© 2006 by lutzschaefer.com
 
Wissenswertes 92                                                22. März 2008

Hier nochmals das Resümee von BAADER aus seinem Aufsatz zum Thema Inflation "Der papierene Selbstmord"

Es ist wieder ein sehr aufklärender Aufsatz erschienen von ROLAND BAADER, 'Der papierene Selbstmord'. Ich werde den Aufsatz vollständig als gesonderten Beitrag publizieren. Es geht wie immer um das herrschende Geldsystem, speziell um die Inflation. MaxNews wird mit der einen oder anderen Formulierung nicht einverstanden sein, aber das ist nicht so wichtig, da die Tendenz des Beitrages einleuchtend und wahr ist. Baader stellt die gemachte Inflation auch als Kampfmittel dar, die wirtschaftenden Völker für die NWO materiell und psychisch sturmreif zu schießen. Es handelt sich damit um ein satanisches Instrument, das bloßgestellt werden muß. Als Vorgeschmack zitiere ich an dieser Stelle sein Resümee:

Noch ein paar Worte zu den moralischen – besser unmoralischen Folgen der Inflation: Es sei hier an das Eingangszitat von Lenin erinnert: Die Zerstörung des Geldes zerstört die Gesellschaft. Der Autor Erich Leverkus hat trefflich formuliert: „Die Inflationsgesellschaft ist eine Ellbogen-Gesellschaft.“ Die steigenden Geldmengen treffen auf eine nicht im gleichen Ausmaß erhöhte (oder gleich gebliebene) Gütermenge. Die Situation gleicht der einer Kollektivspeisung, bei der mehr Essensmarken ausgegeben werden als Portionen vorhanden sind. Erst kommt es zu Gerangel, Geschubse, Vordrängeln und Streit, dann schließlich zu Schlägereien, Raub, Diebstahl, Betrug und massiver Gewaltanwendung.

Der Mensch ist vom Instinkt nicht so eingeschränkt wie die Tiere. deshalb ist er in allem potentiell maßlos. Wenn ein 'maßloses Geld' – wie das schrankenlos vermehrbare Paiergeld – sein Leben durchdringt, schwinden die Zwänge und reißen die Stränge, die ihn an die Realität anbinden. Er verfällt allen Arten des Illusionismus, seien sie charakterlicher, materieller, finanzieller, ideologischer, politischer, militärischer oder ersatzreligiöser Natur. Er wird frech-fordernd und gereizt, verschlagen und korrupt, gierig und neidisch, haßerfüllt und streitsüchtig, vergnügungssüchtig und verschwenderisch, oder lethargisch und ziellos. Geld und persönlicher Charakter sind eben auf vielfältige und subtile Weise miteinander verbunden. Das Selbstwertgefühl eines Menschen wird wesentlich davon beeinflußt, wie die Gesellschaft seine Arbeit bewertet – und Geld dient dabei als Bewertungsmaßstab.

Wenn sich die Unterscheidung zwischen echtem Geld und Falschgeld aufzulösen beginnt – wie das beim 'fiat money' systematisch und besonders in der Inflation des 'fiat money' der Fall ist, dann geht der vielleicht wichtigste Wertmeßfaktor und Bewertungsmaßstab verloren. Die betroffene Gesellschaft wirft ihre Tabus über Bord und verkommt auch hinsichtlich ihrer Verhaltensregeln. Der Inflation des Geldes folgt die Inflation der Wertempfindungen – das heißt sie entwickeln sich in Richtung Beliebigkeit und lösen sich schließlich ganz auf. Das, was die Ökonomen 'Zeitpräferenz' nennen, verändert sich dramatisch. Das Hier und Jetzt wird wichtig; die Zukunft soll der Teufel holen. Irgendjemand – vorzugsweise der Staat – wird uns schon über die Runden retten. Harte Arbeit, auch für die Familie und die Kinder und für die Zukunft der Nachkommen, wird als dumm und einfältig betrachtet, Schulden machen und die Staatstöpfe anzapfen als clever und pfiffig. Sparen und Vorsorgen werden mehr und mehr zum Laster – und Konsum und unablässiger Genuß zur Tugend. Die Menschen fallen in einen Zustand permanenten Nicht-Erwachsenseins, Spaß muß sein, auch wenn er in immer unerträglicherer Form aus der Glotze kommt. Das Leben wird zum Videospiel, angetrieben vom 'easy money' und vom Kreditkartengeld.

Letztlich ist diese Kreditabhängigkeit der Weg in die Staatsabhängigkeit. Weil sie keine Reserven für schlechte Tage mehr haben, werden die Leute bei jeder unerwarteten größeren Belastung durch Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Großreparaturen hilflos und rufen nach dem Staat. Die Kinder beobachten das und lernen, daß man sich weniger auf Vater und Mutter verlassen sollte, sondern auf die staatlichen Sozialversicherungen und Hilfwerke. Altersvorsorge und Bildung der Kinder überläßt man ohnehin der Bürokratie und den öffentlichen Institutionen. Inflation und staatliche Abzocke lassen den Mittelstand ausbluten und führen in die Massenproletarisierung. Was den großen sozialistischen Menschheitsverbrechern mit ihrer Zentralplanung und mit der Abschaffung des Eigentums nicht gelungen ist, nämlich den 'neuen Menschen' zu kreieren, ein geistloses, besitzloses, verantwortungsloses, sittenloses, bindungsloses, gewissensloses und religionsloses Ameisenwesen, das scheint der politischen Demokratie-Kaste mit der monetären Zentralplanung und der Reichtumsillusion des 'easy money' sukzessive zu gelingen. Wenn dann die große Krise und der Zusammenbruch eintreten, werden diese entmündigten Staatsmündel ohnehin wieder nach dem starken Mann und der alles regelnden Partei rufen. „Wie der Albatros als Vorbote des Sturms“, hat Ortega y Gasset geschrieben, „so tritt der Mensch der Tat stets am Horizont auf, wenn eine neue Krise ausbricht“ - und führt die Massen in die Barbarei zurück. Und vom amerikanischen Ökonomen Marc Thornton stammen die Worte: „Man muß begreifen, daß das gegenwärtige 'fiat money'-System ein bewußt kriminelles System ist, das Gewinner und Verlierer produziert, wobei die Gewinner der Staat und seine Helfer sind, und alle anderen die Verlierer. Nur ein marktwirtschaftliches Geldsystem eliminiert die Möglichkeit zur Inflationierung und von Konjunkturzyklen.“ Es würde auch, so ergänze ich, die uferlose Machtausdehnung des Staates begrenzen und dem immer dreisteren Zugriff der politischen Eliten auf das Leben und das Eigentum der Bürger Einhalt gebieten. (...)

