© 2006 by lutzschaefer.com
 
Wissenswertes 82                                                  28. Januar 2008

NRK.no bringt Filmbericht zur Machtergreifung Hitlers vor 75 Jahren

http://www1.nrk.no/nett-tv/nyheter/spill/spill/verdi/34715#
......................................................................................

Literarische Streifzüge - Mein Vater war in den 50er Jahren so nett, mir die Ausgabe des 'The Statesman's Year-Book 1955'  aus berufenen Quellen zu besorgen, ein Buch, besser gesagt Wälzer im A5-Format von knapp 2000 Dünndruckseiten mit dem Untertitel 'Statistical And Historical Annual of the States of the World For the Year 1955, Ninety-Second Annual Publication. Revised after official Returns'. Dort ist jeder Sack Weizen und gefangene Hering von welchem Land auch immer, aufgeführt. Namen ohne Ende - jeder Ausschuß einer Organisation oder Regierung ist aufgeführt mit allen Namen, das englische Königshaus mit seiner Geschichte und Titeln und Apanagen, d.h. wenn Sie wissen wollen, wieviel Taschengeld die 'Queen Mother'  oder Princess Margret von ihren Untertanen bewilligt wurde, dann sind Sie hier richtig. Falls Sie daher einmal in einer Quizsendung gefragt werden sollten, wer die letzte Königin von Hawaii war - kein Problem, Majestät hießen Liluo Kalani und verstarben 1912. Sollte Ihnen dies eine Million beschert haben, denken Sie bitte an mich.
Selbstverständlich wird auch lang und breit über die United Nations und deren Unterorganisationen gleich am Anfang ausgeführt. Generalsekretär war seinerzeit Dag Hammarskjöld (Schweden).
Neben zahlreichen Unterorganisationen wird auch gesagt, daß die Generalversammlung ad-hoc-Gruppen bildet, die nicht dauernd bestehen, sondern aus bestimmten Anlässen ins Leben gerufen werden, um sich mit 'spezifischen Angelegenheiten' zu befassen (to deal with specific matters). Es sind hier 10 oder mehr solcher Gruppen aufgeführt. Um einen Eindruck zu bekommen, wer alles dazugehörte, sei genannt 'Commission for the Unification and Rehabilitation of Korea', 'Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East', 'Korea Reconstruction Agency' usw. Und ganz am Schluß dieser nicht vollständigen Aufzählung kam dann die 'Commission on German Elections', also die Kommission betreffend Wahlen in Deutschland.
Näheres wird über deren Aufgabenbereich und Wirken leider nicht mitgeteilt. Die Wahlen in der BRD standen also unter der Aufsicht eines Ad-hoc-Komitees der UNO. Damit scheint auch klar zu werden, was die neu gewählten Bundeskanzler immer sofort über den Atlantik zieht - die Loge ruft, und man hat in seiner 'Kanzlerakte' jedesmal erneut schriftlich zu versichern, daß man gefälligst seine eigentliche Aufgabe und Positionierung durch die Bruderschaft peinlich genau erfüllen werde. Interessant, obwohl niemand dies je bestätigen wird.
Dann kam ich zur UNESCO, die sich insbesondere die Umerziehung im Schulwesen, in der Wissenschaft und der Kultur zur Aufgabe gemacht hat. Und wenn man weiß, daß ihre Lehren auf Alice A. Bailey beruhen, dann weiß man auch, daß der Okkultismus oberster Leitwert ist. Im ersten Satz der 'activities' heißt es: 'The education programme has three main objectives: the extension of education; the improvement of education; and education for living in a world community. To train teachers specialized in the techniques of fundamental education...training centres. (...)
Also: das Erziehungsprogramm hat drei Hauptgebiete: die Ausdehnung der Erziehung, die Verbesserung der Erziehung, und die Erziehung zu einem Leben in einer Weltgemeinde. Um die Lehrer ganz besonders in den Techniken der fundamentalen Erziehung auszubilden,...gibt es Trainingszentren (...)
Durchgehendes Ziel ist die Erziehung zu einer neuen Weltordnung, wobei die Erziehung eine ganz besondere Rolle spielt.
Die Neue Weltordnung ist ja 1955 schon ein ganz alter Hut. Um diese Ziele zu erreichen, findet man z.B. im 'UNESCO Guidebook for teachers' (Wegweiser für Lehrer): Wesentliche Elemente der Erziehung sind u.a.:
- Destruction of a child's love of country and patriotism is the first step in educating that child for World Citizenship(Die Zerstörung der Liebe eines Kindes zu seinem Land und seines Patriotismus' ist der erste Schritt zur Erziehung dieses Kindes zu einer Weltbürgerschaft) Zit. John A. Stormer - None dare call it treason, 1964 (Keiner wage es, dies Verrat zu nennen) Keine Frage, daß dies für Erwachsene ebenso gilt, was z.B. zum induzierten Irresein führt.

