© 2006 by lutzschaefer.com
 

05.01.08


Hochrangiger Gangster beschuldigt Vatikan

   

Der Enkel von Lucky Luciano, auch ein Gambino, erschien am Dienstag als Gast auf Greg Szymanskis Radioshow, einem investigativen Journal auf Liberty Radio bei www.libertyradiolive.com.

Das ganze Interview kann bei www.arcticbeacon.com sowie Liberty Radio gehört werden. Der frühere hochrangige Gangster redete eine Stunde lang offen und beschuldigte oberste vatikanische und amerikanische Regierungsbeamte der Mittäterschaft an Verbrechen, Verrat und Attentaten, die sie zusammen begangen hätten. Sie würden mit den Gambinos und den anderen Mafiafamilien zusammen arbeiten wie eine "enge und glückliche Familie".

Aufgrund von Amerikas Faszination mit der Mafia sollten Gambinos Enthüllung die Hallen der Basilika von St. Peter als auch des Kapitols erschüttern, da er über Wissen aus erster Hand über George Bush, den Papst und andere hochrangige Jesuiten sowie über deren Mittäterschaft und Vorkenntnis von 11. September 2001 verfügt. "Wenn Sie in "der Familie" aufwachsen, wie ich es tat, erfahren Sie von Anfang an, dass es Schutz von oberster Stelle gibt. Dieser Schutz kommt von von überall her, von der CIA und dem FBI einschließlich Segnungen aus dem Vatikan, welche am oberen Ende der Leiter sind, wenn es dazu kommt, von organisierten Straßenverbrechen zu profitieren", sagte Gambino, der ein "gemachter Mann" im Alter von fünf wurde, einem Mafiaausdruck, welcher für ihre obersten Straßenbosse verwendet wird. "Die vatikanischen Beamten, Bundesrichter und obersten Politiker, alle bekamen sie regelmäßige Zahlungen von der Gambino-Familie. Der Vatikan und die US-Regierung verdienen sogar mehr Geld am illegalen Drogenhandel als wir es tun. "Darum rede ich jetzt nach dem Verlassen des Gefängnisses nach 20 Jahren. Ich rede, weil die Leute wissen müssen, dass die US-Regierung und der Vatikan gefährlicher und korrupter sind, als es die Mafia jemals war. "Zum Beispiel weiss ich die Tatsache, dass der Kardinal von Palermo die sizilianische Mafia leitet und dass der frühere Kardinal Spellman von New York als der amerikanische Pate des Vatikans betrachtet wurde, da er die Schnüre zog und seine Hände tief im organisierten Verbrechen hatte. "Ich weiss weiterhin, dass Bush, der Papst und andere hochrangige vatikanische und amerikanische Regierungsanführer Vorkenntnisse über die Ereignisse vom 11. September 2001 besaßen und sie sogar mitorganisierten. Sie taten es aus vielen offensichtlichen Gründen. Eines davon war, um den Krieg im Irak zu initiieren. Aber sie taten es auch, um das ganze Gold zu bekommen, das unter den Zwillingstürmen versteckt war.

"Die Baugesellschaft meines Großvaters baute die Zwillingstürme und, nachdem es beendet wurde, weiß ich, dass sie hineingingen, und große unterirdische Gewölbe einfügten, um ein enormes Maß an Gold unterzubringen, das jetzt Bush und der Vatikan besitzen, um den Krieg zu finanzieren." Außer den Vatikan und Bush in die Ereignisse vom 11.09.01 zu implizieren, klärte Gambino über das Attentat an Präsident Kennedy auf und sagte, dass er in Dallas war, als Kennedy erschossen wurde und dass die tödliche Kugel von einem Schützen in einem unterirdischen Sturmabfluss kam. "Ich war dort, als er erschossen wurde und ich weiß genau, dass Rosselli im Sturmabfluss war, als er den tödlichen Schuss abgab, und dass Frank Sturgiss auch Teil des Attentäterteams war," sagte Gambino. "Dieselbe Gruppe von Typen in der vatikanischen und amerikansichen Regierung, über die wir geredet haben, gaben die Befehle und baten die Mafiafamilien um ihre Hilfe, um Kennedy zu töten." Auf den Straßen von New York in einer der obersten Verbrechensfamilien aufwachsend, erinnert sich Gambino daran, seine erste Lehrstunde vom Mafialeben im Alter von 13 erhalten zu haben.

