© 2006 by lutzschaefer.com
 
WW 12/2013

__________________________________________________________________________

3. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, lieber Hartz-IV-Souverän,

demnächst werden also einige sogenannte Minister von der Bildfläche verschwinden, welche bis heute ja ohnehin nur noch geschäftsführend im Amt sind.
Dies zu erwähnen wird allerdings durchgängig vermieden, insbesondere, wenn von der `Frau Bundeskanzlerin` die Rede ist. Gerade eben in den Tagesthemen war auch Frau L.-Schnarrenberger wieder als 'Justizministerin' vor der Kamera - haben wir etwa einen Putsch nicht mitbekommen?

Damit diese Herrschaften durch ihre endgültige Entlassung nicht plötzlich und unerwartet in Vermögensverfall und Armut geraten, hat der "Gesetzgeber" ( man sorgt für sich ) ein 'Übergangsgeld' vorgesehen, das als faktisches Schmerzensgeld für den Verlust ihrer Bezügequelle satter ausgestattet ist als jedes Schmerzensgeld eines Unfallopfers, das nicht selten ein Leben lang ein Krüppel ist und nahezu leer ausgeht.
Kennen Sie vielleicht Beispiele für diesen menschenverachtenden Sarkasmus von Versicherern und Gerichten, wenn es um den Ausgleich z.T. schwerster Körperschäden geht?
Können Sie vielleicht von Ihrer BG ein Lied singen, die Sie in Arbeitsunfällen erleben durften?
Wir Anwälte können damit gern aufwarten und einmal nach den Relationen fragen, die wie meistens schlicht unverständlich sind.
D.h. also, daß die gestopften Gänse, wohl ausgestattet mit profitablen Zivilberufen, es erst einmal ruhig angehen lassen können, bevor sie in ihren wohl vorbereiteten Auffang-Positionen und -ämtern Einkehr halten.

Das ist schön, entspricht es doch dem Prinzip des Sozial-und Rechtsstaats, vor allem aber der Gerechtigkeit, nicht wahr, lieber Hartz-IV-Souverän?

Warum schreibe ich das? Ganz einfach deshalb:

Nehmen wir den authentischen Fall einer jungen Facharbeiterin (!), welche nach zwei Jahren der Arbeitslosigkeit endlich und aus eigener Kraft eine gute Anstellung gefunden hat, Arbeitsbeginn war der 1. Nov. 2013.

Da sie ihren ersten Lohn aber erst zum 10. eines Monats erhält ( das sind die firmeninternen Regelungen ), muß sie also eine Durststrecke von sechs Wochen überwinden.
Es kamen Kosten für Anmietung einer Wohnung, Lebenshaltungskosten, Umzugskosten etc. hinzu.

Gerne nahm die junge Frau also die Hartz-IV-Leistungen in Höhe von 359.- Euro für November 2013 an, um wenigstens irgendwie über die Runden zu kommen.
Im Übrigen war sie auf die Hilfe ihrer Familie angewiesen, die es untypischerweise noch gibt, und die zur Hilfestellung - ebenso untypischerweise - noch in der Lage war.

Noch hat sie keinen ersten Zahltag erhalten, aber dafür bereits die Rückforderung der Arge für zuviel gezahlte Leistungen, also für November 2013!
Ebenso fordert die Arge die volle Unterstützung für den Monat Oktober zurück, da sie im Zuge ihrer Umorientierung einen Wohnsitzwechsel, dies innerhalb derselben Stadt, nicht gemeldet hatte. Das muß natürlich rigoros bestraft werden und ist keinesfalls zu dulden, das leuchtet wohl jedem ein, nicht wahr?

Wir werden kämpfen, das GG wird mit Füßen getreten, ein 'Übergangsgeld' für gestopfte Minister und Konsorten, kein Thema, aber ein Bürger soll offensichtlich sechs Wochen lang von Luft und Liebe leben, dabei verläßlich arbeiten und vor allem eines: Steuern bezahlen!

Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 09. Februar 2010, Az.: 1 BvL 1/09, 1 BvL 3/09, 1 BvL 4/09, Hartz-IV:

2. " Dieses Grundrecht aus Art. 1 Abs. 1 GG hat als Gewährleistungsrecht in seiner Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG neben dem absolut wirkenden Anspruch aus Art. 1 Abs. 1 GG auf Achtung der Würde jedes Einzelnen eigenständige Bedeutung.
Es ist dem Grunde nach unverfügbar und muss eingelöst werden, bedarf aber der Konkretisierung und stetigen Aktualisierung durch den Gesetzgeber, der die zu erbringenden Leistungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand des Gemeinwesens und den bestehenden Lebensbedingungen auszurichten hat.
Dabei steht ihm ein Ermessenspielraum zu".

Weiter heißt es auf Seite 45 des Urteils u.a.:

"Der unmittelbar verfassungsrechtliche Leistungsanspruch auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums erstreckt sich nur auf diejenigen Mittel, die zur Aufrechterhaltung eines menschenwürdigen Daseins unbedingt erforderlich sind. Er gewährleistet das gesamte Existenzminimum durch eine einheitliche grundrechtliche Garantie, die sowohl die physische Existenz des Menschen, also Nahrung, Kleidung, Hausrat, Unterkunft, Heizung, Hygiene und Gesundheit, als auch die Sicherung der Möglichkeit zur Pflege zwischenmenschlicher Beziehungen ( ... ) umfasst, denn der Mensch als Person existiert notwendig in sozialen Bezügen."

Es geht einem das "Hartz auf", wenn man das liest, folglich sind bei der Arge so einige Dinge zu hinterfragen, vor allem ist ein Rat für solche Betroffenen einzuholen, wie man sechs Wochen ohne Wohnung, ohne Nahrung und ohne jegliche Versorgung einer neu angetreten Arbeitsstelle und ihren Anforderungen nachkommen kann!

Ist das vielleicht gar nicht beabsichtigt?
Jedenfalls scheint der angebliche Facharbeitermangel genauso wichtig zu sein wie der angebliche Terrorismus, denn jeder Versuch, das eine wie das andere sinnvoll zu bekämpfen, wird jedenfalls schon im Keim erstickt, anders kann man das nicht sehen.

Anderes Tema: Es ist immer wieder schön, bei den Norwegern in die Zeitungen zu sehen, denn dort gibt es immer wieder Nachrichten aus einer anderen Welt.

