr 'kreativ' gearbeitet.

Wer sich gesunde Strukturen wünscht, wer sich Wahrheit und Gerechtigkeit wünscht, wer sich wahre Demokratie wünscht, wer sich einen tatsächlichen Staat wünscht, oder wer sich sogar Menschlichkeit wünscht, nun, der ist leider "rechts" - so what!!??

Was ist der Unterschied zwischen einem Genozid in Ruanda, dessen in diesen Tagen offiziell gedacht wird, und einem Genozid, der ein Volk über Versicherungsprämien, Hungerlöhne und andere Angriffe unfruchtbar macht und zerstört? Nur die Art der Waffen ist unterschiedlich!

Ist der Groschen gefallen? Und dies ist nur ein einziges Beispiel, wir kommen noch auf zahlreiche andere zurück.
----------------------------------------------------------------------------------------

14. April 2014 - Liebe Leser, liebe Wutbürger, kaum ist die Freude über das Urteil des VG Gießen eingetreten, fanden wir heute bei Internet-Recherchen folgendes vom Landessozialgericht Berlin:

(...)

Denn die beklagte Arbeitsgemeinschaft selbst ist jedenfalls keine Behörde des Bundes im Sinne des § 66 Abs.1 SGB X, auch wenn die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 6 Abs.1 Nr.1 und Nr.2 Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) auf sie übertragen ist (§ 44b Abs.3 SGB II ) und daraus die Behördeneigenschaft im Sinne der §§ 8 ff SGB X folgt. Kommt damit aber (neben der Vollstreckung des Verwaltungsaktes durch Zwangsvollstreckung in entsprechender Anwendung der Zivilprozeßordnung, § 66 Abs.4 SGB X) die Vollstreckung nach § 66 Abs.3 SGB X in Verbindung mit dem Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Brandenburg (VwVGBbg) in Betracht, wäre das Hauptzollamt Potsdam nicht zuständige Vollstreckungsbehörde. (...)

Demnach ist auch die ARGE keine Behörde des Bundes und kann und konnte wegen Rückforderung von Kosten der Unterkunft und Heizung nicht den Weg über das Verwaltungsvollstreckungsgesetz mit dem Hauptzollamt als Vollstrecker gehen.

Dies wurde schon vom LSG Berlin am 7.3.2007 entschieden zum Aktenzeichen L 28 B 134/07 AS. Über Google bzw. über das LSG Berlin/Entscheidungen ist das ganze Urteil aufzurufen.

-------------------------------------------------------

Und jetzt noch ein Schmankerl in aller Kürze:

Die Landgerichtspräsidentin des LG Bad Kreuznach Benner, teilte auf Anfrage eines interessierten Bürgers am 28.3.2012 folgendes mit:

Sehr geehrter Herr S.,

bezugnehmend auf ihr o.a. Schreiben teile ich mit, dass keiner der bei meiner Behörde beschäftigten Richterinnen und Richter über eine Genehmigung der Alliierten Militärregierung verfügt.

Mit freundlichen Grüßen

Wir müssen davon ausgehen, daß dies wirklich so mitgeteilt wurde. Das nenne ich 'beredtes Schweigen!'

____________________________________________________________

16. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Osterlangohren,

 

hier und heute wurde in Rheinland-Pfalz ein ehemaliger Finanzminister, nämlich ein Herr Ingolf Deubel, wegen Untreue (!), sowie wegen Gefährdung von Steuergeldern und Falschaussage zu 3,5 Jahren Haft verurteilt, dies im Zusammenhang mit der leidigen Nürburgring-Affäre. Wieder einmal das magische biblische Strafmaß: zwei Zeiten, eine Zeit und eine halbe Zeit...(vgl. Ulli Hoeneß, Sylvia Stolz, u.v.a.m.)

Sein ehemaliger Chef, MP Kurt Beck, hatte sich in weiser Voraussicht ein Pankreasleiden zugelegt und verschwand aus dem politischen Geschehen, was ihn allerdings nicht daran hindert, in der Wirtschaft äußerst umtriebig und vermutlich lukrativ zugange zu sein....

Herr Deubel hat bereits am Tage seiner Verurteilung Revision angekündigt, nun, ich denke, dieser Herr möchte nicht in der gleichen Liga wie Hoeneß spielen und möchte folglich eine höhere Strafe gegen sich erwirken, oder verstehe ich da etwas falsch?

Spaß wieder einmal beiseite: Es war und ist ein winziges Signal der Justiz, daß Kriminalität in der Politik, welche, wie wir wissen, an der Tagesordnung ist, nun endlich einmal geahndet wird!

Möge also dieses Urteil die Initialzündung sein, in diesem Land, somit unter den sogenannten Politikern, einmal gründlich aufzuräumen!

Es ist viel zu tun, also los geht's!

Spontan fallen mir hierzu die Herren Wowereit und Mehdorn ein, bei diesen Herrschaften dürften die versenkten und verschleuderten Summen i.Ü. weitaus höher liegen.

Weiter geht`s, der ehrenwerte Bundesrechnungshof rügt und rügt und rügt und...., Funktion und Ergebnis = 0! (?)