---------------------------------------------------------------------------------------------------

24. März 2008  Ostern auf den Punkt gebracht - mit Jesus Christus kann man's ja machen - das hätte jemand mit dem Propheten wagen sollen, der Untergang des Umnachtungslandes hätte vorzeitige Premiere gehabt!

                            

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückschlag für Aids-Serum. Washington (ANB-NTB): Die 20jährige Arbeit zur Schaffung eines Aids-Serums ist in der Krise, nachdem Proben mit dem verheißungsvollsten Serum weit von den erhofften Erfolgen entfernt waren.

                                    

Tests mit zwei Serumproben zeigten, daß diese nicht nur nicht im Stande waren, gegen HIV-Ansteckung zu schützen, sondern die Gefahr einer Ansteckung noch erhöhten, schreibt die Washington Post. Die Tests wurden gemacht mit Freiwilligen von vier Kontinenten und wurden letztes Jahr im September eingestellt. Die zwei Projekte STEP und PHAMBILI gebrauchten dasselbe Serum auf der Grundlage eines Luftvirus, genannt Adenovirus Type 5, dem in abgeänderter Form Teile des HIV-Virus zugesetzt wurden. Beide Studien wurden abgebrochen, nachdem die Forscher entdeckt hatten, daß STEP nicht nur wirkungslos war, sondern sogar potentiell schädlich. - das ist eine ebenso große Katastrophe wie bei 'Challenger', sagt Robert Gallo, einer der HIV-Virus-Entdecker, der den Rückschlag mit der Challenger-Katastrophe von 1986 verglich. Die Forscher wollen jetzt herausfinden, was schiefging, die mißglückten Resultate haben zu heftigen Diskussionen und umfassenden Nachforschungen im Forschungsmillieu geführt. Das nationale Volksgesundheitsinstitut der USA finanzierte beide Projekte und will noch diese Woche eine Auswertung (Evaluierung) des Impfprogramms vornehmen. - Keins der Produkte in der gegenwärtigen Entwicklung haben eine realistische Möglichkeit, sich im Test als wirksam zu erweisen, sagt der Molekulargenetiker Ronald C. Desrosiers an der Harvard-Universität. - Im Moment wissen wir schlechterdings nicht, wie wir ein Serum schaffen sollen, das gegen Aids wirkt!

Es scheint immer dasselbe zu sein: Mit großem Tamtam wird jahrzehntelang 'geforscht' und Milliarden an Forschungsgeldern verbraten, um nach Erschöpfung der Etats zu verkünden, daß man leider nicht vom Fleck gekommen sei, es müssen also neue Gelder her. Um sich dieses Perpetuum Mobile des Geldverbratens zu erhalten, haben sich Pharma und Medizin inzwischen eine ganze Reihe von Selbstläufern geschaffen, die durch zwei Phänomene gekennzeichnet sind: ungeheuere Geldmittel werden eingesetzt, und - man kommt keinen Schritt weiter! Stattdessen tauchen täglich neue Buchstabenkombinationen auf, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen sollen, und bei denen dasselbe angesagt ist: Geld her ohne Ende, der Krieg hört aber nie auf. Das erinnert genau an die Situation beim sogenannten 'Terrorismus', der allerdings nicht nur Geld erfordert, sondern gleich eine faschistische Weltregierung dazu, die sich den Luxus von bürgerlichen Freiheiten nicht mehr leisten kann. Wenn einem klar ist, daß es sich hierbei nur um einige der globalen Lügen und Verbrechen handelt, dann könnte man verzweifeln. In der Forschung scheint es wie bei den Freimaurern so üblich, genauso zu sein: die unteren Chargen glauben anscheinend selbst daran, daß sie etwas Gutes tun und auf dem rechten Weg sind. Erst ab dem 30. Grad erfahren sie dann, welch ein satanisches Spiel getrieben wird, dessen Regeln und Zwecke nur geheim und okkult geflüstert werden dürfen.

Und dann gibt es Erfinder wie z.B. Jim Humble, der mit einer einfachen Chemikalie von heute auf morgen schwere Malariafälle wegkuriert, daß man an ein Wunder glauben könnte. Selbstverständlich muß er um sein Leben fürchten wie alle, die wirklich wirksame Mittel entdeckt haben, die nicht monopolisiert werden können und damit keine glänzenden Geschäfte versprechen. Mit einer Diagnose 'Aids' oder 'Krebs' würde ich mich auf jeden Fall schleunigst von jedem 'Mediziner' fernhalten, der gerade dabei ist, eine neue Geldquelle aufzutun. Stattdessen würde ich mich für 20 Euro mit MMS versorgen und genau die Kur machen, die in Afrika schon aus schwer Malaria-Kranken innerhalb eines Tages kerngesunde Menschen gemacht hat! Auf jeden Fall käme es nicht in Frage, mich mit den übelsten chemischen Kampfstoffen vollspritzen zu lassen, die hochtrabend als 'Chemo-Therapie' bezeichnet werden. Die Welt befindet sich leider in den Klauen von hochstilisierten 'Koryphäen', die nichts als ihre Geschäftsideen verfolgen. Kampfgebiet der Medizin sind die Symptome, aber bitte Hände weg von den Ursachen, sonst würden wir womöglich noch heilen und arbeitslos werden! Fragen Sie mal bei Jim Humble nach, ob er nicht bessere Ideen hat, vielleicht unter:

http:/www.miraclemineral.org/faqs.php#q2                      oder

http:/www.bioredox.mysite.com/CLOhtml/CLOXilus.htm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein Vorschlag für einen Osterspaziergang im Weltraum:

http://www.texasjim.com/NASApix/NASA%20pix.htm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Und hier erfahren wir, was man an höchster Stelle in Malaysia meint. Es scheint demnach nicht so zu sein, daß die Zionsten nur eine kleine FdJ-Sekretärin voll beherrschen, sondern es geht noch ein bißchen weiter, wer hätte das gedacht?


