© 2006 by lutzschaefer.com
 
Wissenswertes 91                                    17. März 2008

Achtung! Die Amerikaner in Kaiserslautern werden aufgefordert, sich einen Raum herzurichten, der einen chemischen Gasangriff übersteht. Weiterhin soll man sich mit einer Notausrüstung versorgen. Da die Sache ganz eilig ist, hier die Anweisungen im Original: (rote Unterlegungen von mir)


In an emergency, be prepared to ‘Shelter-in-Place’

Mar 7, 2008 - 3:17:31 PM

Email this article
 Printer friendly page
In an emergency where hazardous contaminants are released into the atmosphere, you may be told to shelter-in-place. Shelter-in-place is a precaution aimed to keep you safe and indoors. Be prepared for this situation.

First, identify the best area to shelter-in-place. When identifying a shelter-in-place area it should meet the following criteria:

•Select a room(s) large enough to provide at least 10 square feet per person sheltered with as few windows, vents and doors as possible. 

•Select the most interior room in the facility.

•The room should have required supplies so they are easily accessible in or very close to the selected shelter area.

•The shelter room should have a telephone (either regular or
cellular).

•The shelter room should have an accessible fire extinguisher. Break rooms or conference rooms with a few or no windows can be used for shelters.  

•Hallways sometimes used in institutional settings, must be approved through Civil Engineer Readiness.

If, at any point you have the following symptoms or indications showing there may have been a release to initiate shelter-in-place, contact the local authorities as soon as possible, dial 1-1-2. 

Indications are: an unusual smell or sound, such as an explosion; visible smoke; fire or a vapor cloud; skin or eye irritation; and breathing difficulty.

Create a Shelter-In-Place kit:
Your shelter kit should include the following:

•Pre-cut plastic sheeting to fit over any windows or vents in the sheltering area
   
•Rolls of duct tape to be used to secure the plastic over windows/vents and to seal doors

•A form of communication to stay advised

•Flashlight and fresh batteries

•If needed, enough towels to block the bottoms of each door in the room

Water source to wet the towels for sealing door bottoms and for drinking

First aid kit

Hier geht es also um einen echten C-Angriff, der nur in einem vollkommen abgedichteten Raum überstanden werden kann. Man soll sofort melden, wenn komischer Geruch oder Geräusch, besonders eine Explosion, zu hören sind, wenn Rauch oder Feuer sichtbar ist, usw. Man soll alle Fenster und Türen gut abdichten mit nassen Handtüchern, Plastikplanen usw., und einen Feuerlöscher bereithalten. Dazu ein Telefon für Kommunikation nach außen.
In der Einleitung wird gesagt: In einem Notfall, wenn gefährliche Gifte in die Atmosphäre eingelassen werden, könnten Sie aufgefordert werden, sofort an Ort und Stelle in Deckung zu gehen. (...) Seien Sie bereit für eine solche Situation!
Kommt jetzt der nächste 9/11, vor dem die Insider bewahrt werden sollen? Wer kommt auf die Idee, eine solche Giftgaswarnung loszulassen, wenn nicht etwas im Busch ist? Wer mehr darüber weiß, möge das schnellstens sagen!
------------------------------------------------------------------

Ob das hier gemeint ist? Am besten, man macht schnellstens seine Grenzen gas- und bakteriendicht, bevor wir es wieder mit den berühmten 6 Millionen zu tun haben, die sich nach einem Ruhestand mit Vollpension umsehen:

Russland ist geschockt über die US - Pläne, die Juden aus Nordamerika auszuweisen.

Von: Sorcha Faal

Wie berichtet wurde, befinden sich Offizielle des Russischen Außenministerium in einem Schock über die in einem geheimen Treffen bekanntgegebene Agenda der USA und es sollten diese Kenntnisse geheimhalten werden bis zu dem angekündigten Besuch von Außenministerin Condoleezza Rice und Verteidigungsminister Gates in Russland, wegen der amerikanischen Pläne zur Installation des Raketenschilds in Osteuropa.

Nach diesen Berichten, unter dieser geplanten Verhandlungs-Agenda, die den Russen so von den Amerikanern angboten wurde, die als "Item 13" bezeichnet werden, suchen die Kriegsanführer die Cooperation Russlands zu dem, was die Amerikaner als ihr Ziel bezeichnen, "die effiziente Festnahme und die Ausweisung nach Israel der gesamten jüdischen Bevölkerung von Nordamerika".

Die Zahl der jüdischen Bevölkerung wird geschätzt (2006) auf etwas unter 6 Millionen, wobei die USA den grössten Anteil, 5,3 Millionen haben, Kanada mit der zweitgrössten Zahl von 373500, und Mexiko zu Schluss mit 39800.

Russische Militäranalysten deuten in diesen Berichten an, dass die USA glauben, dass sie keine andere Chance haben, als ihre jüdische Bevölkerung zu deportieren, während ihre Wirtschaft total auseinanderbricht, und viele dieser Analysten glauben, dies wird zu einem Bürgerkrieg auf dem nordamerikanischen Kontinent führen, mit der jüdischen Bevölkerung, wie immer, dafür verantwortlich gemacht, und wie sie das im Nazi - Deutschlan vor dem 2. Weltkrieg erlebten.