In derselben Richtung sagte der ehemalige Direktor der World Health Organization Dr. Brock Chisolm:
'To achieve world government, it is necessary to remove from the minds of men their
- individualism
- loyalty to family and traditions
- national patriotism
- and religious dogmas
Auf gut Deutsch: um die Weltregierung zu erreichen, ist es notwendig, aus den Köpfen der Menschen
- ihren Individualismus
- ihre Loyalität zu Familie und Tradition
- ihren nationalen Patriotismus
- und ihre religiösen Dogmen zu entfernen.

Und das größte Hindernis dabei ist immer noch das Elternhaus. Das muß ebenso geändert werden. Was glauben Sie, warum die Kinder in immer jüngerem Alter von zuhause weggeholt und in suspekte Kinderkrippen oder schon sehr früh in die Schule gezogen werden? Damit die guten Lehren der Eltern gar nicht erst im Bewußtsein der Kinder Fuß fassen können, sondern die Indoktrination bereits auf frühkindlich-fruchtbaren Boden fällt. Und dann müssen sich die Eltern mit ansehen, wie ein Niebuhr, Mitgründer der UNESCO, in seinem Programm SIECUS anordnet:
- Verhütungsmittel müssen bereits an Kinder verteilt werden
- Ungehinderter Zugang zu Sex schon im Kindesalter
- Porno bereits für Kinder in Gestalt des 'Sexualkunde-Unterrichts', aber bitte nicht zimperlich!

Diese moralischen Verwesungsprogramme sollten bis 2000 flächendeckend an allen Schulen der Welt voll eingeführt sein. Die verheerende Wirkung insbesondere an den Schulen sehen wir heute in ihrer ganzen Brutalität. Es hat manchmal den Anschein, daß Schüler diesem verheerenden und verlogenen Anspruch und der wirklichen Realität nicht mehr gewachsen sind, und Amok laufen. Bevor über alle möglichen Ursachen schwadroniert wird, sollte man hier einmal bei diesen subversiven Lehrplänen anfangen. Aber das ist alles von höchster Stelle angeordnet und befohlen. Nur bekommt man jetzt eine Vorstellung davon, welche satanischen Wirkungen und Mechanismen hier auf die Kinder losgelassen werden. Und kein Gericht dieser Welt gibt den schockierten Eltern Recht, wenn sie ihre Kinder aus diesem Sumpf herausholen und lieber selbst oder privat unterrichten wollen, nur um ihre Kinder vor dieser Verpestung zu schützen. Wir haben bereits 2008, und die Zeit drängt für diese ehrenwerten Herrschaften. Ich jedenfalls möchte heutzutage weder Schüler noch Lehrer sein.

Und diese Gifte wirken überall aus der Zentrale der UNO. So stammt von Muller, einem stellvertretenden Generalsekretär, das 'Framework for Media Coverage; das Framework for Planetary and Cosmic Consciuosness und das Framework for the Arts and Culture'. In diesen Frameworks, also (absolut zwingenden) Rahmenbedingungen, werden die Vorgaben gemacht, wie die Medien zu funktionieren haben, wie das Weltbild auszusehen hat, und was in der Kunst abgeht. Kein Wunder, wenn man nur noch das Kotzen kriegt, wenn man sich 'moderne Kunst' als Theater oder Happening ansehen muß. Dieser Morast mag dem Dämon Djwal Khul gefallen, der die ganze UNO über Alice A. Bailey beherrscht, aber für das Volk wirkt alles nur verheerend - und genau das soll es auch!

Dies als kleiner Beitrag zu weiteren Mosaiksteinchen im Weltbild. Was genau abgeht, kann sehr gut nachvollzogen werden, wenn man die Quellen hat. Alles wurde veröffentlicht, man muß es nur finden. Und dabei leistet Dr. Veith hervorragende Pionierarbeit!
-----------------------------------------------------------------------------

29. Januar 2008  Ich danke für die Hinweise eines Lesers und habe als gesonderten Beitrag die Abhandlung 'Europäische Union - Ein Friedensprojekt?' eingestellt, die unterzeichnet ist von einem 'Komitee für freies Europa' und die bereits aus dem Jahre 2003 zu stammen scheint. Ich muß mich natürlich von allem distanzieren, was dieses mir unbekannte Komitee sonst noch von sich gibt (www.luebeck-kunterbunt.de), den Artikel halte ich jedoch für treffend und richtig, so daß er unverzüglich bekanntgemacht werden soll. Wenn man sich überlegt, daß alle drei 'Kriegsherren' von Jalta, also von Churchill bis Stalin 33° Freimaurer waren, dann mag man ermessen, welches interne Heimspiel sogar der Zweite Weltkrieg war, dessen Seiten von denselben Leuten finanziert wurden. Man höre doch einfach darauf, was diese 'Leute' selbst seit langem angekündigt haben:

Am 15.8.1871 schrieb Albert Pike, Gründer der schottischen Loge, an Mazzini: Wir werden drei Weltkriege haben -

- der erste Weltkrieg wird darum gehen, das russische Zarentum als Beschützer der orthodoxen Kirche zu eliminieren, und um die Einführung eines atheistischen kommunistischen Staates;

- der zweite Weltkrieg wird sich zwischen Deutschland und England abspielen. Dies, um den Kommunismus zu stärken und als Antithese zur judäo-christlichen Kultur, und um einen zionistischen Staat in Israel zu errichten;

- der dritte Weltkrieg wird im Nahen Osten beginnen zwischen Juden und dem Islam. Dieser Krieg wird sich weltweit ausbreiten und hat die 'Bereinigung' von Christentum und Atheismus zum Zweck, um die reine Lehre Luzifers zu etablieren.