"Die Juden regieren heute durch ihre Stellvertreter unsere Erde. Sie lassen andere für sich kämpfen und sterben. ... Heute haben sie die Kontrolle über die stärksten Länder gewonnen. "

"Juden erfanden den Sozialismus, den Kommunismus, die Menschenrechte und Demokratie, um Verfolgungen zu entgehen und die Kontrolle über die mächtigsten Länder der Welt auszuüben."

Mahathir Mohammad, Pre-mierminister von Malaysia: "Die Juden regieren heute durch ihre Stellvertreter unsere Erde. Sie lassen andere für sich kämpfen und sterben."

Vor der Islamischen Konferenz am 16. Oktober 2003 sprach der in Asien hochangesehene malaysische Premierminister Mahathir Mohammed wieder einmal klare Worte. "Der malaysische Premier hatte dort erklärt, die Juden würden die Welt durch ihre Stellvertreter beherrschen. ... Von ein paar Millionen Juden würden sich Moslems nicht unterkriegen lassen. ‘Die Juden regieren heute durch ihre Stellvertreter unsere Erde. Sie lassen andere für sich kämpfen und sterben’. ... ‘Heute haben sie die Kontrolle über die stärksten Länder gewonnen’. ... Mahathir verteidigte seine Äußerungen noch einmal deutlich." (Die Welt, 22.10.2003, S. 6)

Associated Press (AP) vom 16.10.2003 zitierte Premier Mahathir wie folgt: "Der Premierminister, der Malaysia zur 17. stärksten Handelsnation in seiner 22-jährigen Amtszeit machte, sagte ‘Juden erfanden den Sozialismus, den Kommunismus, die Menschenrechte und Demokratie’, um sich Verfolgungen zu entziehen und die Kontrolle über die mächtigsten Länder der Welt zu erringen’."

Auf seine Analyse des Judentums von der Bangkok-Post angesprochen, sagte Mahathir: "Die Reaktion in der Welt zeigt einmal mehr, daß die Juden die Welt beherrschen." (Bangkok Post, 21.10.2003)

Mahathirs Ausführungen wurden erwartungsgemäß von den USA und der EU als "antisemitisch" verschrien. Doch der malaysische Premier rückte um keinen Deut von seinen Analysen ab: "Mahathir verteidigte seine Äußerungen noch einmal ausdrücklich." (Die Welt, 22.10.2003, S. 6)

"Die anwesenden Staatschefs dankten Mahathir mit stehenden Ovationen nach seiner Rede. ‘Ich glaube, es war eine intelligente und durchdachte Analyse unserer Situation,’ sagte der ägyptische Außenminister Ahmed Maher. ‘Er hat meiner Meinung nach ein Aktionsprogramm entworfen, das sehr erfolgreich sein könnte. Ich hoffe, die islamischen Länder folgen diesem Plan’. ... Der afghanische Präsident Hamid Karsai sagte, er unterstütze Mahathirs Analysen, die Schritte beinhalteten, wie moslemische Nationen wirtschaftlich und sozial vorankommen können. ‘Es ist großartig, Premier Mahathir so eloquent über die Probleme der Umma (moslemische Welt) sprechen zu hören und Wege zur Lösung angeboten zu bekommen’, sagte Karsai. ‘Seine Rede öffnete vielen von uns die Augen und das ist es, was in der islamischen Welt geschehen muß’. " (AP, 16.10.2003)

Jegliche Kritik am jüdischen Weltprogramm wurde bislang von den jüdischen Machtzentren erfolgreich als "Antisemitismus" gebrandmarkt und dadurch gewissermaßen zu einer Straftat gemacht. Die Vasallen der Israellobby im Westen machten die Menschen glauben, wer Kritik am jüdischen Weltplan übe, sei "antisemitisch" und somit identisch mit Nazis. Dank der Internet-Informationsverbreitung ist die Welt erfreulicherweise nicht mehr allein auf die Nachrichten der vom Judentum kontrollierten Massenmedien angewiesen. Und so stellt sich immer mehr heraus, daß Hitlers Meinung über die Juden heute von renommierten Staatsmännern und Politikern in Asien und Fernost geteilt wird.

Der jüdische Meinungsmacher im Westen, Lord Weidenfeld, klagte denn auch bitterlich über diese für das Judentum unerfreuliche Aufklärungarbeit: "Bezeichnend für die Rede Mahathirs vor einem Forum moslemischer Staatsoberhäupter und Regierungschefs war, dass man ihm begeistert Huldigung zeugte. Der Außenminister Ägyptens, eines Landes, das mit Israel Frieden schloss und Milliarden an Hilfsgeldern von den USA empfängt, klatschte Beifall. Präsident und Außenminister von Syrien waren begeistert." (Die Welt, 24.10.2003, S. 8)

"Bush zieht Amerika in einen immer größer werdenden Konflikt im Mittleren Osten. Bushs Politik ist identisch mit der israelischen Außenpolitik.

 'Für wen führen wir eigentlich Krieg?' fragt der jüdische Akademiker Toni Judt."

 

The Sunday Times, London, 19.10. 2003, Seite 31

25. März 2008  Denn sie wissen genau, was sie tun...

Sind die Deutschen die Tibeter Europas?

