© 2006 by lutzschaefer.com
 
01. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Zensoren,

es ist mir stets ein großes Vergnügen, immer wieder in den gängigen Medien zu lesen, bevor ich mir dann die Tatsachen über die nicht gängigen Medien und andere Quellen beschaffe.
Hierzu gehört zunächst also auch das Überlesen der `Nachrichten`, welche die Redaktion `t-online.de` stetig verbreitet.
Diese Redaktion schaltet auch zu vielen Themen sogenannte `Kommentarfunktionen`, d.h., der Bürger kann Stellung nehmen und mit anderen Forenbesuchern diskutieren.
Die t-online-Redaktion weist stets darauf hin, daß ehrverletzende, beleidigende und/oder rassistische Beiträge nicht veröffentlicht werden.
Das ist gut und richtig so, die Redaktion hat hier also eine Einflußmöglichkeit, welche zunächst zu akzeptieren ist, wäre da nicht folgendes:

Zunehmend mehren sich nun im Anhang zu den diversen Nachrichtenmeldungen folgende Hinweise, dies vorzugsweise dann, wenn es z.B. um Unruhen in der EU, Gewalt durch Islamisten und/oder zunehmend mehr als fragwürdige Gerichtsurteile geht, welche den Bürger in Fassungslosigkeit zurück lassen:

" Liebe Leserin, lieber Leser,

wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Artikel keine Kommentare zuzulassen. Erfahrungsgemäß ist zu diesem Thema keine sachliche Diskussion möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis."

Dieser Zusatz fand sich auch heute unter einem Beitrag der t-online.de - Redaktion zum Thema "Unruhen in der Türkei".
In diesem Beitrag wurde u.a. die `auffällig zurückhaltende` Berichterstattung durch die türkischen Medien moniert, ach ja???
Und was geht bei uns?!

Deshalb weiter zu t-online.de:
Nicht genug damit, daß man immer häufiger die Kommentarfunktion abschneidet, nein, es geht noch besser, indem man nämlich nun ab dem 03.06.2013, also ab Montag, den Bürger nur noch kommentieren lässt, wenn er sich `persönlich bekannt` macht, dies über seine Daten:

" Liebe Leser, ab dem 03.06.2013 müssen Sie sich registrieren, um diesen Artikel kommentieren zu können."

Weiter erhält man dann auf Nachfrage folgende Information:

" Eine tagesaktuelle Berichterstattung greift regelmäßig Themen auf, die viele Leser bewegen. Gerade deshalb sind Leserkommentare ein gewünschter und fester Bestandteil von t-online.de.
Leider wird diese Möglichkeit nicht immer verantwortungsbewußt genutzt. Um künftig die Qualität der Diskussionen zu sichern und zu einem respektvollen Umgang untereinander beizutragen, hat sich die Redaktion entschlossen, Kommentare nur noch nach vorheriger Anmeldung zu ermöglichen. Wir bitten um Ihr Verständnis."

Ach so ist das, jetzt verstehe ich!
`Untaugliche` Kommentare wurden bislang ohnehin nicht veröffentlicht, wenn man also von dieser Möglichkeit nun keinen Gebrauch mehr macht, sondern die Registrierung des Bürgers benötigt, um einen Beitrag nicht zu veröffentlichen, dann.....
ja, dann wird es einem nur noch schlecht, denn es ist klar, was Sache ist: Es werden Daten zum Zwecke der Bespitzelung, Strafverfolgung und Sanktion benötigt, nichts anderes!

Merke: Eine 'sachliche' Diskussion ist zu brisanten Themen also nicht mehr ohne Angst möglich, Umkehrschluß: nur eine unsachliche = politisch unkorrekte Diskussion, aha!

Wir haben es wieder einmal mit einer sattsam bekannten 'Alternativlosigkeit' zu tun. Der bereits erwähnte hermetische Ring schließt sich immer enger: Nachrichtensperre über das kochende Europa, Nichtzuständigkeit vom Generalbundesanwalt für Hochverrat, dies offen contra legem, Diskussionen nur noch politisch korrekt und mit offenem Visier, damit die nächsten Hausdurchsuchungen gleich bei der richtigen Adresse stattfinden können...

Nur weiter so, es wird jeden Tag enger, und das ist an tausend Stellen mehr als deutlich zu spüren. Bayern München hat heute sein Triple absolviert, danach ist das Opium für das Volk, nämlich Fußball, zunächst erschöpft.
Mal sehen, was dann kommt, wenn auch das Klima-Erwärmungswetter langsam normalisiert werden muß, um nicht auch dem Dümmsten allmählich auffällig zu werden..

Unruhen und Demonstrationen gegen EU, IWF und EZB, ausgehend von der iberischen Halbinsel in ca. 70 europäischen Städten, hat jemand etwas gehört in den Medien...???

__________________________________________________________________

07. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

man ist ja heute niemals mehr ohne `Information`, selbst wenn man auf deutschen Autobahnen umhersaust, um in Gerichtssälen so manches zu erleben.
So auch gestern, auf der Heimreise aus Mitteldeutschland. Die Nachrichten aus dem Radio haben mich doch so beeindruckt  (abgesehen von Hochwasserberichten),daß ich mich eigentlich entschlossen hatte, diese zu kommentieren, nämlich:

1. Wird Jupp Heynckes Bundestrainer??
2. Anke Engelke übernimmt Talkshow!
3. Schon die 3. Absage für `Wetten dass?`
4. Nippel-Aktion bei englischem Busenstar, aber auch
5. Merkels Wahlversprechen kommen bei den Bürgern an...

Und dann hatte ich irgendwie das Gefühl, auch Nebensächlichkeiten sollten einen gewissen Stellenwert erhalten, also entschloss ich mich, besser diese zu kommentieren, um auch den Belanglosigkeiten zu einer gewissen Wichtigkeit zu verhelfen.
Da hätten wir u.a.:

Das in meinem letzten Beitrag erwähnte t-online-Nachrichten-Forum scheint einen gewissen `Niedergang` zu erleiden, Kommentare nur noch spärlich und nahezu wohlfeil, der Auftrag, besser gesagt die `Stallorder`  aus Berlin scheint durchzuschlagen.

Interessant ist die Bemerkung des ZDF-Nachrichtenmannes Kleber, welcher die Berichterstattung der ARD (Tagesschau) mit den Nachrichten im nord-koreanischen Fernsehen vergleicht..., keimt nun selbst innerhalb der Mainstream-Medien ein gewisser Verdacht auf??

Gibt es evtl. auch einen Verdacht bzgl. `Unzulänglichkeiten ` in der deutschen Finanzwelt? So ist u.a. zu lesen, daß deutsche Finanzbeamte in NRW zu bearbeitende Selbstanzeigen von angeblichen Steuersündern `liegen lassen`, zu groß ist der Unmut über Ungerechtigkeiten innerhalb der Politik, der Besoldung etc.
Oh ho, ist das etwa eine leise Form von Widerstand, warum ist das nur eine kleine Meldung wert, und warum wird das nicht vertieft, `Haaallloooo`?