Dies wird den weltweiten Faschismus in Reinkultur bringen. Es gilt immer der Lehrsatz 'Conflict creates History', wobei durch 'Conflict-Management' schließlich die Synthese hervorgebracht wird. Durch Gebilde wie NATO und EU kann der Kriegsfunke sehr schnell überspringen und ganz Europa entzünden. Die extrem geforderte Aufrüstung in der EU gewinnt in diesem Licht ihren unverkennbaren Stellenwert. Die Lunte brennt bereits, und den weiteren Ablauf des 'großen' Plans kann man sich vorstellen. Der Konklusion des o.g. Komitees kann man ohne Abstriche voll zustimmen!
--------------------------------------------------------------

Eine unerschöpfliche Quelle kritischer und warnender Argumente gegen den EU-Wahnsinn aus berufenstem Munde stellen die Beiträge von Prof. Schachtschneider dar, die sich jeder herunterladen sollte zum Auswendiglernen. Eindringlicher kann man nicht auf die 'Revolution von Oben' hinweisen, solange hierfür noch Zeit ist. Die persönliche Homepage von Prof. Schachtschneider bekommt man auch schnell und einfach unter www.kaschachtschneider.de.

http://www.oer.wiso.uni-erlangen.de/html/prof__schachtschneider.html

---------------------------------------------------------------

Dienstag vorige Woche senkte die FED die Zinsen um 0,75%-Punkte. Für Mittwoch glaubt der Markt an einen weiteren Zinsschnitt von 0,5%-Punkten. Der Derivatehandel in den Rentenfutures stimmt darin überein, daß Händler mit 84% Wahrscheinlichkeit an einen weiteren Zinsschnitt von 0,5%-Punkten glauben.

Hintergedanken bei Bernanke? Ungefähr so werden Investoren und Analytiker denken, wenn FED-Chef Bernanke am Mittwoch höchstwahrscheinlich einen weiteren Zinsschnitt vornimmt. Falls der FED-Chef mit einem saftigen Zinsschnitt kommt, um die Wirtschaft auf den Beinen zu halten, dann wird der Aktienmarkt befürchten, daß Ben etwas weiß, was sie nicht wissen. Vielleicht hat Helikopter-Ben eine bessere Übersicht darüber, wie schlecht es tatsächlich mit der Wirtschaft steht? - Falls es einen Schnitt von 0,75% gibt, wird der Markt klar negativ reagieren. Dann fängt es an, nach Panik und Angst auszusehen, welche schlechten Zahlen im Hintergrund stehen, sagt Chefökonom K.A. Mork von der Handelsbank zu e24.

-----------------------------------------------------------

30. Januar 2008  Hier eine aufschlußreiche Lesermitteilung zur Lage bei den Lebensversicherern (bezog sich nicht auf meine Webseite):

Ein "Mosaikstein" zu den Lebensversicherungen (Leserzuschrift-DE):

Als bisher stiller Mitleser auf Ihrer äusserst informativen Seite, will ich Ihnen und allen Interessierten ein weiteres Mosaiksteinschen zur kommenden bzw. sich weiter verschärfenden Finanzkrise liefern.

Anders ist meine heute gemachte Erfahrung nicht zu interpretieren.

Nicht zuletzt durch Ihre gegen den allgemeinen mainstream gerichtete Aufklärungsarbeit entschloß ich mich Ende vorigen Jahres, meine seit über 30 Jahren! laufende Kapitallebensversicherung zu kündigen und mir den Rückkaufswert erstatten zu lassen. Ein befreundeter Bänker riet mir, diese doch zu verkaufen, um dadurch einen ca. 10 bis 15 Prozent höheren Rückkaufswert zu erzielen,

Heute erhielt ich die Nachricht des Unternehmens, daß man am Ankauf meiner Versicherung nicht interessiert sei, weil der zu erwartende Ertrag und der noch zu erbringende Aufwand in keinem rentablen Verhältnis stünden.

Was mich weiter stutzig macht ist die Tatsache, daß mir nicht einmal ein wie auch immer geartetes Kaufangebot unterbreitet wurde. Mein Freund der Bänker, war ebenfalls erstaunt und erklärte mir, daß er so etwas auch noch nicht erlebt hätte und auch er sich nicht erklären könne, was hinter der Ablehnung des Angebotes stehen könnte.

Ich vermute, diese Finanzgesellschaften wissen mittlerweilen sehr genau, daß bestimmte Versicherungsunternehmen in absehbarer Zeit keine Leistungen mehr erbringen können und lehnen deshalb einen Ankauf solcher Policen kategorisch ab. Damit ist offensichtlich nicht einmal mehr der vielzitierte "Blumentopf" zu gewinnen. Ich werde meinen Vertrag schleunigst zum aktuellen Rückkaufswert kündigen und hoffen, daß ich wenigstens den noch ausbezahlt bekomme.