Die Analysten stellen ferner fest, dass mit dem Kollaps der US - Wirtschaft, die Kriegführer der USA keine andere Chance mehr haben, als ihre Nation mit Kanada und Mexiko zur Nordamerikanischen Union zusammenzuführen, mit einer eigenen Währung, von der viele glauben, sie werde AMERO genannt.

Nicht verstanden von der amerikanischen Bevölkerung selbst, wie aber schon lange von russischen Historikern

vorausgesagt, hat der Westen die jüdischen Menschen als Sündenböcke hingestellt, für ihre Herausforderung

an die Welt, für ihre Ambitionen auf dieser Erde eine "NEW WORLD ORDER" einzurichten, die von den Familien der Elite aus den USA und Europa, die ihre Blutlinien bis auf die Königshäuser zurückverfolgen können, beherrscht wird.

Es ist auch interessant festzustellen, dass die derzeit regierende Dynastie in den USA die Familie Bush sind und in deren Vergangenheit in der Geschichte sie Massenmigration und Genozid von jüdischen Menschen durch die Nazi - Regierung  veranlassten, wie wir in einem Bericht der britischen Zeitung Guardian mit dem Titel " Wie Bush´s Großvater Hitler half an die Macht zu gelangen, in dem steht:

" George Bush´s Großvater, der spätere Senator Prescott Bush, war der Direktor und Aktionär von Gesellschaften, die davon profitierten, dass sie die Nazis finanziell stützten.

Der Guardian hat Beweise gefunden, in neuerlich entdeckten Akten der US Nationalarchive, dass Prescott Bush als Direktor einer Firma direkt mit den Finanzarchtekten der Nazis verbunden war.

Seine Geschäfte dauerten bis 1942 an, als das Firmenvermögen unter dem Gesetz "Handel mit dem Feind" eingezogen wurde, was dann nach mehr als 60 Jahren zu Zivilklagen durch 2 Sklavenarbeiter aus Ausschwitz führte und zu einem Summen in den Vorwahlkämpfen.

Die Beweise lösten auch aus, dass ein früherer Ankläger der Naziverbrechen, sagte, dass die Aktionen des Senators den Grund dafür geben würden,  ihn wegen Unterstützung des Feindes anzuklagen."

Während die amerikanischen Propagandamedien die brutale Wahrheit der "Faschistischen Geschichte" ihrer Führer von den Menschen weghielt, Russland und den Menschen dort war diese neue "Meisterrasse" bekannt, die aus der Asche einer zerstörten Welt nach dem 2. Weltkrieg aufstieg, um durch einen totalen globalen Krieg allen Mernschen ihren Willen aufzuzwingen.

Mit der Destruktion des New Yorker Governeur Elliot Spitzer, der positioniert war, der erste jüdische Präsident der USA zu werden, wurden die Pläne für die Ausweisung der Juden beschleunigt.

Es geschieht ohne Sagen, dass unsere Warnungen an die jüdische Bevölkerung in Nordamerika wahrscheinlich ungehört bleibt und es wird sein wie in Deutschland, wo nach unserer Warnung nach dem versuchten Putsch gegen die deutsche Reichsregierung, Adolf Hitler die Unterstützung durch die amerikanische Industriellenklasse, Chef unter ihnen Henry Ford, zuteil wurde, was wir lesen können:

"Wärend des 1.Weltkriegs schrieb Henry Ford eine Serie von eindeutig antisemitischen Artikel für den Dearborne Independent, die er dann in Buchform publizierte, als hassvolles Werk gegen die Juden, genannt:

"The International Jew: The World Foremost Problem", das die Juden für alle Probleme der Welt verantwortlich machte. Diese Buch ist neu aufgelegt worden und wird verehrt und gebraucht durch Neo-Nazis und die Weissen Rassisten.

In den Frühen 20er Jahren wurde das Buch in Deutdschland unter dem Titel" Der ewige Jude" veröffentlicht.

Wie berichtet wurde hat es Einfluss auf Hitler genommen und er hat Teile daraus in seinem Buch "Mein Kampf"

verwendet. Nach Hitlers Machtergreifung schickte Ford ihm jeweils zu seinem Geburtstag 50000 Deutsche Mark.

Es ist also kein Wunder, dass die USA die Möglichkeiten für die Bevölkrerung zerstört hat etwas über die wahre Geschichte der Welt zu erfahren, während diese Menschen die harten Lektionen, gelernt aus vergangenen Jahrzehnten wiederholen müssen und die nahezu 1 Millionen Menschenleben gekostet haben.

Und sehr offensichtlich ist bei diesen Analysen die eines Militäranalysten besonders interessant, der sagt:

" Es scheint so, dass dass die Menschen in den USA die Wahrheit nicht wissen wollen über ihre Regierung und die Streitkräfte, bis sie schließlich die Tore von Jerusalem selbst zerstört haben".