Unsere Gerichte befassen sich tagtäglich mit Straftaten von Bürgern, die Vorwürfe hier variieren von teilweise idiotisch, über haltlos bis hin zu menschenverachtend, das Grundgesetz findet in den meisten Fällen nicht mehr die geringste Anwendung, wie ich schon einmal schrieb: Ca. 600 Fehlurteile täglich!

Gleichzeitig wird der Judikative tagtäglich, permanent und zwangsläufig vor Augen geführt, was die Politik permanent an Verrat, Untreue, Menschenverachtung, Ausbeutung, Mißachtung von Demokratie, Verschleuderung von Steuergeldern etc. vollführt.

Wie gut, daß die Staatsanwaltschaften offensichtlich als bloße Unterabteilungen dieser Mafia eingerichtet sind, anstatt nach Art eines Profoss-Marshall mit absoluter Unabhängigkeit mit eisernem Besen für Ordnung zu sorgen.

Aber: Wo kämen wir da hin? Antwort: Wohin kämen wir denn? Das mag sich jeder selbst ausmalen, vielleicht wäre das Paradies nicht weit....

Wie wäre es, wenn dieses heutige Urteil des LG Koblenz zu einem  "Urknall" der wahren Rechtsstaatlichkeit und der wahren Demokratie würde?

Aber das zu fordern, ist wahrscheinlich 'rechts' und empört natürlich alle staatstragenden Gutmenschen als abscheulichen Fanatismus, oder, Frau Staatsanwältin und gescheiterte Richterin D...?

Ich habe einen Traum....Über den habe ich bereits berichtet, wenn wieder einmal ein Bundeskanzler zur Unterzeichnung seiner 'Kanzlerakte' nach Washington zitiert wird. Bisher haben alle gekniffen und das Volk auftragsgemäß von morgens bis abends belogen.

Herr Deubel hat seine Pensionsansprüche verloren, welch ein Unglück!

Über diese unseligen Pensionsansprüche hätte in einer funktionierenden Demokratie sowieso ein Volkstribunal zu entscheiden, je nach den 'Leistungen', die ein Politiker 'für das Volk' abgeliefert hat.

Diese Aufgabe wäre nicht schwer, wenn man an die Versorgung einer Frau Claudia Roth oder gar eines Bundespräsidenten GAUck denkt.

Was da allein an Steuergeldern  gespart würde, könnte sämtliche Steuerhinterzieher überflüssig machen.

Aber das darf ja alles nicht sein, die Finanz- und Selbstbedienungshoheit haben sich die Damen und Herren 'Gewählten' ja allein für sich vorbehalten, welch göttliche Fügung, nicht wahr?

Mit Demokratie hat auch dies allerdings nicht das Geringste zu tun, da hat sich das Volk gefälligst rauszuhalten, es reicht vollkommen, wenn ihr zahlt...!

 

_________________________________________________________________

 

18. April (Karfreitag) 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

ich danke für die Ostergrüße und möchte einen Zusatz aus einem Gruß an meine Leser weitersenden, dem nichts hinzu zu fügen ist:

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein."

Jiddu Krishnamurti

In diesem Sinne: FROHE OSTERN!


Im norwegischen 'Aftenposten' ist am 18. April folgendes zu lesen:

>>Jugendparteien sammeln sich auf europäischem rechten Flügel.

Europa gehört den Europäern..

So beginnt eine 10 Punkte umfassende Wertegrundlage, die von den Jugendparteien am 4. April in Wien beschloßen wurde, dies zwischen der französischen Nationalen Front, der österreichischen Freiheitspartei FDÖ, den schwedischen Schwedendemokraten (Sverigedemokratana) und der belgischen Vlaams Belang.

Unter dem Namen 'YEAH' - Young European Alliance for Hope - gehen die vier zusammen mit einer gemeinsamen Europapolitik, die sich um Widerstand gegen die EU dreht sowie das, was sie ansehen als Masseneinwanderung nach Europa.

- Frieden und Wohlstand in Europa fordern die Wiedergeburt des Nationalstaates. Traditionelle Werte in Europa müssen verteidigt werden gegen Liberalismus und Sozialismus, schreiben die Jugendparteien in ihrer Plattform gegen Globalisierung und ein 'mehrkulturelles Experiment' (flerkulturelt eksperiment).

- Die nicht-europäische Einwanderung muß reduziert werden auf ein Minimum, Grenzkontrollen müssen wieder eingeführt werden, heißt es weiter in einer Erklärung, die auch feststellt, daß die EU keinerlei Existenzrecht hat.

Vorsitzender der Schwedendemokratischen Jugend (Sverigedemokratisk Ungdom) ist Gustav Kasselstrand, der u.a. sagt:

Es wird immer wichtig sein mit europäischer Zusammenarbeit. Ich bin für Europa, und deshalb bin ich auch gegen die EU, sagt er, und sieht eine überstaatliche Union und eine nicht-europäische Einwanderung als Bedrohung des Nationalstaats.