Ein weiteres, als nebensächlich zu behandelndes Thema, die Türkei.
Dort gehen Menschen auf die Straße, die festgestellt haben, daß sie in einem offiziell demokratischen Staat leben und zusehends unter die Gewalt eines islamistischen Diktators gezwungen werden sollen.
Ich verneige mich vor den Menschen dort und frage mich gleichzeitig, was haben diese Menschen, was wir nicht haben?
Diese Leute in Istanbul, Izmir, Ankara und in allen anderen Städten sonst klagen über zunehmende Bevormundung, Entrechtung, Vorschriften und Sanktionen.... und hier?

Ich stelle nun die kühne These auf, daß die Menschen in der Türkei (noch) mehr Freiheiten genießen, als die Bürger der EU, die pausenlos Maßregelungen, Sanktionen, Bestrafungen, Zahlungen und Verfolgung unterliegen!
Also sind uns die Bürger der Türkei einen gewaltigen Schritt voraus, sie wollen das verhindern, was bei uns in Deutschland und innerhalb der EU bereits Alltag ist.
Aussage eines Demonstranten in Istanbul auf Nachfrage eines Jouranlisten: " Wir sind eine Demokratie, also muss Erdogan weg".
Klare Aussage, und hier, auch wir sind eine offizielle Demokratie, also...

Hierzu gehört auch der täglich zunehmende Terror durch sogenannte Behörden, vor allem aber durch die Polizei.
Diese greift mittlerweile in einer Art und Weise durch, daß man sich, spätestens jetzt, in diktatorische Verhältnisse zurück versetzt fühlt. Dabei ist es völlig egal, ob man Demonstranten und Journalisten einkesselt oder `mal eben kurz einen messerfuchtelnden Mann auf einer Polizeiwache erschießt, so geschehen in Starnberg am heutigen Tage.
Was beinhaltet eigentlich die Ausbildung von Polizisten wirklich? Ist da nicht die Rede von `Deeskalation`, Ausbildung der Polizisten bzgl. Überwältigung und / oder Entwaffnung des Gegners, letztlich `finaler Rettungsschuß`, wenn dieser wirklich ` alternativlos` ist..., und dann so`was?

Mittlerweile ist bekannt, daß die Polizei ihre eigenen Kommissare sanktioniert, wenn diese sich in Ausübung ihres Amtes auf Recht und Gesetz berufen und von ihrem Remonstrationsrecht Gebrauch machen.
Märchenbuch Bundesbeamtengesetz??

Da wurden und werden auch einfach auf die Schnelle Banken in zig-Milliardenhöhe gerettet, da werden mindestens 700 Mio. Euro im Drohnen-Desaster versenkt, während Frau Merkel, sichtlich `erschüttert` über die Hochwasserlage, zunächst eine 100 Mio.-Hilfe zusagt bzw. ankündigt.
Es widerstrebt mir eigentlich zutiefst, zu dieser Nebensächlichkeit auch noch Worte zu finden, zumal am selben Tage der Zusage von Frau Merkel wieder eine Milliarden-Hilfe nach Madrid ausgespuckt wurde, wahrscheinlich zur Rettung der Torreros und deren Arbeitsplätze.

Es stellt sich mir eigentlich nur eine Frage, diese allerdings nicht wirklich, denn jeder Mensch mit Sachverstand, weiß, was die Stunde geschlagen hat.
Deshalb also diese Frage rein sachlich:

Wer ist dieses Wesen Merkel? Welchen Auftrag hat sie? Von wem? Wer kann sie stoppen?
Letzte Frage: Warum wird sie nicht gestoppt?

Interessant ist auch die unterschiedliche Reaktionsweise von Gerichten, wenn es z.B. um die einfache Frage geht, welcher Staat hier von 1945 bis 1949 eigentlich bestand. Zum Teil werden Angeklagte für meschugge erklärt, die behaupten, sie seien kraft ihres Geburtsdatums vor 1949 Eingeborene des nicht untergegangenen Deutschen Reichs. Ist das Bundesverfassungsgericht meschugge? Andere Vorsitzende gehen generös mit diesen Fragen um, weil sie in Geschichte besser aufgepaßt haben.
Ich muß wieder einmal ein Lob an ein Landgericht in Mitteldeutschland senden, das in tadelloser Weise zeigte, daß es auch anders geht, und nicht dauernd in fast hysterischer Weise nach dem Scheiterhaufen schreit, und dafür dann auch noch den passenden, selbst erfundenen Sachverhalt ins Urteil schreibt!
Wie sagte doch Dr. Egon Schneider so schön - Die Rechtswissenschaft ist alles mögliche, nur keine Wissenschaft. Wenn man heute hörte, daß wieder 40 Gesetze im Bundestag in Marsch geschickt werden sollten, was dank (bezahlter)  Unterbesetzung nicht möglich war, dann kann man sich auf den nächsten Gesetzesschrott (Zit. Dr. E. Schneider) schon wieder freuen.

Homo feiert Triumphe, wann kommen die Sodomisten?
Karl Lagerfeld fordert dies bereits, weil er in seine Katze verliebt ist!?
Das dürfte nicht lange dauern, denn Artikel 3 GG wird funktionsfähig gehalten, während Artikel 6 soben auf den Müll der Geschichte geworfen wurde. Hört man etwas von den Kirchen dazu? Ich jedenfalls nicht. Wenn doch, dann wird ein Kardinal Meißner sofort in die rechte Ecke gestellt, oder sehe ich das falsch?

8. Juni 2013

Wie schreibt Michael Winkler so treffend?

"Die EU, also die Organisation, die uns Geld ohne Ende abknöpft, um ihre Beamten überzubezahlen, hat in einem allerersten Reflex angekündigt, den deutschen Hochwasseropfern zu helfen. Danach haben sie in ihre Kassen geschaut, aus denen besagte Beamte ständig Gehaltserhöhungen fordern, und festgestellt, daß da für deutsche Hochwasseropfer leider nichts zu holen ist.Ist das nicht großartig? Merkeldeutschland ist der größte Nettozahler, dem wird nicht geholfen, der soll schließlich zahlen und nicht entnehmen. Dafür sind wir doch unglaublich dankbar, allein für diese Auskunft haben die EU-Beamten eine Gehaltserhöhung verdient. Am besten in Form eines Dankesordens, vergeben durch einen spontanen Ausbruch direkter Demokratie bei den Flutopfern. EU-Einspar-Kommissar Lewandowski sollte ruhig einmal die Gelegenheit nutzen, die dank Merkelwetters gefluteten Teile der BRD zu besuchen".

Wir können also getrost feststellen, daß die Institutionen, die von uns inzwischen jahrelang pausenlos 'gerettet' wurden, im Fall der echten Not keinen Cent übrig haben für die Opfer, Merkel eingeschlossen, die ihre Almosen ohnehin nicht aus der eigenen Schatulle zu holen gedenkt.