Wieder eine Verwertungsmethode weniger - die wissen offenbar was kommt. Raus, egal wie.

-----------------------------------------------------------------

Der Wahlmanipulation sind Tür und Tor geöffnet, der Welt wäre auch ein George W. erspart geblieben - weg mit Wahlcomputern!

(ccc/presse) Beim Einsatz der NEDAP-Wahlcomputer bei den heutigen Wahlen zum hessischen Landtag kam es zu gravierenden Problemen und Unregelmäßigkeiten.

Neben massiver Behinderung der Wahlbeobachtung in mehreren Gemeinden kam es zu einer Reihe von Vorfällen, welche die Behauptungen des hessischen Innenministeriums über die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Wahlcomputer klar widerlegen.

In mindestens einer Gemeinde wurden die Computer über Nacht in den Privatwohnungen von Parteimitgliedern gelagert. Dies sei "gängige Praxis", bestätigten Mitarbeiter des Ordnungsamtes den Wahlbeobachtern. Alle neun Wahlcomputer der Gemeinde Niedernhausen seien privat gelagert worden.

"Die Lagerung der Wahlcomputer über Nacht zu Hause bei Lokalpolitikern ist das Albtraum-Szenario für eine Innentäter-Manipulation, auch nach der Logik des hessischen Innenministeriums. So etwas haben selbst wir uns nicht vorstellen können", sagte der Sprecher des Chaos Computer Club (CCC), Dirk Engling.

In zwei Wahllokalen waren Wahlbeobachter des CCC für längere Zeit alleine mit den bereits angelieferten Wahlcomputern, bevor der Wahlvorstand eintraf. Manipulationen hätten problemlos vorgenommen werden können.

In mindestens einem Wahllokal versagte die NEDAP-Technik: Ein Wahlcomputer in Viernheim zeigte nach Inbetriebnahme um kurz vor 8 Uhr nur eine Fehlermeldung an. Eine normale Wahl war somit unmöglich. Erst nach einer Stunde war ein Ersatzcomputer im Wahllokal eingetroffen. In dieser Zeit konnten viele Wähler ihr Wahlrecht nicht ausüben.

In Obertshausen wurde interessierten Bürgern das Betreten des Wahllokals durch einen Mitarbeiter des Ordnungsamts verweigert, sogar die Festnahme wurde den Beobachtern angedroht. "Von Offenheit und der rechtlich verbürgten Öffentlichkeit der Wahl hat der Wahlleiter von Obertshausen offenbar noch nichts gehört", kommentierte CCC-Sprecher Dirk Engling. Schon im Vorfeld versuchten einige Wahlleiter, aktiv eine Wahlbeobachtung zu behindern.

Die Beobachtungen von über 50 interessierten Bürgern ergaben weiterhin, dass ein großer Teil der älteren Wähler entgegen den Behauptungen im Vorfeld der Wahl Probleme hatte, die Stimme an den Computern abzugeben. Viele waren so überfordert, dass Wahlhelfer ihnen bei der Stimmabgabe Hilfestellung geben mussten.

Der CCC besuchte auch die Verantwortlichen in den hessischen Gemeinden, die sich nach einer Testphase gegen die umstrittenen Wahlcomputer entschieden hatten. Als kleines Dankeschön überbrachten CCC-Aktivisten den Wahlhelfern in den entsprechenden Wahllokalen leckere Kekse zur Stärkung bei der Auszählung. Dabei ergaben sich interessante Einblicke in die Gründe für die Ablehnung der NEDAP-Wahlcomputer.

Bei früheren Wahlen hatte Weiterstadt mit Computern abstimmen lassen. "Wir waren unter den ersten, die Wahlcomputer eingesetzt haben. Nach der ersten Wahl hatten wir jedoch das Gefühl, dass der Aufwand im Vorfeld zu groß war", sagte Herr Gerald Eberlein, Wahlleiter aus Weiterstadt. "Ich hatte einfach nur ein unsicheres Gefühl dabei", begründete er nun die Abkehr von den umstrittenen Computern.

In Erzhausen wurde auch wieder auf Papier gewählt. "Wir hatten die Computer wegen des Kumulierens und Panaschierens gemietet, die versprochene Zeitersparnis war aber nicht eingetreten, es ist einzig teurer geworden. Deswegen haben wir wieder zu Papier gewechselt", sagte Dieter Karl, Bürgermeister von Erzhausen, dem CCC. Die vom kommerziellen Anbieter der NEDAP-Wahlcomputer versprochene Vorteile seien gar nicht eingetreten.

In der Diskussion über die Sinnhaftigkeit von Wahlcomputern zeigt sich, dass sie nicht nur kein Personal einsparen, sondern ein Mehr an Kosten und Zeit für die Gemeinden bedeuten, der unbemerkten Manipulation des Ergebnisses Vorschub leisten sowie Senioren erhebliche Probleme bereiten.

Die Vielzahl der Verstöße gegen die verordneten Prozeduren, die durch die Wahlbeobachter festgestellt wurden, und die Zuverlässigkeitsprobleme der NEDAP-Systeme verdeutlichen einmal mehr das grundlegende Problem von Wahlcomputern: die nicht vorhandene Überprüfbarkeit und Transparenz der Wahl. Weder Wähler noch Wahlhelfer konnten die Korrektheit der Stimmabgabe und Zählung nachvollziehen. Eine nachträgliche Neuauszählung ist de facto nicht möglich.