In Wien war die Rede von einem 'Europa der Vaterländer' (Europa av fedreland), während Kasselstrand den Ausdruck 'Europa der Nationen' bevorzugt.

Dies ist eine gesunde Vision für die Politik, die wir führen wollen. Wir wollen, daß Europa aus verschiedenen (ulike) Nationen besteht. EU steht für eine Standardisierung in ganz Europa, die versuchen, dasselbe politische System auf dem ganzen Kontinent einzuführen. Das ist ein Europa der vereinigten Staaten, sagt er.<<

Derzeit arbeitet man an weiterer Verständigung und Kooperation, inzwischen sind die Niederländer nicht mehr dabei. 'Es braucht Zeit, um Vertrauen aufzubauen', sagten die Parteien bei der Einführung in Wien.

Resümee von Kasselstrand: 'Ich habe diese Parteien kennengelernt und weiß, daß sie nicht extrem sind, das sind ganz normale europäische Jugendliche, die für ein besseres Land kämpfen, sagt er....

Mir ist eben ein Druckfehler passiert. Wäre es nicht ein gefundenes Fressen für unsere Slogan-Fabrikanten, wenn nicht die Rede ist von einem Europa der 'Nationen', sondern von einem Europa der 'Nazionen'? Anscheinend sind die professionellen Verleumder noch gar nicht auf diese Idee gekommen. - Ewig Gestrige, oder so ähnlich? - Dann hält aber ein Herr GAUck den Weltrekord in 'ewiger Gestrigkeit', die Grundlage seines gesamten Amtes zu sein scheint.

Die Englisch-Koryphäe Merkel würde Herrn Obama wohl pflichtgemäß sagen: "This (oder zis) future finds not city, Mr. President!" (Diese Zukunft findet nicht stadt, Herr Präsident!)

_________________________________________________________________________

20. April, Ostern 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger, heute aus gegebenem Anlaß auch beste Grüße an Herrn G.W. aus M. oder E. oder W.,

ich fasse mich extrem kurz, nachdem bereits Geschriebenes wieder einmal abgeschossen wurde, also Telegrammstil:

+ Kubicki ruft heute in den Medien zu hartem Durchgreifen der Staatsanwaltschaften gegen Politiker auf, dies bei Verdacht wegen Steuer - "VERSCHWENDUNG"!+ + Ursache hierfür wohl Urteil gegen Ex-Finanzminister Deubel, Rheinland-Pfalz + + Besonderes Augenmerk wirft Kubicki auf Elbphilharmonie und BER + +Anette erstattete bereits am 18.04.2014 gegen Wowereit und Mehdorn Strafanzeige in Sachen BER wegen des Verdachts der Untreue ++ Medien wurden über die Strafanzeige informiert + + Erwarten keine Reaktion der Medien + + Erwarten eine Nachricht der Staatsanwaltschaft, daß für Ermittlungen kein Anlaß besteht + + Ein Mann der Kirche fordert eine Willkommenskultur für Asylanten + + Wie wäre es zunächst mit einer Willkommenskultur von Justizvollzugsanstalten in Deutschland, denn man sollte zunächst vor der eigenen Türe kehren, Steuerverschwender und Meineidige gibt es genug an höchsten Stellen.

Wie wäre es also mit einer freien Abwandlung des Adventsliedes, welches aber auch zu Ostern passt:

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommen Merkel und Wowereit, es kommen bald der andern mehr, wo nehm` ich nur den Platz noch her?..."

Es bleibt wirklich zu hoffen, daß endlich der Fokus einmal auf die Verschwendungsseite der Steuergelder gerichtet wird, und der gleiche Hexenjagd-Elan an den Tag gelegt wird, wie dieser z.T.  angeblichen 'Steuerhinterziehern' zugedacht wird.

Der 'Staat' könnte nirgendwo mehr verdienen als an diesen Milliardenversenkungsstellen in der Hand von Politikern, also grundsätzlichen Nichtskönnern, die 'Projekte' anfangen und begleiten.

Kennen Sie auch nur ein einziges Beispiel, bei dem dieses elende politische Dilettantentum erfolgreich gewesen wäre?

Dann bitte melden Sie den Verantwortlichen bei Kai Pflaume zu seiner Sendung 'Klein gegen Groß', denn es würde eine minimale Chance bestehen, nicht von einem 8-Jährigen in die Tasche gesteckt zu werden.

Aber wir kennen ja die Fischer-Doktrin..., es wird Zeit, endlich einmal auszuprobieren, ob diese einen Strafausschließungsgrund oder gar Entschuldigungs- oder  Rechtfertigungsgrund für glatte Veruntreuung liefert, wenn der nächste Euro-Flüsterer Marke Deubel vor dem Kadi steht, der hoffentlich Koblenzer oder Gießener Klasse hat.

Die Strafanzeigen laufen und können gern tausendfach wiederholt werden, da der Stein endlich zu rollen scheint, also los!