Kennen Sie den amerikanischen Journalisten und Buchautor Christopher Caldwell? Nein?
Das dürfen Sie als Bürger in Merklelland auch gar nicht, denn dieser Mensch hat sich erdreistet zu schreiben, die 'Einwanderung in unserer Zeit ist eine Invasion', und Europa kann Abschied nehmen vom Wohlfahrtsstaat, um diese massive Einwanderung zu meistern.
Er hat das Buch geschrieben ' Betrachtungen über die Revolution in Europa', das jetzt bei den Norwegern herausgekommen ist.
Caldwell listet die große Einwanderung auf, die nach dem Krieg in Ländern wie England, Frankreich, Deutschland, und jetzt auch in Skandinavien, stattgefunden hat.
O-Ton: "Das, was als Arbeitseinwanderung begann, ist eine islamische Revolution geworden". Er weist den Gedanken zurück, daß es angehe, die "Invasion von Europa" mit der großen Zahl Einwanderer in den USA zu vergleichen.
Unter dem Titelbild steht, daß Caldwell meint, daß es ganz besonders der Islam sei, der die europäische Kultur herausfordere....

Wer den Beitrag im 'Aftenposten' vom 1./2.12.2013 haben will, dem kann gern geholfen werden, ich habe mir den Beitrag ausgedruckt.
Skandinavien wacht langsam auf, kein Wunder bei diesen dünnen Bevölkerungszahlen. Wir werden noch einiges erleben bei diesen Vorreitern, da bin ich mir sicher!

__________________________________________________________________

5. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe diplomierte Hartz-IV-Empfänger,

das Oberverwaltungsgericht in Koblenz hat heute ein Urteil gefällt und die Revision wegen der Bedeutung der Sache zum Bundesverwaltungsgericht zugelassen.

Worum geht es:
Eine ausgebildete Grund -und Hauptschullehrerin wurde aufgrund von Schulstrukturreformen im Jahre 2009 nahtlos zu einer Lehrerin an einer Realschule plus (was auch immer das sein soll, Anm. d. Verf.) und unterrichtet seither dort erfolgreich.

Im Frühjahr 2012 beantragte sie eine Besoldung in Höhe der üblichen Beamtenbezüge von Realschullehrern, da sie ja schließlich deren Job erledigte. Dies wurde allerdings abgelehnt, denn das wäre ja mit Geldausgaben verbunden gewesen, was dem obersten Gerechtigkeitsprinzip der leeren Kassen widersprochen hätte.

Dagegen klagte sie und wurde bereits vom Verwaltungsgericht ohne Erfolg wieder nach Hause geschickt. Aber es gibt ja noch ein Oberverwaltungsgericht, (wo man als anwaltlicher Vertreter aber nicht Oberanwalt sein muß, diesen Status wird man nie erreichen.) Aber das nur nebenbei.

Heute nun das Urteil vor dem OVG Koblenz.
Ihre Klage/Berufung wurde abgewiesen, dies mit der Begründung und entsprechend der Argumentation des beklagten Landes, die da lautet, daß es bei einer Besoldung nicht um die Tätigkeit, sondern um die dafür erforderliche Qualifikation geht.

Man höre und staune! Wieder einmal, warum schreibe ich das?

Ganz einfach: Eine klare richterliche Ansage, welche für uns Bürger doch ohne weiteres einzusehen,  bindend, verpflichtend und hinzunehmen sein sollte, nicht wahr?
Dann tun wir das doch, aber bitte mit aller Konsequenz, denn an viele berufliche Tätigkeiten sind halt nun einmal entsprechende fachliche Voraussetzungen gebunden, dies von der simpelsten Art, z. B. Staplerschein für jeden Sackkarrenschieber, bis hin zur Dreisprachigkeit einer ausgebildeten Sekretärin, die in einem international tätigen Unternehmen arbeitet oder arbeiten möchte.
Kann man doch verstehen, verstehen kann man allerdings eine Sache nicht und nun kommen wir zum Kern:

Welche Spurenelemente von Qualifikation weisen unsere Politiker eigentlich auf?
Wer berechtigt diese zu höchsten Ämtern, ohne daß sie das mindeste Rüstzeug, also eine entsprechende Qualifikation hierfür mitbringen?
Ich möchte mich nicht in den Niederungen dieser Zunft aufhalten, gemeint ist die Flut der ausschließlich nach Tätigkeit, sprich Posten besoldeten Hinterbänkler in unserem Land und/oder im sogenannten EU-Parlament.

Fangen wir doch mit der Spitze unserer Politriege an, nicht wahr, Herr Gauck? Sie, als Pfarrer unterschreiben letztinstanzlich Gesetze, eine Physikerin spielt Bundeskanzlerin, ein Augenarzt den Wirtschaftsminister, abgebrochene Schüler ohne Berufsausbildung stellen oder stellten Minister, bzw. den Präsidenten des Eu-Parlaments, Doktortitel werden mangels Leistung entzogen...

Mir reicht`s und ich überlasse diese Endloskette der qualifikationslos bezahlten Sessel der Fantasie meiner Leser, sonst würde ich heute nicht mehr fertig!

Diese heutige Entscheidung des OVG Koblenz sollte doch eigentlich richtungsweisend sein.....
Deshalb mahne ich voll von Hoffnung aber bitte die brutalstmögliche Konsequenz an, denn vor dem Gesetz ist angeblich jeder gleich.

Das Urteil des OVG hat das Zeug, zu einem eisernen Rechtsgrundsatz zum Thema Verschleuderung von Steuergeldern zu werden.
Ich höre schon den Aufschrei von Polit-Legionen, die sich natürlich alle darüber einig sind, warum dieser eiserne Grundsatz für sie selbstverständlich keinerlei Geltung beanspruchen kann, da man schließlich 'höhere' Dienste leistet, bei denen die Frage nach einer Qualifikation geradezu obszön ist.
Man wird den logischen Zirkelschluß beschwören, daß allein die Anwesenheit auf einem besoldeten, d.h. vergoldeten Sessel schon die Qualifikation in sich trägt, sonst wäre man ja nicht da, alles klar?

Gottlob gibt es ja die zugelassene Revision, die schon dafür sorgen wird, daß eine Analogie zu besagten Posteninhabern vollkommen abwegig und selbstverständlich ausgeschlossen ist.
Wo kämen wir auch hin, wenn in der höchsten Politik nach Qualifikation bezahlt würde?

Ich will es Ihnen sagen: Zu Einsparungen in Milliardenhöhe, zu einem ausgeglichenen Haushalt und zu Führungsköpfen, die die Welt zu einem besseren Ort machen würden - da kämen wir hin!

