© 2006 by lutzschaefer.com
 

Wissenswertes 10/2013

___________________________________________________________________________

02. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

ich habe diesen ganzen Mist der sogenannten "Wahlen" an mir vorüberziehen lassen, geschrieben wurde zu diesen Skandalen genug und Tatsache ist doch letztlich, daß sich in diesem Land nichts ändern wird, es sei denn, der Bürger wacht auf.

Dies halte ich allerdings für einen Wunschgedanken, denn solange der Ball rollt (!), die Autofinanzierung noch irgendwie zu stemmen ist, man für mittlerweile 345.- Euronen auf die Malediven fliegen kann und auch eine Küche kaufen kann, ja, solange stimmt beim Bürger noch alles, solange wird er per Wahl auch seinem ( nicht geglaubten) Untergang zustimmen, selbst wenn er eine neue Küche hat, aber nichts mehr an Lebensmitteln, um darin zu kochen!

So wende ich mich gerne wieder einmal einer "Nebensächlichkeit" zu, diesmal betrifft es unseren Bundes-GAUck.

Bestimmt haben Sie gelesen, s. DWN u.a., daß Herr GAUck müde ist, ein wenig kürzer treten möchte.
Nun, ich kann das verstehen, denn liest man weiter in den DWN, so findet sich ein Beitrag darüber, daß Herr GAUck auch eine ehemalige Lebensgefährtin in seinem Bundespräsidialamt beschäftigt.
Ich kann mir also durchaus lebhaft vorstellen, daß diese Gesamtkonstellation, bestehend aus: Noch-Ehefrau, aktueller Lebensgefährtin, ehemaliger Lebensgefährtin etc. durchaus kräfteraubend ist und mit dem eigentlich per se anstrengenden Amt eines sogenannten Bundespräsidenten unvereinbar sein muß!

Was sich dort also im sogenannten Bundespräsidialamt ereignet, z.B. Nestbeschmutzung, bzw. wegen Amtsmüdigkeit nicht ereignet, schlägt dem Faß den Boden aus.
Wir finanzieren mit unseren Geldern wieder einmal den Wahnsinn, wir finanzieren u.a. Konkubinen ( vielleicht auch solche, die es noch werden wollen, s. Beitrag DWN und die Flirtfreude des Herrn GAUck ).

Ich bin immer wieder neu erschüttert, in welch rasanter Art der Verfall der Moral, das Unrecht, die Lüge, die Diktatur und somit verbrecherische Vorgänge in diesem Land voranschreiten.

Merkel ist nicht mehr zu sehen und zu erleben, nur noch hinten auf unseren Autos und an unserer Haustür, wo geschrieben steht 'Merkel muß weg!',
Koalitionsgespräche ziehen sich hin, Obama geht inzwischen pleite und ist hoffentlich gezwungen, seine verbleibenden Kriege abzupfeifen und die Drohnen im Stall zu lassen, sicher ist das allerdings nicht.
Man  munkelt, daß morgen, am Freitag der globale Banken-Crah 'geübt' wird, so will es eine amerikanische Zeitung aus Deutschland (!) gehört haben.
Fakt ist, daß inzwischen alles restlos pleite ist, was dem Euro unterworfen ist, und noch darüber hinaus.

Aber Verstand will nicht einkehren, jetzt kommt die Zeit der Inflationisten, wie Bernanke dies stets vertreten hat. Für die bunten Papierschnipsel, die seit 1971 nach Abschaffung von Bretton Woods weltweit ohne jede Deckung sind, geht langsam das Possenspiel zuende.
Es wird munter weiter zwangsversteigert, z.T. mit Forderungen, die auf Lug und Betrug beruhen. Wohl dem, dessen Grundstück langfristig vermietet war, in diesem Fall kann wenigstens der Mieter versuchen, seine Rechte zu wahren.
Die Gerichte tun alles, um diese Mietverhältnisse als fingiert und nichtig zu torpedieren und erfinden laufend neue Gesichtspunkte, die weder im Gesetz stehen noch vom BGH gefordert wurden. Wehe dem Enteigneten, der bis zuletzt kämpft, und sich vom Gerichtsvollzieher mit Maschinenpistolen-Dekoration aus seinem Haus werfen lassen muß, damit der Ersteigerer, zunehmend `erstaunlicherweise` Ali Babas und Mehmets, sich in ihren neuen Besitz mit Mann und Maus 'einweisen' zu lassen.

Sehr schön ist auch zu beobachten, wie dieser 'Staat' alles tut, um unsere Jugend von allem fernzuhalten, was nach Berufsausbildung, Qualifikation und Weiterkommen aussieht. Daraus wird der Schluß gezogen, daß 'Zuwanderung' gebraucht wird, sehr merkwürdig!
Wir hätten andererseits auch nie geglaubt, wieviele gestandene Diplom-Ingenieure in Teufels Küche landen und sich behandeln lassen müssen wie die letzten Trottel oder noch schlimmer, um an vertrauliches Wissen heranzukommen oder sie sogar als lancierte Industriespione hochgehen zu lassen, um weiß der Teufel, was zu türken.
Es läuft einem kalt den Rücken herunter, wo und wie überall gesägt wird. Ganz klar: wir brauchen 'Zuwanderung', denn das eigene 'Menschenmaterial' wird wie alles und zunehmend an die Wand gefahren.

Sollten wir eine neue 'Regierung' bekommen, sofern die zahlreichen Wahlanfechtungen keinen Erfolg haben, dann wissen wir jetzt schon, worüber die erste Sitzung abstimmen wird:
Diätenerhöhung! Ich erinnere immer wieder an Martin Weiß: Etwas Gräßliches kommt auf uns zu...!