__________________________________________________________________

25. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

neben dem täglichen Kampf ein paar Meldungen/Hinweise, sowie einen weiteren Schriftsatz zur evtl. Verwertung:

Zunächst ein wenig Buntes, hier in Rheinland-Pfalz wird gemurrt, weil sich der amtierende Landtagspräsident weigert, die Neben-Einkünfte der Landtagsabgeordneten offen zu legen.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt..., betrachtet man sich die Sache einmal generell, muß einem dabei zwangsläufig speiübel werden: Jeder Mindestlöhner und jeder Kleinrentner muß offenlegen, was er u.U. hinzuverdient, und bekommt dies sofort verrechnet, d.h. abgezogen - nix da mit Anhebung des 'Lebens'-Standards - du bist im Loch und bleibst im Loch, basta!

Unseren "Volksvertretern", also jenen Bürgern, welche sich dem 'Wohle des Volkes' zu dienen, per "Amtseid" verpflichtet haben, winken selbstverständlich abgrundtiefe Pfründe, welche niemand hintersteigen darf, nun, das ist kalter Kaffee und offenkundig und bekannt, also einfach unanständig, überhaupt danach zu fragen...

Es meldete sich aber ein Kölner Verein zu Wort, die "lobby-control", welcher das Verhalten der Parlamentarier, speziell das Verhalten des rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten, als `verqueres Demokratieverständnis` anprangerte!

Oha, sind da eventuell wieder irgend solche "Rechten" auf dem  Weg, denn auch das ist ja inzwischen offenkundig: Wer sich für Recht und wahre Demokratie einsetzt, wer auf das dramatische Anwachsen diktatorischer Verhältnisse und das gleichzeitige Sterben der Demokratie hinweist, bekommt die braune Karte!

Das ist Perversion in ihrer absolut reinsten Form!

Daß die Diktatur voranschreitet, das konnte man heute sogar in den sauber gebürsteten Medien lesen: Noch nie wurden so viele Privatkundenkonten ausgespäht, dies ohne Begründung, ohne `richterliche` Erlaubnis, ohne Mitteilung an den Betroffenen und ähnliche Rechtsbrüche mehr, es geht also voran, während in China die Menschenrechtsverletzungen aufgrund eines neuen Gesetzes ebenfalls neue Dimensionen angenommen haben, man höre und staune:

Wer zukünftig Tiere einer bedrohten Art verspeist ( es wird mir wieder speiübel ) oder Nutzen daraus zieht oder ziehen möchte, daß er Produkte, hergestellt durch das Töten bedrohter Tierarten, erwirbt, hat mit einer Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren zu rechnen.

Nun aber, das geht ja wohl gar nicht, hier werden Menschenrechte auf das Übelste verletzt, wo kämen wir denn hin, wenn wir auf die Natur und ihre Lebewesen Rücksicht nehmen würden, bzw. sinnentleertes Morden für `schlecht` heißen würden....

Kennen Sie "Schnöggersburg", nein? Das liegt ca. 30 km nördlich von Magdeburg, in der Colbitz-Letzlinger Heide, ein Vogelschutzgebiet.

Schnöggersburg, klingt irgendwie verwunschen, nun, dort baut die Bundeswehr für ( offiziell ) angegebene 100 Mill. Euro eine Stadt, eine Stadt zum `Zerstören/Übernehmen - Üben`.

Dort sollen Soldaten zukünftig ( ab 2017, dürfte also mit Sicherheit eher fertig sein als der BER ) Einsätze in Krisengebieten(?) trainieren.

Betrachtet man sich die "Stadt" Schnöggersburg, so entsteht dort nichts anderes als eine übliche europäische Stadt (bitte googeln), welche mit "Einsätzen in Krisengebieten" nicht das geringste zu tun haben dürfte, es geht hier offensichtlich um die Übung von Einsätzen innerhalb der Städte Europas.

Dies korrespondiert nicht nur mit der Stimmung in Europa, sondern auch mit z.B. meinen Beobachtungen während meiner Reisen innerhalb Deutschlands, nämlich der offensichtlichen Vorbereitung von Landemöglichkeiten für Lastenflieger entlang und auf Autobahnen, ich hatte mehrfach berichtet.

Überall auf den geraden Strecken werden links und rechts die Bäume rasiert, Blendschutz in der Mitte gibt es schon lange nicht mehr, und finden Sie einmal heraus, wo entlang dieser Autobahnen auch rein zufällig Pipelines verlaufen, die ebenfalls rein zufällig die spätere Spritversorgung mit diesem hochgiftigen Universal-Teufelszeug JP 8 besorgen können, mit dem vom Militärrasenmäher bis zur B 52 alles läuft.

Wer Augen hat, der sehe...

So, jetzt wie angekündigt hier ein heutiges Produkt von mir zum Thema: Was haben 'Behörden' und 'Körperschaften des öffentlichen Rechts' bei D&B zu suchen? Gibt es endlich ein Gericht, das diese Frage aufklärt? Dieses immer wiederkehrende Thema paßte in eine sofortige Beschwerde, die so lautete:

(...)

Sofortige Beschwerde

eingelegt mit dem Antrag,

der Erinnerung vom 4.6.2013 stattzugeben.