__________________________________________________________________

6. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe geschröpfte, abgezockte und oft um ihr sauer verdientes Geld betrogene Bürger,
zum Nikolaustag ein kleiner Hinweis, vielleicht ein Geschenk für viele Bürger, denen unschuldig Bußgeld, Punkte und/oder schwerwiegendere Maßnahmen drohen, dies wegen angeblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen:

Einfach wieder einmal `googeln` unter " Jede zweite Tempomessung ist falsch", mehr als Erstaunliches tritt dort zu Tage und offenbart, welcher Willkür und Abzockerei wir in jeder Hinsicht ausgesetzt werden und sind.

Kleine Kostprobe: Blitzer-Hersteller verraten ungern oder besser realistisch nicht, wie ihre Geräte eigentlich funktionieren. Sachverständige scheitern bei ihrer Nachprüfung oft am rechtlichen Schutz von Betriebsgeheimnissen.
Arbeitet ein Gerät falsch, könnte das also unbemerkt bleiben. Hinzu kommen verschiedene komplexe Messverfahren wie Radar, Laserpistole oder Lichtschranke, mit denen man sich gut auskennen sollte.
Jede Kommune lasse aber ihr Personal eigenständig lernen, wie ein Blitzer bedient wird. Dadurch entstünden Meßfehler (Link zu bild.de/auto...), wie selbst Johann-Markus Hans von der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster zugibt.
Bedienungsanleitungen sind Mangelware. Wegen des Urheberrechts dürfen sie nicht kopiert werden....

Also: Wie der ehrenwerte Richter Knöner in Herborn bereits feststellte, gibt es so gut wie keine rechtliche Grundlage für die Blitzerei, und außerdem ist jede zweite Messung falsch.

Ein Richter muß demnach schon wieder mit einer Art 'Offenkundigkeit' arbeiten, wenn er darüber hinwegtäuschen will, daß ihm nicht klar ist, wie die Messung zustande kommt. Und solch eine reine Vermutung gehört niemals in den 'richterlichen Kernbereich', in dem praktisch Narrenfreiheit besteht.
Es besteht demnach keinerlei Vergleichbarkeit z.B. mit dem Schuß aus einer Feuerwaffe, bei dem völlig egal ist, welche innenbalistischen Vorgänge sich abgespielt haben, wenn nur feststeht, daß der Schuß aus einer bestimmten Waffe stammt.

Bei den Blitzern wird eine Messung vorgenommen, bei der es auf jedes elektronische Bausteinchen nebst Software ankommt, um diesen Vorgang zu überprüfen.

Also, nochmals recherieren bzw. googeln und dann viel Spaß  bei den nächsten Beweisanträgen!

__________________________________________________________________

10. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, damit also gemeint all die Menschen, welche für Wahrheit, Demokratie, Gerechtigkeit und verwirklichte Menschenrechte eintreten.

Für Nelson Mandela wurde heute eine große Trauerfeier abgehalten.
Ein bedeutender Mensch ist gestorben, der viel erreicht hat, was Rassismus und Ausgrenzung, Menschenverachtung und Verfolgung, Bedrohung u.v.a.m. betrifft.
Und er hat einen verdammt hohen Preis dafür bezahlt, denn er hat sich dem damals regierenden Regime mit aller Konsequenz entgegengestellt.
Umso schlimmer ist es, daß ein Herr Obama "beachtete" Worte für Herrn Mandela findet, gerade dieser Herr Obama glänzt doch u.a. durch das brutalste Mißachten von Menschenrechten.

Mir persönlich ist jede Art von Personenkult verhasst, vor allem aber dann, wenn es junge, lebende Menschen gibt, die im Prinzip in gleicher Art und Weise und unter Gefährdung auch ihres Lebens und ihrer Freiheit öffentlich machen, was allerdings nicht nur in einem Land, sondern in der gesamten Welt geschieht:
Bespitzeln, abhören, kontrollieren, reglementieren, sanktionieren, einsperren, foltern und eventuell töten - heimlich - per Drohne am Joystick, Tausende Kilometer entfernt, d.h. Menschenrechtsverletzungen als probates Mittel zum Zweck..

Prominentestes Beispiel hierfür dürfte wohl Herr Edward Snowden sein, doch er wird von eben diesem Herrn Obama als Verbrecher gehandelt und gejagt, während sich die wahren Verbrecher in "Amt und Würden" befinden!

Wird Herr Snowden in ein paar Jahrzehnten dann auch als Held beerdigt werden, mit Staatsgästen aus aller Welt?

Was ist ebenso los bei uns?

Es `soll` Menschen geben, die die Wahrheit wissen wollen, die unbequeme Fragen stellen, die sich gegen menschenverachtende Maßnahmen wehren, die den sogenannten `richterlichen Kernbereich` akribisch hinterfragen, die sich gegen sogenannte staatliche Willkür wehren, die Angst vor einer schleichenden Diktatur Merkel haben und auch Angst haben vor einem wirtschaftlichen und finanziellen Verfall unseres Landes...

Gemäß herrschender Meinung dürfte es sich hierbei allerdings um insgeheim gehandelte Hochverräter handeln, nicht wahr?

Es gilt kein Prophet etwas im eigenen Land, der Diktator wird erst so genannt, wenn er überwunden ist, nicht selten durch Märtyrer, die sich in späteren Jahren noch besudeln lassen müssen vom Lob derer, die zu feige waren, etwas zu tun, als die Lunte noch brannte, aber jetzt 'das Erbe ihrer Helden' angetreten haben, um genau das zu tun, was wieder neue 'Helden' absolut notwendig und 'alternativlos' macht.

Diese verlogenen Shows im Nachhinein sind einfach unerträglich!
---------------------------------------------------------------------------------------------

12. Dezember 2013 - Liebe Leser, liebe Wutbürger, zum 50. Todestag von Theodor Heuß, einem der würdigsten Bundespräsidenten, der hier je im Amt war, darf nur ganz kurz eine seiner Maximen per Zitat erwähnt werden. Dieses lautet:

"Der unbequeme Staatsbürger ist das Ideal der Demokratie"

Dieser kleine Satz zeigt in aller erschreckenden Deutlichkeit, bei welcher Qualität von Bundespräsidenten und vor allem, bei welcher Qualität von angeblicher Demokratie wir angekommen sind.