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 24/03/2008 - Quelle: NJ-Autoren

http://globalfire.tv/nj/08de/multikultur/deutsche_tibeter.htm

EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering. "Wir wollen erfolgreiche Spiele - aber nicht zum Preis des kulturellen Völkermords an den Tibetern, von dem der Dalai Lama spricht." (spiegel.de, 22. März 2008)

Im "Autonomen Gebiet Tibet" (AGT) leben 93 Prozent Tibeter und etwa sieben Prozent Chinesen. Die Chinesen sind den Tibetern zumindest ähnlicher als die Chinesen den Deutschen. Trotzdem schwafeln die BRD-Gutmenschen bezüglich der Tibeter von einem "kulturellen Völkermord" durch sieben Prozent Chinesen in Tibet. Wieso soll die Ansiedlung fremder Menschen in Tibet keine Bereicherung sein? In der BRD sind mittlerweile fast die Hälfte der Einwohner hereingeholte Fremde. Davon dürften etwa 20 Millionen den Deutschen gegenüber vollkommen wesensfremde Menschen sein. Was bei den Tibetern "Völkermord" ist, gilt für die Deutschen als "Bereicherung". Alles klar?

Das, was die Bonner den Tibetern nicht wünschen, wovor sie die Tibeter schützen wollen, das finden sie für das eigene Volk "bereichernd". Im folgenden eine Analogie zwischen der Tibet-Resolution der Bundesregierung von 1996 und der Multikultur-Politik des Bundestages:

 

"Antrag zur Verbesserung der Menschenrechtssituation in Tibet:

Bundestags-Drucksache 13/4445 vom 23.04.1996:

Im Hinblick darauf, daß die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene eth-nische, kulturelle und religiöse Identität be-wahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chine-sen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfol-gung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration."

 

Und für Deutschland soll diese Politik gelten:?

 

 

Fazit: Der Bundestag verurteilt die chinesische "Genozid-Politik" - nämlich die Ansiedlung von Nichttibetanern in Tibet. Aber genau dieser Bundestag fördert doch die Ansiedlung von Nichtdeutschen in Deutschland. Mit ungeheueren Lockmitteln wie Sozialhilfe, Wohnungen, Hotels, Autos usw. wird die fremde Welt nach Deutschland geholt. Damit betreiben die Antideutschen eine Art chinesische Tibet-Politik.

Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, damit wir weiter aufklären können!

Wenn also die deutsche Multikultur-Politik letztlich darauf hinausläuft, in Deutschland ebenso verheerend zu wirken wie die Tibet-Politik Chinas in Tibet, dann wissen wir, welche Strafen für die Verantwortlichen einmal darauf stehen. Hierzu eine Bestätigung aus Großbritannien, daß es sich bei der chinesischen Tibet-Politik um Völkermord handelt. Ja, ihr BRD-Systemler, ihr wißt, was ihr dem deutschen Volk antut.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieben Sie auch Merino-Wolle, so kuschelig, so weich!? Dann schauen Sie sich mal an, was die australischen Merino-Erzeuger mit den Lämmern machen. Die skandinavische Textilindustrie hat jetzt einen umfassenden Boykott beschlossen und will eine Zertifizierung durchsetzen, um sicherzustellen, daß die Merinowolle nicht von gequälten Tieren stammt.

                                

Dänemark ist das neunt-größte Land in der OECD in bezug auf Export von Bekleidung, und exportiert dreimal mehr Modekleidung als die Schweden. Oben im kleinen Rahmen: am Hinterteil geschälte Merinolämmer. Nach der Aufdeckung in den skandinavischen Medien, daß in Australien Merinolämmer ohne Betäubung nach steinzeitlicher Methode am Hinterteil regelrecht geschält werden (eine Art Abdeckung, Schinden wie im Mittelalter), haben die Dänen jetzt einen Boykott australischer Merinowolle durchgesetzt. Der Boykott wirkt schon, und die australischen Bauern kommen in Sack und Asche in Scharen nach Dänemark, um Besserung zu geloben und zu garantieren. Aber die Modebranche will strenge Anforderungen stellen, versichert Eva Kruse vom Dansk Mote Institutt. - Als Mensch und Verbraucher bin ich schockiert. Wie können Menschen so widerlich sein, fragt sie.
Es war das schwedische Fernsehen TV4, das kürzlich diese Mißhandlungen aufdeckte. Große Fleischstücke werden aus dem Hinterteil herausgeschnitten - ohne jede Betäubung - angeblich, um zu verhindern, daß Fliegen Eier ablegen, und die Larven sich in dem Lamm einnisten. Diese Beschneidung wird zu den aller schmerzhaftesten Eingriffen gerechnet, die heutzutage Haustieren routinemäßig angetan wird.
Ich will die Sache nicht weiter ausführen, jedenfalls boykottieren die Schweden Hennes und Mauritz (H & M) scheinheilig mit, die gerade erst dabei erwischt worden waren, daß sie ihre Schicki-Micki-Kodder in Indien von Kindern unter unsäglichen Bedingungen nähen lassen. Ein Wechsel des Kriegsschauplatzes kann ihnen nur recht sein. Man sieht wieder einmal, daß die 'schöne heile Welt' eines herrlichen Naturprodukts auf geradezu satanischen 'Erzeugungsmethoden' beruht wie inzwischen so ziemlich alles, woran der Mensch als Verbraucher seine zweifelhafte Freude hat. Lesen Sie nochmal den Beitrag von Baader zur Inflation, und was das Profitsystem mit seinem Geldesel der FED für einen Profit-Typ 'Mensch' erzeugt. Das werden dieselben Schinder und Abdecker sein, die in naher Zukunft ihre Mitmenschen noch schnell auf Organe ausschlachten werden, bevor diese auf Geheiß von UNO, Kirche und United Religions auf den Scheiterhaufen oder in den Hochofen geworfen werden. Die Routine hierfür wurde beim 'BSE'-Märchen geprobt. Es besteht nicht mehr die geringste Achtung vor der Kreatur, weil sich alles dem Profit unterzuordnen hat, der wohl den obersten 'neuen Wert' der 'neuen Werteordnung' dieser blasphemischen Politikerkaste darstellt. Die Durchseuchung mit purem Satanismus als bewußte blasphemische Zerstörung der göttlichen Schöpfung, und die regelrechte Kreuzigung aller natürlichen Empfindungen eines 'normalen' Menschen, ist verbindliches UNO- und damit Globalprogramm. Es ist in ihren Schriften nachzulesen, die auch ganz offen die Ausrottung der 'Häretiker' bzw. der 'Fundamentalisten' fordern, also derjenigen, die noch an Bibel, Jesus Christus und Gott glauben, so wie es eigentlich die Kirche (nach außen für ihre Gojim) gelehrt hat. Und diese unselige NWO- und New-Age-Pest lehrt auch noch, daß es ja keinen Tod gibt, sondern alles munter weitergeht mit Runderneuerung und Reinkarnation und blah und blahblahblah. Diese perfide Verlogenheit dient nur dazu, daß die Tötungen und Ausrottungen, die z.B. im Traktat von Lissabon bereits festgeschrieben sind, später als 'nicht so schlimm' und keinesfalls als 'grausam' angesehen werden können! Das sagt die 'heilige katholische Kirche' in ihren Traktaten selber! Sie spricht sogar von einer 'guten Tat' wie seinerzeit bei Märtyrern und Ketzern und allen Ermordeten, die ihr jemals auf die Schliche gekommen waren. Die totale Verrohung ist gewolltes Programm, damit der Profit die Mittel heiligen kann. Gibt es tatsächlich noch irgendjemanden, der an dieser Profit-Welt mit ihren angeblichen 'Werten', ihren politischen, wirtschaftlichen oder kriegerischen Methoden oder etwa an ihren 'Politikern' irgendetwas gut finden könnte? Offenbar ja, dank Mikro-Medien-Mac-Doof-Evolution feiert der Mensch ekstatisch seine eigene Ausrottung. Der Frosch, der langsam gekocht wird, springt nicht aus dem Topf, sondern genießt die wohlige Wärme. Nur wird er den Abstellknopf nicht mehr erreichen, wenn er erst den 'Braten' riecht - der wird er nämlich selber sein!