Zur Begründung wird auf das Erinnerungsschreiben Bezug genommen. Es ist darauf nochmals hinzuweisen, daß der Rechtsalltag in der BRD zunehmend beeinträchtigt wird durch die Tatsache, daß sämtliche Institutionen, die bisher als 'Behörden' bzw. 'Körperschaften des öffentlichen Rechts' bezeichnet wurden, allesamt in internationalen Firmenlistungen auftauchen und dort als Privatfirmen bezeichnet werden. Dies führt inzwischen zu ständig wachsender Verunsicherung der Rechtsunterworfenen, so daß auch vorliegend dringend die Klarstellung durch ein Gericht erforderlich ist, um dieses Phänomen zu klären.

Zum vorliegenden Fall wird der Auszug aus dem Firmenregister von D&B bzw. Upik.de vorgelegt, in welchen die Gläubigerin wie beschrieben als Firma gelistet ist.

Insofern ist u.a. die Frage zu beantworten, ob es sich bei deutschen Behörden in Wahrheit um Einrichtungen des Privatrechts handelt, oder ob gar eine Zwitterstellung vorliegt, die rechtlich wohl kaum haltbar sein dürfte. Wird

privatrechtlich gehandelt, ist eine Selbsttitulieung ausgeschlossen, so daß keine Rede sein kann von 'bestandskräftigen' Bescheiden, die eine nicht-gerichtliche Genese haben, und somit dem Gewaltenteilungsprinzip des GG widersprechen.

Auf das Richterprivileg wurde bereits hingewiesen. Diesem ist nicht genügt, wenn lediglich eine Überprüfung im Widerspruchs- / Einspruchsverfahren erfolgt, was durch einen Vergleich z.B. mit dem gerichtlichen Mahnverfahren oder dem ebenfalls gerichtlichen Strafbefehlsverfahren erhellt.

Dabei ist klar erkennbar, daß die Erstellung von Titeln ureigenste Aufgabe der Judikative ist, während sich die Exekutive danach mit der Vollstreckung befassen mag, obwohl auch dies nur teilweise ausgebildet ist, wie z.B. die Institution des 'Vollstreckungsgerichts' zeigt, oder formalisierte Vollstreckungsverfahren nach der InsO oder dem ZVG.

Die sog. 'Selbsttitulierung' gerät zunehmend in die Kritik der Justiz, ebenso die Behördeneigenschaft von Institutionen, die nach durchgehender Selbsteinschätzung der Meinung sind, den 'Staat' selbst zu repräsentieren.

In diesem Zusammenhang wird Auszug aus dem Urteil des VG Gießen – 4 K 2911/13.GI – vorgelegt, in welchem insbesondere die Seiten 5) und 6) interessante neue Aspekte zeigen. Wenn der entscheidende Richter Höfer es 'mehr als fraglich' findet, ob eine unter dem Begriff 'Jobcenter' firmierende Einrichtung eine deutsche Verwaltungsbehörde sein kann, dann ist der Anfang gemacht, dies auch bei international als privat gelisteten sonstigen Körperschaften in Zweifel zu ziehen.

Anlage: Urteil VG Gießen, Seite 5) und 6)

Besonders auffällig ist dabei, daß bisher von keinem einzigen Gericht aller Fachgebiete trotz dringender Klarstellungsanträgen keinerlei Erklärung dafür geliefert wurde, warum sich alle Behörden, Finanzämter und Gerichte bis hin zum Bundestag und der BRD selbst samt 'Anteilseignern' in dieser D&B-Listung finden, obwohl dies zum Erhalt der Rechtssicherheit dringend erforderlich ist.

Auch die Anwaltschaft wird tagtäglich auf diese Ungereimtheiten angesprochen, eine schlüssige Erklärung konnte indes bisher nicht geliefert werden. Offenbar scheint es sich auch nicht um eine bloße amerikanische Geschäftsidee oder groben Unfug zu handeln, denn es ist bisher nicht bekannt geworden, daß sich auch nur eine Behörde oder Institution gegen diese Eintragung gewehrt hätte, die übrigens nur auf eigenen Antrag erfolgt.

Das VG Gießen hat in seinem o.g. Urteil lediglich analog auf § 184 GVG abgestellt, wonach die Gerichtssprache Deutsch ist, und Modenamen mit übelsten Anglizismen keine deutschen Behörden bezeichnen können. Es ist davon auszugehen, daß die erheblichen Zweifel des Richters Höfer zur vollen Überzeugung geworden wären, wenn er die D&B-Liste gekannt hätte, in der jedes 'Jobcenter' selbstverständlich als Privatfirma auftaucht. Das Gericht möge sich darüber unter 'Upik.de' vergewissern.

Nach allem hält der Beschwerdeführer an seinen Bedenken fest und hofft im Beschwerdeverfahren, das Recht fortbilden zu können.

Rechtsanwalt

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

26. April 2014 - Liebe Leser, liebe Wutbürger,

Auf meinen Pirschtouren im internationalen Blätterwald bin ich auf etwas gestoßen, das nach dem Willen des Autors unbedingt verbreitet werden muß. Hier ist das Ergebnis:

Der Herr Friedensnobelpreisträger Obama – nichts als ein Drohnen-Meuchelmörder!