__________________________________________________________________

05. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

zwei Dinge möchte ich Ihnen mitteilen, dies aus gegebenem Anlaß, brisant und wissenswert:

1. Zum Thema Zwangsversteigerung nach dem ZVG,
hier nun das übliche Anschreiben der Gerichtsvollzieher in all seiner Abscheulichkeit.
Es ist festzustellen, daß hier der `Staat` wesentlichen Vorschub zur `staatlich genehmigten` Ausplünderung von Betroffenen leistet, von Menschenwürde, welche es zu achten gilt, keine Spur:

" (...) Auch ohne weitere richterliche Anordnung bin ich befugt, verschlossene Türen und Behältnisse gewaltsam zu öffnen, sowie einen etwaigen Widerstand mit Hilfe der Polizei zu brechen. Nach Besitzeinweisung sind Sie nicht mehr befugt, die Räumlichkeiten zu betreten. Die Besitzeinweisung findet auch im Falle Ihrer Abwesenheit statt.
(...)
Wegen eines Räumungsschutzantrages können Sie sich unter Vorlage dieses Schreibens an das zuständige Amtsgericht - Vollstreckungsgericht - wenden.
Ein Räumungsschutzantrag muss bis spätestens zwei Wochen vor dem obigen Termin beim Vollstreckungsgericht eingegangen sein.
(...)
Der Gläubiger kann bewegliche Sachen, die nicht Gegenstand der Zwangsvollstreckung sind, jederzeit wegschaffen und hat sie zu verwahren.
Bewegliche Sachen, an deren Aufbewahrung offensichtlich kein Interesse besteht, kann er jederzeit vernichten.
Bei den jeweiligen Maßnahmen hat er nur Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

Fordern Sie die Sachen nicht binnen einem Monat nach der Besitzanweisung beim Gläubiger ab, kann dieser Ihre Sachen verwerten ( liquidieren ).
Die §§ 372 bis 380, 382, 383 und 385 des BGB sind entsprechend anzuwenden. Eine Androhung der Versteigerung findet nicht statt.
Sachen, die nicht verwertet werden können, können vernichtet werden."

Hier finden sich also Tür und Tor geöffnet für sogenannte "Schnäppchenjäger", Leute, die für billiges Geld eine Immobilie ersteigern, der wahre Wert aber hinter den Türen versteckt ist, einfach ein "genialer Schachzug" des amtierendes Systems, aber nicht nur dieser Schachzug ist bemerkenswert, es geht noch trivialer und übler:

Ich hatte vor einiger Zeit über einen Mandanten berichtet, der nach einem Schlaganfall wegen seiner verbliebenen Sprachstörung ( Aphasie ) unter vollumfängliche Betreuung gestellt wurde, dies in einem Schnellverfahren an einem Samstagabend (!), obwohl keinerlei 'Gefahr im Verzug' vorlag, einfach nur so, weil die bisher für den Notfall bevollmächtigten Herrschaften endlich ihren totalen Zugriff wünschten..

Der Mandant ist äußerst wohlhabend, das Betreuungsverfahren wurde trotz massiver Intervention, trotz positiver Atteste und Berichte bis heute nicht aufgehoben, was den Mandanten zunehmend schwer belastete, so konnte er auch ein dringend notwendiges Testament bisher nicht wirksam abfassen, da seine Testierfähigkeit staatlicherseits nicht anerkannt bzw. hintertrieben wurde. Seine finanziellen Angelegenheiten regelt ein Spezialbetreuer...

Der Mandant verstarb heute morgen, Wut und Ärger, Streß und Ohnmacht, das Schweigen des Gerichts u.v.a.m. führten zu enormen Bluthochdruck, welcher den Tod herbeiführte.

Da er testamentarisch nichts regeln konnte und er keine Abkömmlinge hat, wird sein Vermögen wohl an den Staat fallen.....
Seiner Lebensgefährtin hatte er erst kürzlich versprochen, daß schleunigst ein Notartermin bestimmt werden sollte ( sobald seine Betreuung aufgehoben ist ), der alles zu ihren Gunsten regeln würde.
Leider kam das Schicksal dazwischen.

Liebe Leser, hüten Sie sich davor,
alt, alleinstehend und wohlhabend zu sein, und sich zu allem Überfluß einen (leichten) Schlaganfall zu leisten!
Sie werden schneller unter 'staatlicher' Aufsicht ausgeplündert, als Sie denken können, selbstverständlich bei eigener völliger Handlungsfähigkeit. 

Vorsorge tut Not, aber einfach nichts tun, ist der pure Horror.

Ich denke, daß die betroffene Lebensgefährtin weitere Schritte unternimmt, die nach Verantwortlichen fragt, welche diesen Streß-Tod herbeigeführt haben. Es wird wieder interessant sein, ob sich ein Staatsanwalt dafür interessiert, obwohl genügend Anhaltspunkte für Ermittlungen vorhanden sind.

Einmal wieder wird deutlich, wie die Enteignung und Entmündigung der Bürger um sich greift, natürlich alles in 'rechtsstaatlichen ' Bahnen und mit besten Absichten. Man kann gar nicht so viel fressen, wie man...

__________________________________________________________________

10. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

die Verleihung des Friedensnobelpreises steht an, ich weiß ja nicht, was Sie unter "Frieden" und der damit verbundenen Bestrebung nach einem solchen verbinden.
Für mich jedenfalls bedeutet es in jedem Fall nichts anderes, als das Bestreben eines Menschen, alles zu tun, was dem Frieden in der Welt nutzt und diesen fördert, eigentlich also ganz simpel.

Nun also wird die junge Frau aus Pakistan, Malala Yousafzai als dringende Anwärterin für den Friedensnobelpreis gehandelt...
Ich weiß nicht so wirklich, ob die Aktivitäten dieser bemerkenswerten und tapferen jungen Frau dem Frieden dienen?
Ihr Einsatz und ihr Engagement sind einzigartig, dringend notwendig, überfällig und unbedingt zu würdigen, was ja auch bereits geschah.
Aber Kampf um Gerechtigkeit etc. hat nicht unbedingt mit der Schaffung von Frieden zu tun, oftmals ist zunächst das Gegenteil der Fall.

Hier sei nebenbei bemerkt, daß auch in unserem Land Menschen für Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit, Menschenwürde u.v.a.m. eintreten und dafür oft einen hohen Preis bezahlen müssen ( Gefängnis, Betreuung, Enteignung, Existenzvernichtung, Führerscheinentzug etc. )

Doch ich denke, daß die Arbeit von Malala den Frieden in der Welt nicht fördern wird, sondern den Haß der Islamisten nähren wird, folglich ebenso den Terror und die Wut gegen die westliche, christliche Welt, Ägypten läßt grüßen, wo die Christen fragen, warum gerade sie die Zeche zahlen sollen für den Terror zwischen Leuten, die sich angeblich alle auf den Koran stützen (nicht vergessen: ist Bestandteil Deutschlands und unbedingt als Bereicherung zu feiern!)