----------------------------------------------------------------------------------------

13. März 2008

Immer mehr Ärger mit Monsanto !
Es darf einfach nicht mehr wahr sein, was diese Firma mit der Welt abzieht.
Film-Link zu Monsanto - Mit allen Tricks zur Marktführerschaft und Menschheitsausrottung !
Legal - illegal - Scheißegal ! Und es geht immer weiter mit noch
mehr Milliarden-Gewinnen, noch mehr Macht, noch mehr Kontrolle,
noch mehr Giften und Toten, einfach uferlos !  
Wann gedenkt man endlich aufzuwachen ?
43 Minuten Film.
Farmer aus Kanada - Percy Schmeisser - von Agenten Monsantos verfolgt, gejagt u. fast ruiniert.
Monsanto Flugzeuge warfen Gift auf seinen Feldern ab. GVO-Verseuchung seiner Felder.
Farmer in Angst und Schrecken vor Monsanto. (Und jeder Endverbraucher, der das fressen soll !
Wenn er´s denn vor seinem Ableben noch kapiert.)
64 Bay. Bauern vor Gericht, wg. Verwicklungen mit Gentechnik und Saatgutregistrierung.
Was einer totalen Kontrolle gleichkäme und anderer Gentechnik-Ärger. Natürlich mit Monsanto.
Mit wem sonst ?
Monsanto ist ein amerikanischer Großkonzern, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat eines Tages die Weltnahrungsmittelproduktion zu kontrollieren. Weit sind sie von diesem Ziel nicht entfernt. In dieser Dokumentation wird aufgezeigt, wie sich Monsanto in den 1990er Jahren über Patentierung von Gensequenzen zum Fürsten über die Bauernschaft erhoben hat. Diese wollen ihre Leibeigenschaft allerdings nicht hinnehmen und protestieren vehement.
Wenn wir unsere Nahrung von denen manipulieren lassen, dann hat die Menschheit ausgespielt.
Die Weltnahrung kontrollieren zu wollen mit negativen Vorzeichen, so wie es Monsanto tut,
ist unmoralisch, kriminell, mörderisch, Hochverrat, Satanismus und Vieles mehr. Viel, viel mehr !
Sind 5400 Selbstmorde in Indien wg. Monsanto nicht genug ?
Es geht um die Vernichtung allen Lebens auf unserem Planeten !
Hier wurde die Grenze zum Völkermord bereits weit überschritten !
Und das zum x-ten Male ! Gedeckt von der amerikanischen Regierung ! Die selbst noch kein Verbrechen
ausgelassen hat, auch nicht gegen das eigene Volk.
Millionen Tote säumen den Weg von Monsanto !  Das ist die nackte Wahrheit !
Die Menschen lassen sich fressen wie die Hinkel auf der Stange !
Es ist einfach unglaublich !  Wahnsinn ist noch eine Schmeichelei für diesen Top-Über-Over-and-out-Wahnsinn !
Es ist ein einziger Alptraum.
Von Agent Orange über Aspartam, Milchhormonen bis hin zu Round up, was alles platt und krank macht, sogar Menschen !
Die Chemtrails kommen bestimmt auch von denen !
Es reicht !!!
Die Fa. heißt eigentlich Mon-Satan und ist auch einer !
Diese Firma mit allen Hintermännern und Schattenleuten gehört ausradiert, sonst kostet es das Leben der Menschheit !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Finanzoligarchie plant globalen Faschismus,

Droht Deutschland ein zweites Versailles? Von Helga Zepp-LaRouche, Bundesvorsitzende der Bürgerrechtsbewegung Solidarität. Die globale Finanzkrise spitzt sich immer mehr zu, und selbst die Finanzpresse benutzt inzwischen eine Terminologie, die man bis vor kurzem nur in dieser Zeitung finden konnte: immer weitere »Schockwellen« erschüttern das System, bei denen es um Zahlen in einer Größenordnung geht, die alleine schon verdeutlicht, daß wir uns in einer hyperinflationären Systemkrise befinden. Bei den sogenannten Monoliner-Versicherungen, die über ein Geschäftsvolumen von 2300 Milliarden $ verfügen, drohen massive Verluste.

Der Kollaps hat nun nach den sogenannten Subprime-Hypotheken weitere Kategorien von Hypotheken und den privaten wie kommerziellen Immobilienmarkt erreicht, mit verheerenden Folgen für den Bausektor und das Steueraufkommen. Die Finanzierung eines Großteils von 600 Milliarden € Autokrediten gerät ins Wanken, 900 Milliarden € persönlicher Kreditkarten-Kredite geraten in Gefahr. Die Hypotheken- und Immobilienkrisen in Großbritannien und Spanien drohen die amerikanische noch zu übertreffen. Die USA drohen in eine Depression abzustürzen, und der Rest der Welt ist in Gefahr, sich an der amerikanischen Erkältung mit einer Lungenentzündung anzustecken. 