Wer es nicht glaubt, hier nochmal - ruck zuck, der Profit ruft! Was scheren uns die Schmerzen der blöden Lämmer? Sind doch bloß Gojim auf vier Beinen!
                                    

----------------------------------------------------------------------------
Die Pharma-Verlogenheit läßt sich nicht mehr lückenlos durchhalten: Die norwegischen Mediziner geben in begründeten Ausnahmefällen für Schmerzpatienten Medizin frei, die Cannabis enthält und greifen damit auf eine Pflanze zurück, die schlagartig die Welt wie ein Wundermittel retten könnte, ohne daß dies große Kosten verursachen würde. Unzählige Anwendungsgebiete würden sich erschließen. Nachteil: die Illuminati und ihre Wirtschaftsexperten würden leer ausgehen, daher: absolutes Verbot und Verteufelung ohne jede Ausnahme. Diese Ausnahme wird jetzt aber in Norwegen gemacht:



Selbst wenn Medizin mit Wirkstoffen aus der Cannabisgruppe in Norwegen nicht zugelassen ist, können jetzt in speziellen Fällen Schmerzpatienten hierfür eine Ausnahme bekommen. - Wir haben einige Zulassungsanträge für Medikamente anerkannt, die delta-9-tetrahydrocannabinol enthalten, einen Wirkstoff, der sich in der Cannabispflanze findet, sagt der Abteilungsoberarzt Steinar Madsen zu Dagens Medisin. Einige Patienten mit Nervenschmerzen in Verbindung mit Multipler Sklerose haben auch das Medikament 'Marinol' bekommen, das Cannabis enthält. Madsen betont, daß erst alle anderen (zugelassenen) Medikamente voll ausprobiert worden sein müssen, bevor der Arzt Cannabis-Medikamente verschreiben darf (Ultima-Ratio-Prinzip). Kein einziges Medikament mit Cannabiswirkstoff ist in Norwegen zugelassen, so daß jeder Arzt offiziell um Erlaubnis nachsuchen muß, wenn er die umstrittene Behandlungsform mit Cannabis anwenden will.
In Schweden bekommen 7 Patienten die Medizin 'Sativex'. Dies ist Cannabis in Sprayform. Für Norwegen gibt es dafür keine Zulassung. Es handelt sich um Schmerzpatienten, die in Schweden Sativex bekommen. Sie leiden unter zentralen Nervenschmerzen in Verbindung mit MS. In Kanada ist Sativex für diese Fälle anerkannt, weiter als Zusatzbehandlung für Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium, wenn andere Medikamente nicht mehr hinreichend wirken.
Und das soll eine Teufelspflanze sein, die absolut verboten gehört wie so viele Wahrheiten? Da kann etwas nicht stimmen! Lesen Sie bei Julius Barkas nach zu diesem Thema, Sie werden Bauklötze staunen! Hier nur ein kurzer Abschnitt aus seinem Buch 'Wahrheit ans Licht!'
" Cannabis als Breitbandantibiotikum bewährt". Bei Dr. med. Grinspoon steht zu lesen, daß "Cannabisextrakte beeindruckende antibakterielle Wirkung auf eine Anzahl von Mikroorganismen haben, darunter Stämme von Staphylokokkus, die gegen Penicillin und andere Antibiotika resistent sind".
Erinnern Sie sich an die "fehlende therapeutische Wirkung und die Gesundheitsgefährdung", die gemäß Betäubungsmittelgesetz für Cannabis gilt? Mein Gott, was für einen Unsinn dürfen uns diejenigen, die richtiggehende Beweise für den Nutzen des Hanf vernichtet haben und als Einzige ausschließlich Vorteile aus dem Verbot ziehen, noch erzählen? Wie lange können die ihre Märchen und Geschichten weiter auftischen? Währenddessen wickelt das K300 in aller Seelenruhe seine sauberen Geschäfte mit Opium, Heroin und Waffen ab. Sehen Sie bitte ein, die werden nicht aufhören, ihr Spielchen mit uns zu treiben, solange wir den anderslautenden Wunsch brachliegen lassen. Das heißt, ohne Zivilcourage im wahrsten Sinn des Wortes, wird sich nichts an den herrschenden Zuständen ändern. Entweder wir machen mobil gegen diese Zustände oder wir halten wechselweise Wangen und Backen hin. Sie haben die Wahl.
Sogar die Forschung mit Cannabis im medizinischen Bereich wurde unter Strafe gestellt. Doch wohl nur, damit die wahren Eigenschaften und Vorzüge wissenschaftlich unentdeckt bleiben. Noch deutlicher geht es wirklich nicht.
Es dreht sich letztlich um Ihre Gesundheit und Ihre Lebensqualität (...)
Hier noch einige Schnipsel zu Hanf:
- Hanf ist die profitabelste Nutzpflanze, die man sich nur wünschen kann.
- Hanf ist der ertragreichste, am schnellsten nachwachsende Rohstoff der gemäßigten Klimazonen.
- Hanf erwirtschaftet die 5fache Menge an Papier bei gleicher Anbaufläche. Unschätzbar wertvolle Regenwälder werden zur Papiergewinnung herangezogen.
- Hanf zur Herstellung von Öl und Treibstoff. Die größten Ölfirmen der Welt sind Exxon-Mobil, BP Amoco und Royal Dutch / Shell. Damit sind zwangsläufig zwei Namen verbunden: Rockefeller und Rothschild.
- Der Einsatz von Öl, verarbeitet von der Chemie, z.B. für die Autoindustrie. Da sind zu nennen DuPont und die Nachfolger der IG-Farben.
- Grundstoffe für Lacke und Farben. Wieder fallen die Firmennamen BASF und DuPont.
- Laut Jack Herers und Mathias Bröckers Hanfbuch wird ausgeführt, daß Cannabis bei folgenden Krankheiten hilft oder heilt: Appetitlosigkeit, Arthritis, Asthma, Epilepsie, Grüner Star, Lungenemphysem, Migräne, Multiple Sklerose, Muskelentspannung, Neurodermitis, Parkinson, Schuppenflechte, Streß und Wundheilungsförderung. Außerdem dient es als Geburtshilfe, wirkt schleimlösend und ist das beste Heilmittel bei Augeninnen-Überdruck.
- Benjamin Franklin gründete eine der ersten Hanfpapierfabriken in den USA.
- Die zerrütteten Nerven von Lincolns Gattin nach seiner Ermordung wurden mit Cannabis behandelt.
- John F. Kennedy wollte in seiner zweiten Amtsperiode die Hanf-Legalisierung erwirken. Mit seinem Vorhaben, die FED kaltzustellen, war das einfach zu viel.(...)
Man wird leicht einsehen, daß solch ein Teufelszeug keinesfalls auf die Menschheit losgelassen werden darf. Wieviele herrliche Krankheiten werden doch damit beseitigt, die bei Pharma-Schulmedizin-Behandlung so herrliche Millionen in die Kassen spülen!? Das geht natürlich nicht. Was für die Menschheit gut ist, ist für die Satanisten das reinste Weihwasser - und muß weg! Und zwar gründlich. Die 'Gesetzgeber' als willfährige Hilfstruppen der Profitanbeter spuren wie immer hervorragend. Lehre: Was in nicht nachvollziehbarer Weise strengstens bei härtester Strafe verboten ist, oder was in nicht nachvollziehbarer Weise strengstens bei härtester Strafe zu glauben ist, könnte einen verdammt faulen Kern enthalten!
-----------------------------------------------------------------------------
26. März 2008  Die Katastrophe von Aalesund / Norwegen. Wenn die '26' im Datum zweimal die '13' enthält, sollte man sich vor diesen Tagen besonders in acht nehmen.
                      