Im Radio wird einem zu jeder Stunde vorgeklappert, daß 22 Millionen im Jackpot sind. Ob davon etwas in Deggendorf oder Magdeburg ankommt? Es müßten doch fast jede Woche Millionäre produziert werden von Jauch bis Lotto - haben Sie jemals einen getroffen davon? Oder haben Sie davon gehört, daß einer davon eine beispiellose Hilfsaktion gestartet hätte? Wir jedenfalls nicht. Der Glückspilz dürfte allerdings erleben, welche Transaktionen inzwischen der Vergangenheit angehören, und womit Merkel ihre preisverdächtigen Wahlversprechen finanzieren will. Es wird sich sehr schnell die Frage stellen: wohin mit all den Papierschnipseln? Schräuble wird bereits einen Ausweg haben.

What, if somebody gave a war, and no one came? Was wäre, wenn jemand einen Krieg anzettelt, und keiner kommt?

Was, wenn Teile des Landes absaufen, die Regierung keine Lust hat, effektiv zu helfen, und - jeder überweist seine Einkommensteuer auf das Spendenkonto der Fluthilfe mit dem Verwendungszweck Art. 20 IV GG...!?



Noch eine kurze Bemerkung, eben habe ich Nachrichten gehört:

Schräuble `erwägt`, die versprochenen Finanzhilfen für die Flutopfer in Höhe von rund 100 Mio. Euro nach oben zu erweitern, zudem ist die Rede von `Steuererleichterungen` für die Betroffenen.
Das heißt lt. Ministerium:
Neuanschaffungen von Kleidern und anderen Kleinigkeiten können steuerlich geltend gemacht werden. Ebenso soll in nächster Zeit von Säumniszuschlägen und Vollstreckungsmaßnahmen abgesehen werden, ach so, offensichtlich soll den Vollstreckern der Weg durch Schlammwüsten im Moment erspart werden?? Daß diese Regierung Merkel überhaupt das Wort 'Millionen' noch in den Mund nimmt, was bekanntlich deren kleinste Verrechnungseinheit ist, kann nur im Zusammenhang mit dem Volk gesehen werden, auf das die wahren 'Werte' dieser Kanzlerin angewendet werden. Es wird kein Cent in bar fließen, stattdessen dürfen sich die Betroffenen hinsetzen und an ihren Steuererklärungen basteln, aber wehe, wenn die Gummistiefel gespendet wurden....dann hat man ja keine Ausgaben gehabt, die absetzungsfähig wären. Steuerpolitik in Ausnahmesituationen sieht anders aus. Hier ein kleines Beispiel, was Merkel darunter versteht (und was natürlich nichts mit dem Volk zu tun hat). Gibt es irgendeinen Grund, warum diese Frau laut Polit-Lügenbarometer 'beliebt' (???) sein soll?

Das "Finanzmarktstabilisierungsergänzungsgesetz" vom 07.04.2009 trat am 09.04.2009 in Kraft und verhalf u.a. der HRE-Bank innerhalb weniger Tage zu einer `Finanzspritze` von mindestens 103 Mill. Euro... Das sind echte 'Werte' von Merkel, aber nicht das Volk, das als systemirrelevant eben Pech gehabt hat.

___________________________________________________________

12. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Denunzianten und versteckte `Mitstreiter`, liebe (undercover-)Verbreiter von Hirngespinsten jeglicher Art,

hier nun einfach `mal ein wenig Zahlenspiel, versehen mit einigen Fakten:
900 Mio. Euro für Merkels neues Schloß in Berlin, ich denke, eine "eins" vor den 900 Mio. wird es eher treffen, Entschuldigung, aber nach den bisherigen Erfahrungen bzgl. Großprojekten von Politikern hat der Bürger bereits genügend gezahlt... und irgendwie erinnert mich das Ganze an vergangene Zeiten eines Diktators, wie hieß er gleich? Wir leben in der Zeit des neuen Cäsarenwahns (und leben über 'unsere' Verhältnisse!? Wer lebt hier über 'unsere' Verhältnisse?)

140 Mio. Euro wurden im Jahre 2002 anläßlich der großen Flutkatastrophe allein dem Roten Kreuz gespendet, jetzt ist es gerade einmal 1 Mio Euro?!
Kann es sein, daß den Bürger eine gewisse Art des Frustes überkommen hat? Der Bürger hat keine Einsicht mehr zu zahlen, wenn er im selben Maße und im selben Zeitraum für blanken Wahnsinn innerhalb Deutschland und der EU zur Kasse gebeten wird.

Art. 20 Abs. 4 GG?

Milliardengräber, diese politisch gelenkt, haben allen Vorrang (ich erspare mir, diese einzeln aufzuführen), während für die betroffenen Menschen der Flutkatastrophe im Land um Almosen gebettelt wird.
Lt. "Expertenmeinung" ist der Bürger "politikmüde" und wünscht sich "mehr Gerechtigkeit", es graust mich, das zu schreiben!

Zum Thema Gerechtigkeit, die heutige Entscheidung in Sachen Mollath zeigt den Zustand der Justiz in einem Maße auf, der wohl kaum noch zu ertragen ist!
Vgl. hierzu Schriften von Dr. Egon Schneider...

Unsere Regierung ist 'entsetzt' über das massive Vorgehen der Polizei in der Türkei..
Nun, ich habe noch die Bilder von Stuttgart 21 oder jüngst in Frankfurt vor mir, Brutalität seitens der Polizei ohne Ende, Einkesseln von Journalisten usw., Härte ohne Ende, dabei ging es "nur um ein paar Bäume", bzw. eine Gesamthaltung der europäischen Politik.
In der Türkei geht es gegen Erdogan direkt. Und nun versuche ich mir vorzustellen, was hier in Deutschland geschehen würde, wenn die Menschen gegen Merkel direkt auf die Straße gingen???
Nicht auszudenken!
Entwaffnet wurden wir emsig und systematisch bereits jetzt, das Recht auf Notwehr ist mittlerweile ausgehebelt ( nicht per Gesetz, sondern durch angewandte Rechtsprechung ), während sich europaweit die Kampftruppen formieren.

Hier noch ein paar Zahlen:
Das Innenministerium: Ca. 21.000 rechtsextrem Auffällige, ca. 29.000 linksextrem Auffällige, dem gegenüber ca. 45.000 Salafisten, Zahl steigend, ca. 130 davon als extrem gefährlich eingestuft, welche angeblich 'rund um die Uhr' überwacht werden!