Ergo: Zum Thema `Friedensnobelpreis für Malala` kann ich nur sagen:
Thema verfehlt, im übrigen müsste sich diese tolle junge Frau in ein und derselben Reihe mit Obama wiederfinden und das hat sie wirklich nicht verdient!
In einer Reihe zu stehen mit diesem allenfalls besseren Etagenkellner, der im Moment der größte Drohnen-Meuchelmörder ist, den die Welt kennt.
Ich würde den Preis zurückweisen, da das Komitee in Oslo inzwischen zu alt geworden scheint und nicht mehr weiß, was in der Welt vorgeht: Jagland vi trenger deg ikke lenger, du er blitt for gammal, piss off!

Ich kenne in jüngerer Zeit eigentlich nur einen einzigen Menschen, der diese Auszeichnung wirklich und wahrhaftig verdient hätte, natürlich spricht keiner von diesem echten Anwärter auf den Friedenspreis, wahrscheinlich wäre das nach den 'neuen Werten' politisch unkorrekt...
Allein, dies ging zielgerichtet an ihm vorbei und wäre dabei so immens wichtig gewesen, hätte international mehr als wichtige Zeichen gesetzt. -  Ich spreche von Ismael Khatib aus Dschenin, einem palästinensischen Flüchtlingslager.

Herr Khatib spendete die Organe seines einzigen Sohnes, erschossen von israelischen Grenzsoldaten, an israelische Kinder, die auf Spenderorgane warteten, er wollte damit ein  Zeichen des Friedens und der Versöhnung setzen..., der Name dieses großartigen Mannes dürfte mittlerweile Schall und Rauch sein, ob für die Welt oder auch für Oslo!

Das verstehe ich unter `Frieden schaffen wollen`, aber offensichtlich hat Oslo andere Karten zu mischen, wobei wir wieder bei Obama wären.
Heute war bei spiegel-online zu lesen und ich empfehle, den gesamten erschreckenden Artikel aufzurufen.
Unter` Journalisten beklagen Klima der Angst unter Obama`liest sich Erschreckendes ( eigentlich nicht wirklich erschreckend, aber nun selbst in den gängigen Medien ausgesprochen ).
U.a. heißt es dort, daß sich seit Richard Nixon kein Präsident so aggressiv verhalten habe wie Obama, wie gesagt, es lebe der Friedensnobelpreis, welchen Irrungen und Wirrungen er auch unterliegen mag, lassen wir uns hiervon nicht beeindrucken.

Nun noch zu einer weiteren Nebensächlichkeit, da relativ unwichtig, beschränke ich mich auf das eventuell Wichtige:

"Millionen Europäern droht Hunger", so die Schlagzeile in vielen Zeitungen, im Internet usw., veröffentlicht u.a. durch das Rote Kreuz.

So ist zu lesen:

" Europa ist mit der schlimmsten humanitären Katastrophe seit sechs Jahrzehnten konfrontiert, ungeachtet der wirtschaftlichen Erholung in einigen wenigen Ländern Europas seien anderswo auf dem Kontinent Millionen Menschen wegen der Folgen der Finanzkrise in Armut gefallen (...).
Danach sei in den vergangenen drei Jahren die Zahl der Menschen, die Nahrungsmittel von den Hilfsorganisationen bekommen, in 22 Ländern Europas um 75% gestiegen.
43 Millionen Menschen haben nicht genug zu essen, 120 Millionen Menschen sind armutsgefährdet."

Das sind Zahlen, das ist eine Entwicklung, die einmal wieder klar zeigt, daß Joschka Fischers Maxime...nehmt ihnen das Geld weg, schmeißt es zum Fenster raus, Hauptsache sie haben es nicht mehr...und schon ist Frieden...Die ganzen Milliardenpakete dienen keinem anderen Zweck, als die Hyperinflation anzuheizen als letztes Mordmittel, um die Schulden loszuwerden und das Volk zu enteignen.
Inzwischen kann das Volk verhungern, aber....keiner marschiert!
Keine APO ist in Sicht, die sich genauso alternativlos bilden müßte wie die nächste 'Regierung' einer Diktatorin Merkel, die langsam ihrem finalen 'mission accomplished' näherkommt. Etwas Gräßliches kommt auf uns zu, daran hat sich nichts geändert.

__________________________________________________________________

11. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

das Komitee in Oslo hat also entschieden und Frau Malala Yousafzai vor diesem Preis verschont.
Das ist schön.
Weniger `schön` ist die Tatsache, daß wieder einmal eine Organisation einen Preis erhielt, deren Bestehen, so wie im vergangenen Jahr die EU als Preisträger, auf Perversitäten beruht!

Die EU als Preisträger 2012 hat sich mittlerweile als absolutes Desaster gezeigt ( neudeutsch: geoutet ), s. Beitrag oben.

Nun also die OPCW, eine Organisation, welche den Dreck beiseite räumt, den die Politik tagtäglich fabriziert und daran bestens verdient, s. Lieferungen in Sachen Chemiewaffen durch die führenden Nationen.
Mehr Verlogenheit ist kaum noch zu ertragen.

Man möge sich bitte einmal folgendes klarmachen:
Forscher und Wissenschaftler erhielten und erhalten reihenweise den Nobelpreis für die Entdeckung und Fertigung von Massenvernichtungswaffen jeglicher Couleur, anschließend werden dann diejenigen Menschen / Organisationen ausgelobt, die diese Massenvernichtungswaffen zerstören.

Den Gipfel bilden dann schließlich Politiker, voran Frau Merkel, Lieferantin von C-Waffen-fähigem Material, u.a. nach Syrien, die "Respekt für diesen Preis an die OPCW zollen".