Wenn man sich an die Reaktion der Finanzoligarchie auf die Weltfinanzkrise und Depression der dreißiger Jahre erinnert, sollte es einen eigentlich nicht überraschen, daß diese Finanzoligarchie heute mit ganz ähnlichen Rezepten auf die jetzige Krise zu reagieren versucht wie damals. Damals sahen die internationalen Kartelle im Korporativismus Mussolinis und in der Austeritätspolitik Hjalmar Schachts die Antwort auf die wirtschaftlichen Probleme nach dem Ersten Weltkrieg, die Schuldenstruktur nach dem Versailler Vertrag, die Weltfinanzkrise und die große Depression der dreißiger Jahre. Es sollte nicht überraschen, daß die Wall Street ihren eigenen Kandidaten bereithält, der die Interessen der Finanzoligarchie im Weißen Haus durchsetzen soll: den Multimilliardär und Bürgermeister von New York, Michael Bloomberg, der immerhin bereit ist, sein persönliches Vermögen von elf (!) Milliarden $ im Wahlkampf einzusetzen und damit in fünfzig Staaten einen Wahlkampfapparat aufzuziehen. Die Berichterstattung in der britischen Presse über die Verstrickung Obamas in dubiose Kreise um den in Haft sitzenden Finanzier Rezko und den in London lebenden Iraki Nadhmi Auchi verdeutlichen, wie einfach eine Medienkampagne die Kandidatur Obamas beenden könnte. 

Bloomberg wird von einer Kombination von Interessen unterstützt, zu denen George Shultz und Felix Rohatyn gehören, die neben ihrer damaligen Unterstützung für den chilenischen Diktator Pinochet vor allem die Idee eines globalen Empire eint. Eine Option bestünde darin, Bloomberg zum Vizepräsidentschaftskandidaten McCains zu machen, dessen Gesundheitszustand bereits Gegenstand zahlreicher Diskussionen in Washington ist. Aber auch die Möglichkeit, Bloomberg in der Demokratischen Partei als Machtfaktor einzubringen, wird erwogen, nachdem Obama in den Medien demontiert und Hillary Clinton irgendwie eingedämmt wäre. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, zu der es durchaus schon vor den Nominierungsparteitagen kommen könnte, würde dann der Bloomberg-Apparat mit Hilfe Schwarzeneggers und des Kennedy-Clans die Macht an sich reißen.  

Gefahr in Europa

Wenn man jetzt die höchst bedenklichen Entwicklungen in Europa um den sogenannten EU-Reformvertrag hinzurechnet, wird deutlich, wie sich die internationale Finanzoligarchie eine Globalisierung vorstellt, um korporativistische und Schachtsche Politik auf Kosten des Lebensstandards der Bevölkerung durchzusetzen. Denn mit dem Vertrag von Lissabon, der am 13. Dezember 2007 vom EU-Gipfel beschlossen wurde, aber noch nicht von den Parlamenten ratifiziert ist, bestünde auch für Europa die Struktur, massivste Sparprogramme und Militäreinsätze in der ganzen Welt durchzusetzen, wogegen die einzelnen Mitgliedstaaten kein Vetorecht mehr hätten. Der sogenannte vereinfachte Europäische Vertrag, bei dem die 2005 von Frankreich und Holland in Referenden abgelehnte Europäische Verfassung mit einem sophistischen Trick einfach in einen ›Vertrag‹ umbenannt wurde, der aber 95 % des Inhalts beibehält, bedeutet noch einen gewaltigen weiteren Schritt in Richtung einer supranationalen Diktatur, als es das Monstrum des Maastrichter Vertrags und des Stabilitätspaktes bereits gewesen ist. Während die französische und holländische Bevölkerung 2005 in Volksabstimmungen noch klar ihre Ablehnung ausdrücken konnten, versuchen die Regierungen nun in völlig undemokratischer Weise durch die Umbenennung dasselbe Paket klammheimlich durch die Parlamente ratifizieren zu lassen. 

Der aufschlußreichste Hinweis, wohin die Reise gehen soll, ist die Neuschaffung des Amtes eines Europäischen Präsidenten, der von einer Mehrheit von Staats- und Regierungschefs für zweieinhalb Jahre gewählt werden soll. Dieser Präsident hätte die Machtbefugnis, politische Initiativen vorzugeben oder zu verhindern. Wenn man bedenkt, daß für diesen Posten im Augenblick ausgerechnet der Vater des Irakkriegs Tony Blair gehandelt wird, der bereits von Bush einseitig zum Repräsentanten des sogenannten Nahost-Quartetts bestimmt wurde, dann wird deutlich, wie das angloamerikanische Sonderverhältnis, das schon zwischen Bush und Blair bestanden hat, zwischen Bloomberg und Blair fortgesetzt werden soll. Falls der Vertrag von Lissabon von den Parlamenten ratifiziert wird, fiele in rund fünfzig Bereichen die Entscheidungsgewalt an die EU-Bürokratie, die natürlich keiner Wählerschaft gegenüber rechenschaftspflichtig ist. Dazu gehört z.B. auch eine sogenannte Solidaritätsklausel in der Außenpolitik, die bedeutet, daß sich alle EU-Mitgliedsländer beim Kampf gegen ›terroristische Aktivitäten‹ gegenseitig auch militärisch unterstützen müßten. Diese Formulierung ist ein völliger Gummiparagraph, um die Beteiligung an Kampfeinsätzen überall in der Welt zu erzwingen. 