Da die heutigen Volldemokraten am liebsten mit Schlagworten arbeiten, die nichts erklären, nichts begründen, und allenfalls das Denken ersetzen, sollen hier noch ein paar sprachliche Leckerbissen gereicht werden, die verdeutlichen, was diesen rabulistischen Sprachschöpfern alles fehlt.

Heinrich von Kleist sagte z.B. "Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr" - Hatte er etwa schon politische Gebetsmühlen entdeckt?

Der britische Schriftsteller des 18. Jahrhunderts, Price, sagte u.a.:
"Menschen, die im dummen Gehorsam sich unter das Joch der despotischen Obrigkeit beugen, sind nicht besser als Vieh, das vor seinem Treiber hergeht und nichts mehr hört als das Klatschen der Geißel. Ein unruhiges, zu Rebellionen geneigtes Volk ist gewöhnlich ein großes Volk."

Und täglich gilt: "Wer sich für beschlagen hält, merkt meistens nicht, daß er nur behämmert ist."

Zum Abschluß des Gedenkens an den großen Theodor Heuß, möchte ich noch ein Epigramm von 1826 bemühen. Auf wen dies bestens passen könnte, überlasse ich Ihrer Phantasie:

"Setz' einen Frosch auf einen weißen Stuhl, er hüpft doch wieder in den schwarzen Pfuhl."

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Hier noch ein Nachschlag zum Thema "Präsidenten":

Kennen Sie `El Pepe`?
Wenn nicht, dann hierzu folgende Fakten:

El Pepe ist genau wie GAUck Präsident eines anerkannten (echten) Staates,
El Pepe wurde genau wie GAUck demokratisch (im Falle GAUck ein ?- zeichen ) gewählt,
El Pepe erhält genau wie GAUck und entsprechend den jeweiligen Landesverhältnissen ein ebenso beachtliches Gehalt,
El Pepe hat genau wie GAUck einen Präsidentenpalast...,

nur bei El Pepe ist doch einiges anders aufgezogen.
So wohnt er in seiner geliebten Gartenlaube, er spendet 90% seiner Bezüge für soziale Zwecke an seine `Untertanen`, er fährt einen alten VW-Käfer und benutzt allenfalls zu offiziellen Terminen einen Opel-Corsa, der Präsidentenpalast steht für wichtigere und sinnvollere Dinge als seiner Residenz zur Verfügung usw.
Und nun hat er auch noch Marihuana legalisiert, um u.a. damit die Menschen aus der Kriminalität zu holen.
Offensichtlich hat er auch den ungeheuren Wert der Hanfpflanze, dies zum Leidwesen der Pharmaindustrie, entdeckt.., die bekanntlich die Macht besitzt, diese Hanfpflanze in unseren Breiten absolut zu verbieten, für welchen Zweck auch immer...wer kann so etwas in einer Demokratie?

14 Jahre saß er für seine Überzeugung überwiegend in Einzelhaft, kämpfte für seine Überzeugung und die Rechte der Menschen in seinem Land, seit 2010 ist er geachteter und geliebter Präsident seines Volkes.

Auf geht`s, Herr GAUck, El Pepe zeigt Ihnen, wie 'Präsident' geht, ein erster Schritt wäre doch, das Schloß Bellevue für all die Bedürftigen ( Sinti und Roma, Asylanten, Flüchtlinge etc. ) zu öffnen, Platz ist dort hinreichend vorhanden und dieser wird doch ansonsten kaum genutzt!
Auch Ihr Zahltag dürfte für einige Abgaben gut sein, nicht wahr?

Von El Pepe, korrekt: Jose Alberto Mujica Cordano, Staatspräsident von Uruguay, ist natürlich in der Welt so gut wie nichts zu hören, selbst nicht von seiner Europareise im Jahre 2011, bei der er auch Deutschland besuchte, nun, solche Menschen werden eben nicht benötigt, sind allenfalls zu bemitleiden! Arme Irre, nicht wahr, Herr Präsident der sogenannten BRD?

Fahren Sie nur fort, Ihre verlogene Betroffenheitsmaske in die Welt zu tragen und weiter im gemachten Nest zu sitzen, denn darin sind Sie noch besser als ein Willi Brandt, der aus gutem Grund, und keineswegs politischem, nach Norwegen flüchten mußte.

_________________________________________________________________

13. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

aus aktuellem Anlaß eine kurze Nachricht, ins Netz eingestellt von der dpa.
Diese Mitteilung passt exakt zu Deutschlands Haltung gegenüber Russland, Putin und den angeblichen Menschenrechtsverletzungen dort, sie passt exakt zur Haltung Deutschlands gegenüber unseren Freunden in Amerika, sie passt exakt zur Notwendigkeit der weiteren verstärkten Überwachung und Ausspähung der Bürger zum 'Schutz vor Terrorismus':

- Bei einem irrtümlichen Drohnen-Angriff auf eine Hochzeitsgesellschaft im Jemen sind 15 Gäste getötet und 11 weitere verletzt worden. Das meldeten lokale Medien. Die Rakete hatte fünf von elf Fahrzeugen eines Konvois getroffen, in dem die Feiernden in der Provinz Al-Beidha unterwegs waren. Die Militärs hatten die Autokolonne offenbar für einen Konvoi von Al-Kaida-Terroristen gehalten. In ersten Berichten war von 13 Todesopfern die Rede-

Aber Putin muß wegen Menschenrechtsverletzungen ausgegrenzt werden? Und das ausgerechnet von diesen Obama-Vasallen, die alternativlos alles gut zu finden haben, was dieser Joystick-Held an 'Kollateralschäden' produziert, um seinen 'Kampf gegen den Terror' am Kochen zu halten!?

Wie sagte unser Mathe-Lehrer so richtig: "Jeder blamiert sich, so gut er kann!"

'GROKO' soll also das Wort des Jahres sein? Dafür müßte es in aller Munde sein, wovon wir noch nichts gehört haben, allerdings haben wir dieses Gebilde selbst schon erfunden, weil es so schön in die Schlagwort-Landschaft paßt, und wohl einen politischen Wert für sich darstellen soll.

Mich erinnert das eher an Grokoli und leitet über zum Politstil einer Frau Merkel, der fatal dem 'Management Champignon' ähnelt: "Alles im Dunkeln, öfter mit Dreck bewerfen, und wenn einer den Kopf `rausstreckt, gleich abschneiden!"

_________________________________________________________________

14. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

ein denkwürdiges Datum, 14.12.13, spricht irgendwie für "zwei Schritte zurück und einen voran", nicht wahr?