Mir ist nur noch schlecht, pausenlos schlecht, vielleicht ein bißchen weniger wegen all dieser Geschehnisse, sondern viel mehr wegen diesem "tumben Tor", der sich Bürger / Wähler nennt.
Jedoch möchte ich nicht vorschnell den Stab brechen, angesichts des Wahlausgangs und den dabei ständig neu zutage tretenden Fehlererkenntnissen könnte es auch durchaus nur wenig " tumbe Tore " geben, sondern schlichtweg unverfrorenste Wahlfälschung vorliegen.

Eine Anmerkung zum Schluß: 189 Staaten sind dem Abkommen zum Verbot von Chemiewaffen beigetreten, Syrien wird als 190. Mitglied beitreten.
Es sind nur wenige Länder, die dieses Abkommen nicht unterzeichnet haben und  nach Lage der Dinge nicht unterzeichnen werden, führend selbstverständlich der Staat Israel, für den keinerlei Regeln gelten und die er nur für andere aufstellt.
Das gibt mehr als zu denken, egal von welcher Seite aus man das beleuchtet!

____________________________________________________________________

16. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

erwarten Sie von mir zunächst keine erweiterte Stellungnahme zum Thema "Bankrott der USA", dieses Thema dürfte mehr als verfehlt sein. "Yes, we can" Was eigentlich, Herr Großmaul-Präsident? Börsenwert USA: Null, Heuschrecken vor!

Den Menschen in Amerika wird ein unsägliches Kasperle-Theater zugemutet, dieses Land "hat" allerdings "fertig"!
Die Ureinwohner sollten schleunigst Insolvenzantrag stellen und ihr Land uneingeschränkt wieder in Besitz nehmen!
Mehr fällt mir hierzu nicht ein und mehr kann einem zu diesem nicht mehr zu beschreibenden Desaster noch einfallen!
Wieder ein eindrucksvolles Ergebnis von "Politik" und vor allem: "Politikern", die gerade wieder in Berlin die Fleischtöpfe umkreisen wie die Schmeißfliegen auf der Suche nach Aas...

Hier nun etwas zum Thema "Negative Feststellungsklage gegen das Jobcenter XY":

In meinem Beitrag Ende August 2013 hatte ich diese Klage gegen ein Jobcenter ins Netz eingestellt und kann bis heute feststellen, daß diese Klage aufgrund ihres Inhalts durch das Internet geistert, viel Interesse geweckt hat und dies dürfte auch begründet sein, massenhafte Nachahmung erwünscht!
Vorab hier soviel zur Information:

Der normale Ablauf eines Klageverfahrens besteht aus
1. Einreichung der Klage,
2. Entrichtung der Gerichtskosten durch den Kläger,
3. Zustellung an die beklagte Partei mit Verteidigungsanzeige binnen zwei Wochen usw.,
soweit, so gut.

In vorliegendem Fall der negativen Feststellungsklage allerdings schweigt das Gericht seit ca. acht Wochen, die Gerichtskosten wurden auf Anforderung unverzüglich bezahlt, Aufforderung/weitere Antragstellung erging unter dem 19.09.2013, Ruhe im Walde bis heute..., wieder einmal ein Schelm, der Böses dabei denkt?
Stillstand der Rechtspflege, nichts rührt sich. Man sucht bei der Gegenseite wohl noch nach der Forderung, wenn diese begründet werden kann, wird die Klage dann blitzartig zugestellt, oder wie?

Ein Letztes ( im wahrsten Sinne des Wortes):

In der kleinen Stadt Bingen am Rhein (Anfang des Mittelrheintals, Weltkulturerbe!)  wird das rituelle Schächten von Tieren derzeit in einer Metzgerei vollzogen.
Der Bürgermeister der Stadt, Herr Thomas Feser, hat dies ausdrücklich genehmigt und unterliegt seitdem Angriffen von  "islamfeindlichen" Menschen.

Was müssen wir gutmütige (d.h dämliche ) Deutsche uns noch alles gefallen lassen?
Wird demnächst noch der Stierkampf eingeführt, damit die armen spanischen Auszubildenden sich nicht so verlassen in der Fremde vorkommen?
Wie zu lesen war, wird in Bingen sogar der Verkehr umgeleitet, um diesem abscheulichen Schauschlachten, über drei Tage andauernd, nicht im Wege zu stehen.
Sind wir noch zu retten?

Diese abscheulichen "neuen Werte" einer EU und einer Merkel sollen uns, die noch die herrlichen 50iger Jahre in Deutschland miterlebt haben, und die Eltern hatten, die sich im Grabe umdrehen würden, würden sie auch nur einen einzigen Tag hier und heute erleben müssen, Werthaltigkeit zeigen?

Bei diesen "Werten" würden sie sich nach ihrem Grab zurücksehnen und schockiert feststellen, daß ihre Erziehung nach deutschen Werten umsonst war. Umsonst war?...Keineswegs! Es gibt Grenzen - und die sind längst erreicht und überschritten!

Eine letzte Frage:

Was ist das für ein "Wahlrecht", was uns bis heute
( die sogenannten Bundestagswahlen fanden vor nun fast vier Wochen statt ), "Beschlüsse" von Merkel, Schröder, Westerwelle, kurz, dem gesamten Kabinett, verpasst?
Soweit ich mich erinnern kann, wurde Schwarz-Gelb abgewählt, es sieht also so aus, daß Merkel und Konsorten, je nach Lage der Dinge, weiterhin regieren können, dies bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag oder wie?

Ich erinnere mich in eigener Sache an die Mitteilung des Vorsitzenden Richters am Finanzgericht in Neustadt/Wstr.:

"Sie können ja die Regierung abwählen"....

Nein, können wir nicht, egal, wie die Wahlen ausgehen, Merkel klebt und regiert wie Schei.. am Schuh!

Ich mag ja ein lausiger Jurist sein, aber wer erklärt mir, was diese total abgewählte 'Merkel / Rösler- Connection' noch an Brutalitäten zu 'beschließen' hat!? Bezahlen wir rausgeschmissene Politkretins? Sind wir inzwischen bei den Notverordnungen eines Brüning gelandet, oder welche Schattenregierung treibt hier inzwischen ihr Unwesen?
In Berlin treiben sich abgewählte Typen herum, die einen feuchten Kehricht beschließen können, aber in keinster Weise 'die Bundesregierung' darstellen! Liebes Volk, uns ekelt es langsam vor diesem Land und seinen Bewohnern!