Es ist doch immer wieder schön, in ausländische Zeitungen zu sehen, wobei meine Leser wissen, daß mich der Informationsstand der Norweger besonders interessiert. So erschien im 'Aftenposten' vom 24. April folgender Artikel von Reidun J. Samuelsen:

„Mußt du lesen, weil: In den letzten Jahren haben die umstrittenen US-Drohnen anschlagsweise 3000 Personen allein in Pakistan getötet. Der Ex-Soldat Brandon Bryant ist einer von denen, die laut über die Operation sprechen.“

Dann folgt ein Interview mit ihm, da er sich gerade in Oslo aufhält, wie folgt:

- Wie ist das, wenn man auf den Auslöseknopf drückt? -

- Du bekommst keinen 'Feedback' vom 'Joystick'. Das ist wie wenn man ein Data-Spiel spielt oder einen Flugsimulator bedient, - sagt Brandon Bryant (28). Er ist gerade in Oslo, um den in Norwegen produzierten Film „Drone“ zu bewerben (promoten), in dem er über seinen Bruch mit der amerikanischen Luftwaffe erzählt.

Der Drohnenkrieg hat weder Geruch noch Geräusch für den, der am anderen Ende des Globus sitzt. Jedoch sind die Bilder auf dem Bildschirm klarer als viele denken, erzählt Bryant.

- Wir sind ziemlich nahe dran, oft nur einen Kilometer weg. Oft sehen wir Farben. Wir können Körpersprache sehen und die Größe, ob dies große oder kleine Menschen sind.

- Die Drohnenpiloten werden aufgefordert zu verfolgen, was passiert, nachdem das Geschoß abgefeuert und das Ziel getroffen wurde.

- Ein Mann, den ich getroffen habe, blieb am Boden liegen und unklammerte seinen Schenkel. Der größte Teil des Beins war weggerissen von der Explosion. Die Hauptpulsader war abgerissen. Der Mann rollte umher, und ich konnte deutlich sehen, wie das Blut schneller und schneller herausgepumpt wurde, und er mehr und mehr in Streß geriet. Ich blieb wie versteinert sitzen und mußte mitverfolgen, wie er starb, sagt Brandon Bryant.

- Konnten Sie mit jemand darüber reden, was Sie taten? -

- Nur mit meiner Mutter, sie bekam alles mit. Ich wurde nach und nach verrückt. Die Atmosphäre im Bunker war nicht so, daß man mit jemandem über Gefühle oder Politik reden konnte. Alle hielten die 'Fassade', der Ton war 'taff'. Das war nichts besonders Heroisches, was wir taten, man stellte keine Fragen, sagt er.

Im Film Film sieht man, wie die Drohnenpiloten runterzählen: 3 – 2- 1 – Boom! Andere rufen 'Splash', erzählt Bryant.

Die Menschen am Boden werden 'bug-splat' genannt, denn die können wie kleine Insekten aussehen, die weglaufen, wenn sie die Drohne am Himmel sehen.

- Wer arbeitet im Bunker? -

- Wir waren rund 300, die in New Mexico arbeiteten, aber es gibt mehr ähnliche Zentren rundum in den USA. Das waren junge Soldaten so wie ich, und ältere Piloten, die jahrelang richtige Flugzeuge geflogen hatten. Du konntest sehen, daß die bitter waren und diese Art Dienst nicht wünschten, sagt Bryant.

- Die Drohnen sollen die Terroristen 'herausnehmen' (ta ut). Wie könnt ihr sehen, ob das 'bad guys' sind, auf die ihr schießt? -

- Von meinen fünf Treffern war es nur ein einziger, der nicht zweifelhaft war. Du kannst nicht wissen, ob du Al-Qaida triffst oder Zivilisten, das ist nicht möglich, - sagt er.

Brandon Bryant wuchs auf in ärmlichen Verhältnissen in Montana. Er ging zur Army, weil die ihm einen Job gab, eine Ausbildung und eine Krankenversicherung.

- Ich wollte etwas Ehrenvolles tun, aber das, was wir von dem Bunker aus taten, war nicht Krieg. Das waren regelrechte Hinrichtungen. Ich mußte da raus und dem Volk erzählen, was eigentlich vorgeht, sagt er.

Ist er nicht reizend, unser 'Freund' und Friedensapostel Obama, dem eine Merkel aus der Hand frißt? Die Norweger hatten schon früher festgestellt, daß Obama viel schlimmer ist als Bush, denn er läßt heimtückisch töten nach Henkermanier.

Aber man sieht auch, daß eine pauschale Verurteilung der 'Amis' fehl am Platz ist, denn wir haben nicht nur Assange und Snowdon, sondern es mehren sich die Fälle, in denen Aussteiger, sicherlich mit ganz erheblichen persönlichen Risiken über ihre Drecksarbeit im amerikanischen System berichten.

Gerade jetzt, wo Putin als der große Bösewicht hingestellt werden soll mit täglich eingehämmerter propagandistisch verlogener Nomenklatura (z.B. 'Annektion' der Krim), ist es an der Zeit, einmal wieder klar herauszustellen, in wessen Händen wir uns eigentlich befinden.