"Die Wahlbeobachtung in Hessen zeigt, dass es endgültig Zeit wird, die Wahlcomputer auch in Deutschland aus dem Verkehr zu ziehen", sagte CCC-Sprecher Dirk Engling. "Gerade angesichts des knappen Wahlausgangs in Hessen werden die untragbaren Risiken von Computerwahlen überdeutlich."

Der CCC dankt allen Wahlbeobachtern für ihr Engagement!

-----------------------------------------------

Der Hintergrund zum neuen Kampfeinsatz der Bundeswehr - al-Qaida rüstet auf - Märkte in Kabul leergefegt - USA ist dabei, den Krieg zu verlieren. Ein amerikanischer Soldat patroulliert im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, in dem die Kräfte der Taliban anwachsen

                

Die USA sind dabei, den Krieg in Afghanistan zu verlieren, warnen zwei 'Schwergewichte' in einem neuen Rapport. Es gibt derzeit wenig zu tun und zu verkaufen in Kabuls berühmter 'Chicken Street'. Erst vor ein paar Jahren zog diese Handelsmeile Hunderte von ausländischen Käufern an, die Teppiche, Lederwaren und Schmucksteine billig kaufen wollten. Aber das war einmal, als die US-Invasion die Taliban entfernt, und die früheren Machthaber weit weg von der Hauptstadt getrieben hatte.
Warnt vor 'mißglücktem Staat' - Und das kann alles noch viel schlimmer werden, warnen zwei amerikanische Schwergewichte der amerikanischen Außenpolitik in einem umfassenden und sehr kritischen Bericht. Dieser wird heute vorgelegt und stammt von einem Komitee mit dem früheren General Jones und dem früheren UN-Botschafter Thomas Pickering.
In diesem Bericht wird davor gewarnt, daß Afghanistan dabei ist, ein 'mißglückter Staat' zu werden, und daß der Irak zu viel ablenkende Aufmerksamkeit auf sich ziehe. Die Autoren zeigen, wie al-Qaida dabei ist, sich in Afghanistan und dem Norden Pakistans aufzubauen. Es ging gerade darum, dieses Netzwerk zu zerstören, als die USA in Afghanistan nach den 'Angriffen' in Washington und New York in Afghanistan einmarschierten.
Ernster Bericht - Der Fortschritt nach 6 Jahren internationalen Engagements ist kräftig bedroht von gewalttätigen Aufrührern, schwindendem internationalem Einsatz, steigenden regionalen Herausforderungen sowie einem ständig zurückgehenden Vertrauen des afghanischen Volkes wenn es darum geht, in welcher Richtung das Land geht, so der Bericht, zu dem AP Zugang hatte. Die Autoren haben Dutzende Vorschläge, wie es besser werden könne:
- u.a. müsse der militärische NATO-Einsatz verstärkt werden - mehr Ausrüstung muß her
Es soll ein eigener Gesandter her, weiterhin wünschen sie eine breite Strategie, ausgearbeitet von den USA und ihren Alliierten, um die Stabilität innerhalb von 5 Jahren zu sichern. Der Bericht zeigt auf, was geschehen kann, wenn der Einsatz der Allianz weiter sinkt - Dann wird die verwundbare afghanische Regierung zusammenbrechen, warnen sie.
In den letzten Jahren sind die Taliban immer stärker geworden. Die Bedrohung durch neue Angriffe nach dem Selbstmordangriff gegen Hotel Serena vor zwei Wochen führen dazu, daß viele sich nicht nach draußen wagen, nicht einmal auf den charmanten Markt in der Chicken Street.- Wir müssen dauernd wachsam sein, sagen die Teppichhändler. Der Angriff auf das Hotel Serena hat gezeigt, daß sich die Situation verschlimmert hat (Anm: dabei wurde ein norwegischer Journalist getötet, und der Außenminister Störe wäre fast als Geisel genommen worden). Jahrelanger Krieg zwischen den US-geführten NATO-Truppen und den al-Qaida-freundlichen Aufrührern haben bisher Resultate gebracht, die genau das Gegenteil von dem sind,was geplant war.
Kanada droht mit Abzug - Die USA haben schon gewarnt, daß keine weiteren Kräfte für Afghanistan zur Verfügung stehen. Sie haben 29.000 Soldaten im Land und planen keine Erhöhung. Diese Woche drohte Kanada damit, mindestens 2.500 Soldaten abzuziehen, sofern nicht die NATO weitere Kräfte bereitstelle. Die NATO-Truppe ISAF, an der Norwegen mit 500 Soldaten beteiligt ist, besteht jetzt aus 49.000 Soldaten.- Das ist ungefähr das Maximum, was wir haben müssen, sagt ein NATO-Sprecher zu Reuters in Brüssel.
Die norwegischen Truppen bekamen diese Woche einen neuen Kontingentchef, Svein Harthor Andersen (50), der den Job von Ivar Sakserud übernahm. Bei der Zeremonie sagte er, daß die Soldaten einen harten Frühling zu erwarten hätten. - Wir werden einen neuen Beitrag mit Helikoptern leisten, die Spezialkräfte kommen zurück nach Kabul, die beweglichen Kräfte in Mazar-e Sharif werden eingestellt und in kleinerer Form in Meymaneh aufgestellt. Alles dies wird neben den normalen Operationen geschehen, und alles wird abgeschlossen, bevor ich im Sommer wieder nach Hause fahre. Das kann noch eine Reihe von sehr langen Tagen für uns geben, sagte Andersen. Jetzt im Frühjahr schickt Norwegen ein Spezialtruppenkontingent von 150 Mann nach Kabul; die Stabilisierungstruppe in Meymaneh bekommt zwei bis drei neue Helikopter und eine Operationsstärke von ca. 100 Soldaten, teilt das Verteidigungsministerium in Oslo mit.
Man kann davon ausgehen, daß auch Afghanistan verlorengeht, wie dies bei Landkriegen der Amerikaner üblich ist. Der Druck wächst demnach ständig, die Taliban werden immer stärker, die Kanadier wollen einpacken, wenn nicht Hilfe kommt, deshalb muß offensichtlich das Merkel Kanonenfutter liefern, was Flapo Jung an Ort und Stelle überstürzt ohne Ankündigung sich als Befehl abholen kann. Der halbe Nahe Osten ist damit schon am kochen, es geht ja nur um Chaos und Bereicherung auf anderer Leute Knochen. Ahmadinejad hat erneut dem Zionstenstaat Gute Reise in den Abgrund gewünscht, vielleicht kommt ja bald die Initialzündung zum lange befohlenen 3. Weltkrieg, der im Nahen Osten schon seit 1871 von der Loge geplant ist. Und was die angeordnet haben, ist bisher noch immer planmäßig passiert!
----------------------------------------------