Merkel und Konsorten halten Einzug, die Bezüge, Dienstwagen und Mitarbeiter sind gesichert, für die Scheidenden hat die Wirtschaft die Schleusen geöffnet, was will man mehr??

Ernsthafte Fragen von Bürgern zur Kompetenz bzgl. Ministerien-Besetzung werden wahrscheinlich abgewürgt, bzw. strafrechtlich und/oder anderweitig überprüft oder geahndet, kurz, wir befinden uns in einem Zustand der vorbereiteten und nun endgültig einsetzenden Diktatur.
Die Opposition verfügt über keinerlei `legale` Mittel der Gegenwehr, sie ist reine Makulatur, ein bloßes Feigenblatt, dafür hat man Vorsorge getroffen.

Hier nun ein Auszug aus " wikipedia" zum Thema "Ermächtigungsgesetz":

" Mit einem Ermächtigungsgesetz erteilt das Parlament der Regierung außergewöhnliche Vollmachten. In der deutschen Geschichte gab es seit 1914 eine Reihe von Ermächtigungsgesetzen. Sie widersprachen zwar der Weimarer Verfassung (!), die keine solche Übertragung von Rechten eines Organs an ein anderes Organ vorsah, doch die damalige Staatsrechtslehre akzeptierte(!) diese Gesetze; sie kamen in Krisenzeiten und mit Zweidrittelmehrheit zustande. Die gleiche Mehrheit wäre auch für eine Verfassungsänderung nötig gewesen(!).

Das weitaus bekannteste Ermächtigungsgesetz ist das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich vom 24. März 1933.
Es diente nicht dazu, die Republik handlungsfähig zu machen, sondern sie abzuschaffen. Zusammen mit der Reichstagsbrandverordnung gilt es als rechtliche Hauptgrundlage der nationalsozialistischen Diktatur, weil damit das die elementare Grundlage des materiellen Verfassungsstaates bildende Prinzip der Gewaltenteilung (!) durchbrochen wurde.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland von 1949 macht Ermächtigungsgesetze unmöglich (!). Es sieht ebenfalls keine Übertragung von Rechten eines Verfassungsorgans vor, außer im Gesetzgebungsnotstand.
Außerdem erlaubt es nur die ausdrückliche Änderung des Verfassungstextes, nicht aber eine Abweichung davon, selbst wenn eine verfassungsändernde Mehrheit dafür stimmen würde."(!)

Die in Klammern gesetzten Ausrufezeichen sind Anmerkungen d.V., ansonsten ist zu sagen, ..der Letzte möge in diesem Land das Licht aus machen...

Und wer akzeptierte wieder alles? Natürlich die 'herrschende Meinung' in der Rechtslehre, die wie immer als Steigbügelhalter für alles fungierte, was nur 'die Macht' hatte.

Was hat Merkel? - "Die Macht" - Was ist sie angeblich? - "Die mächtigste Frau der Welt!" (und das in einer angeblichen Demokratie, wo alle Macht vom Volke ausgeht, Art. 20 Abs.2, S.1 GG). 
Und immer wieder gilt die geradezu verhöhnende Persiflage des Art. 21 GG: "Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit..." Wie wir gerade gesehen haben, wirken allenfalls die Mitglieder der Parteien bei der Zusammensetzung der Regierung mit,....aber an der Willensbildung der Parteien hat 'das Volk' nicht den geringsten Anteil.
Hier befragt nichts anderes als ein politischer Verein seine Mitglieder im selbst erfundenen Verfahren, was ab sofort für 82 Millionen Bürger verzapft werden soll, ohne daß diesem Treiben in irgendeiner Weise Einhalt geboten werden kann.

Da kann man nur sagen: Gute Nacht, Deutschland, der Letzte macht die Lichter aus! Es muß wirklich alles daran gesetzt werden, daß endlich der ADAC aufwacht und mit 18 Millionen Mitgliedern eine `Autofahrer`-Partei gründet, die hier dem EU-Wahnsinn Einhalt gebietet und zu normalen Verhältnissen
führt.
Und wenn dies der Vorstand nicht will oder kann, dann ist es Zeit an der nächsten Generalversammlung endlich teilzunehmen und den Kurs gegen den Untergang zu setzen, aber entschieden!
Es gibt genug Kräfte im Volk, die sich einer lächerlichen SPD entgegenstellen können, einer CDU ebenfalls, wenn sie nur endlich einmal erkennen würden, daß sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen können, bevor der endgültige Untergang von Parteistammtischen beschlossen wird.

__________________________________________________________________

17. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe zukünftigen GroKo- Geschädigten,

es ist wieder einmal spät, deshalb nur ein kurzer Abgesang an das, was einmal zumindest ansatzweise eine Demokratie war.

Wie sagte Brandt? "Wir müssen mehr Demokratie wagen", Worte, die nun auch ein Gabriel vollmundig ausdünstet!

Was heißt das eigentlich? Jemand, der mehr Demokratie wagen soll, verfügt doch offensichtlich nicht oder nur wenig darüber, sondern hat sie erst einmal nötig, nicht wahr?

Ich staunte heute über bild-online, hier zeigten sich zahlreiche Reporter und nennen sich die zukünftige "APO", es traten also Leute auf, welche der Regierung Merkel `auf die Finger sehen wollen`, zu groß, zu mächtig sei das, was in Berlin geschehen ist!

Da kann man doch nur staunen oder auch nicht!

Geschworen haben sie heute also, nichts ist dieser Schwur wert, Tinnef für`s Volk, Tinnef für`s Strafrecht bei gebrochenem Schwur, Tinnef generell - halt nichts als KolNidre...

Wir können getrost davon ausgehen, daß der Verkauf und der Verrat an unserem Land schneller fortschreitet, als bislang gedacht, darüber berichten selbst die polittreuen Medien, die einfach himmelschreiende Dinge nicht mehr unter dem Deckel halten können.
So wird locker berichtet, daß die HSH-Nordbank oder wie dieser Verein heißt, `mal eben 100 Mio. Euro Steuern irgendwie hinterzogen hat, HALLOOO, irgendwie oder irgendwo ein Staatsanwalt in Sicht????

Nein?
Na dann, Gute Nacht!

Eben läuft im TV '37 Grad' - Armut in Deutschland, Familien, deren Mütter sich um ihre Kinder kümmern, ganz im Gegenteil zu den Quoten-Karriere-Monstern nach Art einer von der Leyen oder Nahles, die zwar Kinder in die Welt setzen, um die sich dann später die Streetworker kümmern können, weil Mutti mal gerade Karriere machen mußte.