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis die ersten Drohnen hier am Himmel erscheinen, um alles zu eliminieren, was nicht vorbehaltlos alles anjubelt, was die NWO und deren untertänige Helfershelfer mit uns anstellt und vorhat. Man kann nur sagen: Lang lebe Putin!

- - - - - - - - - - - -

Liebe Leser der Seite meines Mannes,

nachdem ich voranstehenden Beitrag gelesen und mich mit meinem Mann darüber noch unterhalten hatte, zog es mich wieder einmal in den von mir so geliebten Wald, wir haben ihn vor der Haustür.

Der Wald war immer schon, dies seit Kindheitstagen, für mich ein Ort der Entspannung, des Friedens und der Ruhe, sehr schnell konnte ich allerdings feststellen, daß dies eine saudumme Idee war!
Nichts ist hier mehr wie es einmal war, ich konnte keinen Vogel hören, durch die verbliebenen Bäume hatte ich freie Sicht auf die Fundamente der Windräder, das Sausen und Wummern der Rotoren ließ nur eine weitere grenzenlose Wut in mir entstehen, eben diese Wut, die ich im Wald zu vergessen suchte!

Ich setzte mich auf einem Baumstumpf und ließ meine Wut zu:

Zunächst stellte sich mir die Frage:
Wenn ich, im Vergleich zur Tierwelt im Bereich `Wahrnehmung` ein äußerst minimal ausgestattetes Wesen, diese Windräder als enorme Belastung empfinde, wie muß es dann der gesamten Tierwelt ( sofern noch vorhanden ) ergehen??
Der Landtagsabgeordnete Billen, CDU, hier in Rheinland-Pfalz, tobte im Landtag Mainz mit den Worten: "Ich hätte nie gedacht, den Wald einmal vor den Grünen schützen zu müssen!"
Soweit, so schlecht...

Nein, mein Zorn auf dem Baumstumpf nahm größere Ausmaße an, ich schloß die Augen und versuchte zu verstehen, was in diesem Land vor sich geht und man möge mir nachsehen, daß ich mich intensiv zunächst mit dem Land beschäftige, in dem ich geboren wurde, dessen Sprache ich spreche, das ich liebe, in dem ich mich zuhause fühle...

Ich fand in meinen Gedanken, aber auch tatsächlich ein Desaster vor!

Nichts, aber auch gar nichts stimmt mehr, Zerstörung und Lügen seitens der Politik sind auf einem Vormarsch, der kaum zu beschreiben ist, nun, das ist bekannt, woher aber kommt das "Schweigen der Lämmer"?

Daß Obama ein Verbrecher und Mörder ist, daß Deutschland sich aktiv an Meuchelmorden beteiligt, daß Deutschland nicht souverän ist, daß Amerika der größte Kriegstreiber der Welt ist, daß hier Atomwaffen lagern, daß Amerika die gesamte Weltbevölkerung terrorisiert und ausspioniert, daß Amerika der größte Umweltzerstörer ist, daß Amerika Menschenrechte mit Füßen tritt und auch foltert, nun, all das ist offenkundig und der Deutsche leckt brav den Speichel Amerikas, allen voran die `mächtigste Frau der Welt und die beliebteste Politikerin`Deutschlands!
Spätestens hier muß doch ebenso offenkundig sein, welchem Propaganda-Apparat wir unterliegen, nicht umsonst tönt unser Sender "stets fundiert informiert", auch dann, wenn der Steuerwahnsinn wieder fundamental zuschlägt, die Hartz-IV-Gesetze verschärft werden, die Diäten steigen, der BER weiter finanziert wird etc.

Es macht mich fassungslos, in welchem Zustand sich der deutsche Bürger befindet, es gibt offensichtlich erneut `Montagsdemos` in vielen deutschen Städten, berichtet wird darüber in den zensierten Medien nichts, wo aber bleibt dann das Internet, über das diese Aktivisten an die Öffentlichkeit gehen könnten? Nichts! Nichts anderes als das Schweigen der Lämmer!
Es widert mich an, diese Gutmenschenpathologie täglich um mich zu haben und mit ansehen zu müssen.
Das Vernünftigste, das ich letztlich gehört habe, und das auch zu diesem Thema paßt, waren die Wort von Dirk Müller:...."Ihr seid so dumm, daß euch die Schweine beißen!"
Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, daß wir uns bei der erstbesten Gelegenheit um lohnendere Dinge kümmern, als für dieses sau.... Volk noch etwas zu tun.

Wir sind globalisiert, wir erfahren tagtäglich über die schrecklichen Dinge in aller Welt, über das Grauen hier und dort, über die hier stattfindende Zerstörung eines Landes, seiner Bürger und seiner Zukunft finden wir nichts geschrieben, der Blödheit der meisten Menschen sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt.

Ich persönlich sehe mich in einer ausweglosen Situation....