Also, das ist doch schön, daß wir u.a. unsere Steuern dafür abliefern sollen, daß die Überwachung von mutmaßlichen Mördern und Verbrechern finanziert werden kann, ohne daß diese auch nur von einer einzigen Brutalität gegen 'Ungläubige' abgehalten werden. Man sehe nur in die Statistik oder nach England, wo gerade eine bestialische Metzelei nicht verhindert wurde. Aber wehe, man verhält sich auf einer deutschen Polizeiwache abnorm - man ist ein toter Mann, garantiert! Beweis: Starnberg. Hört man noch etwas davon? Kleiner Betriebsunfall, oder wie?
Drei Polizisten feuern gleichzeitig auf einen 73-jährigen Mann, der mit einem Messer fuchtelt....

Meine Leser wissen, daß ich gern bei Robert J. Ringer lese, der seine Erfahrungen sehr schön beschrieben hat, u.a. in seinem Buch 'Looking out for number 1' oder 'Werde Dir selbst der Nächste'. Hier ein kleiner Abschnitt zu aktuellen Themen:

"Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern der Sache, nämlich zum Diebstahl Ihres Einkommens. Sollten Sie bisher ein Opfer der Einschüchterung durch Gewohnheit und Tradition, durch Schlagworte oder in irgendeiner anderen Form der Einschüchterung gewesen sein, durch deren Anwendung es der Regierung gelungen ist, daß Sie sogar mithelfen, wenn sie Ihnen Ihre Spielkarten wegnimmt, dann wird es Zeit, daß Sie sich besinnen und ein paar rationale Überlegungen anstellen. Befreien Sie sich endlich von der albernen Vorstellung, daß die 'Hinterziehung' der Einkommensteuer verwerflich sei.
Wenn jemand sich dagegen wehrt, bestohlen zu werden, bedeutet das ja nicht, daß er den Dieb betrügt; er verteidigt nur seine natürlichen Rechte, wenn er versucht, sein Eigentum vor Übergriffen zu schützen. Ein 'Hintertürchen' ist nichts Unanständiges. Es ist solange die legale Abwehr eines 'illegalen' Gesetzes, bis die Regierung diese Methode durch ein neues Gesetz für illegal erklärt. Aber bis zu diesem Zeitpunkt verstößt die betreffende Methode, durch die Sie die Wegnahme Ihres rechtmäßigen Besitzes verhindern wollen, nicht gegen das Gesetz.
Sie sind sich selbst gegenüber verpflichtet, Ihr Eigentum gegen einen Dieb zu verteidigen, gleichgültig hinter welcher Maske sich der Räuber versteckt. Die einzige Überlegung, die Berechtigung hat, ist das Risiko, das man eingeht. Ich würde Ihnen niemals den Rat geben, daß Sie ein Steuergesetz - oder irgendein anderes Gesetz - auf gut Glück zu brechen, so unmoralisch es auch sein mag. Sie sollen sich nur darüber klar werden, daß eine Sache nicht dadurch rechtmäßig oder moralisch akzeptabel wird, weil sie ein Gesetz ist. Sie schulden es sich selbst, innerhalb der Grenzen des gesunden Menschenverstandes und der geschäftlichen Klugheit alles zu tun, um Ihr Eigentum vor der Regierung zu schützen. Aber vorher müssen Sie das Risiko, daß Sie erwischt und bestraft werden, sorgfältig gegen den erhofften Gewinn abwägen" (...)

Soweit Robert J. Ringer schon in den 80ger Jahren, der immer wieder predigt, daß bei Entscheidungen immer die Rationalität an erster Stelle steht - ein wahrhaft weiser Mensch! Was würde er dazu sagen, daß hier sogar der Widerstand in der 'Verfassung' verankert ist, und nur niemand der Herrschenden bestätigen will, daß dessen Voraussetzungen jemals vorliegen!? Er würde zwar niemals behaupten, daß die Regierung dann verloren wäre, aber er würde bestimmt nicht mehr von 'Hintertürchen' sprechen, sondern von bürgerlichen Rechten und Pflichten ohne jedes 'Hintertürchen'.

Ein Letztes:

Hollande spricht vom Ende der Eurokrise, er hat Recht und das darf man auch nicht absprechen, da es so ist: Die Krise ist definitiv zu Ende, denn der Untergang hat begonnen:

Als erstes Land der EU hat Griechenland nun den Status eines Schwellenlandes "erreicht", ergo, wir schreiten definitiv voran.
9 Mio. Rentner in Deutschland leben unter dem Hartz-IV-Niveau, 800.000 Rentner quälen sich in Mini-Jobs....
___________________________________________________________

15. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

zwischenzeitlich ist mir bekannt, daß etliche Anzeigen gegen die Verantwortlichen der Regierung vorliegen, dies wegen des Verdachts eines Verbrechens gem. § 83 StGB.
Ebenso ist mir bekannt, daß innerhalb der Generalbundesanwaltschaft  "gebibert" wird, d.h.:
Da man offensichtlich die Brisanz der Angelegenheit erkannt hat, ebenso die faktische Zuständigkeit des Generalbundesanwalts in solchen Sachen, wie auch den dringenden Handlungsbedarf, beschreitet man nun kurzerhand den Weg des "Bibern", d.h., ein Sachbearbeiter erklärt kurzerhand die "Nichtzuständigkeit" von Karlsruhe in Sachen Hochverrat, ein anderer im Nebenzimmer wiederum erklärt die Zuständigkeit, Beschwerden gegen solches Procedere dagegen werden von derselben Stelle " bearbeitet", und typischerweise weitere Korrespondenz oder gar Verbrechensanzeigen dieser Art für unerwünscht erklärt - kurz:
Das System arbeitet geschlossen, ein Ringelspiel und eigentlich nichts anderes als der Beweis für eine stillschweigende und sich auf dem Vormarsch befindende funktionierende Diktatur!

Dazu passt die Tatsache, daß der Staatsrechtler Degenhart das BverfG massiv aufforderte, die Demokratie und ihre Vorgaben zu wahren!
Da frage ich mich schon: Wie weit sind wir auf dem Weg in Unrecht und Diktatur, wenn selbst das Bundesverfassungsgericht (") zur Wahrung der demokratischen Zustände ERMAHNT werden muß? Und zwar nicht von irgendwem, sondern von einem ausgewiesenen Fachmann, der wohl weiß, wovon er spricht. Wie weit ist ein 'demokratischer Staat' `runtergekommen, der solche Mahnungen nötig hat? Aber:....der Rufer in der Wüste...

Auf welchem Weg befindet sich Merkel-Deutschland, steht uns nun eine
"Große Koalition" bevor, in welcher jedwede wirkungsvolle Opposition fehlen wird?
Das wird es dann wohl gewesen sein, wenn sich nicht wieder eine wirkungsvolle APO bildet, die dann eben die Opposition nach außen verlegen muß.