Der Druck auf Deutschland seitens USA und Nato, sich mit Kampftruppen im Süden Afghanistans zu beteiligen, gibt bereits einen Vorgeschmack auf das, was da geplant ist. Und wenn es dann als Folge dieser Politik zu terroristischen Anschlägen in Deutschland kommt, dann würden weitere Militäroperationen gegen die Verursacher folgen, egal aus welchem Land sie kommen. Und schon wären wir bei dem ›hundertjährigen Krieg gegen den Terrorismus‹, von dem der ehemalige CIA-Chef Woolsey nach dem 11. September gesprochen hatte. Wenn also ein EU-Präsident Blair beschlösse, z.B. gegen den Iran Krieg zu führen, gäbe es keine Möglichkeit, dies zu verhindern. Völlig inakzeptabel ist auch die Schaffung des Postens eines ›EU-Außenministers‹, eines sogenannten ›Hohen Repräsentanten‹ für die auswärtigen Angelegenheiten der EU, der die außenpolitischen Beziehungen vorschreiben können soll, wogegen die einzelnen Mitgliedsländer kein Vetorecht mehr hätten. 

Der Artikel über den Binnenmarkt übernimmt die EU-Richtlinien für die Privatisierung öffentlicher Dienste wie Bahn, Post, Telekommunikation, Strom- und Gasversorgung. Weiter werden alle staatlichen Beihilfen für öffentliche Dienste oder Betriebe als illegal erklärt. Jede Wiederverstaatlichung von öffentlichen Einrichtungen durch die Kommunen wäre ebenfalls unmöglich, egal welche Erfahrungen diese auch mit von Heuschrecken privatisierten Diensten gemacht haben mögen. Andere Bereiche, in denen die EU-Richtlinien vorgibt, könnte man in den Bereich der Satire verweisen, wenn sie leider nicht auch Effekte in der realen Welt hätten; dazu gehören die vorgegebene Lärmobergrenze von 85 Dezibel, was sogar die Aufführung klassischer Konzerte unmöglich machen würde, oder etwa das Dekolleté-Verbot in Biergärten wegen des obligatorischen Schutzes vor Sonneneinstrahlung, um nur zwei abstruse Beispiele zu nennen. Wenn man dann noch die systematische Sabotage der Hochtechnologiebereiche in Deutschland hinzunimmt, dann wird deutlich, daß es die Intention der internationalen Finanzoligarchie ist, den Morgenthauplan mit einiger Verspätung doch noch zu verwirklichen. Während z. B. Frankreich Kernkraftwerke und -technologie sowie den TGV international effektiv vermarktet, wurde die Nutzung des technisch in einer ganz anderen Liga angesiedelten Transrapid verhindert. Anstatt die völlig verstopften Autobahnen in NRW durch ein kombiniertes System von Transrapid und Cargocap wirksam und umweltfreundlich zu entlasten, beschließt die Landesregierung, das ganze Ruhrgebiet in eine ›Umweltzone‹ zu verwandeln, in der nur noch schadstofffreie Autos und Lastwagen fahren dürfen, was natürlich noch mehr Kosten verursacht, aber keinen einzigen Stau verhindert. 

Desgleichen ist die fortgesetzte Sabotage der vierten Generation des inhärent sicheren Hochtemperaturreaktors, der wirkliche Energiesicherheit und den Übergang zu einer Wasserstoff-Industrie ermöglichte, nur zu verstehen, wenn man die oligarchischen Interessen hinter all diesen Absurditäten in Betracht zieht. Als der Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg die Höhe der von Deutschland zu zahlenden Kriegsreparationen so festsetzte, daß nur die Hyperinflation von 1923 die Konsequenz sein konnte, verbarg sich dahinter die Intention, Deutschland als Industrienation ein für allemal auszumerzen. Als Walter Rathenau versuchte, diesen Plan mit dem Rapallo-Vertrag zu verhindern, kamen innerhalb eines Jahres alle Unterzeichner dieses Vertrages zu Tode. Der Morgenthau-Plan wurde nur deshalb nicht umgesetzt, weil sich durch den Kalten Krieg andere geostrategische Bedingungen ergaben. 

Als Mitterrand, Thatcher und Bush nach dem Fall der Mauer Bundeskanzler Kohl schließlich dazu brachten, die D-Mark aufzugeben und der Währungseinheit mit dem Euro zuzustimmen, triumphierten einige Mitarbeiter Mitterrands mit der Bemerkung, man habe Deutschland dazu gekriegt, sein zweites Versailles zu unterschreiben. Wenn jetzt der Deutsche Bundestag das Monstrum von Lissabon unterschreibt, wäre dies die endgültige Ratifizierung dieses zweiten Versailler Vertrags, und jeder, der die Geschichte studiert hat, wird nicht leugnen können, daß im ersten Versailler Vertag die Wurzel für den Zweiten Weltkrieg lag. Eines ist gewiß: Wenn die Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und den Sozialverbänden nicht bald aufwachen und Widerstand gegen diese fundamental gegen die deutschen Interessen gerichtete Politik leisten, dann wird tatsächlich in zwanzig Jahren der Kölner Dom in einem Museum in der Mongolei ausgestellt werden - als Fossil einer Gesellschaft, die zu naiv, zu korrupt und zu träge war, ihr eigenes Überleben zu sichern. 