________________________________________________________________

27. April 2014, liebe Leser der Seite meines Mannes,

ganz herzlich danke ich für den Zuspruch anläßlich meines gestrigen "Waldspazierganges", sei es telefonisch oder mittels ePost!
Ja, ich weiß schon, wir dürfen nicht aufgeben, aber es gibt eben Zeiten, da kracht das gesamte Grauen hier in diesem Land, aber auch EU-weit, wie geballt über einem zusammen, das schlimmste Übel hierbei ist die Dummheit der schlafenden Menge, die sehenden Auges und hörenden Ohres in ihren Untergang rennt, dies offensichtlich mit wachsender Begeisterung!

Umso erfreulicher, was ich heute bei meinem morgendlichen Streifzug durch das Netz gefunden habe, wieder ein Neuzugang im Club der "Verschwörungstheoretiker"?

Joachim Fuchsberger hat ein neues Buch geschrieben, "Zielgerade", er schreibt dort nicht nur über sein Leben, sondern wendet sich auch an die Politik, an den Machthabenden läßt er kaum ein gutes Haar:
"Es ist also eine Zeit, in der wir Bürger von unseren Politikern belogen werden, daß sich die Balken biegen".

Den Grünen empfiehlt er u.a. wegen der Kampagne zum Veggie-Day:
"Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach Pillen, die die Gehirnzellen anregen".

Auch zum BER-Desaster nimmt er Stellung, die Wirkung auf die Bürger sei fatal:

"Unzufriedenheit, wohin man schaut und hört".

Nun, das läßt doch wieder einmal ein wenig hoffen, daß sich der Kreis der "Verschwörungstheoretiker" stetig erweitert, ich wünsche einen erträglichen, vielleicht einen ein wenig schönen Sonntag...

________________________________________________________________

28. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

youtube, "Andreas Popp - Klartext"....

_________________________________________________________________

29. April 2014, liebe Leser, liebe Wutbürger,

ich habe mich einmal in die Situation von Frau Merkel versetzt, ich könnte mir vorstellen, daß sie in diesen Tagen vor der EU-Wahl nun doch intensiv betet, sie müßte inzwischen eigentlich wissen, was das ist, denn schließlich ist sie ja Chefin einer 'C'-Partei - nur wer am anderen Ende der Leitung zuhört, dürfte umstritten bleiben. Da ich bei Politikern grundsätzlich vom Gegenteil ausgehe, ist die Antwort nicht schwer...

Hier eines ihrer möglichen Gebete zur Guten Nacht, welches sie, trotz vorhandenem Ehemann, ungestört tätigen dürfte:

" Lieber Satan,
nun tue ich seit vielen Jahren nichts anderes, als Dein Werk zur Vollendung zu bringen.
Ich arbeitete und arbeite unermüdlich daran, daß es den Menschen in Deutschland stetig schlechter geht, und hämmere ihnen ein, daß die Menschen glauben, daß es ihnen stetig besser geht.
Wir haben ihnen ihr Geld weggenommen und durch wertlose Papierzettel ersetzt, wir nehmen ihnen den Mittelstand weg und schaffen die Sicherheit auf den Straßen und Plätzen ab.

Für ein paar Almosen müssen sie in die Sklaverei, wir überwachen alles und jedes mit passenden Gesetzen und Verordnungen, ich habe die Unschuldsvermutung abgeschafft und die Notwehr, die gesetzliche Wehrlosigkeit wird stetig verankert, auch Waffen gibt es im Volk bald nicht mehr, es läuft alles bestens.

Ich veruntreue ihre mühsam erarbeiteten Steuertribute, ich trage wesentlich dazu bei, daß moralische und ethische Werte gegen Null gefahren werden, ich arbeite intensiv an der Zerstörung von Familie und Ehe mit, ich schicke immer mehr Menschen in berufslose und vor allem wertlose Arbeitsverhältnisse, die wir liebevoll 'Jobs' nennen, ich lasse Infrastrukturen und Kommunen verkommen und verarmen, ich lecke den Speichel der USA, ich verrate mein Volk, wo immer ich es kann und habe für diesen Zweck den denkbar besten Präsidenten installiert - was soll ich denn noch tun??

Hilf mir, Satan, es werden immer mehr, die dies erkennen und sich gegen ihren Untergang wehren!

Gerade habe ich angeordnet, daß die Führerscheine noch schneller weg sind als früher. Ich will damit, wie du weißt, die Berufsfahrer und deren Familien eliminieren und ins Elend treiben.

Dies ist mir gerade mit den Hebammen gelungen, die nach meinen Plänen keine Zukunft mehr haben sollen.

Ich habe die Landschaften zerstört und die Natur mit meinen Windrädern gespickt, und diese fortlaufende Zerstörung wie alle meine brillanten Ideen als 'alternativlos' und als 'Energiewende' in die Hirne eingraviert - ich habe für die Bankenunion gesorgt, um sicherzustellen, daß dem Volk demnächst alles genommen wird, und auf deinem Altar des Nihilismus, Weltuntergangs und Ochlokratismus  (NWO) geopfert wird.

Ich bitte dich, daß Kritik an mir noch mehr auf das schärfste verfolgt wird, und daß deine Pläne endlich in Erfüllung gehen - Satano gratias !!!"