Man kennt den Spruch: Was interessiert uns Recht und Gesetz, wenn wir uns nur einig sind!? Tolle Aussichten, und weit und breit kein Generalbundesanwalt, der sich daran erinnert, wozu er überhaupt im Amt ist und wofür er aus Steuergeldern überbezahlt wird?
Was eine freie und unabhängige Justiz ist, das können wir z.B. in Ägypten staunend erleben. Und dies ist nicht das einzige Land, aber komischerweise immer ein Land, auf das eine Merkel gern mit dem Finger zeigt und 'Menschenrechte' einfordert.
Möge sie endlich einmal bei sich selbst anfangen, sie hätte wahrlich keine Zeit mehr für Vergnügungsreisen auf unsere Kosten oder neue 'Gipfel' - sie selbst ist der Gipfel!
Jedenfalls ist dem Volk dringend zu raten, daß 'Schwarz - Rot' bei einer Wahl zusammen keine 20 Prozent bekommen, erst dann besteht noch Hoffnung. Die 'Barometer', die es offenbar mit echten Umfragen zu tun haben, zeichnen diese Entwicklung bereits ab. Das muß noch viel besser werden!

Island schreibt: Demokratie ist wichtiger als ein EU-Beitritt.
Klare Worte, wahre Worte, ich denke nicht, daß das am Klima in Island liegt, sondern eher am Selbstverständnis und einem gesunden Selbstvertrauen der Menschen, zwei Eigenschaften, welche man uns gezielt genommen hat und täglich mehr nimmt.

Auf dem Wagen, mit welchem ich zu Terminen unterwegs bin, klebt am Heck ein Aufkleber, selbst gefertigt: Merkel muss weg, Resonanz von Bürgern durchweg positiv, dies kollidiert allerdings eklatant mit dem sogenannten "Politbarometer"...
Ein solcher selbstgefertigter Aufkleber wird zur Nachahmung empfohlen, da bislang nicht käuflich.

___________________________________________________________

17. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

hier kurz, quasi als Wort zum Montag, bemerkenswerte Worte des Altkanzlers Helmut Schmidt, komplett nachzulesen bei spiegel-online:

Schmidt über Merkel: " Das ist eine, die über Finanzen nicht Bescheid weiß, aber über sie verfügt,"...
Schmidt über das BverfG: " Die Unabhängigkeit der Verfassungsrichter ist nicht hundertprozentig garantiert."

Man sieht, es gibt offensichtlich nicht mehr nur die `querulantischen` Bürger, die `Spinner`, welche es zu psychiatrisieren gilt und sonstige `Abtrünnige`, nein, offensichtlich erschrecken die zusehends deutlicher werdenden Fratzen einer Diktatur und die des Verlust der Rechtstaatlichkeit / Souveränität nun auch die innersten Reihen. Sehr bemerkenswert, mal sehen, wer sonst noch aus der Deckung kommt und ausnahmsweise nicht zu den rundum abgesicherten Staatspensionären gehört, die nichts zu verlieren haben.

___________________________________________________________

19Juhni2013, libe leser,libe Wudbürger,

in Aler kürze möchde ich inen die neuste Ausgabe des spigelmagaziens ans herz legn.
si finden darinn das Titeltema " Die Rechtschreip-katerstrofe", das isd ser interesand zulesen...

( Betr.: Neue Methode der Erlernung der Rechtschreibung, ich hatte bereits kurz darüber berichtet, nämlich ` schreiben, wie man es hört `).

Spaß beiseite, noch befinde ich mich im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte, nun, ich möchte tatsächlich aufmerksam darauf machen, was hier in diesem Land schleichend und heimlich passiert: Die Entkernung von allem, was unser Land und seine Menschen ausmacht!
Die `Lehrmethoden`, mit welchen unsere Kinder und Enkel derzeit konfrontiert werden ` Lesen durch Schreiben ` stellt nichts anderes dar, als eine Vergewaltigung der Kinder und ihrer Eltern, es grenzt an Körperverletzung, betrachtet man sich die Folgen.
Es handelt sich hier wohl um einen gezielten Angriff auf das, was das Wesen, die Fähigkeiten, das Selbstverständnis u.v.a.m. eines Volkes ausmacht.

Es möge mir nachgesehen werden, daß ich mich zu dem Besuch Obamas nicht weiter äußere, es ist entbehrlich, über einen abgehobenen Kriegstreiber und seine Vasallin Merkel auch nur ein einziges Wort zu verlieren! Im Rundfunk wurden natürlich Bürger nach ihrer 'Euphorie' befragt.
Die beste Antwort war, daß man Obama 'grenzwertig' fand.
Ich würde sagen, dieser Präsident, der allenfalls das Zeug zum Etagenkellner hat, möge mitsamt seinen schwulstigen Reden 'Yes, we can'... und ähnlichem Blödsinn, alsbald die Heimreise antreten und Merkel am besten gleich mitnehmen, damit wäre der Welt mehr geholfen als mit seinen verlogenen Ankündigungen zur 'Abrüstung', die ihm wohl die nächste Vormerkung zum Friedens-Nobelpreis bei Herrn Jagland in Osloer Hinterstübchen einbringen dürften.

Mal was anderes:

Notgedrungen sind wir in unserer Küche Hörer von SWR1. Dieser nervtötende Sender spielt von morgens bis abends die abgedroschensten Amiplatten und behauptet dabei vollmundig, es handele sich um die 'größten Hits aller Zeiten'. Reichlich anspruchsvoll, würde ich sagen. Was hört man da? Vielleicht abgedroschene Sachen von Fleetwood Mac, Power of Love von Jui Lui oder wie der sich schreibt, oder gar Madonna, um nicht den Kontakt zum untersten Untermaß zu verlieren, oder die Moderatorinnen sind hin und weg, wenn sie einen nur als tierisch zu bezeichnenden Titel von Barry White abziehen und danach die Windeln wechseln müssen, oder wie?
Soviel nebenbei zum Thema Radio....Jedenfalls sind die alliierten Rundfunkkonzessionen voll wirksam, und was da drinsteht, müssen wir von morgens bis abends ertragen, ganz klar.
Aber -  ich denke, wir haben EU um uns herum? Ist die auch von Obama besetzt? Warum spielt man nicht mal eine irische Ballade z.B. von Sean Nua und seiner sagenhaften Sängerin mit dem gälischen Lied 'TA` ME` 'MO SHUI, das Beste, was ich je in dieser Richtung und überhaupt gehört habe? Stört das Besatzungsrecht? Oder hört man mal einen portugiesischen Fado oder einen spanischen Flamenco z.B. von Paco de Lucia, z.B. sein 'Monastero de Sal', wobei komischerweise jeder 'Fretless-Bassist' noch etwas lernen kann, oder Chansons aus Frankreich, die dort massenhaft anzutreffen sind, aber für unsere Sender anscheinend 'no-go-areas' darstellen? Man könnte die Liste beliebig fortsetzen und hätte plötzlich wirklich musikalisches Multi-Kulti, daß einem das Herz aufgeht. Aber was ist offenbar angeordnet? Ami-Sch...pardon, Kultur!