Quelle: Aus der Neuen Solidarität Nr. 7/2008 vom 12. 2. 2008; http://www.solidaritaet.com/neuesol/  Von politonline geringfügig gekürzt

Wie man sieht, geht es munter weiter mit 'Germany must perish' - der Morgenthauplan ätzt sich durch wie eine Säure. Deutschland soll sein nächstes 'Versailles' unterschreiben und sein eigenes Grab schaufeln. Wer arbeitet unablässig daran, daß aber auch alles an die Wand gefahren wird? Die eigenen 'Volksvertreter', die offenkundig dafür bezahlt werden, das eigene Volk restlos dem gewünschten Chaos auszuliefern und zu zerstören. Wann sorgt dieses Volk endlich dafür, daß es von echten deutschen Vertretern des deutschen Volkes vertreten wird, anstatt von diesen ewig gleichen Gruselkabinetten aus Angehörigen der 'Auserwählten', der Oberschwulen oder Freimaurern der höchsten Schadstoffklasse? Gerade kann das staunende Volk wieder das Freundin-der-Juden-Merkel dabei erwischen, wie Interessen engagiert vertreten werden - nur nicht die des eigenen Volkes! Was macht diese Frau schon wieder in Yad Vashem und sonstigen Klage- und Mauergewölben, wo das deutsche Volk auf immer und ewig nichts als beleidigt, gedemütigt und vor allem abkassiert werden soll? Kann diese dauernd auf der Flucht befindliche Dame nicht einmal in ihrer verdammten Waschmaschine bleiben und die dreckige Wäsche unserer Blutsauger hoch auf die Leine hängen? Ich glaube, sie würde dann auch schlagartig nicht mehr ganz so idiotisch aussehen, wie sie das sonst mit Hingabe tut. Es ist dafür zu sorgen, daß der Vertrag von Lissabon weiterhin gebannt bleibt. Das ist er schon, was kaum einer weiß, denn dank Prof. Schachtschneider (= potentieller Volksheld) ist es Herrn Köhler vom Bundesverfassungsgericht verboten, diesen Verfassungshochverrat zu unterschreiben. Dabei muß es bleiben. Daher können die Berliner Abnicker abnicken, was sie wollen, bei Herrn Köhler ist Endstation. Der Einsatz von Prof. Schachtschneider kann nicht hoch genug veranschlagt werden, der mitten aus dem Establishment einen überzeugten und wirksamen Kampf gegen den Ausverkauf Deutschlands führt. Wenn demnächst das Eiserne Kreuz wieder verliehen wird, schlage ich ihn als ersten Würdenträger vor. Bis dahin mag sich jeder informieren (die Volksvertreter tun dies ja nicht), wohin die Reise gehen soll. Vor allem: Lissabon muß weg!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es muß noch viel mehr weg:


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Peter Platte hat es erfaßt, dies ist der esoterische Eid - nicht, was die Gojim zu hören bekommen:

Die "BRD" ist nur eine Staatssimulation und von daher sollte sie bei der Vereidigung zukünftiger, fiktiver "Regierungen" folgende Eidesformel verwenden:

" Ich schwöre und gelobe, dem Volk den grössten Schaden zuzufügen, der möglich ist. Ich werde Recht und Gesetz und schon gar nicht das GG und die Grund- und Menschenrechte anerkennen. Gewaltenteilung und Demokratie werden von mir nicht anerkannt. Der Souverän sind wir. So wahr mir die Dunkelmänner, die uns als Marionetten steuern, helfen".

Das ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

Peter

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. März 2008 Die Zeichen der Endzeit: Historische Explosion im Weltraum heute früh: (Zit. nrk.no v.20.3.2008)

                                 

Heute früh wurde der kräftigste Gammaschein aller Zeiten im Raum beobachtet. Dieser war mindestens 20 mal stärker als der Rekord von 1999. Obwohl der Abstand rund 8 Milliarden Lichtjahre betrug, konnte der Blitzschein praktisch mit bloßem Auge wahrgenommen werden. Dies sagt unser bekannter norwegischer Astronom Knut Jörgen Röed Ödegaard. Verglichen mit der Milchstraße, die 300 Milliarden Sonnen hat, wäre diese sehr schwer zu sehen gewesen auf solchen Abstand. Automatische Teleskope machten Bilder in normalem Licht, und sie empfingen Bilder von diesem Schein nach einigen Sekunden. Es dauerte nur 20 Sekunden, bis der Schein so kräftig war, daß man ihn auch ohne Teleskop sehen konnte.

- Wahrscheinlich hat niemand darauf geachtet, weil nicht damit gerechnet wurde, daß soetwas Spektakuläres geschieht, schreibt Ödegaard.

Der Gammaschein ereignete sich im Sternbild Bootes und dauerte 50 Sekunden. Die Explosion beruhte darauf, daß ein sehr großer und energiereicher Stern starb und danach ein Schwarzes Loch entstand.