Zum Schluß eine allerletzte Meldung:

Osteuropäische Banden durchkämmen derzeit die Wälder hier in Rheinland-Pfalz nach PILZEN, um diese gewinnbringend auf Märkten und in Restaurants zu verkaufen, es tickern Warnungen durch die Nachrichten, daß Pilzbestände akut gefährdet sind.

Das heißt nichts anderes, als daß durch die Ausrottung von Pilzen und den damit verbundenen, gesamten üblen Folgen für die Natur ein unermeßlicher Schaden zugefügt wird, deshalb heißt es ja u.a. :

1. Gewerbliches Pilzsammeln ist aus umweltrechtlichen Gründen verboten.
2. Förster sollen diesem Treiben Einhalt gebieten.


Bleibt nur noch zu bemerken, daß  Förster, die einschreiten, teilweise bedroht oder mit dem Tode bedroht werden, die Polizei sich allerdings für unzuständig erklärt und diese Aufgabe der Kontrolle, trotz aller Gefahr für Förster, in die Hände eben dieser Förster überträgt...?

Irgendwie zweifle ich gerade wieder einmal an meinem Verständnis, was Recht und Gesetz anbelangt, oder schreibe ich besser " Recht" und "Gesetz"?
Die Polizei ist bekanntermaßen in Sachen "Recht und Gesetz" sehr schnell da und dies mit aller Brutalität, wenn Sie z.B. Ihre GEZ oder ein läppisches Bußgeld nicht bezahlt haben, oder aus Ihrem zwangsversteigerten Haus vertrieben werden sollen, nicht wahr?
Ist aber verständlich, denn es muß ja immerhin sichergestellt werden, daß das Gehalt z.B. von Günter Jauch fließen kann (nach Recherche ca. 4500.- Euro pro Min ).

Wir schließen für heute, aber morgen wachen wir auf in derselben Kiste, die einmal unsere 'Heimat' war. Bleibt zu hoffen, daß ein Herr Regisseur Edgar Reitz den Mut hat, die heutige 'Heimat' einmal ungeschminkt darzustellen. Aber damit ist sicher kein Geld zu verdienen, Verlogenheit wird grundsätzlich besser bezahlt.

__________________________________________________________________

20. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe (vielleicht zahlreiche )`Delinquenten` jedweder Art,

was den aufgeweckten und kritischen Bürgern längst offenbar ist, hat nun Herr Prof. Di Fabio, ehemaliger Verfassungsrichter, beim Namen genannt:
Er warnt vor der "Macht einer Großen Koalition" und belegt dieses Procedere und wohl demnächst auch das zukünftige Geschehen mit eindrucksvollen Zahlen. (Aber hallo, endlich haben wir einen prominenten Whistleblower!)
Mittlerweile geistern diese von ihm dargelegten Fakten durch die Medien und lassen jedem Verfechter einer wahren Demokratie das Blut in den Adern gefrieren!

Eine Große Koalition heißt mit den Worten von Di Fabio u.a.:
"Gefährdung der verfassungsrechtlich garantierten Gewaltenteilung, einzelne Abgeordnete mit Veto-Meinung fallen nicht mehr ins Gewicht, eine Vierfünftelmehrheit von Schwarz-Rot kann im Prinzip tun und lassen, was sie will, dies vor allem im Hinblick auf europäische 'Rettungsmaßnahmen'...

Liebe Leser, Sie sehen, wir sind auf einem "Guten Weg", was die Zerstörung unseres Landes, die Abschaffung von demokratischen Verhältnissen, aber auch die Zerstörung von Menschen, vor allem aber kritischen und dennoch friedlichen  Menschen anbelangt.

Und das reicht noch nicht, vielleicht haben Sie über die kleine Familie gelesen, die unverschuldet ( der Bauträger ihres Hauses wurde insolvent ) in Not geriet und verzweifelt versuchte, das sich im Bau befindliche Haus zu retten und zu erhalten.
Nichts da, die Banken schlugen zu, am 16.10.2013 wurde zwangsversteigert, am 17.10.2013 sprengte sich die Familie samt Haus in die Luft, einen gesetzlichen Schutz gab es nicht, bzw. kam ein solcher, obwohl gesetzlich ( auf dem Papier ) vorgesehen, nicht zum Einsatz.
Liebe Banken: heute sich retten lassen von euren steuerzahlenden Kunden, und morgen mit frischer Kraft zuschlagen unter 'billigender Inkaufnahme' der Selbsttötung ganzer aufrechter Familien.... bravo, Ihr seid wirklich systemrelevant und permanent zu retten - weiter so!
Jeder, der in diesen Zeiten auch nur einen einzigen Cent auf einer Bank läßt, dürfte nicht mehr alle Lichter am Baum haben!

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wenn ich mich so dunkel, aber dennoch richtig erinnere, steht irgendwo etwas geschrieben von "Menschenwürde" oder auch von "unzumutbarer Härte" u.ä.
Dies findet sich entweder an erster Stelle im 'Grundsätzlich Gegenstandslos', Kürzel 'GG', oder in nie funktionierenden 'Schutz'-Vorschriften wie einem § 765a ZPO, der noch nie zugunsten eines 'Schuldners' angewendet wurde, der nicht bereits den Revolver an der Schläfe, oder den Gashahn aufgedreht hatte.

Immer und ausnahmslos spricht die 'Interessenabwägung' für die 'Gläubiger' mit ihren oft dubiosesten Forderungen.

In diesem Zusammenhang fällt mir dann ein, daß gestern ein Mann verhaftet wurde, der nicht nur vergewaltigt und gemordet haben soll ( die Beweislage ist erdrückend ), sondern auch für mindestens drei weitere Überfälle auf Frauen verantwortlich ist.
Mit Sicherheit können wir davon ausgehen, daß bei diesem Täter ( lt. Staatsanwaltschaft reagierte er völlig ungerührt bei seiner Vernehmung ) allerdings das ganze Programm des Schutzes der Menschenwürde, des Persönlichkeitsschutzes, Schutzes eines Verdächtigen usw. zum Einsatz kommen wird...
Im übrigen steht er auch noch unter EU-Artenschutz, denn allmählich rücken auch die Medien damit raus, daß es sich um einen Bulgaren handelt, der hier seinen Hobbies nachgeht.