Wir wissen wirklich nicht, wer da in den Sendern als Musikredakteur fungiert, größere Ahnung oder gar Geschmack scheint keine Einstellungsbedingung gewesen zu sein. Wir trauern wirklich Frank Lauffenberg nach, der eine wahrlich große Lücke hinterlassen hat. Diese Mail hat der SWR heute ins Studio bekommen, denn das mußte mal gesagt sein. Kein Wunder, daß GEZ und Konsorten vergeblich auf ihre Zwangsabgabe warten!

____________________________________________________________

21. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

es ist spät, hier nur kurz eine beachtenswerte Einschätzung des Präsidenten der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Berlin, Herrn Hans-Dieter Heumann in einem Interview:

" Die Krise ( Finanzkrise, Anm. d. V. ) stelle die Handlungsfähigkeit und damit die Legitimität politischer Systeme in Frage..."

Das ist starker ( aber wahrer ) Tobak, welcher nahezu ungehört daherkommt und dennoch die Wahrheit auf den Punkt bringt!
Wieder einer mehr, der ausspricht, was in dem europäischen Desaster, speziell aber auch in der  "BRD" geschieht!
Es wird höchste Zeit, die Legitimität und Daseinsberechtigung dieser 'Volldemokraten' jeden Tag massiv in Frage zu stellen, die offensichtlich nur dazu da sind, den Befehl eines 'Joschka' Fischer zu erfüllen:...".nehmt ihnen das Geld weg..."!

Die nächste Wahl mit verfassungswidrigem Wahlgesetz steht vor der Tür. Aber - `was schert uns Recht und Gesetz, wenn wir uns nur einig sind!`

Die `Rechtlosigkeit der Politik', dies halte ich für den bedeutendsten Satz von Prof. Schachtschneider in der letzten Zeit, der die ganze Misere und Ohnmacht umschreibt, solange noch Bilderberger und Konsorten Wahlausgänge bestimmen, die Figuren wie eine Merkel nach oben bringen, um ihren Morgenthauplan zu vollenden.

Europa, die ganze Welt  kocht ringsum, hier herrscht 'ab in den Urlaub'! Der Gipfel der Verblödung ist umschrieben mit: 'Merkel ist beliebt...' Ein schwacher Trost ist nur, daß nie gesagt wird, bei wem die Umfragen gemacht wurden, in Deutschland bestimmt nicht, machen Sie die Probe!

Ich wünsche eine geruhsame Nacht....

____________________________________________________________

22. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wurbürger,

ich habe wieder einmal ein wenig in den gängigen Medien gestöbert und fand bei `BILD-online` einen Bericht über eine 86 - jährige Rentnerin, die wegen 4x Schwarzfahrens einen Bußgeldbescheid über 400.- Euro erhielt.
Nun, bei einem Renteneinkommen von 560.- Euro mtl., bei Miet/Nebenkosten von 470.- Euro mtl. nicht schlecht, diese Entscheidung!

Da sie diese Buße logischerweise nicht bezahlen konnte, wurde sie verhaftet und mittels Gefangenentransport ins Frauengefängnis Gelsenkirchen verbracht. Dort wurde sie `nach allen Regeln der Kunst verarbeitet`, bis hin zur völligen Entkleidung.

Ebenfalls steht in diesem Bericht zu lesen, daß die alte Dame für einen Stundenlohn von 3.- Euro noch putzen geht...
Schwarzgefahren sei sie, weil sie gewisse Wegstrecken nicht mehr körperlich bewältigen kann, aber das Geld für Fahrtkosten nicht aufbringen kann.
BILD hat diese Frau mittels Zahlung der Geldbuße aus dem Gefängnis geholt.
Hier stellt sich nun folgende Frage: Wie soll das weitergehen? Will die BILD-Zeitung nun weiterhin und immer mehr Menschen aus entrechtender Haft freikaufen? Ist das die Zukunft des `Rechtsstaats`?

So sehr ich mich für die alte Dame freue, so erschütternd ist dieses Signal! Man rechne einmal nach: die Dame ist Jahrgang 1927, sie war also bei Kriegsausbruch 1939 um die 12 Jahre alt und stammt aus Ostpreußen, wie zu hören war. Solch eine damals junge Frau, die mit Sicherheit vor der Roten Armee und den Polen fliehen mußte, und diesen mit den sattsam bekannten Folgen wohl kaum unbeschadet entkommen sein dürfte, die es dann wohl irgendwie nach Trizonesien geschafft hat, um nach Trümmerbeseitigung und unsäglicher Mühsal diese lächerliche Minirente als Almosen zu bekommen - diese Frau, die heute dazu noch putzen geht, muß sich in diesem Land der Korrupten und Amigos, der Geldanhäufer, Geldschmierer und Opportunisten verurteilen und auf schmähliche Weise mißhandeln lassen, weil sie einfach nicht mehr kann - Liebe Leute, der Justizbau in Nürnberg steht noch, ich war erst letzte Woche dort und kann das bezeugen.

Gerne würde ich auf den Bericht bei BILD-online verweisen, doch auf wundersame Art und Weise ist er innerhalb kurzer Zeit komplett verschwunden. Ein Schelm, der Böses dabei denkt, oder?

Es ist noch nicht lange her, da hatte ich geschrieben, daß man kaum noch hinterher kommt, all die Abscheulichkeiten in diesem 'Sozial -und Rechtsstaat' zu kommentieren, doch dies ist wieder einmal einer Kommentierung würdig.
Dieses Beispiel der alten Dame ist ein Synonym für die Verkommenheit dieses Systems.

Umso erfreulicher fand ich auf meiner Stöberreise in den Medien die Entdeckung, daß in Köln rund 40.000 Menschen rebellieren, ja, es geht los!!

Äh, irgendwie doch nein, es waren und sind türkische Mitbürger, welche gegen Erdogan und seine zunehmend totalitäre, entrechtende Politik und das Unrecht seiner Regierung protestierten....Denen fällt das wenigstens noch auf, welch eine gesunde Reaktion!
Auch braucht man sich hier nicht über russische Räumungstruppen aufzuregen, die Menschenrechtsorganisationen aus ihrem Büro prügeln - alles Alltag hier, also wirklich nicht der Rede wert...

Wie gut zu hören, daß jetzt nur noch die Enteignung der Geldbesitzer und Sparer zum Füllen der Fässer ohne Boden durchgezogen werden soll - wäre das etwa ein Grund, auf die Straße zu gehen?
Jakob Lorber meinte, daß wirklich erst die letzte Suppe im Hals steckenbleiben muß, ehe Hans Michel Unrat wittert und sich auflehnt, dann allerdings wütet die Dampframme, und zwar alternativlos, Frau Merkel, Herr Schräuble! Sehen Sie sich am besten schon mal nach einem Rolli mit Bi-Turbo plus Kompressor um...!

Also, auch in Deutschland wird marschiert, am deutschen Michel vorbei, der in unerträglicher Art und Weise seinem Tiefschlaf frönt, oder vielleicht bald doch nicht mehr....