Die Freimaurerin Hillary Clinton (6° Grand Dame ihrer Loge) wird vom Volk für eine "böse Frau" gehalten nach aktuellen Meinungsumfragen. Daß der Friedenforscher Jon Galtung derselben Meinung ist, und Hillary für noch übler als George W. hält, kann man bei mir nachlesen (wo, muß ich selbst erst suchen) Und hier die okkultistische 6er 'Grand Dame' natürlich mit obligatorischen Freimaurerabzeichen:
                               
---------------------------------------------------------------------------------

31. Januar 2008
Filmen verboten?

ADAC: Kennzeichen-Scanning ist verfassungswidrig

Sieben der acht deutschen Bundesländer, in denen Kfz-Kennzeichen per Videoscanning zu Kontrollzwecken erfasst werden, verstoßen dabei gegen die Verfassung. Zu diesem Ergebnis kommt der ADAC.

Ein vom Automobilclub in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten hat jetzt die polizeilichen Kontrollverfahren in Bayern, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein untersucht. Danach sind lediglich die Regelungen in Brandenburg weitgehend verfassungskonform. „Es ist unbestritten, dass die Polizei schwere Kriminalität wirksam bekämpfen muss und dazu auch geeignete technische Mittel benötigt“, so der ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker. „Deren Einsatz muss aber in Übereinstimmung mit der Verfassung geschehen und darf nicht zur totalen Überwachung führen.“

In dem Gutachten von Prof. Alexander Roßnagel von der Universität Kassel wird insbesondere kritisiert, dass die Kontrollen verdeckt und ohne jeden Anlass oder Verdacht durchgeführt werden. Sie ermöglichen eine flächendeckende Überwachung und persönliche Bewegungsprofile. Da nennenswerte Fahndungserfolge nicht zu verzeichnen sind, sind die Kontrollen zudem nicht verhältnismäßig.

Völlig unverhältnismäßig ist auch die Regelung in Rheinland-Pfalz, wonach alle Daten – auch so genannte „Nicht-Treffer“ – zwei Monate gespeichert werden und deren Benutzung für allgemeine Polizeiaufgaben erlaubt ist. Auch Kontrollen ohne jeden Anlass oder Verdacht, wie in vielen Bundesländern praktiziert, sind problematisch, weil die Entscheidung über die Einschränkung der Freiheit des Bürgers einseitig in das Ermessen der Polizei gestellt wird.

Beim Videoscanning werden Fahrzeuge gefilmt, die Kennzeichen elektronisch ausgelesen, gespeichert und mit einer Fahndungsdatei abgeglichen. Nach Ansicht des Gutachters ist dies ein schwerwiegender Eingriff in das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Trotzdem ignorieren die meisten länderspezifischen Regelungen die Freiheit, über die Preisgabe personenbezogener Daten selbst zu bestimmen. Zulässig wäre ein solches Verfahren aber nur in besonderen Fällen und wenn Zweck, Voraussetzungen und Grenzen dieses Freiheitseingriffs gesetzlich einwandfrei geregelt sind.

Die Grundlage des Faschismus ist die totale Überwachung. Diese wird überall kräftig vorangetrieben. Die Erfindung des 'Terrorismus' ist der Freifahrtsschein für jede Schnüffelei. Daß die Menschenwürde des Grundgesetzes inzwischen längst antastbar geworden ist, hat Prof. Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts längst selbst eingeräumt. Es wird munter weitergehen mit 'false flag' weltweit!