Hinter dem Wohnblock kam ein Erdrutsch runter und verschob das ganze Fundament um rund 8 Meter. Das unterste Stockwerk ist vollkommen plattgemacht, als sich das ganze Haus um eine Etage tiefersetzte. Inzwischen sind Brände ausgebrochen. Fünf Personen werden vermißt, es wird vermutet, daß sie umkamen.Hier noch ein paar Hintergrundinformationen aus der Zeitung 'Aftenposten': Geologe warnte vor Lawine - Der Geologe Geir Bertelsen von Geo Bergen AS riet den Bauherren seinerzeit, zuerst den unstabilen Berg hinter dem Haus wegzusprengen und weitere Sicherheitsmaßnahmen am Hang vorzunehmen. Er beschrieb in seinem Gutachten den Riß im Gestein, das jetzt runterkam, und empfahl notwendige Maßnahmen, da er auf eine 'potentiell unstabile Situation' hingewiesen hatte. Was dann tatsächlich gemacht wurde, weiß Bertelsen nicht. - Nachdem ich mein Gutachten abgeliefert hatte, hörte ich nichts mehr von den Leuten. Ich weiß nicht, ob die genug weggesprengt hatten, sagt er, auf jeden Fall ist die Sicherung nicht gut genug durchgeführt worden! Es hat den Anschein, daß entweder zu wenig oder zu kurze Pfahlgründungen verwendet wurden. Ich empfahl den Bauherren, nach der Sprengung die Sicherheitsdetails genau zu erforschen, ich weiß aber nicht, ob das gemacht wurde, sagt Bertelsen. Die Verantwortlichen, inzwischen fusioniert und aufgemischt, versichern jedenfalls vorsorglich, daß angeblich allen Hinweisen des Geologen nachgekommen worden sei. - Wir haben ein gutes Gewissen und sind damals dem Gutachten Punkt für Punkt gefolgt, sagt Herr Olsen zu NTB.
Norwegen hat derzeit extrem mit Schnee- und Gesteinlawinen (norw. 'ras') zu kämpfen. Die Decken in Tunnels kommen runter, jeden Tag landen z.T. riesige Felsen auf den Straßen, und jetzt das hier in Aalesund. Ich hatte bereits über die prekäre Situation am Storfjord berichtet, wo ca. 11 Mio Kubikmeter Gestein kurz vor dem Absturz sind, und eine über 40 Meter hohe Welle erzeugen können, die den ganzen Ort Leikanger davonspülen könnte. Vielleicht kommt diese Nachricht als nächste dieser Art. Die Erde arbeitet ganz gewaltig, was man in Norwegen täglich erlebt. Vielleicht sind dies aber nur kleine Ankündigungen für ganz andere Kataklysmen? Es wird sich wohl auch wieder zeigen, daß 'aus Kostengründen' bei der Sicherung des Baugrundes gespart wurde. Deshalb kann ich keinesfalls den Zweckoptimismus des Herrn Olsen teilen - der Staatsanwalt wird eine Ansicht vertreten, die Herrn Olsen nicht gefallen wird, und das wahrscheinlich zu Recht!
So sieht es im Erdgeschoß aus, irgendwie fühlt man sich an 9/11 erinnert:
                

Der Brand hat sich im Laufe des Mittwoch bis in die 3. Etage hochgefressen, man rechnet jederzeit mit dem völligen Zusammensturz.