Aber wir wissen ja: die Politiker gehen unermüdlich ihrem 'Eid' nach, den Nutzen des Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Und wenn man sich ansieht, was diese absolut verlogenen Null-Nummern uns kosten, dann wird diese induzierte 'Alternativlosigkeit' dieser Diätenbezieher besonders klar und jedem einleuchtend.

Ich komme nochmals zurück auf Prof. Di Fabio, wieder einmal schreitet jemand stimmgewaltig zur Tat, der sein aktives Amt allerdings beendet hat.
Wo bleiben die aktiven und aktuell verpflichteten Richter in Karlsruhe, deren Aufgabe es ist, über das GG und die sogenannten verfassungsrechtlichen Aufgaben zu wachen und diese zu hüten??
Sind das alle willfährige Zuarbeiter einer nicht abwählbaren Frau Merkel??

So sieht es wohl aus und wahrscheinlich wird jedes Aufbegehren von Menschen gegen diesen Wahnsinn unverzüglich geahndet werden.

Liebe Opfer und potentielle Opfer, seien Sie getröstet, u.U. werden Sie in einigen Jahrzehnten, nämlich dann, wenn sich hier in Deutschland ein gerechter Zustand und anständige Regierungsformen gebildet haben und die gesamte EU-Misere zur Hölle gefahren sein sollte, als vielleicht kleine Helden der Geschichte in eben diese Geschichte eingehen!

Wir wissen, Geschichte wiederholt sich, s. der heute gezeigte Film "Schindlers Liste", also der Kampf eines Mannes gegen das Unrecht der Herrschenden, dies wissend um seinen drohenden Untergang und/oder Tod.
Damals der bekämpfte Feind, heute ein Held.

Der Prophet im eigenen Land gilt nichts, 'wehret den Anfängen' ist 'rechts', solange das System sich entwickelt und an der Macht ist, ist jeder Widerstand 'Terror' und 'Verschwörung', aber wir denken, daß wir uns keine 70 oder 100 Jahre leisten wollen, um die nächste und finale Diktatur zu verhindern; sollte Schwarz-Rot sich einnisten, werden andere Zeiten kommen müssen...!

__________________________________________________________________

21.Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

es ist 21.05 Uhr, um 21.03 Uhr tickerte über das Radio die Meldung, daß nun auch die SPD zwei Bundestagsvizepräsidenten stellen möchte.

Wir erinnern uns kurzfristig: Frau Claudia Roth kandidiert erfolgreich für den Posten eines Bundestagsvizepräsidenten...,
Gehalt für diesen Posten, dessen unglaubliche Vielzahl sich nicht erschließt: 12.500.- Euronen mtl., nicht berücksichtigt sind hierbei die gesamten anderen Zulagen, Vergünstigungen und Freifahrten nebst Dienstwagen....(rechnen Sie das mal in alte DM um!)....Jeder Hartz-IV-er, jede Krankenschwester, jeder Altenpfleger oder Feuerwehrmann oder Polizist wird doch Tränen in die Augen bekommen, wie mickrig dieser hochqualifizierte und vor allem verantwortungsvolle Posten doch honoriert wird, verglichen mit seinen bzw. ihren satten Dotierungen....ein kleiner Trost bleibt nur, wenn man weiß, daß diese Aspiranten sich nie den Mühen eines nützlichen Studiums oder gar irgendeines Abschlusses ausliefern mußten, denn das wäre womöglich mit Arbeit verbunden gewesen, was einer Bundestagsvizepräsidentin der Marke z.B. C. Roth natürlich nicht ansteht. "Schmeißt das Geld zum Fenster raus, Hauptsache, sie haben es nicht".... das kennen wir zur Genüge. Und dann wird einem Bischof von Limburg Verschwendungssucht vorgeworfen? In bezug auf was, bitte?

__________________________________________________________________

25. Oktober 2013, liebe Leser, Liebe Wutbürger,

ich fasse mich kurz:
Die NSA spionierte und spioniert einzig und allein zum Zwecke der Terrorbekämpfung und deren Abwehr.
Nun, dann wissen wir spätestens jetzt, daß Frau Angela Merkel eine Person sein muß, die dringend des Terrorismus verdächtig ist!
Je nach Blickwinkel orientiert, kann man dem nicht unbedingt widersprechen, denn Terror in diesem Land haben wir zur Genüge.
Dieser Terror kommt allerdings auf leisen Sohlen geschlichen, indem er immer mehr Menschen die Lebensgrundlage entzieht.
So sei nur verwiesen auf die jüngsten Meldungen in den gängigen Medien zum Thema "Armut in Deutschland" und der Tatsache, daß sich Deutschland zum Thema "Verarmung" mittlerweile in einem Atemzug mit Griechenland nennen lassen muß, abgeschlagen von allen anderen europäischen Ländern. O-Ton Merkel: "Wir hatten vier gute Jahre!"...wahrscheinlich auf dem Weg abwärts.

Ein aufmerksamer Mandant und Leser ließ mir eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 31. März 2000 zukommen, welche er recherchieren konnte, dies zum Thema des § 146 GG.
Dort hatte ein Bürger gegen das "Unterlassen der BRD, Vorbereitungen für den Beschluß einer Verfassung durch das Volk zu treffen", geklagt. (Also das Volk daran zu hindern, endlich eine eigene Verfassung zu schaffen, wie in Art 146 GG vorgeschrieben, nachdem die 'Einheit' Deutschlands hergestellt ist, so geschehen 1990 durch den 2+4-Vertrag)

Hier nun in Auszügen die Entscheidung aus Karlsruhe, man stellt zunächst fest, daß die Verfassungsbeschwerde "nicht zur Entscheidung angenommen wird".

Man stellt weiterhin fest, daß die Voraussetzungen gem. § 93a BVerfGG nicht gegeben sind, denn dies würde bedeuten, daß das Anliegen des Bürgers "eine grundsätzliche verfassungsrechtliche Bedeutung" hätte.
Neben weiteren Ausführungen, welche ich als unerheblich betrachte, heißt es abschließend:
" Weder aus dem Wortlaut noch aus der Entstehungsgeschichte dieses Grundgesetzartikels ergibt sich dafür ein Anhaltspunkt."