Abgesehen vom durch das Scanning verletzten Recht auf Persönlichkeit und freie Entfaltung, wie es im GG (so es denn gelten sollte), aber auch nach empfundenem Menschenrecht verbrieft ist, wird hierdurch die Schuldvermutung, der grundsätzliche Verdachtsfall - obschon ausdrücklich ohne einen konkret vorliegenden Grund - zum Normalfall. Früher galt aber mal die Unschuldsvermutung, auch vor Gericht. Da die Menschen nun alle keine Engel sind ("wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein ..."), kann hier nach Belieben jedem etwas irgendwie angehängt und zusammenkonstruiert werden, womit er dann "vorbelastet" ist. Dadurch aber ist er erst einmal in der betreffenden Schublade, aus der er so schnell nicht wieder rauskommt. Besonders "Querulanten" aus Sicht der Staatsdiener(!) dürften da potentielle Ziele sein, die zu Opfern von Datenmanipulation werden könnten. Dies wiederum kann sie später dann zu politischen Gefangenen machen, die wegen ihrer vermeintlichen Gesinnung verhaftet oder gar zwangspsychiatrisiert werden könnten (z.B. fortgesetzt uneinsichtige Hol.zweifler).

Daneben ist mindestens genauso bedenklich: Wie auch sonst üblicherweise bei digitalen Daten (ec-Karte, IP-"Spuren" im Netz, biometrischer Ausweis etc.) ist infolge der Kopierbarkeit der Daten jederzeit ein "gewünschtes" Täterprofil generierbar (z.B. durch Spezialisten bei den internat. Geheimdiensten, aber nicht nur durch diese). Kopierschutze oder andere Verschlüsselungen sind bei heutiger Rechnerleistung nur eine Frage der mehr oder weniger Zeit, bis sie geknackt sind. Deswegen ist digital eben nicht sicher, sondern im Gegenteil: höchst unsicher, da klonfähig. Die authentische, eindeutige Identifizierbarkeit ist analog zur Gentechnologie nicht mehr gewährleistet, weswegen Beweiskraft vor Gericht zu wesentlichen Teilen verloren hat.

Mit freundlichem Gruß

L.B. Werner

(Vors. des SVD)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neuer Extremsturm für Süd-Norwegen ab Donnerstag erwartet. Dazu kräftige Preiserhöhungen für Nahrungsmittel und Milch.

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Willkommen im Club!


                                         

Auch uns erzählt man was von grenzenloser Freiheit. Dabei können wir nur warten, bis die Wölfe die nächsten holen. Dafür kriegt der Chef seine Prämien, also alles in Ordnung!

------------------------------------------------------

Eine Million Iraker getötet - Über eine Million Iraker wurden getötet als Resultat der Kriegshandlungen nach der amerikanischen Invasion im Jahre 2003, so eine neue britische Untersuchung.

                                       

Opinion Research Business befragte 200 Personen in 15 irakischen Provinzen und fragte nach Toten in den Familien. Einer von fünf Befragten gab an, daß mindestens ein Familienmitglied umgekommen sei. Eine Hochrechnung führt zu sehr wahrscheinlichen Zahlen von über einer Million. Es werden allgemein die Zahlen der umgekommenen amerikanischen Soldaten genauer gezählt als die Zivilopfer ('we do no body-counts!', so einst Rumsfeld). Die US-Statistik der Armee steht bei 3.940 am Anfang der Woche.

Man kann bei diesen Ergebnissen nur feststellen, daß sich die amerikanische 'Kriegsführung' im wesentlichen auf reinen Völkermord und Plünderung der Ressourcen beschränkt, ansonsten ist weit und breit nichts erkennbar, was halbwegs 'Sinn' ergeben würde. Raus aus Irak, raus aus Afghanistan, bleibt zuhause und laßt euch nirgendwo mehr blicken! Die Welt wäre schlagartig ein wesentlich friedlicherer Ort! Aber genau das ist nicht beabsichtigt, denn sonst würde die 'Ordo ab Chao' nicht funktionieren. Eine friedliche Welt ist unmöglich gegeneinander aufzuhetzen, also weiter, Iran brennt noch nicht...!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Grundproblem des Kapitalismus - und wie es Ökonomen zu leugnen versuchen. Von Prof. Günther Moewes. Wieder ein guter Beitrag, dem ich gern wieder ein gesondertes Fach widme. Hier eine Leseprobe:

In der Hartz-Kommission saß kein einziger Betroffener, kein einziger Arbeiter, kein einziger Armer, kein einziger Arbeitsloser, ja nicht einmal jemand, der selber jemals Arbeitslosigkeit befürchten muss. Sondern nur hochbezahlte Funktionäre, die noch nie in ihrem Leben fremdbestimmte Qualarbeit leisten mussten. So funktioniert mittlerweile diese Republik. Und solche hochbezahlten Funktionäre führen dann naturgemäß die Arbeitslosigkeit beharrlich auf die Faulheit der anderen zurück und feiern sich selbst als „Reformer“. Es hätte gar keiner Verwicklung des Vorsitzenden in einen Bordellreisenskandal bedurft, um die entstandene Anrüchigkeit zu erzeugen. Sie behandeln Arbeitslose wie Dressurtiere und heucheln dann Erstaunen über die entstandene Armut und Kinderarmut. „Fordern und fördern“ nennen sie das großartig. „Andere fordern und sich selbst fördern“ trifft wohl auf den politischen Alltag der Republik eher zu. Das belegen auch die Nebenverdienste von Politikern, u.a. bei Energie-Konzernen. (...)