Aber das Schlimmste ist - man murrt nicht, man marschiert nicht, man erträgt brav, daß einem nichts gegönnt und ermöglicht wird, daß einem die Jugend und letztlich das Leben gestohlen wird, während sich ganz klar abgewählte Politniks in Posten `reinhieven lassen, die ihre angeborene Faulheit noch auf Kosten der prekären Familien finanzieren lassen, die sich von der 'Tafel' mit halbverrotteten Ausschußprodukten der Überfluß- und Spaßgesellschaft über Wasser halten müssen. -

APO? - Noch nie war sie so wertvoll und nötig wie heute!

Cave furorem teutonicum!

_________________________________________________________________

19. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Politiker,

beim Abendessen hörte ich heute im Radio, daß unsere Ministerpräsidentin ( eine Politikerin ), Frau Malu Dreyer meinte, daß auch Frauen gute Politiker sein können.

Nun, dies gab mir Anlaß, einmal generell nachzuforschen, was denn eigentlich ein `Politiker` ist? Das fragte sich übrigens bereits schon Georg Kreißler vor vielen Jahren, "Aber was für ein Ticker ist der Poli-tiker, woher kommt er und was tut er für sein Geld?"

Google macht`s möglich, dort, bei wikipedia finden sich zunächst ein paar allgemeine Definitionen, etwas später kommt man dann zu dem Thema `Ethische Ansätze zur Erklärung von Politikerhandeln`, dies machte mich dann doch aufmerksamer, denn in Voranstehendem war z.B. nichts über eine eventuelle Qualifikation zu lesen:

Grundsätzliche Bedeutung für die politische Motivation Einzelner hat der Wunsch, gute politische Entscheidungen herbeizuführen, um beispielsweise der eigenen Region oder dem ganzen Land zu helfen. Dies führt zu einem Einsatz zum Wohle aller Bürger, wie es beispielsweise die Verantwortungsethik postuliert.

Oft werden diese langfristigen Ziele jedoch von den Wählern nicht als beste Wahl wahrgenommen,weswegen der politische Erfolg solcher Positionierungen begrenzt ist. Ferner gehen die Auffassungen darüber, was langfristig das "Wohl aller Bürger" bzw. "Wohl des Staatsvolks" darstellt, sowie auf welchem Weg dieses erreicht werden soll, auseinander. Auch dies trägt dazu bei, daß sich im politischen Wettbewerb nicht zwangsläufig das "beste" Modell durchsetzt. Zweifelsohne lässt sich auch für Politiker, deren Handeln an ihren Zielen orientiert ist, ein karrierebezogenes Politikerbild erklären: Die Überzeugung, selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen, führt zu einem Streben nach Macht und Einfluß."

Nun, hierzu passen wunderbar Einsteins Worte, ich meine, ich hätte diese vor längerer Zeit schon einmal in meine Seite gestellt, es kann aber nicht schaden, diese Worte nochmals zu wiederholen:

"Jeder Staat beruht auf Macht, jede Macht auf Gewalt und Gewalt zieht stets moralisch Minderwertige an."

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer, daß wir ein unerschöpfliches Reservoir an diesen `Qualifizierten` haben, wobei erkennbar die richtigen Lehrmeister die Parteien sind, aber natürlich nur die 'richtigen', ganz klar...

Ganz Europa müßte beben unter den Schritten seiner Bürger, nun, Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland u.a. machen es zwar vor, doch unsere Medien (z.B.: `Immer fundiert informiert`) berichten lieber über weihnachtliche und/oder politische Nebensächlichkeiten, ansonsten ist alles in Butter...

_________________________________________________________________

22. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

eigentlich wollte ich es vermeiden, nun auch noch meinen Senf zu der Sache "Chodorkowski" hinzu zu fügen, allein, wenn ich sehe, daß dies beherrschendes Thema in den Medien ist, komme ich doch nicht umhin, hierzu etwas zu sagen:

Es ist kaum in Worte zu fassen, was derzeit geschieht.

Eine äußerst zweifelhafte Figur, welche das Thema und das Schlagwort "Regimekritik" in dem Moment auf `ihren Markt` brachte, als es eng für sie wurde, wird also heute von unserer Politik hofiert, diese Figur genießt höchste Priorität, sie gilt als  eine Ikone, als ein Held, als ein Symbol für Freiheit.

Wem bisher noch nicht schlecht ist, der kann sich gerne jetzt der Übelkeit mit all ihren Facetten hingegeben.

Bei spiegel-online findet sich ein Beitrag, dort ist die Rede von
- dubiosen Geschäften,
- benutzten Banken,
- aggressiver Unternehmenspolitik,
- von Zusammenraffen jenseits der Legalität,
- Hinausdrängen von Anteilseignern,
- Betrug durch Handelswaren...
Ich denke, das reicht.

Hier wird ein Mann hofiert, der exakt dem Leitbild unserer sogenannten Regierung entspricht: Macht!Macht! Macht! und Geld! Geld! Geld! für uns, nichts aber für die `normalen` Menschen.

Bezeichnend hierfür ist auch der Redebeitrag von Frau Sahra Wagenknecht, zu finden bei you-tube: "Frau Merkel, Sie haben uns den Banken ausgeliefert..."

Bestimmt kennen viele diesen 15-minütigen Beitrag bereits, wenn nicht, aber auch wenn schon gesehen, dann sehen Sie sich diesen Beitrag nochmals an und richten Sie Ihr Augenmerk auf die Filmminute 1:57.
Sie werden dort eine Frau Merkel sehen, welche die dramatischen und tatsächlich bekannten Fakten ihrer EU-Politik von Frau Wagenknecht präsentiert bekommt.
Diese Fakten quittiert Frau Merkel zu eben der genannten Sendezeit bei 1:57 min. mit einem Gesichtsausdruck, welcher einem das Blut in den Adern gefrieren läßt:

Die Verachtung der Menschen wird kaum offenkundiger als hier, jeder Spezialist für Mimik und Gestik könnte sich austoben!

Bei Filmminute 14:43 wird Frau Wagenknecht ausgelacht, weil sie sich auf die eindringlichen Worte der neuesten päpstlichen Botschaft bezieht und diese für sich und ihre Partei ernst nimmt.