___________________________________________________________

25. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

das Telefon wird immer rätselhafter, die Verbindungsqualität erreicht `WK II- Niveau`, eMails verschwinden und durchlaufen `rätselhafte Warteschleifen`, bis sie plötzlich wieder auftauchen..., nun, wir wissen ja, woran wir sind.
EMPÖRUNG?
Frau Merkel steht neben Obama wie das Kaninchen vor der Schlange und dürfte allenfalls neue Instruktionen erhalten haben oder aber, sie hat sich mit Obama auf einen bestmöglichen Austausch der abgehörten Daten ausgetauscht, ganz abgesehen von unseren eigenen Methoden!

Soviel nur kurz dazu, vielmehr liegt mir im Moment eine andere Sache am Herzen, nämlich die alte Dame, welche, wie oben erwähnt, wegen einer illegalen Geldschuld aus einem illegalen Strafbefehl im Knast landete, und als 'Fall Gertrud' diesem Merkel schlaflose Nächte machen wird.

Die Resonanz auf meinen voranstehenden Beitrag war beträchtlich, so schickte mir ein Leser den Link, unter welchem der Beitrag doch noch zu finden ist.
Es geht noch einfacher, als dieses Monster von Zahlen und Buchstaben einzugeben, einfach bei `google` unter "BILD-Ruhrgebiet" nachsehen, das müßte klappen - bitte abspeichern und sichern!

Viele Menschen, die meinen Hinweis gelesen haben, hat dieses Schicksal sehr berührt, mindestens ein Leser möchte der ganzen Sache nachgehen und ihr Tiefgang verleihen, wir werden Gleiches versuchen!

Diese Frau, dieses Schicksal mit all seine Facetten, welche noch gar nicht beleuchtet wurden, es aber wert wären, ist ebenso wert, in diesem Staat Furore zu machen! Die Fratze dieses Merkel-Staates zeigte sich kurz, und paßt sehr schön zum 'Wahlkampf', nach dem sich diese Junta wieder 'wählen' lassen will. Wie ich schon sagte: keine 20% für Schwarz und Rot zusammen - AfD macht das Rennen! Ceterum censeo:... Das steht hinten auf meinem Auto und hat schon viel Beifall gefunden.

Es muß hier ein Einsatz und Kampf entstehen, der anhand dieser Geschichte endlich den Funken zum Überspringen bringt, das sind wir auch unseren Trümmerfrauen schuldig, von denen keine einzige mit 'Merkels' aufgewogen werden kann!

____________________________________________________________

26. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

die Klimaerwärmung schreitet unaufhaltsam fort, Anette hat heute Abend Essensreste zum Zwecke der weiteren Verwendung am nächsten Tag ins Freie gestellt, die Temperaturen hierfür durchaus tauglich, derzeit 7 Grad Celsius, toppt also unseren Kühlschrank.

Der Atlantik versinkt angeblich in einem mittelatlantischen Graben, soll heißen, Amerika und Europa wachsen zusammen.
Nun, wenn der Atlantik versickert, dann dürfte der Meeresspiegel weltweit dramatisch sinken, nicht steigen?

Appell an Frau Merkel:

Wir brauchen in jedem Fall sofort ein
`Atlantikindenerdbodenversickerungsbeendigungsgesetz", oder so ähnlich, jedenfalls sind auch hier die Pfründe zahlreich, aus denen man wieder einmal mehr sch(r)öpfen könnte.

Neues von der EZB bzw. ihrem Chef, Herrn Mario Draghi, nein, erstmal Neues aus der EU:
"So trickste sich Italien in die Eurozone" ( ach, die auch, Anm. d. V.).

Wie in den t-online-Nachrichten ( Reuters ) zu lesen, hat sich auch Italien in die Eurozone geschummelt, dies mit riskanten Finanz-Transaktionen, welche dem Land nun Milliardenverluste bescheren könnten...
Man spricht hierbei von einer Verstrickung eines Mario Draghi in diese "Angelegenheit".

Draghi war von 1991 - 2001 Generaldirektor im italienischen Finanzministerium und eng vernetzt mit allem, was die Relevanz im italienischen Bankensektor und ihren offensichtlichen Betrügereien im Hinblick auf EU anbelangte.

Nun, dann wissen wir ja, wer der Chef der EZB ist, nichts anderes als ein Finanzjongleur und Krimineller, der alles daran setzen wird, seine Machenschaften zum Schaden der Völker und zur Minderung des Nutzens einzusetzen, dies unter permanenter Einbeziehung seines persönlichen Vorteils selbstverständlich!

Was muß noch geschehen, bis die Völker Europas marschieren?

Als ich am Sonntag mit dem Auto am Rhein entlangfuhr, kam in den Nachrichten eine Wahlrede von Merkel.
Sie schwadronierte von ihren Wahlversprechen und verstieg sich doch tatsächlich dahin, daß von 'den Schulden' in Zukunft nicht viel, aber immerhin etwas abbezahlt werden soll. Wie nannte sie das doch gleich?
Paradigmenwechsel!

Nach ein paar 40 Jahren ein Parasitenwechsel, oder meinte sie doch den `Paradigmenwechsel`?
Mir klang das nach ersterem, da ich nicht davon ausgehe, daß eine Merkel weiß, was ein Paradigma ist.
Daß aber die nächste Wahl unter (ungünstigen) Umständen einen Parasitenwechsel bewirken könnte, ist im Moment noch nicht ausgeschlossen - danke Merkel für das schöne nächste Unwort des Jahres!

___________________________________________________________

29. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

zunächst das Wort zum Sonntag, treffend er -und gefasst von einem meiner Leser:
Merkel ist eine " Bankenrettungsassistentin mit parlamentarischem Illusionshintergrund"...

Danke dafür.

Der Weg in die Diktatur dürfte trotz zahlreicher Strafanzeigen gem. § 83 StGB ungehindert voranschreiten, das System schützt sich selbst, die Justiz ist der Handlanger von Politik und auch der Wirtschaft. Daß diese sich eine Regierung hält, ist hinlänglich bekannt.

Die Menschen marschieren europaweit, weltweit, wehren sich, es fließt Blut und es gibt Tote, und nun auch in Bulgarien, doch die gängigen Medien unterlassen es tunlichst, über Proteste innerhalb des Molochs EU zu berichten.

Polizeigewalt schreitet ebenso munter voran, Verhältnismäßigkeit für sogenannte Polizeibeamte ist offenkundig kein Thema mehr, während dem Bürger jedes Recht auf Notwehr abgesprochen wird!

Vor dem Berliner Rathaus wurde ein nackter Mann totgeschossen - kennen die Damen und Herren der Polizei keine Maßnahmen bzgl. Nahkampf, Deeskalation, Selbstverteidigung und Selbstschutz ohne Schußwaffeneinsatz? Was lernen die eigentlich?

Irgendwie habe ich etwas in der Erinnerung, daß Polizeibeamte eine Ausbildung durchlaufen müssen...Stattdessen bin ich inzwischen der unbedingten Meinung, daß denen sofort die Kanonen abgenommen und bestenfalls durch Wasserpistolen ersetzt werden müssen.