Ein Gammastrahl dauert von einer Sekunde bis zu einer Minute. Die Explosion sendet Energie in zwei Richtungen aus. Deshalb ist die Explosion von der Erde aus sichtbar, wenn einer der Strahlen Richtung Erde geht.

- Dies ist ein recht sensationelles Ereignis im Astronomenmillieu, sagt Ödegaard, und sehr viele Kollegen werden am Abend damit befaßt sein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Die großartigen Befreier im Irak, nachdem die 'Gefangenen' auch noch von ihrer Ehre 'befreit' wurden. Und immer steht die 'Pyramide' im Mittelpunkt, das Auge des Horus samt grinsender Visage wird von Charles Graner Jr. gemimt, der sich durch exzessive Befreiungstaten in Abu Ghraib besonders hervortat.

                                

Seine Schülerin und Geliebte Lyndie England ist unter Bewährung wieder auf freiem Fuß und beklagt sich darüber, daß sie nicht mal einen Job bei Wal Mart bekommt. Sie sagt, sie wollte ihrem Chef eine Freude machen. Unzählige Tote hätten vermieden werden können, wenn diese Bilder nicht über die Medien um die Welt gegangen wären, sagt sie. Aber dank dieser Bilder weiß die Welt, was ihr bevorsteht, wenn diese amerikanischen Sauhaufen erst als die neuen 'Domini Canes', also die 'Hundes des Herrn', für den achten und letzten Papst die Welt-Inquisition zelebrieren werden. Dante's Inferno wird eine Idylle dagegen sein!

Und so trainieren 'echte' Soldaten: Hier in Glivin, 100 km nordöstlich von Minsk. Auch viel nackte Haut, aber den kleinen Unterschied trennen ganze Galaxien

                                   


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Man darf einfach nicht schweigen, auch wenn es noch so aussichtslos scheint. Vor einiger Zeit schrieb ich über eine im Iran zum Tode verurteilte Frau. Diese wurde jetzt (inoffiziell) begnadigt und freigelassen zusammen mit ihrem in der Haft geborenen Sohn (4). Ich hatte seinerzeit ebenfalls eine Mail an die Botschaft geschickt und an einer Unterschriftensammlung teilgenommen, die in Norwegen auf 23.000 Teilnehmer kam.

Mokarrameh Ebrahimi kam am Montag aus dem Gefängnis in der Stadt Qazvin und konnte heim zu ihrer Familie fahren. Sie war arrestiert worden vor 11 Jahren unter dem Verdacht, mit Jafar Kiani zusammengelebt zu haben, obwohl sie mit einem anderen Mann verheiratet war. Vor 5 Jahren wurde das Urteil aufgehoben, und das Paar freigelassen. Aber kurz darauf wurden beide wieder inhaftiert als Folge einer Klage des Ehemannes. Sie war schwanger mit Kianis Sohn, der im Gefängnis geboren wurde.

Die Anwältin Shadi Sadr weiß nicht, aus welchem Grund das Todesurteil jetzt aufgehoben wurde, sie schließt jedoch nicht aus, daß Iranische Behörden unter Druck kamen sowohl von iranischen als auch internationalen Menschenrechtsgruppen. - Sie konnte es nicht glauben, daß sie begnadigt war, sagt Sadr.

Jedoch wurde Jafar Kiani im Juli 2007 gesteinigt, was große Aufmerksamkeit und Ablehnung in der ausländischen Presse hervorrief. Über 23.000 Menschen signierten einen Aufruf gegen das Todesurteil unter 'Opprop.no'.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21. März 2008  So oder ähnlich, also passend zu Ostern, sah wohl die Gestalt in Schwarz aus, die vor der Knesset in Israel wieder einen eindrucksvollen Dressurakt in Sachen Katzbuckeln und Speichellecken ablieferte. Ihre Kenntnisse in 'Globalisierung' stellte sie zur Schau, indem sie die Sicherheitsfrage Israels an die der deutschen knüpfte. Dies hat noch weniger Logik in sich, als die Behauptung, die deutschen Sicherheitsinteressen würden am Hindukusch verteidigt. In Berlin werden diese Interessen ja nicht verteidigt, sondern nur ausverkauft, sonst wäre dieser Tramp ja auch einmal an seinem Arbeitsplatz zu finden. Aber der Einsatzort richtet sich wohl nach der Höhe der sonstigen Zuwendungen, die ihre läppischen offiziellen Bezüge wohl wirklich lausig aussehen lassen.

                    


Das norwegische nrk.no wunderte sich darüber, daß Frau Merkel nur von der 'Bedrohung' durch den Iran sprach und kein Wort über den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern verlor, über den sich die meisten Europäer, auch die Norweger, am meisten aufregen. Die Zeitung sah sich zu folgender Zeile veranlaßt: " Viele in unserem Land, und nicht nur die Linken, betrachten Israel als die größte Bedrohung des Friedens".