Kann man den Zustand der sogenannten `christlichen, demokratischen und sozialen` Parteien noch erbärmlicher finden?
Diese Figuren müssen also lachen, wenn von menschlichen und sozialen Werten die Sprache ist?
Sie müssen also lachen über die Worte von einem Papst Franziskus?
Offenkundiger kann man seine wahre Gesinnung (merke: als 'C'-Partei!)  nicht mehr entblößen, und sie haben mittlerweile keinerlei Scheu mehr, diese Verachtung überhaupt noch zu verbergen! Denn ihr Papst heißt eindeutig Franz Fiskus, und sonst gar nichts.

Andererseits klar, warum auch nicht, hier gibt es eben keinen Franziskus, hier gibt es eben nur den Franz Fiskus, mit allem was dazu gehört und wenn es der Knast, die Enteignung, die Zwangsvollstreckung, das Berufsverbot, die Erzwingungshaft, der Führerscheinentzug, die Psychiatrisierung etc. sind...

Frau Merkel, lassen Sie Ihre Finger von unserem Land, wenn Sie demnächst mildernde Umstände erhalten wollen!

Sie haben Ihre Medien gut im Griff, die nichts durchlassen, was in Portugal, Spanien, Italien, Frankreich und Belgien usw. abgeht und unmittelbar vor Ihrer Tür steht.

Aber Tatsachen sind Tatsachen, und die interessieren nicht im mindesten, was Ihre Medien davon halten, oder ob sie diese wahrhaben wollen oder nicht.
Der erste Krach in der GroKo geht schon los wegen Mindestlöhnen, Frau v.d. Leyen überprüft schon, wie sich die Frauenquote bei der Verteidigung ihrer Ministerpension am Hindukusch macht, und Merkel und ihre CDU lachen sich kaputt über Worte vom Papst.

Lieber Herr Papst Franziskus, wie wäre es mit einer kompletten Exkommunizierung all dieser angeblichen 'C' - Parteigänger, die sich kein Jota um christliche Werte kümmern, sondern ihnen täglich Hohn sprechen?
Wann beginnt endlich die Säuberung von diesen 'false-flag-Chauvinisten', die schon von Jesus Christus aus dem Tempel geworfen wurden? Nehmen Sie einfach nur Leute, die keine 'Weihnachten' mehr kennen, sondern 'Christmas' oder schlimmer noch 'X-Mas' feiern, davon gibt es mehr als genug!

Das Volk wartet auf das Startsignal, und ob eine Bild-Zeitung als APO taugt, darf füglich und wahrlich bezweifelt werden!
------------------------------------------------------------------------------------------------

24. Dezember 2013 - Liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Finanzmärkte in der 'Jahresend-Rallye'!

Auch wir möchten nicht versäumen, unseren Lesern und Mandanten trotz allem ein gesegnetes Weihnachtsfest zu wünschen, und gehen davon aus, daß es bis Sylvester noch weitere Neuigkeiten mitzuteilen gibt.

Der Zustand der Demokratie, des Rechtsstaates und der Welt ist keinen Deut besser geworden, wir hatten absolut keine 'vier guten Jahre', wie Merkel für sich in Anspruch nimmt.  Die Finanzmärkte tummeln sich im Höhenrausch, und es sind wieder einmal die Norweger, die im 'Aftenposten' unverblümt schreiben, daß die alte 'Gier' zusammen mit dem 'Geiz' mit voller Wucht zurückgekehrt sind, nachdem die sog. 'Finanzkrise' scheinbar überwunden wurde. Dann warten wir mal auf die chinesischen Banken, die bei dieser Rallye als Geisterfahrer auftauchen könnten.

Es ist jetzt schon bekannt, was dieser Herr Bundespräsident wieder über uns abladen wird, als sei er der Oberheizer des Fegefeuers im BRD-Ofen. Wir hatten ihn bereits vor einiger Zeit dazu aufgefordert, mit gutem Beispiel voranzugehen, sein Schloß zu räumen und in einen Wohncontainer zu ziehen, so daß Platz entsteht für alle Einströmer, auf die er ja so großen Wert legt. Ein Beispiel sollte er nehmen an dem Präsidenten 'El Pepe', allerdings agiert dieser für sein Volk, was in Berlin wohl absolut verpönt ist.
Wir werden erleben, wie Frau Merkel demnächst wieder in Washington strammsteht, um eine gewisse Unterschrift zu leisten, deren Existenz und Sinn sie uns als Hirngespinst verkauft, sollte sie überhaupt etwas dazu sagen. Inzwischen genießt sie wohl nach der anstrengenden GroKO-Arbeit ihren wohlverdienten Luxusurlaub in der Milliardärsklasse und verunstaltet die Skipisten bzw. wohl eher den Idiotenhügel von St. Moritz. Einem königlichen Friso wurde dies unlängst zum Verhängnis, allerdings sind wir doch alle fest davon überzeugt, daß sich auch die Natur vor einer Alternativlosigkeit wie Frau Merkel im Zaum halten wird. Schade um das schöne Wintermärchen!

So wünschen wir uns und Ihnen ein bißchen Zeit, ohne ständig das Hamsterrad quietschen zu hören. Und was ein Herr Gauck uns wieder einpeitschen will, dürfte einer dringenden Überprüfung nicht standhalten, schließlich hat die alternativlose Politik der Ski-Urlauberin nachhaltig dafür gesorgt, daß wir verdammt genug eigene Probleme haben. Es galt schon immer die Weisheit: Der schlechteste Weg, den Armen zu helfen, ist, einer von ihnen zu werden! Aber dies scheint hier alternativlose Sachpolitik zu sein, deren Früchte wir schon bald serviert bekommen.

Dennoch: Allerseits Frohe Weihnachten! Und selbstverständlich vielen Dank für die zahlreichen Wünsche und guten Worte, die uns hier erreicht haben!

Hilsen til Norge med en riktig god Jul og enda bedre 2014!

_________________________________________________________________

25. Dezember 2013, 1. Weihnachtsfeiertag, liebe Leser, liebe Wutbürger,

ich kam nicht umhin, die bereits vorab umstrittene Rede des von irgendjemand gekürten Bundes-GAUck mir nun auch im O-Ton anzuhören.
Dort heißt es u.a., daß auch deutsche Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg sich eine neue Heimat suchen mussten..."

Richtig, und diese Flüchtlinge lebten nicht von Sozialhilfe und/oder sonstigen Unterstützungen und Geschenken, sondern sie waren Bestandteil des eigenen Volkes, sie arbeiteten, bis die Hände bluteten, sie, die Generation unserer Eltern, schufteten und brachten unser Land zu Wohlstand und Blüte.
Dem wurde nun ein Ende gemacht, eben diese Generation darf heute vielfach Flaschen sammeln, Drecksarbeit für ein paar Euro verrichten oder sich das Leben nehmen!