Und so sieht es am Storfjord aus: 40 Millionen Tonnen Gestein können jederzeit in den Storfjord abstürzen:


In Aalesund kämpft die Feuerwehr verzweifelt gegen die Flammen, es besteht immer größer werdende Explosionsgefahr. Keine Möglichkeit, nach den Verschütteten zu suchen! Man ist bereits jetzt schon hoffnungslos überfordert. Was wäre denn bei einer 'richtigen' Katastrophe?

Es handelte sich um einen Rammbock von 7000 Tonnen Gewicht - da hält kein Kartenhaus! Ich denke, daß in naher Zukunft noch ganz andere Kartenhäuser kollabieren werden, insbesondere alle, die auf 'fiat-money' basiert sind. Die Menschheit wird schon noch lernen, was 'echte' Werte sind!



27. März 2008 

Die Realität in Amerika

Vergesst, was die Medien uns über Amerika erzählen, diese geschönte Welt, in der alles in Ordnung ist und wir sollen uns deshalb keine Sorgen machen, stimmt alles nicht. Tatsächlich ist es viel schlimmer als wir glauben und es sieht gar nicht gut aus.

Glaubt den Medien nichts, denn die berichten nur unwichtiges Zeug, um von der Realität abzulenken. Wenn man sich die Ereignisse die jetzt in Amerika passieren anschaut, dann hat man ein Gespür was wirklich los ist. Und alles was in den USA abgeht, kommt früher oder später auch zu uns. Das war schon immer so.

Hier einige Anzeichen:

Laut neuester Umfrage der Zeitung USA Today und dem Umfrageinstitut Gallup, glauben 79% der Amerikaner, das Land ist in einer Rezession die einige Jahre andauern wird. Dieses Resultat zeigt, wie pessimistisch die Menschen über den Zustand der US-Wirtschaft sind. Als sie gefragt wurde, ob sie meinen das Land würde in eine Depression gehen, antworteten 59%, ja das wäre höchstwahrscheinlich und 79% sagten, sie wären sehr besorgt darüber. (Quelle)

Die Pfandleiher verzeichnen eine Steigerung um 40% der Menschen, die ihre Wertsachen verpfänden „Das Geschäft läuft sehr gut“ sagte Doug Robinson von Crown City Loan & Jewelry in Old Pasadena. Für den Kredit, welche die notleidenden Menschen bekommen, nach der Hinterlegung eines Wertgegenstandes, müssen sie sage und schreibe 60% an Zinsen pro Jahr zahlen. Dies zeigt, mit der Not der Menschen kann man riesige Profite machen. (Quelle)

Wegen der schlechten wirtschaftlichen Situation sind alleine im Ohio, 1.1 Millionen Menschen abhängig von Essensmarken, die der Staat für die Subventionierung des Lebensmittelankaufs ausgibt. Dies bedeutet, 10% der Bevölkerung in diesem Bundesstaat benötigen Hilfe um etwas Essen zu können. (Quelle)

In Springfield haben zwei Männer in einem Haushalt über einen Brotleib gekämpft, dabei wurde einer deswegen erstochen. Die Menschen können sich immer weniger Lebensmittel leisten und streiten sich schon darüber. (Quelle)

Die Lastwagenfahrer in Amerika sind jetzt langsamer unterwegs, um den teuren Treibstoff zu sparen. „Ich fuhr früher wie ein Demon, jetzt aber nicht mehr“ sagt Lorraine Dawson aus Tacoma Washington „Die meisten Fahrer haben ihre Geschwindigkeit erheblich reduziert.“ Sie sagt, sie ist jetzt 10 Meilen pro Stunde langsamer unterwegs. Viele, sagt sie, fahren jetzt noch langsamer. (Quelle)

Weil Diesel jetzt über 4 Dollar die Gallone kostet, gehen immer mehr kleine und selbstständige Transportunternehmer bankrott. Sie haben sich zusammengetan und damit gedroht, einen einwöchigen Streik durchzuführen, um auf ihre existenzvernichtende Situation hinzuweisen. Dies bedeutet, ein Land welches so abhängig von der „just in time“ Lieferung von Gütern ist, und wo doch keine Firma mehr ein eigenes Warenlager mehr führt, wird dieser Stop des Warentransport die Wirtschaft und den Konsumenten schwer treffen. Es werden leere Regale in den Supermärkten zu sehen sein und der Unterbruch der Produktion dadurch resultieren. (Quelle)

Nachdem die Airlines ihre Flotten auf Jets umgestellt haben, sind jetzt die Propellerflugzeuge wieder stark bei den Regionalfluglinien im Kommen, weil sie 1/3 weniger Sprit verbrauchen. Es findet ein regelrechtes Comeback der Turboprops statt, weil die Airlines die hohen Benzinkosten nicht mehr verkraften. Die Flugzeugbauer Bombardier in Kanada und ATR in Frankreich haben ihre Produktion auf 140 Maschinen erhöht, im Vergleich zu 2002, wo es nur 26 pro Jahr waren. (Quelle)

Der 30 Jahre alte Corey Carter gibt ¼ seines Lohns für Benzin aus. Er bekommt $7 die Stunde in der Hyundai-Fabrik in der Nähe von Montgomery Alabama, hat damit einen Wochenlohn von $240 und gib davon $65 pro Woche für Benzin aus, doppel so viel wie vor 12 Monaten. „Essen gehen oder ins Kino, liegt nicht mehr drin“ sagt Carter. „Wir arbeiten jetzt nur noch für’s Benzin.“ Diese Gegend ist arm, mit einem durchschnittlichen Jahresverdienst von nur $26’000, fast die Hälfte des Landesdurchschnitts. Wie alle Amerikaner, gibt er weniger Geld aus, um noch mit dem Auto zur Arbeit fahren zu können. (Quelle)