Liebe Leser, verzweifeln Sie nicht, wenn Sie Augen im Kopf haben, der deutschen Sprache mächtig sind, und irgendwelche Gesetzestexte oder schlimmer noch: 'Verfassungstexte' lesen. Bei Äußerungen von Politikern gehen Sie bitte davon aus, daß das genaue Gegenteil richtig ist, bei Artikeln aus dem GG gilt die Lesart: Grundsätzlich Gegenstandslos'. Meine Leser kennen diese Codes, probieren Sie es aus!
___________________________________________________________________


27. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, lieber Herr Obama, liebe NSA, liebe CIA, liebe Frau Merkel, lieber Herr Pofalla, lieber Herr Friedrich, liebe Bürger weltweit, lieber Herr G.W. aus M. oder E. oder W.,

es ist vollbracht!

Nun endlich wissen wir, daß das Böse unaufhaltsam auf dem Vormarsch ist.
Ist es mit Sicherheit, und dies aus vielerlei Gründen.

Aber es stellt sich eine ganz entscheidende Frage und hier möchte ich mit Obama eigentlich (vorsichtig) konform gehen, denn er wollte und will wahrscheinlich eigentlich nur wissen, ebenso wie seine Vorgänger:

Wer oder was ist Merkel?

Genau diese Frage habe ich bereits vor einiger Zeit hier in meiner Webseite gestellt, Sie erinnern sich vielleicht.

Das kann man ihm nicht verdenken, denn diese Frage stellt sich auch jeder Bürger dieses Landes, der noch halbwegs bei Verstand ist, über Wissen und Kenntnis verfügt und sich ein Land der Gerechtigkeit, der Demokratie und Wahrheit wünscht!

Ich habe diese Frage nicht aus der 'Bild am Sonntag' oder dem 'Spiegel', sondern von den Norwegern aus dem 'Aftenposten' vom 27. Oktober. Dort steht zunächst:

(...) Die Quellen behaupten, daß der NSA-Chef Keith Alexander Obama über das Abhören erzählte (fortalte) bzw. berichtete, würden wir sagen, und daß das 'Weiße Haus' später um eine umfassende Akte (mappe) über Merkel gebeten habe. Obama soll Merkel nicht über den Weg getraut haben (ikke stolt pa Merkel), und die Botschaft an die NSA war: "Wer ist diese Frau eigentlich?" (Schreibt Bild am Sonntag..)

Und dann: Die nachrichtendienstlichen Erkenntnisse (etterretningsopplysningene) über Merkel sollen direkt ins Weiße Haus geschickt worden sein, nicht zuerst zum Hauptquartier des Nachrichtendienstes in Maryland, so wie es gewöhnliche Praxis ist.

Daß die Sonderabteilung SCS sich um das Telefonabhören kümmerte, haben wir ebenfalls schon gehört.

Also: Wer ist diese Frau eigentlich?

Wir haben uns nicht zum erstenmal darüber gewundert, wie diese reinrassige SED-Funktionärin völlig losgelöst von ihrer unklaren Vergangenheit hier als makellose Überfliegerin behandelt wird, während Die Linken gnadenlos als SED-Nachfolger stigmatisiert werden, die sicherlich noch irgendwo die SED-Millionen vergraben haben, und denen auch sonst nicht über den Weg zu trauen ist. -

Nichts davon, auch nicht ansatzweise, wird in den Medien bei Merkel durchgelassen.
Sie wird im Gegenteil gleichsam als eine Art Göttin hochstilisiert, als 'Mächtigste Frau der Welt' hingestellt und überhaupt mit einer angeblichen 'Beliebtheit' versehen, die bei 120% liegen muß, wenn nicht noch mehr.

Vielleicht hat sich Obama ja dieselben Fragen gestellt.

Dann das am meisten Verblüffende: Diese SED-Funktionärin, die staatlich geprüfte 150%ige Atheistin war, führt die größte 'C'-Partei, das heißt Christen, die bekanntlich gottgläubig sind.

Vielleicht hat Obama sich auch das gefragt, denn hier setzt der normale Verstand aus.

Vielleicht kam und kommt es Obama auch seltsam vor, welches merkwürdige Bauchnabelzeichen dies Frau bei allen öffentlichen Gelegenheiten von sich gibt, wenn sie in den Medien zu sehen ist. 
Welcher Okkultismus ist hier im Gange, den Obama nicht kennt?
Welche unbekannten Kräfte müssen eine Merkel tragen, deren Ausforschung bei Obama offenbar höchste Priorität haben? Würden diese aus den eigenen Arsenalen von Washington stammen, hätte Obama keine Veranlassung, solch eine beunruhigte Hektik an den Tag zu legen.

Wir können feststellen, daß die NSA hinter Terroristen her war und vielleicht ist.
Wir sehen auch, daß in Berlin erst jetzt der Unmut losgeht, da Merkel in den Brennpunkt gerät, aber vorher, als vom ausgespähten Volk die Rede war, diese Sache sehr schnell einmal wieder 'beendet ' war.

Auf jeden Fall ist Merkel als Kanzlerin keinen Tag länger tragbar!

Ein Untersuchungsausschuß sollte auch nicht der NSA nachsteigen, sondern Obamas brennende Frage beantworten: "Wer ist diese Frau eigentlich?"

Das würden wir seit Jahren auch gerne einmal genau wissen!

___________________________________________________________________

30. Oktober 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

gestern wurde am Landgericht in Koblenz eine Sitzung in Sachen Staatsschutz ( Strafverfahren gegen mehr als zwanzig Angeklagte ) unterbrochen, weil es plötzlich zunächst "nach Knoblauch und dann nach Käse stank".
Sonderkommandos der Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen und Notärzte rückten aus, mehrere Menschen wurden vorsorglich von Notärzten behandelt, weswegen, liegt allerdings im Dunklen. Böse Zungen behaupten, daß dies eine Strategie der 52 Verteidiger gewesen sein könnte, um eine Terminsverlegung zu erzwingen, die ansonsten schwerer zu erreichen ist als ein Versäumnisurteil im Vatikan.
Wir werden uns in Zukunft eingehende Gedanken machen müssen über die Zusammensetzung unseres Frühstücks und die Halbwertzeit  unserer Socken, wenn bereits die Wachtmeister mit Kampfstoffspürgeräten ausgerüstet sind und Schnüffelproben zur Routine gehören.
Syrien macht eben dünnhäutig, und die Entsorgung scheint andere Wege zu gehen...