In den Medien war oft sehr zutreffend zu hören, daß zwischen 'Der Bundesregierung und Israel...." Was die Bundesregierung in Form von Frau Merkel ihren Juden in Israel erzählt, können sie getrost unter sich ausmachen. Sollte jedoch behauptet werden, daß das deutsche Volk auch nur ein Wort ihrer Rede unterschreiben würde, dann dürfte der Nachweis problematisch werden. Und Frau Merkel hat weder Auftrag noch Vollmacht, solche Sprüche loszulassen, diese sind ihre Privatangelegenheit. Die ausländische Presse stellt auch verwundert fest, daß Frau Merkel ja eine amtliche DDR-Vergangenheit hat und damit auch die dortige Ansicht verinnerlicht haben mußte, daß nur der böse kapitalistische Westen von Deutschland mit den Juden Probleme hat. Man könnte daher in Tränen der Rührung ausbrechen über die charakterliche Meisterleistung, wie sie jetzt sogar brav die westdeutsche Erbsünde in Sack und Asche dienstlich verarbeitet und in selbstverliebter Betroffenheit herumstottert, daß es einem die Galle in die Augen treiben könnte. Ich wage jedenfalls die Behauptung: Frau Merkel, Sie haben sehr schön über Ihre letzte Kabinettssitzung referiert, aber ansonsten stehen Sie mit Ihrer Meinung nicht nur in Deutschland, sondern weltweit allein auf weiter Flur!

-------------------------------------------------------------------------

An dieser Stelle möchte ich für die vielfältigen Ostergrüße danken und sende diese auch meinerseits meinen Lesern und in alle Welt. In der größten Dunkelheit sieht man das kleinste Licht!

                

---------------------------------------------------------------------------------------------

22. März 2008

Es ist wieder ein sehr aufklärender Aufsatz erschienen von ROLAND BAADER, 'Der papierene Selbstmord'. Ich werde den Aufsatz vollständig als gesonderten Beitrag publizieren. Es geht wie immer um das herrschende Geldsystem, speziell um die Inflation. MaxNews wird mit der einen oder anderen Formulierung nicht einverstanden sein, aber das ist nicht so wichtig, da die Tendenz des Beitrages einleuchtend und wahr ist. Baader stellt die gemachte Inflation auch als Kampfmittel dar, die wirtschaftenden Völker für die NWO materiell und psychisch sturmreif zu schießen. Es handelt sich damit um ein satanisches Instrument, das bloßgestellt werden muß. Als Vorgeschmack zitiere ich an dieser Stelle sein Resümee:

Noch ein paar Worte zu den moralischen – besser unmoralischen Folgen der Inflation: Es sei hier an das Eingangszitat von Lenin erinnert: Die Zerstörung des Geldes zerstört die Gesellschaft. Der Autor Erich Leverkus hat trefflich formuliert: „Die Inflationsgesellschaft ist eine Ellbogen-Gesellschaft.“ Die steigenden Geldmengen treffen auf eine nicht im gleichen Ausmaß erhöhte (oder gleich gebliebene) Gütermenge. Die Situation gleicht der einer Kollektivspeisung, bei der mehr Essensmarken ausgegeben werden als Portionen vorhanden sind. Erst kommt es zu Gerangel, Geschubse, Vordrängeln und Streit, dann schließlich zu Schlägereien, Raub, Diebstahl, Betrug und massiver Gewaltanwendung.

Der Mensch ist vom Instinkt nicht so eingeschränkt wie die Tiere. deshalb ist er in allem potentiell maßlos. Wenn ein 'maßloses Geld' – wie das schrankenlos vermehrbare Paiergeld – sein Leben durchdringt, schwinden die Zwänge und reißen die Stränge, die ihn an die Realität anbinden. Er verfällt allen Arten des Illusionismus, seien sie charakterlicher, materieller, finanzieller, ideologischer, politischer, militärischer oder ersatzreligiöser Natur. Er wird frech-fordernd und gereizt, verschlagen und korrupt, gierig und neidisch, haßerfüllt und streitsüchtig, vergnügungssüchtig und verschwenderisch, oder lethargisch und ziellos. Geld und persönlicher Charakter sind eben auf vielfältige und subtile Weise miteinander verbunden. Das Selbstwertgefühl eines Menschen wird wesentlich davon beeinflußt, wie die Gesellschaft seine Arbeit bewertet – und Geld dient dabei als Bewertungsmaßstab.

Wenn sich die Unterscheidung zwischen echtem Geld und Falschgeld aufzulösen beginnt – wie das beim 'fiat money' systematisch und besonders in der Inflation des 'fiat money' der Fall ist, dann geht der vielleicht wichtigste Wertmeßfaktor und Bewertungsmaßstab verloren. Die betroffene Gesellschaft wirft ihre Tabus über Bord und verkommt auch hinsichtlich ihrer Verhaltensregeln. Der Inflation des Geldes folgt die Inflation der Wertempfindungen – das heißt sie entwickeln sich in Richtung Beliebigkeit und lösen sich schließlich ganz auf. Das, was die Ökonomen 'Zeitpräferenz' nennen, verändert sich dramatisch. Das Hier und Jetzt wird wichtig; die Zukunft soll der Teufel holen. Irgendjemand – vorzugsweise der Staat – wird uns schon über die Runden retten. Harte Arbeit, auch für die Familie und die Kinder und für die Zukunft der Nachkommen, wird als dumm und einfältig betrachtet, .......   nochmal ganz auf WW 92