Amerikanische Auswanderer verlassen ihr Land und überfluten Kanada. Zehntausende sind jetzt Wirtschaftsflüchtlinge im Nachbarland. Die Stadt Windsor hat um finanzielle Hilfe aus der Hauptstadt Ottawa gebeten, um mit den vielen amerikanischen Flüchtlingen klar zu kommen. (Quelle)

19 Edelmetall- und Münzhändler in den USA melden, sie sind völlig ausverkauft. Die Menschen kaufen Gold und Silber wie verrückt und stürmen die Läden. (Quelle)

Nicht nur ist der Immobilienwert der normalen Hausbesitzer in Amerika drastisch gefallen, sondern sogar das Haus von Federal Reserve Chef Ben Bernanke in Washington DC ist jetzt $260'000 weniger wert. Auch er muss am eigenen Leib einen Wertverlust von über 25% erfahren. (Quelle)

Immer mehr Städte und Gemeinden verzeichnen eine grosse Anzahl an verlassenen Häusern, weil die Besitzer entweder Zwangsgeräumt wurden oder die Hypothek nicht mehr bezahlen können und schon vorher abhauen. Sie lassen einfach ihre Häuser stehen und flüchten. Alleine in Phoenix Arizona stehen 20'000 Häuser leer. Dies bedeutet, niemand kümmert sich mehr um die Immobilien, das Gras wächst immer höher, die Swimmingpools verwandeln sich in Ungeziefer verseuchte Tümpel, es gibt keine Steuereinnahmen und die Banken bekommen keine Zinszahlungen. Auch die Müllabfuhr merkt wie der Abfall zurückgeht. Der Chef der Müllabfuhr in Meza Arizona Willie Black erzählt, wie die Zwangsversteigerungen und verlassenen Häuser den Müll verringert hat. Black sagte, er wäre im Müllgeschäft seit 25 Jahren „und dies ist das erste Mal, dass ich so was gesehen habe.“ Normalerweise, sagte er, stellen 90% bis 95% der Bewohner ihre schwarzen Mülltonnen am Abholtag vor die Tür. Jetzt ist es in einigen Gebieten auf 75% zurückgegangen und er sagt ”wenn man sieht es geht auf 75% zurück, dann weis man, es stimmt etwas nicht.“ Er glaubt, die Menschen verlassen einfach ihre Häuser. (Quelle)

Die Anzahl Zwangsversteigerungen im amerikanischen Immobilienmarkt ist im Februar 08 um 60% gestiegen, im Vergleich zu Februar 07. Sieben Monate hintereinander wurden 200'000 Häuser pro Monat zwangsversteigert. (Quelle)

Die Städte und Gemeinden gehen jetzt per Gericht gegen die Banken und Finanzinstitute vor, welche die Menschen auf die Strasse schmeissen und danach die leeren Häuser einfach verfallen lassen. Der Leerbestand in den USA ist der höchste seit 1956. In ganzen Quartieren sieht man zugenagelte Häuser, um die sich niemand kümmert. Stadtväter akzeptieren nicht mehr, dass die Banken die Gebäude verwarlosen lassen, damit wird Kriminalität angezogen, es gibt keine Steuereinnahmen und der Wert des Immobilienmarktes sinkt. "Wir sind im Krieg hier. Wir müssen unsere Gemeinden stabilisieren" sagt der CityManager von Worcester Michael O'Brian. Der Leerbestand in den USA lag im vierten Quartal 2007 bei 2.8% oder 1 Million Häuser. (Quelle)

Um aus ihrer finanziellen Not zu kommen, stecken immer mehr Hausbesitzer in ihrer Verzweiflung ihre Häuser in Brand, um die Versicherung zu kassieren. (Quelle)

In vielen Gegenden enstehen Zeltstädte, wo die Obdachlosen und Armen in primitievsten Verhältnissen leben müssen. (Quelle)

Waffengeschäfte und Waffeninstruktoren haben eine starke Zunahme der Verkäufe festgestellt. Sie sagen, immer mehr Menschen kaufen sich Waffen, weil sie sich bedroht fühlen. In Jefferson County Colorado sagt der Sherriff, zwischen dem 1. und 11. März 08, sind die Anträge um eine Waffe tragen zu können um das fünffache gegenüber dem gesamten März 2007 gestiegen. Seit 1. Januar wäre die Anzahl Anträge so viel wie im gesamten Jahr 2006. (Quelle)

Ich könnte die Liste der vielen vielen Ereignisse und Nachrichten, welche die wirkliche Situation darstellen endlos fortsetzen. Dem einfachen Mann auf der Strasse geht es wirklich schlecht. Die Party ist vorbei, der amerikanische Traum sowieso.

Denkt daran, was in Amerika abgeht, fängt schon in Grossbritannien an, ist schon über den Atlantik nach Europa gekommen und wird uns auch irgendwann einholen. So ist es leider. Deshalb Vorkehrungen treffen.

Die globale Elite hat vor, die Welt in eine Wirtschaftskrise zu stürzen, um uns komplett zu verarmen. Es geht darum, das ganze Vermögen von unten nach oben zu transferieren. So wie 1929. Und es geht darum uns gefügig zu machen, damit wir mit dem nacktem Überleben zu beschäftigt sind und nicht mehr aufmucken können.

Anonym hat gesagt…

MERKEL wird uns retten!
denn 55% glauben an den ferngesteuerten Hosenanzug.
Können so viele menschen irren?
Der Aufschwung kommt bei den Leuten an(bei welchen?) sagte der Kappo des Exportweltmeisters.
Wir haben kein Recht auf Demokratie
und Sozialstaatlichkeit auf alle Zeit!
Wie Recht sie doch hat.
Frau Bilderberger ist die Größte
(was auch immer).

---------------------------------------------------------------------------------------------------