Ich möchte meinen Lesern und der gesamten Öffentlichkeit versichern, daß ich nicht Beteiligter dieses Geschehens war, obwohl ich auch in Koblenz, also vor der Haustür, tätig bin und jeden Morgen zwei frische Knoblauchzehen esse ( solange jedenfalls, bis auch dieses probate Naturheilmittel von der EU oder durch Monsanto mittels EU-Verordnung verboten wird ).

___________________________________________________________________

31. Oktober 2013, wieder einmal ein Reformationstag ( nicht dieses bescheuerte Halloween ), liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Petra in D., liebe NSA als künftig nutzbar zu machende unerschöpfliche Beweismittelquelle für wirklich alle Zwecke,

hier ein kurzes Potpourri von vielleicht Wissenswertem:

1. Die Rentenkassen sind voll gefüllt, ca. 31 Milliarden Überschuß, dies weckt selbstverständlich Begehrlichkeiten...'nehmt ihnen das Geld weg...'

Es war u.a. zu lesen und eben so schnell wieder aus den Gazetten verschwunden, daß Union und SPD "wesentlich bessere Möglichkeiten" einer Ver(sch)wendung dieser Gelder sehen....
Hierzu passt Folgendes, nämlich

Nachricht einer schwerkranken Frührentnerin und Mutter von heute, selbstverständlich hat diese Rentnerin`zuviel Einkommen`, als daß Hartz-IV oder Wohngeld in Frage kämen:

" Habe heute meine Rente erhalten, alles bezahlt, was ich bezahlen muß, nebst dringend notwendigen Medikamenten, welche die Kasse nicht übernimmt (!), ( das Ausrufezeichen ist Anm. d.Verf. ), mir bleiben nun ca. 170.- Euro bis Ende November zum Leben.
Aber das ist nicht schlimm, ich habe weder Interesse an Büchern, Theater, Kino, Museum und ähnlichen Dingen..".

Wer diese Frau kennt, weiß, wie sehr sie leiden muß.


2. Bitte dringend nachlesen in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten, Beitrag von heute:

" Neue Methode: Menschen werden über Chips in Medikamenten kontrolliert".

Dieser Beitrag kommentiert sich selbst....

3. Ende August hatte ich eine Feststellungsklage gegen ein Tschopp-Zenter ( neudeutsch: Job-Center ) in meine Seite eingestellt, welche nach Rückmeldungen im Internet kursiert und viel Interesse geweckt hat, dies aus gutem Grund.

Hierzu nun ein wenig mehr Neuigkeiten:

Trotz gesetzlich korrekt vollzogenem Procedere der Klägerseite (d.h. Kosten einbezahlt), wurde die Klage an das beklagte Tschopp-Zenter durch das zuständige AG erst sehr verzögert zugestellt (ca. 1 Monat später, merke: 'Die Klageschrift ist unverzüglich zuzustellen', § 271 Abs.1 ZPO; 'unverzüglich = bekanntlich: `ohne schuldhaftes Zögern').
Nun kam die Rückmeldung des AG, dies aufgrund eines Antrags des Tschopp-Zenters, die Klage an das Sozialgericht zu verweisen, zumindest 'erwägt' das AG die Verweisung.
Man versucht also, das Thema " private Firma" und somit Zuständigkeit eines normalen Amtsgerichts abzuwimmeln und die Zuständigkeit eines Sozialgerichts auf den Plan zu rufen, um alle Minen bereits im Vorfeld zu räumen.

Das würde also bedeuten, entgegen allen vorliegenden Erkenntnissen, daß ein Tschopp-Zenter öffentlich-rechtlich handelt und befähigt ist, per PC-Ausdruck zu titulieren!
Hiermit wären wir also am "casus knaxus" angelangt!

Es ist zu hoffen, daß das AG ins Schleudern bzgl. "Tschopp-Zenter =  privates Unternehmen"
geraten ist, dementsprechend hatte ich einige Unterlagen eingereicht.

Wir werden nun natürlich, bevor die 'Erwägung' in eine Verweisung ausgeartet ist, die Tauglichkeit einer Zwischenfeststellungsklage nach § 256 ZPO ausprobieren, die die Möglichkeit gibt, innerhalb eines Prozeßverfahrens z.B. das Bestehen oder Nichtbestehen eines Rechtsverhältnisses festzustellen, das für die endgültige Entscheidung vorgreiflich ist und abgeklärt werden muß.

Ich rufe daher auf zum Studium der Kommentierung zu besagtem § 256 ZPO, ob das Gericht nicht damit beschäftigt werden kann und unbedingt muß, ob, bzw. daß hier zwischen den Parteien ein privates Rechtsverhältnis besteht, und kein öffentlich-rechtliches.

Ein Feststellungsinteresse besteht sicher, denn das Tschopp-Zenter tritt rechtlich als Zwitter auf, indem es nach innen als 'Staat' daherkommt, und nach außen für die sonstige Welt eine 'private company' darstellt, die sich auf eigenen Antrag bei 'upik.de' usw. hat international listen lassen.

Was ist das denn für ein Chamäleon? Wir sind jetzt gespannt, ob das Gericht dem Kläger ein Feststellungsinteresse zubilligt, dieses Geheimnis zu lüften. Dabei ist es kein Geheimnis, daß alle 'Behörden', einschließlich Finanzämter, ausnahmslos dieses Spielchen treiben, womit erfolgreichere Kollegen als wir sicherlich noch Millionen verdienen werden, wenn diese Gretchenfrage geklärt ist.

Also dann: auf gutes Gelingen, wir werden es auf die Spitze der Wahrheit treiben und darüber berichten..!