Weitere Kommentare zu diesem Auswuchs von Rede erspare ich mir, wer Augen hat, der sehe, wer Ohren hat, der höre, nur noch soviel:

Herr GAUck dankt auch den 'ehrenamtlich Tätigen.'

Das würde ich, in seinem Sinne denkend, auch tun, denn was heißen seine Worte?
Hier eine `Übersetzung`, welche deutlich und korrekt so lauten dürfte, nämlich nichts anderes als:

"Ich danke allen Menschen, die sich gegen Elend, Armut und sonstige Probleme des Daseins in unserem Land unentgeltlich, mit ihrer Freizeit und auf eigene Kosten einsetzen, denn dies schafft Freiräume der finanziellen und moralischen Art für uns Politiker, dies verschafft uns weiteren Freiraum zum Aasen und Aussaugen, denn nur hierdurch wird es weiterhin möglich, an den Fresströgen teilzunehmen, der Pöbel wird es ( wie immer zuverlässig ) relativieren, ausgleichen und `Schaden vom Volke abwenden!`
Danke, ihr Ehrenamtlichen, Hauptsache ihr kostet nichts, macht die Drecksarbeit und seid zu Tränen gerührt, wenn ich euch einen Kronenkorken auf die Brust hefte, der natürlich nicht dotiert ist, das bleibt anderen vorbehalten, vielleicht sogar eines Tages Herrn Chorodingsbums, den wir im Moment wohl bedauern sollen, weil er sich nicht mehr erinnert, wo  er alle seine Millionen versteckt hat, oder ähnlicher Schwachsinn. Solch einen Käse überhaupt in den Nachrichten an vorderster Stelle zu bringen, ist eine Zumutung, aber es ist ja Weihnachten für die Bedürftigen und ungerecht Behandelten, die sich mal eben als 'Kreml-Kritiker' outen...
Was ist mit Merkel-Kritikern?


Ich wünsche einen besinnlichen zweiten Feiertag....

_________________________________________________________________

30. Dezember 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, lieber Hartz-IV-`Souverän`,

ich bin heute beim Schnelldurchlauf über wissenswerte Dinge über eine Zahl gestolpert, lassen Sie mich also das Jahr 2013 mit einigen wenigen Zahlen beenden:


"246.944", in Worten: "zweihundertsechsundvierzigtausendneunhundertvierundvierzig",


Was das sein soll? Nun, das ist die Zahl der Vorschriften, welche die sogenannten Bundesbürger befolgen müssen, dies vom Straßenverkehr bis hin zum Feiern des Karnevals, diese gilt es selbstverständlich zu kennen, zu speichern, und bußgeld- oder gar strafbewehrt zu befolgen ohne wenn und aber... Sie wissen...Unwissenheit schützt vor...usw., allerdings meist nur uns Normalbürger.


3000 - 150.000 Wörter umfasst das Sprachpotential des Deutschen, je nach Bildungsstand...(oder heißt das Potenzial?) Wir haben Potenz, Potenzen und potenzielle Möglichkeiten oder Kräfte, aber nach Juristendeutsch das 'Potential' und die 'Substantiierung', d.h. den vor- und nachgekauten Sachverhalt, der auch für einen Richter verständlich gemacht wurde. Aber warum diese orthografische Verschiebung, die mich schon immer geärgert hat? Wer klärt uns da mal auf? Aber weiter:


Dieser Vergleich soll jetzt nicht heißen, daß ich den uns vorschriftenmachenden Damen und Herren einen bedeutenden Bildungsstand nachsage, nein, eher im Gegenteil.

Aber es zeigt auf, daß selbst der Beste in Bildung und Intellekt wohl an die Grenzen des Machbaren stoßen muß!

Wie ich schon einmal schrieb, wer morgens sein Bein aus dem Bette schwingt, hat sich wahrscheinlich bereits irgendwie strafbar gemacht.

Glauben Sie nicht? Dann gehen Sie mal morgens schnell diese Kurz-Litanei durch: - Habe ich im Schlafzimmer oder sonstwo den Rauchmelder angebracht? - habe ich die richtigen Winterreifen drauf ? - gehen die alten noch, oder brauche ich neue? - wie weit ist der TÜV überzogen? - wann sollte ich wieder vorfahren? - ist der Nachholtermin nicht längst abgelaufen? - wird mein Auto aus dem Verkehr gezogen?, vielleicht heute? - ist die laufende Steuererklärung (USt) abgegeben? - habe ich bis zum 10. auch bezahlt? - habe ich auf meinem Hof Schnee geschaufelt? - habe ich meine Haftpflicht überhaupt bezahlt? Fliegt der Postbote meine Treppe runter? Qualmt mein Schornstein mit Holz zuviel? - ist das überhaupt noch erlaubt? - bis wann sollte meine Heizung in Ordnung sein? - bis wann sollte ich die Unbedenklichkeitsbescheinigung für meinen Chihuahua vorlegen? - bis wann sollte die MPU vorgelegt werden? - darf ich überhaupt noch Autofahren? - habe ich den Knollen vom August bezahlt? - holen die mich gleich ab zur Erzwingungshaft? - was meinte der Gerichtsvollzieher mit seinem Haftbefehl? - war der Termin heute....?

Oder soll ich lieber weiterschlafen...?


Es wird ganz einfach deutlich, daß dieses System so gestrickt ist, daß kein Mensch, und sei er noch so redlich, jederzeit wegen irgendwas verfolgt werden kann, wir kriegen dich in jedem Fall, nämlich dann, wenn wir es wollen!

Die Gründe hierfür überlasst gefälligst uns!

Dies soll uns nicht daran hindern, allen Lesern und Mitstreitern einen guten Jahreswechsel zu wünschen ohne Böller am Ohr oder in der Hand, keine Raketen aus umgefallenen Flaschen oder Skipisten, mit ärgerlichen Hindernissen, die mein bisheriges Leben schlagartig verändern.

Nicht jeder wird gut rüberkommen, wobei sich meine alte Weisheit wieder bewahrheitet:
Die meisten Probleme, und mit Abstand die größten, sind alle hausgemacht. Denken Sie daran, für Schumi ist es vielleicht zu spät, obwohl er dies nicht verdient hat.

Lykke til, wie die Norweger sagen und godt nyttår!