"Mein Großvater war Lucky Luciano, also war ich bereits ein gemachter Mann," sagte Gambino, der jetzt 63 ist und an der Ostküste (der USA) lebt mit einer Bewährungauflage, nicht mit Personen aus dem organisierten Verbrechen zu assoziieren oder zu reden. "Luciano hatte alle Politiker und sogar die vatikanische Führung in seiner Tasche. Er verdiente pro Woche $55 bis $100 Millionen und, als Las Vegas anfing, begann das Geld erst richtig hineinzurollen. "Er bekam Frank Sinatra, und von vielen anderen wie Marylin Monroe, Tony Bennett, Dekan Martin, Clint Eastwood und Sammy Davis begann er deren Karrieren in Hollywood. Er bekam dann einen Prozentsatz ihres Verdienstes, und dies ging so über ihre ganzen Karrieren weiter. "Erinnern sich an der Szene aus dem Film "Der Pate" bei der ein abgetrennter Pferdkopf ins Bett eines Hollywoodproduzenten platziert wurde? Das geschah wirklich, und es hatte damit zu tun, einen Hollywoodproduzenten dazu zu zwingen, Sinatra in einem seiner Filme die Hauptrolle zu geben."

Gambino hatte auch Insider-Information darüber, wie der verschwundene Gewerkschaftsschef Jimmy Hoffa wirklich getötet wurde. Er sagt, dass seine Zeit ablief, als er eine riesige Mafiaschuld nicht zurückgezahlte hatte. "Hoffa arbeitete heimlich mit dem meisterhaften Lastwagendieb John Gotti zusammen", erinnert sich Gambino. "Das ist alles, in dem Gotti gut war, und als sie eine $5 Millionen Lastwagenladung an Drogen hereinbrachten, sank Hoffa tiefer in die Schuld zu den anderen Mafiachefs. "Er rief nie die Chefs wegen einer Rückzahlung an, und dann lief seine Zeit schließlich ab, so dass er getötet wurde. Sie holten ihn ab, platzieren ihn in einem Leichensack und begruben dann seinen Körper bei lebendigem Leib in einer der Betonpfeiler an der George Washington Brücke während der Beton gegossen wurde. Alles, was sie sie noch taten, war dem Betonarbeiter $150.000 zu bezahlen, und das ganze Ding wurde zugedeckt. Aber das ist der Ort, wo Hoffas Körper heute noch ist, und ich das weiß ich ganz bestimmt."

Obwohl Gambino weiß, dass er eine empfindliche Linie mit dem Gang an die Öffentlichkeit über die innere Funktionsweise von Mafia und seiner Mittäterschaft mit der vatikanischen und amerikanischen Regierung überquert, fügte er hinzu, dass es wichtig ist, dass Amerikaner endlich verstehen, wie die Dinge "wirklich in den Straßen funktionieren", und wie die Kirche, Staat und Großkapital zusammenarbeiten, um Amerika zu zerstören. Und, wenn es irgendwelche Zweifler daran gibt, dass der Vatikan und der Jesuitenorden seine Hände im organisiertem Verbrechen dreckig gemacht haben, um die moralische und finanzielle Struktur der USA zu zerstören, so sollten Gambinos Bekenntnisse diese nun ausgeräumt haben. "Wenn Sie nicht die unumstößlichen Fakten und den Hunderten von Forschern glauben, die den Vatikan am Niedergang von Amerika beteiligt sehen, dann glauben Sie wenigstens Gambino, weil er es aus erster Hand von der Straße und den obersten Mafiabossen lernte. Er hat keinen Vorteil davon zu lügen, weil er seine Zeit bereits abgesessen hat und nun die Wahrheit herausbringen will, wer die wirklichen Leiter der neuen Weltordnung sind," sagte ein Patriot, der die Vatikan- und Jesuitenintrigen studierte und vor der er Amerika warnt.
Quelle:

http://www.arcticbeacon.com/articles/26-Sept-2007.html
Das Originalinterview befindet sich hier:
http://www.bestsharing.com/f/dlRmaBx343015