Mir graut schon vor dem nächsten Termin am kommenden frühen Montagmorgen, wo sich ein Finanzbeamter oder Gerichtsvollzieher mit voller SEK-Begleitung bei einem Unternehmer angesagt hat, der mich heute um Hilfe anrief.
Warum diese Aktion? Weil man einfach Fragen zum Steuerrecht beantwortet haben wollte: Geltung AO? Geltung EStG? Geltung?....ohne Ende....Gleich wird die Sache 'politisch' mit  vollem Programm.

Man kann das wirklich inzwischen auf den Punkt bringen:
Leute, stellt keine Fragen! Die Fälle häufen sich und werden gegen den unbequemen Fragesteller gekehrt, weil seine Fragen sofort als Behauptungen ausgelegt werden, und die sind nun mal politisch unkorrekt oder gar 'rechts' und müssen entsprechend beantwortet werden, allerdings durchweg vorzugsweise non-verbal, s.u.

Denn  das Bemerkenswerte kommt nun:

" Wenn am Ende jemand mit einer Waffe auf einen losgeht, dann ist auch das staatliche Gewaltmonopol
( ! ), ( das Ausrufezeichen ist Anm. d. V.) gefragt, weil man nicht alle Konflikte dieser Welt sprachlich lösen kann,"

so der Berliner Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Bodo Landgraf.

Lassen wir diese Worte erst einmal wirken.....

Und nun? Was heißt das??

Ist diese Äußerung also so zu verstehen, daß es tatsächlich Situationen gibt, in welchen man sich, notfalls mit Gewalt, wehren darf, dann, wenn alle anderen Mittel versagt haben?

Auch dann, wenn man als Bürger z.B. ein entrechtendes Urteil gegen seinen Widersacher kassiert hat, dem man mit allen Regeln der Kunst `sprachlich` beizukommen versuchte und dennoch unterlag und vor z.B. dem Ruin steht???

Auch dann, wenn man durch Gewalt seines Besitzes und seines Lebens beraubt werden soll, oder dies bereits hinter sich hat?

Auch dann, wenn der Staat das Recht negiert und Menschen durch unmenschliche, verfassungswidrige Maßnahmen in die Tonne tritt???

Nein, mit Sicherheit nicht!

Das Recht auf Notwehr/Nothilfe ist längst Makulatur, das Opfer wird zum Täter umfunktioniert, dem Verbrechen und dem Terror wird freie Bahn gegeben, dieser 'Staat' sorgt dafür, daß gesunde Strukturen und gesunde Verhältnisse nicht mehr funktionieren können, bzw. gar nicht erst entstehen.

Das `nonverbale Lösen` von Konflikten mittels brutaler Gewalt bleibt der 'Staatsgewalt' vorbehalten, Tendenz steigend!

___________________________________________________________

30. Juni 2013, liebe Leser, liebe Wutbürger,

selbstverständlich war und ist unser "Sommer" nur "gefühlt" zu kalt, nein, es handelt sich um einen ganz normalen deutschen Sommer, so nachzulesen bei t-online-Nachrichten, dort verbreitet von Wetterexperten.
Ein kleines Stückchen weiter war dann von rasant steigenden Lebensmittelpreisen zu lesen, dies aufgrund des 1. extrem kalten, dunklen und langen Winters, 2. des extrem lang kalten Frühjahrs und 3. des extrem kalten und nassen Sommers 2013, des Hochwassers etc.

Es treibt einem die Tränen des Zorns in die Augen, mit welch ambivalentem Mist man tagtäglich von den gedungenen Verrücktmachern überschwemmt wird, deshalb nun etwas zum Schmunzeln, Nachahmung: Gerne!

Mein Mandant, ein schwerkranker Mann, kämpfte lange vergeblich um seine Frühverrentung.
Als ich ins Boot kam, platzte mir der Kragen, dies spiegelte sich in einigen Schriftsätzen zum zuständigen Sozialgericht wieder.
Das Ergebnis war ein Zurückrudern des Rentenversicherungsträgers noch vor der ersten mündlichen Verhandlung bei vollem Anerkenntnis, mein Mandant wurde bis zum Eintritt der Regelaltersrente im Jahre 2022 wegen 100% Erwerbsminderung frühverrentet, dies geschah im Jahre 2012.

Keine neun Monate später, also im Juni 2013, erhielt mein Mandant die "Einladung" zu einer ärztlichen Untersuchung, um seine gesundheitliche Verfassung zu überprüfen, es sollte etwas 'aufgeklärt' werden...
Selbstverständlich war diese Einladung versehen mit Hinweisen auf die ihm entstehenden Nachteile mangels pflichtgemäßer Mitwirkung und ähnliches mehr, eine Rechtsmittelbelehrung lag nicht bei.

Diesen Fall kennend, platzte mir erneut der Kragen, der Rentenversicherungsträger wurde durch mich aufgefordert, aufzuklären, was er 'aufgeklärt' haben möchte, immerhin war bereits ein Termin beim Arzt festgelegt worden.
Antwort oder Reaktion: Nichts.

Hier Auszüge meines Schreibens / Widerspruchs an den Rentenversicherungsträger:


" In obiger Sache nehme ich Bezug auf mein Schreiben vom...., dessen Beantwortung Sie offenbar nicht für nötig halten. Insoweit ist mangelnde Mitwirkung auf Ihrer Seite festzustellen...(...)

....Die Rente ist für meinen Mandanten bekanntlich bis zum...2022 nach voller Aufklärung des Sachverhalts bewilligt, so daß es keiner neuen Feststellungen bedarf.
Die Leistungsvoraussetzungen sind nachgewiesen, eine `erhebliche Erschwerung der Sachverhaltsaufklärung` ist nirgendwo erkennbar.
Mein Mandant geht davon aus, daß Ihre Torpedierungsabteilung, die sich unter dem Künstlernamen `Ärztlicher Dienst` versteckt, wieder einmal ihre Daseinsberechtigung durch Versichertenfeindlichkeit nachweisen will.
Mein Mandant ist nicht verpflichtet, solchen Schikanen Folge zu leisten.
Eine Rechtsmittelbelehrung fehlt ebenfalls.

Die Ärztin bekommt Abschrift und Terminsabsage.

MfG....


Hier nun die Antwort des Rentenversicherungsträgers, sieben Tage später:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

wir teilen Ihnen mit, daß eine Nachuntersuchung des Herrn ...nicht mehr als erforderlich angesehen wird.
Ihr Schreiben vom... sehen wir damit als erledigt an.

MfG....

Meine Leser haben bestimmt Verständnis dafür, daß dieser Rentenversicherungsträger eine saftige Rechnung für meine Inanspruchnahme erhalten hat.
Ca. 30 Mill. Überschuß in den Rentenkassen ( so die offizielle Version ) dürften dies verkraften....