Mir ist nicht ganz klar, wie Moewes annehmen kann, daß es hier noch irgendjemand gibt, der dieser oder überhaupt einer Regierung etwas glaubt, es sei denn, sie redet von Steuer- oder Diätenerhöhung. Daß so gut wie alles Regieren aus reinen Zwecklügen der faustdicksten Art besteht mit 'false flag' als höchster Steigerungsstufe, dürfte doch trotz aller Meinungsfriseusen und Lesboreporteusen Allgemeingut sein. Das Phänomen ist immer: Kein Benutzer einer Rikscha würde beim Wahnsinnsanfall seines Trampelmannes auch nur einen Meter weiterfahren, ohne in höchsten Tönen Alarm zu schlagen. Dieses ganz natürliche Bestreben nimmt ab mit der Anzahl der Fahrgäste und hat den Wert NUll erreicht im Staatswesen. Jemand sagte einmal, daß der Intelligenzquotient umso mehr abnimmt, je größer die Masse ist. Deshalb werden die größten Wahnsinnsideen auch am liebsten bei Massenaufmärschen verkündet. Daher der blühende Faschismus in der EU: je größer dieser Moloch wird, umso besser kann er tyrannisiert werden, Widerspruch ist nicht zu erwarten. Je größer die Räuberbande, umso besser kann sie agieren, es sagt ja niemand etwas...Man muß es ständig wiederholen: Generalsekretäre der UNO haben es gesagt, Politiker haben es gesagt, Päpste haben es gesagt: Die Gesellschaft wird umgebaut mit einer 'Umverteilung' der Güter. Die 'Habenden' (Zielgruppe: Protestanten, wohlgemerkt!) werden gezwungen, an die 'Armen' abzugeben, national und international. Deshalb ist es wichtig, daß möglichst viele 'Arme' ins Volk gepumpt werden, am besten aus anderen Ethnien, denen eines Tages die schon von Thomas v. Aquin befohlene Selbstbedienung mit Gewalt erlaubt wird (im Straßenraubbereich wird dies schon täglich eingeübt). Ziel ist wieder der absolute Sozialismus im Volk ohne Mittelschichten, mit einer feudalsten Oberstschicht ohne Zwischentöne. Staat und katholische Kirche werden wieder eine Einheit mit faschistischer Regierungsform, Häretiker werden eliminiert. Die UNO hat gerade ihren 'Terroristenausschuß' gebildet, mit dem jeder x-Beliebige ohne Gründe, ohne Rechtsschutz usw. herausgeschossen werden kann. Prof. Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat dies soeben bitter beklagt und angeprangert. Der Europäische Haftbefehl ist ein weiteres Mittel, das den einstigen Scheiterhaufen ersetzen soll. Und inzwischen wird von oben gelogen, bis der Moloch für den Weltkrieg fertig ist. Das alles ist die 'beste aller Welten', kein Wunder, wenn die 'Regierenden' zum Kokain greifen, denn der 'gesunde Menschenverstand' ist längst unter das Niveau eines geklonten Maikäfers gesunken. Merke: Die Macht des Kleinen Mannes ist seine Zahl!

-----------------------------------------------------------------

1. Februar 2008            Und weitere Zeichen am Himmel: Diesmal Venus und Jupiter

                               

Schon am Morgen standen sie eng beeinander. Sonntag auf Montag kann man beide mit einem ausgestreckten Finger abdecken. Wie war das doch gleich mit den Zeichen am Himmel? Ach ja, die Bibel wollte auf den Karneval hinweisen, Helau!

----------------------------------------------------------------------------

Die Nachrichten machen einen komischen Bogen um Börse und Aktien und schwafeln lieber vom 'starken' Euro. In Oslo crashte es gestern jedenfalls um satte 4% mit Stand um 15 Uhr. Der Flächenbrand weitet sich aus, die Verdummungsmedien lenken ab.

                                       

Es bleibt weiter stürmisch, die von den Politikern erfundene Erderwärmung führt zu Schnee in Arabien und sibirischen Frösten im Gazastreifen, ganz klar! Der Sturm 'Tuva' riß in Norwegen reihenweise Dächer ab und führte bisher zu Schäden von 25 Mio nkr.

                                               

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die beste aller Welten, der Segen von EU und Globalisierung - nichts als eine programmierte Verarmungsmaschinerie. In Kopenhagen werden 16% der Einwohner als 'arm' geführt, das ist jeder siebente. Die Schere öffnet sich mehr und mehr. Wer mehr über die Hintergründe wissen will, lese nochmals den Beitrag von Prof. Moewes.